1. #1
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Aug 2014
    Beiträge
    10

    Post Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Chiphersteller Intel dementiert eine Meldung, wonach man sich aus dem Markt für Wearables zurückziehen wolle. Zuvor hatte TechCrunch über zahlreiche Entlassungen in der New Devices Group (NDG) berichtet, die für die Wearables verantwortlich ist.

    Zur News: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2011
    Beiträge
    522

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Der Markt hat ein riesen Potenzal, wenn sie sich daraus zurück ziehen würden ist denen nicht mehr zu helfen.
    Wird mMn den traditionellen CPU Markt überholen.

  4. #3
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2003
    Beiträge
    1.592

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Potenzial mag sein aber atm nur überteuertes Spielzeug welches kaum Mehrwert bietet, von den lächerlichen Laufzeiten ganz zu schweigen.
    Geändert von Nando. (20.11.2016 um 20:49 Uhr) Grund: Überflüssiges Zitat entfernt.
    mfg

    devastor

  5. #4
    Commodore
    Dabei seit
    Sep 2009
    Beiträge
    4.783

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Das kann ich so nicht unterschreiben. Ich nutze meine Uhr täglich beim Sport und will sie nie wieder vermissen. Beste Sache seit Smartphones.
    Geändert von Nando. (20.11.2016 um 20:50 Uhr) Grund: Überflüssiges Zitat entfernt.

  6. #5
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Feb 2012
    Beiträge
    399

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Zitat Zitat von estros Beitrag anzeigen
    Das kann ich so nicht unterschreiben. Ich nutze meine Uhr täglich beim Sport und will sie nie wieder vermissen. Beste Sache seit Smartphones.
    Sehe ich ganz genauso.

    Ich habe hier seit einigen Tagen die Apple Watch 2 und habe Laufzeiten von mehr als 55 Stunden (inkl. Siri, Apps - aber ohne GPS Nutzung). Wozu braucht ihr eine längere Laufzeit? Das verstehe ich nicht.

    Jetzt zu den praktischen Pluspunkten der Smartwatch:
    - Jetzt muss ich auch nicht mehr beim Autofahren (oder im Gespräch/im Meeting) aufs Handy gucken, wenn ich eine Whatsapp bekomme oder eine schreiben möchte.
    - Ich nutze jetzt auch nicht mehr das iPhone als Uhr, sondern (ist ja klar) die Uhr.
    - Im Supermarkt renne ich nicht mehr mit dem Handy durch die Gegend, wenn ich die Einkaufsliste abarbeite sondern nutze dafür die Apple Watch.
    - Auch meine Kundenkarten (z.B. PayBack) sind auf der Watch gespeichert und können von dort an der Kasse eingescannt werden.
    - Beim Kochen einen Timer stellen: 2 Klicks auf der Apple Watch (schneller als das Handy zu nutzen)

    ...und so weiter. Ich wollte es nicht glauben, aber man muss das einfach mal selbst ausprobieren im Alltag!
    Geändert von Genscher (20.11.2016 um 21:01 Uhr)

  7. #6
    Commodore
    Dabei seit
    Aug 2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.740

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Vielleicht hätten die sich doch wieder eine full custom ARM Lizenz holen sollen (aus Laiensicht gesprochen - Intel weiß es vermutlich besser).

    Mit der besten Fertigung am Markt und einigen der besten Designer, hätte man den Markt wohl technisch ohne den top down x86 Irrsinn dominieren können.
    Sind Sie sicher, dass Sie Strom brauchen?
    Servicemitarbeiterin des lokalen Stromanbieters beim Tarifwechsel mit Blick auf den Zählerstand.

  8. #7
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    1.922

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Selbst Apple schafft es nicht Wearables aus der Kuriositätenecke rauszuholen.

    Dann noch die Stückpreis der CPUs/SoCs. In Uhren, Schuhe, Jacken, Brillen etc. werden sicherlich keine 200 EUR CPUs verbaut sondern eher etwas in Richtung von maximal 20 EUR. Da bei den Preisen die Margen geringer ausfallen dürfte als bei Computer CPUs müssten sie in deutlich höheren Stückzahlen verkauft werden. Dazu muss die geringere Upgradewilligkeit gegenüber Computer noch kompensiert werden.

    Mir erschien Intels Schwenk in Richtung KI einleuchtender. Aktuell ist wie jemand treffend formulierte, die KI mal wieder gegen die Performancemauer geklatscht. Für 1s natürlicher Stimmensynthese braucht ein PC Stunden. Demnach bräuchte man einen 10.000 mal schnelleren Rechner für eine Synthese in Echtzeit. Vielleicht kann Intel KI Chips bauen und dort ähnliche Leistungsexplosion ermöglichen wie etwa NVidia oder ATI bei 3D Grafik. Die könnten auch mal locker an der 1.000 EUR Marke kratzen und einige wären bereit mehr als einen davon in den Rechner zu schrauben.

  9. #8
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    349

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    wearables sind für die Medizin interessant, bei smartwatches hat sich der Markt trotz Apple nicht so richtig entwickelt.

  10. #9
    Banned
    Dabei seit
    Dez 2015
    Beiträge
    996

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Zitat Zitat von Genscher Beitrag anzeigen
    - Jetzt muss ich auch nicht mehr beim Autofahren (oder im Gespräch/im Meeting) aufs Handy gucken, wenn ich eine Whatsapp bekomme oder eine schreiben möchte.
    Aha stattdessen guckt man während der Autofahrt auf ein Mini Display und gefährdet sich und andere, anstatt sich auf die wichtigen Dinge dabei zu konzentrieren? Super!
    - Ich nutze jetzt auch nicht mehr das iPhone als Uhr, sondern (ist ja klar) die Uhr.
    Geht das auch mit einer normalen Armbanduhr? 😱[/Sarkasmus]
    - Im Supermarkt renne ich nicht mehr mit dem Handy durch die Gegend, wenn ich die Einkaufsliste abarbeite sondern nutze dafür die Apple Watch.
    Ich sollte mir mal meinen Einkaufzettel auf den Arm kleben.
    - Auch meine Kundenkarten (z.B. PayBack) sind auf der Watch gespeichert und können von dort an der Kasse eingescannt werden.
    Noch besser: So einen Blödsinn gar nicht erst nutzen.
    - Beim Kochen einen Timer stellen: 2 Klicks auf der Apple Watch (schneller als das Handy zu nutzen)
    Eieruhr in 1,5 Sekunden stellen? Den Timer am Backofen o.a. benutzen? Ist ja nicht so das dies in der Küche nicht eh vorhanden wäre.

  11. #10
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2003
    Beiträge
    1.592

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    @conceptions,

    hehe das gleiche ging mir auch durch den Kopf aber irgendwie müssen sich einige diese Spielzeuge schönreden.
    mfg

    devastor

  12. #11
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jan 2014
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    13.012

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    @ Genscher:
    is nich wahr! eine uhr als uhr benutzen?! sag bloß man kann auch mit nem smartphone telefonieren...!


    beim autofahren hat man gefälligst auf den verkehr zu achten und nicht auf seinem smartphone etc rumzudaddeln.

    @ Conceptions:
    Signatur wird geladen, bitte warten...

  13. #12
    Ensign
    Dabei seit
    Mai 2014
    Beiträge
    183

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Wieso schönreden? Wer keinen persönlichen Nutzen sieht, kauft einfach keine Smartwatch. Ich selbst habe meine Timer (ja, manchmal laufen mehrere parallel) auch lieber am Handgelenk. Ein Backofen lässt sich unheimlich schlecht durch die Wohnung tragen - ist jetzt aber nur eine unbewiesene Vermutung, ausprobiert habe ich es noch nicht.

    Intel hat sich im Bereich sehr klein und stromsparend bis jetzt nicht etablieren können. Ein Problem dürften auch die Stückzahlen sein. Der Markt ist bisher deutlich kleiner als für Smartphones oder x86. Hohe Entwicklungskosten bei geringen Umsätzen fressen viel Kapital. Intel versucht wahrscheinlich, die Kosten zu senken, aber dennoch einen Fuß in der Tür zu behalten. Ich wünsche ihnen bei dem Spagat viel Erfolg. Vielleicht wird Intel ja doch noch ein paar interessante Dinge entwickeln.

    Ich plane den Kauf einer Samsung Gear S3. Die S3 wurde vor 10 Tagen in Südkorea in den Verkauf gebracht. In diesen 10 Tagen wurden etwas mehr als 25.000 Stück verkauft - und Samsung ist damit zufrieden.
    Das allein zeigt wieder einmal, dass dieses Marktsegment bisher nicht einmal ansatzweise mit dem der Smartphones vergleichbar ist. Deswegen hat ja auch Apple neulich den Absatz der Watch mit dem Umsatz der Rolex SA verglichen. So lange man den Erfolg der Apple Watch an den Zahlen des iPhones misst, wird sie nie ein Erfolg werden. Also hat man versucht, einen anderen Maßstab anzulegen, um den Erfolg zu verdeutlichen.

  14. #13
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Jul 2003
    Beiträge
    114

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Zitat Zitat von Conceptions Beitrag anzeigen
    Aha
    Geht das auch mit einer normalen Armbanduhr? 😱[/Sarkasmus]
    Ja, und viele, viele Menschen haben, seit sie eine Smartphone haben, gar keine Uhr mehr. Unglaublich, oder? Ich sehe keinen Sinn mehr, nur wegen der Uhrzeit eine Armbanduhr zu tragen, die Uhrzeit kann ich auch am Smartphone ablesen. Eine Smartwatch bietet da schon deutlich mehr als nur die Uhrzeit.

    Zitat Zitat von Conceptions Beitrag anzeigen
    Ich sollte mir mal meinen Einkaufzettel auf den Arm kleben.
    Tu was du nicht lassen kannst.

    Zitat Zitat von Conceptions Beitrag anzeigen
    Noch besser: So einen Blödsinn gar nicht erst nutzen.
    Am besten: Keine blöden Kommentare abgeben.

    Zitat Zitat von Conceptions Beitrag anzeigen
    Eieruhr in 1,5 Sekunden stellen? Den Timer am Backofen o.a. benutzen? Ist ja nicht so das dies in der Küche nicht eh vorhanden wäre.
    Eieruhr habe ich nicht, den Timer am Backofen hört man nicht unbedingt wenn man sich nicht in der Küche aufhält. Ich stelle den Alarm immer am Handy oder Smartwatch, da verpasst i.d.R. nichts.

  15. #14
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2003
    Beiträge
    1.592

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Natürlich ist das reine Schönfärberei um sich den Kauf zu rechtfertigen. Diese Teile können nichts halbes und nicht ganzes. Einen Timer stellen mit einer Smartwatch... wohoooo welch ein Mehrwert. Das hat mein Ofen eingebaut und alternativ gibt es sowas wie einen 60 Minuten Timer für 1€ den man sich hinstellen kann.
    Ist natürlich nichts für den Edelhippster von nebenan .

    25.000 Stück in 10 Tagen ist natürlich der Oberhammer für das Samsung Initialland. Erfolg sieht anders aus.

    Ist mir auch egal. Soll ja jeder machen wie er mag aber ich halte die Teile einfach nur für überteuertes Nerdspielzeug. Wenn die Akkulaufzeiten mal bei 1 Monat liegen und die Leistung entsprechend gesteigert wurde, dann schau ich mir das evtl. nochmal an.
    Geändert von devastor (21.11.2016 um 11:29 Uhr)
    mfg

    devastor

  16. #15
    Captain
    Dabei seit
    Mär 2014
    Beiträge
    3.695

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    @devastor
    Smartphone, neumodischer Murks... Auf der Winztastatur und ohne Maus kann man gar keine Word-Dokumente ordentlich bearbeiten, außerdem muss man da extra so ein teures Teil kaufen.
    Da nutze ich lieber ein Notebook und mein gutes altes Nokia-Handy, die können zusammen das gleiche!!!
    Zitat Zitat von mulatte Beitrag anzeigen
    Ist schwierig nachzustellen da der Typ ruft ne Menge Schwuchtelapps auf wie Instagram, Twitter, Google+ usw.

    Naja sry, aber wenn die IFurzer sich mit Händen und Füssen an kpnstruierte Argumente klammern muß man ja was sagen.

  17. #16
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2003
    Beiträge
    1.592

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Äpfel und Birnen aber jeder dreht sich seine Sicht eben passend zusammen gell.
    mfg

    devastor

  18. #17
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Jul 2003
    Beiträge
    114

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Zitat Zitat von devastor Beitrag anzeigen
    Äpfel und Birnen aber jeder dreht sich seine Sicht eben passend zusammen gell.
    LOL, Timer und Backofen... Äpfen und Birnen?
    • iMac 27" + 2 x Dell 2340M 23" Monitor
    • Mac mini + PLEX Media Center + Synology 215j
    • MacBook Pro 13"
    • iPhone 7 (128 Gb)
    • Apple Watch Sport
    • Huawei Mediapad M3
    • Soon: Xiaomi Mi5S Plus or OnePlus 3T

  19. #18
    Captain
    Dabei seit
    Mär 2014
    Beiträge
    3.695

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Smartphones waren lange genug auch Spielzeuge für Leute die sich (der externen Sicht nach) für so wichtig hielten, dass sie jederzeit ins Internet können und Mails abrufen mussten.
    Bei Handys war die öffentliche Meinung 10 Jahre vorher übrigens die Gleiche...

    Es ist doch immer wieder lustig anzusehen wie in einem Technikforum die größten Technikfeinde sitzen.
    Der "dumme Normalo" auf der Straße, von Computern keine Ahnung, kauft sich einfach solche Sachen weil sie hübsch aussehen und bunt blinken, klickybunty halt, während der Computerfreak neue Technologie verabscheut und genau weiß, dass sie niemals einen Durchbruch erlangen wird.

    devastor, du bist für die Frage ob Smartwatches für jemanden einen Vorteil bringen oder wenigstens einfach nur so interessant für ihn sind völlig unbedeutend, kein Schwein wird eine Kaufentscheidung von deiner hier dargebrachten Meinung abhängig machen.



    Zum Thema: Intel hat doch bei allen Geräten deren Display nicht wenigstens 10" groß ist nichts zu melden, Smartphones verwenden Prozessoren von Intel nur wenn sie verschenkt werden und auch bei Smartwatches spielen sie keine Rolle.
    Erst bei Windows 10-Tablets existiert eine echte Nachfrage nach Geräten mit Intel Inside - dann aber auch nur nach billigen Atom-Prozessoren.

    Ich glaube einfach nicht, dass Intel bei Wearables einen Fuß in die Tür bekommt, sie haben eigentlich nichts auf diesem Markt anzubieten.
    Auf dem Desktopmarkt (inkl. Notebooks) bieten sie höhere Leistung bzw. niedrigeren Stromverbrauch als die Konkurrenz, doch hohe Leistung ist bei einer Smartwatch nicht in dem Maß gefragt wie bei Smartphones oder Notebooks/Desktops und einen niedrigeren Stromverbrauch schaffen auch Qualcomm und Apple.
    Zitat Zitat von mulatte Beitrag anzeigen
    Ist schwierig nachzustellen da der Typ ruft ne Menge Schwuchtelapps auf wie Instagram, Twitter, Google+ usw.

    Naja sry, aber wenn die IFurzer sich mit Händen und Füssen an kpnstruierte Argumente klammern muß man ja was sagen.

  20. #19
    Cadet 2nd Year
    Dabei seit
    Nov 2016
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    22

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    Der Mehrwert einer Smartwatch ist mit nicht ganz klar. Ich kann messen wie weit ich gegangen bin, aber dafür brauche ich dieses Gerät doch nicht.

  21. #20
    Captain
    Dabei seit
    Mär 2014
    Beiträge
    3.695

    AW: Chiphersteller: Intel dementiert Rückzug von Wearables

    @VollWatt
    Mit einer Smartwatch kann man ganz unterschiedliche Dinge tun, bei der Apple Watch sind es beispielsweise imho 4 Standbeine:
    1. Fitness
    2. Benachrichtigungen
    3. Payment
    4. Apps

    1. Man kann gelaufene Strecken tracken, den Puls dabei messen, Schritte zählen und die Uhr erinnert einen daran sich zu bewegen.
    2. Benachrichtungen landen direkt auf dem Handgelenk, wo man sie teilweise auch beantworten kann. Wer ruft einen gerade an? Ist die Vibration da gerade eine Nachricht von der Freundin oder will einen eine App nur mit Werbung zu vergünstigten In-App-Käufen nerven? Nachrichten kann man mit Emoji, vorgefertigten Nachrichten oder per Diktat oder Scribble beantworten. Timer zu setzen würde ich im entferntesten Sinne auch als Benachrichtigung sehen.
    3. Apple Pay funktioniert mit der Uhr, d.h. man zahlt seine Einkäufe im Aldi einfach mit dem Handgelenk und muss nicht seine Geldbörse oder das Smartphone herauskramen. Kinokarten können auch auf der Watch angezeigt werden.
    4. Alle möglichen Anwendungen können weitere Dinge zu diesen Use Cases hinzufügen, ich kann beispielsweise in der Bahn-App schauen wann der nächste Bus ab dieser Haltestelle fährt, habe eine Einkaufsliste (die der Partner aktualisieren kann, falls er selbst schon etwas von der Liste gekauft hat), steuere die Beleuchtung meiner Wohnung, steuere die Musik die ich gerade auf dem Smartphone in der Tasche höre etc.
    Zitat Zitat von mulatte Beitrag anzeigen
    Ist schwierig nachzustellen da der Typ ruft ne Menge Schwuchtelapps auf wie Instagram, Twitter, Google+ usw.

    Naja sry, aber wenn die IFurzer sich mit Händen und Füssen an kpnstruierte Argumente klammern muß man ja was sagen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite