Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    Ost 1
    Dabei seit
    Jun 2001
    Ort
    Elternzeit
    Beiträge
    9.383

    Post Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HEVC

    Mit der zweiten Generation des Kleinst-PCs VivoMini nimmt auch Asus die Skylake-Plattform in die Mini-PC-Sparte auf. Das Gesamtpaket verspricht gesteigerte Leistung in einer schicken Verpackung, die selbst mit den neuesten Medienformaten problemlos klarkommt. Und erstmals sind auch Barebones verfügbar.

    Zum Test: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HEVC
    Gruß,
    Volker


    I’d rather be lucky than good.
    (Match Point)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2005
    Beiträge
    4.067

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    "Gleich ist bei allen die integrierte Grafikeinheit, dem Core i7 spendiert Intel lediglich 50 Prozent mehr Takt."
    50% Wäre schön, es sind aber wohl nur 50Mhz.

  4. #3
    Lieutenant
    Dabei seit
    Dez 2005
    Beiträge
    742

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Dacht ich mich auch, "nur 50% mehr Takt" (wär schön)

    btw. warum M.2 mit nur 10 Gbit/s? Bei Skylake wären doch auch 32 Gbit/s drin, oder nicht?

  5. #4
    Admiral
    Dabei seit
    Nov 2005
    Beiträge
    9.709

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Im Text wird auf hevc 10 Bit eingegangen, aber da mal eben zu testen, war nicht möglich? Könntet ihr euch vielleicht ein 4k 10 Bit Beispiel laden und nochmal damit testen?

  6. #5
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Nov 2013
    Beiträge
    436

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Mhh stellt sich die frage ob jetzt den Mini ITX PC für 350€ oder den schicken Asus
    http://www.computerbase.de/forum/sho...d.php?t=332392
    Aktuelles System:

    Intel Xeon E3-1231 v3 / Asrock H87M-ITX / Gigabyte GTX 660 OC / Crucial M500 SSD 240GB / 8GB Ram / Windows 8.1

  7. #6
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2004
    Ort
    Taunus
    Beiträge
    730

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Für Full HD Videos reicht ein Intel Compute Stick auf cherry Trail Basis. Dieser unterstützt mit seiner Atom Basis auch h265 decoding. Kostet mit win10 komplett einsatzbereit 180 Euro.
    PC: Ryzen 1700, 16GB RAM, Samsung 960 Pro 512GB SSD, HD7850 2 GB, Samsung p2770hd, Win10pro; ; PC-Boxen: Nubert nuPro A-100 mit SVS SB-2000; ; Notebook: Lenovo T500, SSD, Win10; ; Tablet: iPad Air; ; Handy: iPhone 7 + Honor 5c; ; Uhr: Apple Watch 3 ; ; Mopped: Honda Hornet 600; ; Multiroom: Sonos Play:5(2.gen) + Sonos Play:1 + Sonos Sub; ; BT: Bose Revolve & HK Go&Play

  8. #7
    Banned
    Dabei seit
    Nov 2010
    Beiträge
    920

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Zitat Zitat von Thomaswww Beitrag anzeigen
    Für Full HD Videos reicht ein Intel Compute Stick auf cherry Trail Basis. Dieser unterstützt mit seiner Atom Basis auch h265 decoding. Kostet mit win10 komplett einsatzbereit 180 Euro.
    Oder ein Fire TV Stick mit Kodi für 30€ im Angebot.... Oder nen Raspberry PI 2 für mehr. Hat zwar kein h265, aber who cares -> h264
    Geändert von Sourcesys (30.03.2016 um 12:48 Uhr)

  9. #8
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Aug 2001
    Beiträge
    1.499

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Und wieder kein HDMI 2.0. Was soll das bitte? Mit 4K werben was zwar geht aber nur mit 30 statt 60 wie es sein MUSS. Mit HDMI 2 hätte ich es gekauft. so bleibt die Nvidia Shield TV als Medien Center nach wie vor die beste und schnellste Lösung und das nach wie vor ungeschlagen. Der Preis denn Asus will ist noch dazu extrem frech.

  10. #9
    Ensign
    Dabei seit
    Jun 2012
    Beiträge
    177

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    gibt es 4K Videomaterial das zwingend mehr als 30 fps braucht ? und für mehr als Videos reicht die Grafiklösung sowieso nicht - oder hab ich da nen Denkfehler...
    nur ein samsung ohne touchwiz ist ein gutes smartphone ...

  11. #10
    Ensign
    Dabei seit
    Feb 2011
    Beiträge
    241

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    sehe ich das richtig, dass es keinen IR Empfänger gibt und sich die Kiste nicht per Harmony einschalten lässt?
    Gruß, cenoman

    i5 3570k @ 4,5 GHz - Palit GTX1070 Gamerock PE - ASRock Extr. 4 Z77 - Samsung 840 EVO 500 GB

  12. #11
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Okt 2006
    Beiträge
    492

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Zitat Zitat von Scoty Beitrag anzeigen
    Und wieder kein HDMI 2.0. Was soll das bitte? Mit 4K werben was zwar geht aber nur mit 30 statt 60 wie es sein MUSS. Mit HDMI 2 hätte ich es gekauft. so bleibt die Nvidia Shield TV als Medien Center nach wie vor die beste und schnellste Lösung und das nach wie vor ungeschlagen. Der Preis denn Asus will ist noch dazu extrem frech.
    Hat Shield TV denn HDMI 2.0? Kodi für Android ist ja ziemlich ausgereift, dann wäre das eine gute Alternative. Dass es die Barebones auch in 2016 nicht schaffen, HDMI 2.0 zu implementieren, ist schon etwas peinlich.

  13. #12
    Ensign
    Dabei seit
    Jan 2009
    Beiträge
    160

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Zitat Zitat von Sid6581 Beitrag anzeigen
    Hat Shield TV denn HDMI 2.0? Kodi für Android ist ja ziemlich ausgereift, dann wäre das eine gute Alternative.
    Yep, https://shield.nvidia.de/android-tv/...roku-vs-firetv.

    Ein Freund von mir hat die Shield Box seit einer Weile im Einsatz und ist begeistert (nach einem vorherigen Reinfall mit dem erstaunlich schlechten Nexus Player). Soweit ich weiss verwendet er auch primär Kodi.

  14. #13
    Commodore
    Dabei seit
    Jan 2008
    Ort
    Nordish by Nature
    Beiträge
    4.316

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Der Core i7 hingegen bietet gegenüber dem Core i5 kaum einen Mehrwert, da es in der U-Familie bei maximal zwei Kernen und vier Threads bleibt. Der von 3 auf 4 MByte gewachsene L3-Cache hat im Alltag nahezu keine Auswirkung, am Ende bleibt dem Core i7 gegenüber dem Core i5 nur ein Plus von 200 MHz beim Takt.
    Wieder mal ein "Marketingtrick" von Intel? Oder wie ich es nenne, absoluter Beschiss am Kunden.
    Wird Zeit für Zen, Intel wird echt immer frecher. Mir war eine "U" Serie von i7ern jedenfalls bis jetzt nicht bekannt.
    Fractal Design Define R5 Titanium - Intel i7-7700K - be quiet! Dark Rock Pro 3 - ASUS GTX 1080 STRIX Advanced - ASRock Z270 Extreme4 - G.Skill 16GB 3600 CL16 - LG 24GM77-B - Be Quiet Dark Power Pro 11 550W - 3x Samsung 850 EVO 250GB - 1x Crucial BX-300 480GB - Corsair K95 RGB - Corsair M65 PRO RGB - SteelSeries QCK Heavy - Beyerdynamic DT-990 Edition - SMSL M3 DAC - Samson G-Track

  15. #14
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mai 2007
    Beiträge
    1.958

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Zitat Zitat von Scoty Beitrag anzeigen
    Und wieder kein HDMI 2.0. Was soll das bitte? Mit 4K werben was zwar geht aber nur mit 30 statt 60 wie es sein MUSS.
    Zum Abspielen von Filmen sind doch keine 50/60 Bilder/s nötig!?
    Das einzige was für HDMI 2.0 spricht ist der Kopierschutz HDCP 2.2, der zwingend nötig sein wird, um 4k-Material im h.265-Codec abspielen zu können. Soweit ich weiß gibts keine HDCP 2.2 Umsetzung unter HDMI 2.0, oder irre ich mich da?

    Daher: Du hast im Kern recht - ohne HDMI 2.0 machts keinen Sinn.
    ò_Ó

  16. #15
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Okt 2011
    Beiträge
    12.284

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Zitat Zitat von ilovebytes Beitrag anzeigen
    gibt es 4K Videomaterial das zwingend mehr als 30 fps braucht ? und für mehr als Videos reicht die Grafiklösung sowieso nicht - oder hab ich da nen Denkfehler...
    Was heißt "zwingend"? "Zwingend" braucht man gar nichts. Nicht mal FullHD. SD in 50Hz interlaced tuts auch irgendwie.

    Wenn ich mir einen neuen HTPC anschaffe (und das ist zwingend nötig, weil mein alter mit Athlon II Neo und ION-GPU aus dem letzten Loch pfeift), dann soll der für die nächsten Jahre gute Dienste leisten. Als Zuspieler mit allen aktuellen Features wie z.B. auch HDR für einen schicken neuen UHD-Fernseher, den ich mir dann irgendwann auch anschaffen werde.

    Ich sehe nicht ein, warum ich da Kompromisse machen sollte. HDMI 2.0(a) ist doch nun wirklich eigentlich nichts besonderes bzw. technisch besonders anspruchsvolles. Nur müssen Intel und AMD endlich in die Puschen kommen und interessante iGPUs oder APUs mit HDMI 2.0 bringen. Das Ganze dann bitte noch in einem kompakten Gehäuse mit Platz für ein BR-Laufwerk und wenn irgend möglich passiv, ansonsten möglichst leise gekühlt. Dann schlage ich sofort zu.

  17. #16
    Banned
    Dabei seit
    Sep 2005
    Beiträge
    3.253

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    10 Watt müssen bei dem Preis passiv gekühlt werden.

  18. #17
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Okt 2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    95

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    bu.llet du bist der beste, muss immer lachen, wenn du irgendwas kommentierst haha

  19. #18
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2006
    Beiträge
    2.794

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Der Core i7 hingegen bietet gegenüber dem Core i5 kaum einen Mehrwert, da es in der U-Familie bei maximal zwei Kernen und vier Threads bleibt. Der von 3 auf 4 MByte gewachsene L3-Cache hat im Alltag nahezu keine Auswirkung, am Ende bleibt dem Core i7 gegenüber dem Core i5 nur ein Plus von 200 MHz beim Takt.
    Ich vermute mal, die Konfiguration mit dem i7 unterstützt AMT/vPro?

    Weil für die meisten Heim-User ist das zwar nicht so wichtig, aber wer die Dinger im Büro einsetzen möchte, der achtet darauf. Darüber ist eine umfassende Fernwartung möglich (u.a. KVM).

  20. #19
    Captain
    Dabei seit
    Mai 2009
    Beiträge
    3.300

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Meckert nicht so über den CPU-Lüfter. Die Dinger sind in der Hinsicht oldschool, da muss der CPU-Lüfter die gesamte Luftbewegung erledigen. Vlt erscheint euch die niedrigere Temperatur der CPU als egal, die Temperaturen der umgebenden Komponenten wie z.B. der SSD oder anderer Teile in dieser kleinen Schachtel habt ihr aber nicht gemessen.
    Am Ende wollen viele Kunden doch den Preis für silent nicht bezahlen der aus dem hohen Aufwand folgen würde - und tun es am Ende doch.
    Die Foren sind voll von Leuten deren Notebooks über die Zeit weich gekocht worden sind. "Plötzlich war es kaputt"...

  21. #20
    Captain
    Dabei seit
    Nov 2007
    Beiträge
    3.277

    AW: Asus VivoMini UN65 im Test: Konfigurierbarer Kleinst-PC glänzt dank Skylake in HE

    Wie sieht es mit 3D wiedergabe aus... geht das mit dem kleinen Ding hier auch problemlos? (NON 4k 3D ist gemeint)
    Intel 3770k || AsusP8Z77-V || 16 GB Corsair Vengeance LP 1600 || MSI 1080ti Gaming || 500W be quiet! Straight Power E10

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite