1. #1
    Chefredakteur
    Dabei seit
    Apr 2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.421

    Post Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Android Wear 1.0 ist so gut wie tot. Hersteller wie LG oder Motorola haben die Entwicklung vorerst eingestellt, Samsung setzt auf Tizen. Die von Google bereits angekündigte Neuauflage des Smartwatch-OS Android Wear erscheint nach Verzögerungen erst im Jahr 2017. Dann aber zusammen mit neuer Hardware.

    Zur News: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mär 2008
    Beiträge
    1.350

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Schon komisch das Garmin so stark gewachsen ist.
    Wollen die Leute etwa bezahlbare Uhren mit einer Akkulaufzeit von mehr als max. 2 Tagen?
    CPU: Intel Core i7 860 @ 3,5GHz mit Brocken Eco; MB: Gigabyte P55A-UD4; RAM: 12GB DDR3 1333 OCZ; Grafik: XFX HD5850 Black Edition @ Stock ; SSD: 840Evo 500GB; HDD: 1TB Samsung; Sound: Asus Xonar DS @ Teufel Concept E Magnum PE; Gehäuse: Lian Li PC-8; Netzteil: be quiet! Straight Power E7 CM 580W; Monitor: BenQ BL3200PT & Sanyo PLV-Z5

  4. #3
    Admiral
    Dabei seit
    Jul 2002
    Ort
    Bellinzona - TI
    Beiträge
    7.775

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Naja Garmin sind je nach Modell auch eher im Bereich "teuer" zu verorten in meinen Augen.

    Ich glaub gar nicht mal, dass Garmin auf einmal 100.000 mehr Uhren verkauft als in den letzten Jahren, nur sind viele Uhren von denen jetzt auch mit ein paar "Smartwatch"-Funktionen ausgestattet und koennen mit dem Smartphone verbunden werden. Daher zaehlen sie jetzt in die Statisitk mit rein. Ist zumindestens meine Vermutung.

    Dazu muesste man mal einen Blick auf die Garmin Bilanz werfen bzw. weiss ich gar nicht, ob Garmin genaue Verkaufszahlen bekannt gibt.

    EDIT: http://www.pocketnavigation.de/2016/...eites-quartal/

    Scheint so, dass Garmin wirklich zulegen kann. Allerdings denke ich auch, dass Garmin pro Stueck mehr verlangt. Ne simple GPS Uhr mit kleinem Display und nur mit ANT+ Konnektivitaet kann man eben nicht so teuer verkaufen wie eine Fenix 3.
    Geändert von linkser (23.12.2016 um 11:56 Uhr)
    Ab wieviel Bildung muss man eigentlich Pasta statt Nudeln sagen?

  5. #4
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2015
    Beiträge
    592

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Die schwindende Akzeptanz solcher Geräte liegt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit an der unzureichenden Akkutechnik. Wer zuvor technikbegeistert auf den Zug der Wearabless aufgestiegen ist, bekam irgendwann zwangsläufig mit, dass trotz der besseren und flexibleren Technik eine stinknormale Uhr, mit einer stinknormalen Batterie, die jahrelang ohne Aufladung hält, eben doch so seine Vorteile hat.

  6. #5
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2009
    Beiträge
    1.746

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Ich persönlich bin überzeugt davon, dass sich die "smartwatch" einfach in die falsche Ecke verrannt hat. Wer einen Fitnesstracker will kauft sich einen Fitnesstracker.

    Wer ein Klicki-Bunti-Hightech-Spielzeug will, kauft eine Smartwatch.

    Und was kauft jemand, der eine Uhr will die über Nachrichteneingänge informiert? Bislang konnte man noch halbwegs die pebble wählen, aber das haben die ja vergeigt.

    Zugegeben, ich bin voreingenommen und seit über zwei Jahren pebbleträger, aber ich brauche und möchte garkeine apps auf der Uhr ausführen. ich brauch kein gps, keine pulsmessung, keine Kamera. Dafür kann ich sie verwenden wie jede andere Armbanduhr auch. Ich weiß noch nichtmal wie lange der Akku hält, eine Woche, vielleicht länger? Lange genug, dass man sich darüber keine Sorgen macht.

  7. #6
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.396

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Sollte es nicht Android Wear 2.0 heißen?

  8. #7
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2003
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.707

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    mit dem "nicht alle aktuellen uhren bekommen ein update" haben sie mit sicherheit auch Käufer vergrault. Ich hätte mir zum Beispiel dieses Jahr eine gegönnt, wenn ich wüsste dass ich Android 2.0 bekomme, oder sie mir den Kaufpreis erstatten. Android Hersteller haben leider zu oft mit nicht eingehaltenen Updateversprechen geglänzt.

  9. #8
    Commodore
    Dabei seit
    Mär 2014
    Beiträge
    4.785

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Die im letzten Quartal gesunkenen Verkaufszahlen der Apple Watch (zumindest die Analystenzahlen, Apple nennt eh keine Verkaufszahlen) liegen ganz simpel darin begründet, dass die Watch in dem Quartal von Juli bis inkl. September 2016 bereits 15-18 Monate auf dem Markt war und ein Nachfolger für den September erwartet wurde (und ja auch kam).
    Dass die Verkaufszahlen damit geringer sein würden als im Vorjahr, als die Watch im Juli überhaupt erst eine Verfügbarkeit ohne Wartezeit erreichte war, völlig klar, vorhersehbar und auch einfach üblich.

    Die Verkaufszahlen des iPhones sind in dem Quartal auch geringer, insbesondere die teuersten Modelle verkaufen sich weniger oft, weil diejenigen die zum teuersten Modell greifen wollen wissen, dass für den gleichen Preis einen Monat später ein besseres Modell verfügbar sein wird. Weshalb da auch eher günstigere Modelle gekauft werden, von Leuten die es nicht interessiert oder die es nicht wissen.

    Das erstmal zu den Verkaufszahlen, nun zu diesen Android Wear Smartwatches:

    1. Wenn Google wirklich umfassend beteiligt wäre könnte man die Dinger auch Nexus oder gar Pixel nennen, dass man es nicht tut klingt so als wäre diese Nachricht eher eine Ankündigung, dass überhaupt noch neue Android Wear-Smartwatches kommen. Vielleicht subventioniert Google auch was, so dass das Verlustrisiko für die Firma die die Dinger am Ende wirklich herstellt möglichst gering ist - sie aber ohne diesen Einsatz von Google keine Smartwatch für Android Wear veröffentlicht hätten.

    2. Ankündigung von Android Wear 2.0 im Mai 2016 und Veröffentlichung wohl erst im Februar 2017?
    Mit Features die watchOS bereits entweder seit September 2015 oder spätestens September 2016 hat?
    Und dann gibt es das Update nicht mal für alle Modelle, was der Grund ist warum ich einem Androidnutzer in der Familie keine Android Wear Uhr geschenkt habe, da das Modell bei Wear 1 hängengeblieben wäre...
    Das ist kein Vergleich zu den Updateproblemen die Android selbst hat, aber trotzdem ist das schon ziemlich enttäuschend.
    Sie hätten die Chance gehabt Hardware vorzuschreiben und Updates selbst in die Hand zu nehmen (sie haben nur dne zweiten Teil davon gemacht, scheitern dann aber bei einigen Geräten an unzureichender Hardware) und haben es erneut verkackt.

    3. Dann fällt auch noch Lenovo/Moto als Hersteller weg, die ganz früh mit dabei waren und damit sowohl im positiven (die runde Form) als auch im negativen (der platte Reifen) die Wahrnehmung von Android Wear geprägt haben.
    Zitat Zitat von mulatte Beitrag anzeigen
    Ist schwierig nachzustellen da der Typ ruft ne Menge Schwuchtelapps auf wie Instagram, Twitter, Google+ usw.

    Naja sry, aber wenn die IFurzer sich mit Händen und Füssen an kpnstruierte Argumente klammern muß man ja was sagen.

  10. #9
    Lieutenant
    Dabei seit
    Aug 2011
    Beiträge
    794

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Zitat Zitat von legan710 Beitrag anzeigen
    Und was kauft jemand, der eine Uhr will die über Nachrichteneingänge informiert? Bislang konnte man noch halbwegs die pebble wählen, aber das haben die ja vergeigt.
    Das sage ich auch ständig. Die meisten Uhren sind einfach zu vollgestopft mit Technik die viele mir eingeschlossen nicht wollen.

    Für eine hochwertige Smartwatch ohne Schnick Schnack aber mit einem hochauflösendem Display und eine Woche Laufzeit würde ich sofort 500€ ausgeben. Eine 3cm dicke GoGo Gadget Uhr mit 2-3 Tage Laufzeit würde ich dagegen nicht geschenkt nutzen.

  11. #10
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Sep 2012
    Beiträge
    309

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Ich verstehe nicht, dass die Hersteller nicht raffen, dass es durchaus einen Markt gibt, wenn man etwas mehr die Kundenwünsche berücksichtigen würde. Der Trend geht zu immer größeren Handys. Damit wird das Handy in bestimmten Fällen (z.B. Sport) als Mp3 Player oder Fitnesstracker zunehmend lästig. In diese Lücke könnten die Smartwatches stoßen (Garmin macht das ja anscheinend bereits durchaus erfolgreich), aber weder Apple noch Android erlauben es z.B., Podcasts direkt auf der Uhr abzuspielen und auch das Musik hören unabhängig vom Handy ist zumeist lästig und wird durch den geringen Speicher begrenzt.

    Einfach mal eine Uhr mit größerem Speicher als 4GB sowie einem vernünftigen Sync auch für größere Datenmengen auf den Markt bringen, die man weitestgehend unabhängig vom Handy nutzen kann und dann wird das Teil schon seine Käufer finden.

    Wenn eine Smartwatch jedoch vor allem als Second Screen für das Handy dient, ist es wenig überraschend, wenn sich nur wenige für ein solches Gerät begeistern.
    Geändert von Buster75 (23.12.2016 um 13:42 Uhr)

  12. #11
    Commodore
    Dabei seit
    Mai 2008
    Beiträge
    4.101

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Ich interessiere mich persönlich schon sehr für eine Smartwatch, habe allerdings noch nicht zugeschlagen. Es gibt einfach noch keine, die meinen Prioritäten entspricht.

    Bspw. sind mir im Moment praktisch alle Smartwatches noch zu groß, dick und klobig. Das ist eigentlich der Hauptpunkt. Dann möchte ich definitiv eine mit OLED und Lichtsensor. Samsung Gear hab ich überlegt, aber ohne Samsung Smartphone auch nicht wirklich sinnvoll. Und sonst gibt es keine, welche alleine diese Anforderungen erfüllt.
    Mit 1 guten Tag Laufzeit wäre ich dagegen zufrieden.

  13. #12
    Ensign
    Dabei seit
    Aug 2010
    Beiträge
    162

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Zitat Zitat von Artikel
    Neben dem Hersteller aus Cupertino sind aktuellen Zahlen zufolge allerdings eh nur noch Garmin und Samsung am Markt von Relevanz, zusammen kommen beide auf einen Marktanteil von knapp 80 Prozent
    Beide? Wohl eher "alle drei zusammen", oder!?


    Zitat Zitat von Buster75 Beitrag anzeigen
    [...]aber weder Apple noch Android erlauben es z.B., Podcasts direkt auf der Uhr abzuspielen und auch das Musik hören unabhängig vom Handy ist zumeist lästig und wird durch den geringen Speicher begrenzt.
    Also 15h Musik sollten selbst für einen Ultramarathon reichen. Und ob das Fehlen von Podcasts, für die seltenen Fälle in denen man kein Smartphone dabei hat, wirklich für die Masse relevant ist, wage ich stark zu bezweifeln. Mit einem Trick kann man offenbar sogar Podcasts auf der AppleWatch abspielen.

  14. #13
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mär 2014
    Beiträge
    1.102

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Garmin war schon vor den Smartwatches vor allem bei Sportlern beliebt. Ausserdem bieten sie keine überteuerten Produkte mit lachhafter Akkulaufzeit an so wie die ganze Konkurrenz. Ich weiss, hier haben einige eine andere Meinung... Ich sage: Uhren mit einem Tag Akkulaufzeit sind einfach nicht zu gebrauchen und fertig.

    Ich bin der Meinung, dass der Markt für Smartwatches insgesamt nicht gross wachsen wird. Viele Menschen halten Smartwatches schlichtweg für einen Overkill. Im Gegensatz zu Smartphones, die heutzutage schon nahezu ein Muss sind, sind Smartwatches einfach nochmal zusätzliche Gadgets. Mich persönlich nervt schon, dass es einfach schon wieder ein Gerät "mehr" ist, das man irgendwie "verwalten" und aufladen muss.
    Geändert von cor1 (23.12.2016 um 15:02 Uhr)

  15. #14
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Sep 2012
    Beiträge
    309

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Zitat Zitat von ZeusTheGod Beitrag anzeigen
    Also 15h Musik sollten selbst für einen Ultramarathon reichen. Und ob das Fehlen von Podcasts, für die seltenen Fälle in denen man kein Smartphone dabei hat, wirklich für die Masse relevant ist, wage ich stark zu bezweifeln. Mit einem Trick kann man offenbar sogar Podcasts auf der AppleWatch abspielen.
    Genau, mit einem "Trick". Umständlich, lästig und unpraktisch (und das bei einem Gerät, für das Apple über 400€ haben will). Gleiches gilt für die Musik. Ich will beim Joggen nicht immer die selbe Musik hören oder mir jedes mal eine neue Playliste umständlich auf die Uhr laden, sondern zumindest eine Auswahl haben (mit 16GB Speicher wäre man deutlich flexibler), wie es jeder 30€ billig Mp3 Player bietet. Das waren zudem nur Beispiele. Solche Einschränkungen ziehen sich ja wie ein roter Faden durch das derzeitige Konzept der "Smart"watches. Insgesamt sind solche Geräte einfach sinnfrei, wenn sie in erster Linie als Second Screen fürs Handy missbraucht werden. Genau deshalb kauft die auch kaum jemand.
    Geändert von Buster75 (23.12.2016 um 14:49 Uhr)

  16. #15
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jun 2001
    Beiträge
    868

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Mal im ernst wozu braucht man sowas. Ne stinknormale Uhr zeigt einfach nur die Zeit an und fertig.

  17. #16
    Lieutenant
    Dabei seit
    Aug 2011
    Beiträge
    794

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Eine SmartWatch kann halt mehr. Ich will einfach nur über Benachrichtigungen informiert werden, Spotify steuern und mich hin und wieder von Google Maps navigieren lassen. Die restliche Zeit soll sie wie eine analoge Uhr aussehen. Dafür braucht es halt einen hochauflösenden Display. Keine Ahnung welche Technik da am besten geeignet ist.

  18. #17
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2012
    Beiträge
    644

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Bin von einer moto 360 First Edition auf eine LG watch urbane 2nd Edition gewechselt,kam über die Firma kostenlos daran und würde darauf nie mehr verzichten wollen.ein ungemeiner komfort-gewinn für den alltag,wenn man nicht mehr bei jedem pieps vom Smartphone dieses aus der Tasche ziehen muss.
    Und auf Partys nehm ich gar keine Handy mehr mit,die Sim klopp ich einfach in die Uhr,das wars.whatsapp,telefonieren,alles auch ohne Smartphone möglich.
    Akku hält 3 Tage,Wahnsinnig gut im Vergleich zu 20 Stunden bei einer moto..Und dann 30 Minuten die Kiste aufladen ist für mich echt kein thema.
    War am Anfang skeptisch,mittlerweile überzeugt.schade,wenn LG die Entwicklung echt eingestellt hat.hab gerade gestern noch ein fw-uodate erhalten,sehen wie es weitergeht
    Sys 1: Ryzen7 1700X @ 4,05GHz - Asus C6H - 16GB DDR4 3200MHz CL14 - Soundblaster-Z - RMi1000 - RX VEGA 64 @ 1677MHz
    Sys 2: Xeon E3 1230v3 @ 3,7GHz - H87 HD3 - 16GB DDR3 1600MHz CL9 - SmartSE 630 - R9 FuryX @ 1150/666MHz
    Schleppi: Lenovo Y50-70 - 15" - Core i7 4710HQ @ 3,3GHz fixed with ThrottleStop - 8GB DDR3 1600MHz - GTX 860M @ 1273MHz
    iiyama 4K-FreeSync GoldPhoenix / HTC Vive

  19. #18
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mär 2014
    Beiträge
    1.102

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Zitat Zitat von Buster75 Beitrag anzeigen
    Genau, mit einem "Trick". Umständlich, lästig und unpraktisch (und das bei einem Gerät, für das Apple über 400€ haben will). Gleiches gilt für die Musik. Ich will beim Joggen nicht immer die selbe Musik hören oder mir jedes mal eine neue Playliste umständlich auf die Uhr laden, sondern zumindest eine Auswahl haben (mit 16GB Speicher wäre man deutlich flexibler), wie es jeder 30€ billig Mp3 Player bietet. Das waren zudem nur Beispiele. Solche Einschränkungen ziehen sich ja wie ein roter Faden durch das derzeitige Konzept der "Smart"watches. Insgesamt sind solche Geräte einfach sinnfrei, wenn sie in erster Linie als Second Screen fürs Handy missbraucht werden. Genau deshalb kauft die auch kaum jemand.
    Genau so ist es. Und solange nicht irgendjemand mit so einer Uhr kommt mit 16GB Speicher, mehrere Tage Akkulaufzeit und ohne diese ständigen Einschränkungen an allen Ecken und Enden finde ich eine stinknormale Uhr nach wie vor besser; Die zeigt die Zeit an und hält im besten Fall ein paar Jahre.

  20. #19
    Ensign
    Dabei seit
    Dez 2015
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    226

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Was macht ihr bitte alles mit euren Uhren? Ich habe seit geraumer Zeit eine Smartwatch bei der jeder sagt sie sei nach 1 Tag leer, ich komme locker 3 wenn nicht sogar 4 Tage damit aus. Schau oft drauf, nutze sie als Sporttracker, zum Antworten auf Messages, als Wecker und zum lesen von Nachrichten.

    Ich bin von den Smartwatches mehr als nur positiv überrascht.

  21. #20
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Okt 2015
    Beiträge
    417

    AW: Android Wear 2.0: Google setzt bei Smartwatches auf mehr Eigenregie

    Zitat Zitat von surogat Beitrag anzeigen
    Die schwindende Akzeptanz solcher Geräte liegt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit an der unzureichenden Akkutechnik. Wer zuvor technikbegeistert auf den Zug der Wearabless aufgestiegen ist, bekam irgendwann zwangsläufig mit, dass trotz der besseren und flexibleren Technik eine stinknormale Uhr, mit einer stinknormalen Batterie, die jahrelang ohne Aufladung hält, eben doch so seine Vorteile hat.
    Mit der Argumentation wären Smartphones auch nix geworden . Mein letztes 'nicht-smartes' Handy lief 2 Wochen mit einer Ladung, jetzt muss ich täglich laden. Das wirkliche Problem ist der fehlende Mehrwert der bisherigen Smartwatches. Nur ein bisschen vibrieren am Handgelenk für WA und ein paar 'Proof-of-Concept' Spielereien sind einfach zu wenig, um den Stress mit dem Akku auf sich zu nehmen. Hinzu kommt, dass man gegenüber normalen Uhren auch noch Einbußen hinnehmen muss, z.B. die permanente Anzeige. Kleines Beispiel: im Bad, so beim Duschen und Kultivieren, liegt meine Uhr am Waschbecken und ich seh mit einem Blick, wie spät es ist. Geht mit der Smartwatch gar nicht ... BISHER ...

    ... ich probiere gerade eine Gear S3 aus und mit DER ist vieles anders (also gegenüber meiner bisherigen Motorola). Genial ist schon mal, dass die eben einen wirklichen 'always-on' Modus hat. Samsung schafft es sogar, einen Sekundenzeiger permanent 'rumlaufen' zu lassen - für mich aus persönlichen Gründen wichtig. Ich guck da immer mal drauf, um 20-40 Sek. zu 'timen'. Trotzdem hält selbst in diesem Modus der Akku locker 2 Tage. Klar, mehr wäre besser, aber immerhin kommt man wirklich sicher über einen Tag, auch einen sehr langen. Das war z.B. ein Nerv an der Moto, ohne nachladen hatte ich da abends evtl. gar keine Uhr mehr . Aber - und das ist ja eigentlich das Thema hier - Tizen scheint wirklich deutlich besser zu sein, als Android Wear, also in der 1er Version (2er kenne ich nicht). Die angeblich fehlenden Apps bei Tizen stören mich nicht. Alles was ich von einer Uhr erwarte, ist fast schon drauf und ein paar Apps gibts ja (eigentlich auch schon viel zu viel Quatsch). Timer, rauf und runter, Wecker, Kalender, Health-gedöns etc. ist alles schon vorhanden. Dass Leute nun unbedingt 5 verschiedene Versionen von 'Break-out' auf ihrer Smartwatch spielen wollen, versteh ich zumindest nicht. Das gibts bei Tizen tatsächlich (noch) nicht. Dafür ist Tizen offenbar sehr effektiv und übrigens auch rasend schnell - keinerlei Lags auf der S3. Auch die Hardware der S3 ist beeindruckend, bis hin zur Integrationsdichte. Ich meine, hallo, nebst BT und WLAN, Pulsmesser, sämtlichen Lagesensoren UND einem durchaus lauten Lautsprecher (für die Größe verblüffend), hat das Ding sogar einen eigenen GPS-Empfänger drin. Das Display ist auch irre gut, die meisten Leute sehen gar nicht, dass es keine 'echte' Uhr ist.

    Ich kann nur sagen, wären Smartwatches mit dem Stand der S3 auf den Markt gekommen, sähe es jetzt vielleicht besser um diese 'Gattung' aus . Wer an solch einem Gerät prinzipiell Interesse hat (und das muss ja nicht jeder sein), sollte sich die S3 wirklich näher ansehen - ich war sehr positiv überrascht!

    Zitat Zitat von Kaethe Beitrag anzeigen
    Mal im ernst wozu braucht man sowas.
    Mal im Ernst, wozu fragt man sowas ? Sorry, aber wenn dein Horizont wirklich so begrenzt, oder dein Leben wirklich so schlicht ist, heißt das ja nicht, dass es anderen genauso geht. Mal ehrlich, fragst du Besitzer eines Unimogs auch, wozu 'man' sowas braucht, nur weil DU keine Verwendung dafür hast? Eben!

    Ne stinknormale Uhr zeigt einfach nur die Zeit an und fertig.
    Eine messerscharfe Erkenntnis - aber was willst du uns damit sagen ? Ich meine, vor allem hier in dem Thread. Versteh mich nicht falsch, niemand muss Smartwatches brauchen oder mögen. Aber dann ist er hier halt falsch.
    Geändert von Luthredon (23.12.2016 um 16:14 Uhr) Grund: Ergänzung

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite