1. #1
    Kassettenkind
    Dabei seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.447

    Post Self-Publishing-Bücher in öffentlichen Bibliotheken

    Selbst verlegte Bücher sind sowohl bei Lesern als auch bei Autoren sehr beliebt, ermöglichen sie es doch Schreibern, auch ohne Verlag ihre Werke zu veröffentlichen und Lesern zu einem günstigen Preis anzubieten. Einige dieser Bücher sind nun auch im Online-Angebot der öffentlichen Bibliotheken zu finden.

    Zur News: Self-Publishing-Bücher in öffentlichen Bibliotheken
    Neben Kassettenkind auch Walkman-Erstbenutzer.

    "Beurteile ein E-Book niemals nach seinem Lesegerät!"
    ---------------------------------------------------------------------------------------
    www.schon-gewusst.net
    www.klowissen.de

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2003
    Ort
    Crailsheim
    Beiträge
    2.831

    AW: Self-Publishing-Bücher in öffentlichen Bibliotheken

    Da der Deutsche meist ultrageizig ist liest er lieber drittklassige Indie Kost statt zu renommierten Autoren oder Werken zu greifen.
    Wohlgemerkt es gibt auch bei den Indie-Autoren Perlen, aber was da so bei Amazon kreucht und fleucht - schlechtes Cover, schlechtes ebook Layout und eine oft mäßige Geschichte.

    Ich halte den Trend für Autoren zwar erfreulich, aber der Leser bzw. Suchende wird zunehmend zugemüllt mit dieser Ware.

    Der günstige Preis ist auch kein Wunder, die Verlage hängen an der altertümlichen Buchpreisbindung und das Self-Publishing ist eine legale Form diese Gesetzeslücke zu unterwandern. Mal abwarten was eher kommt, die Verlage senken den gemeinsam den Preis oder es gibt ein Gesetz für ebooks.

    Da die Politik aber grundsätzlich überaltert ist, weiß man da vmtl. noch nicht mal was ebooks sind
    Geändert von Postman (06.02.2015 um 13:12 Uhr)
    [Thermaltake Chaser MK-I] | [XFX 850 Watt Black Edition] | [Intel Core i7 4790K] | [be quiet! Dark Rock Advanced C1] | [GIGABYTE GA-Z97X-SOC Force Bios F8] | [2 x 8GB G.SKILL CL9 Ripjaws PC3-12800 KIT] | [Palit Gamerock GTX1080] | [Creative Sound Blaster PCI-E ZxR] | [Samsung 840 EVO (240 GB) | WDC WD40EFRX 4 TB | WDC WD40ERFX 4 TB | ST6000DM004 6 TB | WDC WD30EZRX 3TB] | WDC WD40EZRX 4 TB | [Windows 10 Professional 64-bit]

  4. #3
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2006
    Ort
    ???
    Beiträge
    920

    AW: Self-Publishing-Bücher in öffentlichen Bibliotheken

    Inwiefern unterwandert Self-Publishing die Buchpreisbindung? Die ist selbstverständlich für alle gleichermaßen gültig.

  5. #4
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2003
    Ort
    Crailsheim
    Beiträge
    2.831

    AW: Self-Publishing-Bücher in öffentlichen Bibliotheken

    @insert-username: Eben nicht, deshalb darf Amazon die Indie Bücher regelmäßig mit Rabatt (Tipp des Tages, etc.) anbieten.
    [Thermaltake Chaser MK-I] | [XFX 850 Watt Black Edition] | [Intel Core i7 4790K] | [be quiet! Dark Rock Advanced C1] | [GIGABYTE GA-Z97X-SOC Force Bios F8] | [2 x 8GB G.SKILL CL9 Ripjaws PC3-12800 KIT] | [Palit Gamerock GTX1080] | [Creative Sound Blaster PCI-E ZxR] | [Samsung 840 EVO (240 GB) | WDC WD40EFRX 4 TB | WDC WD40ERFX 4 TB | ST6000DM004 6 TB | WDC WD30EZRX 3TB] | WDC WD40EZRX 4 TB | [Windows 10 Professional 64-bit]

  6. #5
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2006
    Ort
    ???
    Beiträge
    920

    AW: Self-Publishing-Bücher in öffentlichen Bibliotheken

    Begrenzte Preissenkungen sind mit der Buchpreisbindung vereinbar.
    Voraussetzung ist nur, dass der Preis überall gleich gesenkt wird. Für Self-Publisher, die nur bei Amazon anbieten, ist das einfach. Es gibt aber auch regelmäßig reduzierte Verlagstitel, die kosten dann (theoretisch*) bei allen Händlern entsprechend weniger.

    *Einige sind wohl nicht besonders fix beim Umsetzen der neuen Preise

  7. #6
    Captain
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    4.031

    AW: Self-Publishing-Bücher in öffentlichen Bibliotheken

    Zitat Zitat von Postman Beitrag anzeigen
    Da der Deutsche meist ultrageizig ist liest er lieber drittklassige Indie Kost statt zu renommierten Autoren oder Werken zu greifen.

    Aha, jeder Autor, der es zu einer Buchauflage geschafft hat, fing also gleich als "renommierter Autor" an? Das ist mir neu ...

    Es ist doch gut, dass man heute einfachere Möglichkeiten besitzt seine Schreibereien zu veröffentlichen. Und das Bücher von irgendwelchen Verlagen abgelehnt werden hat ja meist nichts mit der Qualität zu tun ...

    Und zugemüllt wird man auch so: ich verweise mal auf die gefühlten 10000 Neuerscheinungen pro Jahr im Bereich Krimi und Fantasy. Die meisten Bücher erfüllen da nur geringe Anforderungen, die Handlung weicht kaum vom berühmten Schema F ab ... ;-)
    (wenn ich da nur an den unnsäglichen letzten Band von "Game of Thrones" denke... Wäre das ein Buch von einem unbekannten Autor gewesen, wäre er von so gut wie allen Lesern und Kritikern "vernichtet" worden).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite