1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Jul 2014
    Beiträge
    2.552

    Post NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    Die AiO-Wasserkühlung NZXT Kraken X52 kann über USB detailliert überwacht und gesteuert werden. Im Test kann der neueste Vertreter im Sortiment des insbesondere für seine Gehäuse bekannten Herstellers überzeugen.

    Zum Test: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    3.314

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    Wie hast du denn die Wassertemperatur ermittelt? Klingt für mich unglaubwürdig: 240er Radi, Cpu ~70°C und dann hohe 60°C Wassertemperatur.
    Manchmal habe sogar ich ein Brett vorm Kopf und das ziemlich oft.

  4. #3
    Redakteur
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jul 2014
    Beiträge
    2.552

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    Die Wassertemperatur wird von der AiO selbst gemessen. CPU-Temperaturen sind als Temperaturdifferenzen angegeben, die Wassertemperaturen habe ich aber als absolute Werte angegeben. Für den direkten Vergleich mit der Wassertemperatur müssen auf die CPU-Temperaturen also noch etwa 22°C addiert werden.

  5. #4
    Commodore
    Dabei seit
    Jan 2006
    Beiträge
    4.875

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    War ja bisher kein Fan von Wasserkühlung, aber bei der Lautstärke hat sich zum Glück ja einiges getan.
    Bin schon gespannt, wie sich RyZen mit der automatischen Taktanpassung verhält, vielleicht leg ich mir dann doch eine WaKü zu.

    Hab selbst keine Lust auf manuelle Übertaktung, geht mir persönlich zu viel Zeit bei drauf das maximal mögliche stabil zu ermitteln, vor allem wenn ich die Kiste 4 - 5 Jahre nutzen will, dann überlege ich mir das 2 mal.
    Wenn die CPU das aber von Haus aus (in Grenzen) macht und man nur etwas mehr für eine gute Kühlung investieren muss, dann bin ich dabei.
    Aber 150 Euro wäre mir dann doch zu viel, für extremere Übertakter ist das halt schon eher ein normaler Preisbereich.

  6. #5
    Lieutenant
    Dabei seit
    Nov 2007
    Beiträge
    526

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    60° Wassertemperatur bei einem "Intel Core i7-3960X, 4,0 GHz bei 1,300 Volt" mit niedrigster Lüftereinstellung sind plausibel.
    Musst halt auch bedenken, dass dabei Prime in kleinen K Größen läuft, das heizt enorm.

    Ich hab selber einen 5820K mit 4,4Ghz @ 1,170V und kühle mit einer H110, die frische Luft in der Front zieht, und bei selber Auslastung habe ich knapp über 80° Coretemps und der Radiator der H110 wird mehr als handwarm.

  7. #6
    Commander
    Dabei seit
    Jan 2006
    Beiträge
    2.729

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    Ich habe auch zwei AiO Lösungen in meinem Rechner, aber in Zukunft werde ich wohl wieder normale Luftkühler verwenden. Einen wirklichen Vorteil sehe ich nicht und die meisten Lösungen sind auch nicht wirklich leise, außer man legt noch selber Hand an. Ich habe bei mir die Lüfter getauscht und diese inkl. Pumpe an eine Lüftersteuerung angeschlossen. Viel besser ist die Kühlung allerdings gegenüber einer Luftkühlung auch nicht.

    Außer vielleicht bei der 980Ti die bei 1500MHz eigentlich nicht über 60° steigt. Dazu habe ich aber keine Vergleichswerte zu luftgekühlten Karten.

    Ansonsten finde ich die Kraken etwas zu teuer.

    Die CAM Software nutze ich allerdings auch für meine Lüftersteuerung und das funktioniert ganz gut, wenn auch nicht immer so zuverlässig.
    Geändert von Sturmwind80 (25.01.2017 um 13:44 Uhr)
    Ryzen 1600X | Gigabyte Aorus 1080 Ti | SSD 256GB + 512GB | 32 GB RAM
    ASUS Prime X370-Pro | Corsair RM650i | Win 10 | Define S | Acer Predator XB271 | QPAD|MK-85

  8. #7
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    3.314

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    Zitat Zitat von Thomas B. Beitrag anzeigen
    Die Wassertemperatur wird von der AiO selbst gemessen.
    Das wollte ich wissen.

    M.M.n. passt die Angabe dann auch nicht 100%. Und es sind dann 63°C WasserT und ~83°C CpuT bei 500 U/min. (~60k DeltaT Cpu zu Raumluft)

    Naja, ok, vieleicht doch zuviel Abwärme durch die anderen Komponenten...
    Manchmal habe sogar ich ein Brett vorm Kopf und das ziemlich oft.

  9. #8
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2009
    Beiträge
    1.891

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    Zitat Zitat von flappes Beitrag anzeigen
    War ja bisher kein Fan von Wasserkühlung, aber bei der Lautstärke hat sich zum Glück ja einiges getan.
    Verfolge das Thema auch schon seit einer Weile, aber so wirklich überzeugend war bisher noch nichts.

    Die 5-10° Differenz gegenüber einem NH-D15 sind den Preis der Pumpengeräusche bei AiOs bzw. kleineren internen Custom Loops nicht wert, und eine Custom Loop mit Radiator und Pumpe im Nebenraum liegt preislich irgendwo bei 500€ .. ganz abgesehen davon dass man so etwas als "Ganzes" gar nicht erst kaufen kann, wodurch sich dann entsprechend einiges an Bastelarbeit ergibt und vermutlich auch das Gesamtkonstrukt vergleichsweise "fragil" sein dürfte gegenüber Standardkühlern.

    Und man braucht dann erst recht noch Lüfter für VRMs & co. :\

    Mal hoffen das sich in dem Bereich noch etwas tut.
    Geändert von Cytrox (25.01.2017 um 13:55 Uhr)

  10. #9
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2010
    Ort
    Good old Austria
    Beiträge
    1.586

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    Zitat Zitat von Schaby Beitrag anzeigen
    Wie hast du denn die Wassertemperatur ermittelt? Klingt für mich unglaubwürdig: 240er Radi, Cpu ~70°C und dann hohe 60°C Wassertemperatur.
    Schau doch mal wie getestet wird.
    Das kommt schon hin, die älteren 2011 CPU heizen auch ganz schön und dann noch übertaktet.


    @Cytrox

    Für CPUs braucht man die Dinger auch nicht.
    Für GPUs möchte ich nichts anderes mehr haben. Meine beiden 1080 werden jeweils von einer H105 gekühlt, die Pumpe habe ich dabei auf 7V gedrosselt (da hört man nichts mehr davon) und die schäbigen Corsair Lüfter habe ich durch Silent Wings 3 ersetzt. Mehr als 40° haben meine GPUs noch nicht gesehen und dank der NZXT Halterung kann ich die Teile für die nächsten Karten auch noch verwenden. So muss das sein, ist zwar etwas Bastelei aber kühlt hervorragend.
    Geändert von rico007 (25.01.2017 um 14:04 Uhr)
    Asus GTX 1080 TI Strix @ 2 GHZ / 6000 VRAM @ 0,975 Volt
    XFX Vega 64 LC @ 1750 MHZ / 1100 HBM 2 @ 1,080 Volt

  11. #10
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Okt 2011
    Beiträge
    11.518

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    Zitat Zitat von Cytrox Beitrag anzeigen
    Die 5-10° Differenz gegenüber einem NH-D15 sind den Preis der Pumpengeräusche bei AiOs bzw. kleineren internen Custom Loops nicht wert,...
    Allein wegen der minimal besseren Temperatur sind AiO-WK sicher nicht interessant. Höchstens wenn man ein Extrem-Overclocker ist, dem es auf jedes Grad ankommt und die Lautstärke völlig egal ist (und sich auch nicht die Mühe mit einer Custom-WK machen will).
    Da muss schon mehr dazu kommen.
    Z.B. wenn das System transportabel sein soll (z.B. Komplettsystem-Hersteller). Dabei wäre der kiloschwerer Alu-Klotz eines Luftkühlers am CPU-Sockel problematisch.
    Oder auch, dass man gerne ohne jedes mal den Kühler abzumontieren an die Speicherslots eines S2011-Systems (so wie dieser Testrechner) heran kommen will. Oder auch ganz allgemein für ein aufgeräumteres Innenleben.
    Auch die im Vergleich zu großen Luftkühlern recht simple Montage kann ein Argument sein.

    Jedenfalls haben AiO-Kühler definitiv ihren Platz, nur sind sie natürlich auch nicht einfach ein rundherum überlegener Ersatz für gute Luftkühler. Es kommt auf den Einsatzfall an.

  12. #11
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Aug 2007
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    348

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    hmm auch nix dolles für das Geld. Will mir spätestens in Q2 nen neuen Rechnen bauen und überlege auch auf eine AIO umzusteigen, da ich nicht wieder einen 1KG klotz ins Gehäuse hängen will.

    Aber wenn ich dann die Preise und die Lautstärke sehe, spare ich mein Geld lieber und kauf mir den Mugen 5, der kühl auch nicht schlechter... Schade
    --» Steam Profile «--

  13. #12
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mai 2011
    Beiträge
    1.191

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    Ich warte ja endlich auf den Sonderartikel "AiO ... Quo Vadis"

    Nach all den Jahren sind AiOs besser geworden, aber haben kein gutes P/L. Entweder wird auf OEM Pumpen gesetzt, auf Software, die niemals dauerhaften und guten Support bekommt oder auf die billigsten Lüfter. Alles soll den Preis ein wenig drücken, aber drückt eher die Akzeptanz der AiOs bei Profis.

    Macht endlich Schluss mit AiOs und verbannt sie vom Markt und von Kaufempfehlungen.

  14. #13
    Lieutenant
    Dabei seit
    Dez 2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    683

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    bin Besitzer der X62 und kann nicht meckern. ab und zu höre ich die pumpe kurz anlaufen aber sonst totenstille im raum.
    Windows 10 Pro 64-Bit | Intel Xeon 1230v3 3,7 GHz | NZXT Kraken X62 | Gigabyte H87-HD3 | 16GB DDR3 1866 ECC | Sapphire Nitro+ RX 480 OC 8GB | 2x Samsung 850 EVO 500 GB | ASUS Xonar DGX | Beyerdynamic DT990 Edition + Modmic v4 | NZXT S340 Elite | Benq 2730Z 27" 144Hz Freesync + Iiyama X2481 24" 60Hz | Corsair K70 RGB Rapidfire | Steelseries Sensei Raw | STEAM Profil | Mein Arbeitsplatz

  15. #14
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.890

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    Zitat Zitat von d0senwurst Beitrag anzeigen
    hmm auch nix dolles für das Geld. Will mir spätestens in Q2 nen neuen Rechnen bauen und überlege auch auf eine AIO umzusteigen, da ich nicht wieder einen 1KG klotz ins Gehäuse hängen will.

    Aber wenn ich dann die Preise und die Lautstärke sehe, spare ich mein Geld lieber und kauf mir den Mugen 5, der kühl auch nicht schlechter... Schade
    sehe ich auch so. Für den Preis einer Unterklasse AIO kriegst schon ne high end Luftkühlung, die leistet das gleiche bei oftmals geringerer Lautstärke. Viele AIO Hersteller werben auch mit "jahrelang wartungsfrei" das kann ich aus meiner Erfahrung definitiv NICHT bestätigen.

    Wenn einer gern bastelt das ganze System unterwassersetzt und Spaß dran hat ist das in Ordnung.
    Für 99% der User halte ich eine Wakü für übertrieben und absolut nicht notwendig.
    Wenn man mal sieht wieviel OC Potential in den aktuellen Intel CPUs steckt ist das eher überschaubar, zumindest kriegt das ein Macho, Mugen oder Noctua DH XX genau so gut hin und das oft deutlich leiser.

  16. #15
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    3.314

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    @Willi-Fi
    nicht ganz, die Arctic Liquid Freezer 240 stellt vom Preis-Leistungsverhältniss alles in den Schatten: Ca. 80 Euro, 4 relativ gute Lüfter, leise und von der Leistung besser als jeder Luftkühler.

    http://geizhals.de/arctic-liquid-fre...-a1341649.html

    Ansonsten stimm ich dir zu, irgendwie alles Murks oder zu teuer.
    Manchmal habe sogar ich ein Brett vorm Kopf und das ziemlich oft.

  17. #16
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2008
    Beiträge
    10.753

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    @Rodjkal
    Eine wakü ist mMn für 100% der User "unnötig". Jemand der eine RGB beleuchtete aio für 150€ oder gar ein Custom loop für 400+€ anschafft denkt eher selten daran was "nötig" ist.

    Niemand "braucht" fenster, bunte Hardware und LEDs aber scheinbar kaufen es genug Leute sonst würden wir in diesen Kategorien nicht die Fülle an Produkten sehen.
    Geändert von BOBderBAGGER (25.01.2017 um 15:39 Uhr)

  18. #17
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Okt 2011
    Beiträge
    11.518

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    Zitat Zitat von Rodjkal Beitrag anzeigen
    Viele AIO Hersteller werben auch mit "jahrelang wartungsfrei" das kann ich aus meiner Erfahrung definitiv NICHT bestätigen.
    Ich habe seit über 5 Jahren eine H100 wartungsfrei im Einsatz und bisher keine Probleme damit gehabt.

  19. #18
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    3.314

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    Zitat Zitat von BOBderBAGGER Beitrag anzeigen
    Niemand "braucht" fenster, bunte Hardware und LEDs aber scheinbar kaufen es genug Leute sonst würden wir in diesen Kategorien nicht die Fülle an Produkten sehen.
    Man braucht nur Essen, Trinken, Kleidung und Schlafen...

    Zuviel im Bagger ohne Gehöhrschutz gesessen?

    Ich bin anderer Meinung, eine WaKü ist bis heute die beste Art seine Hardware zu kühlen.

    Warum? Egal, meine Sache.
    Manchmal habe sogar ich ein Brett vorm Kopf und das ziemlich oft.

  20. #19
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2008
    Beiträge
    10.753

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    Zitat Zitat von Schaby Beitrag anzeigen
    Man braucht nur Essen, Trinken, Kleidung und Schlafen...
    UI da habe ich wohl einen Nerv getroffen.

    Ich bin übrigens selbst Besitzer eines überteuerten und vollkommen unnötigen Custom loops. Wieso ? Meine Sache
    Verdeutlicht aber meinen Punkt nicht jeder gründet seine Kaufentscheidung auf Notwendigkeit oder Preis Leistung und das hier ein Produkt für solche Leute.
    Geändert von BOBderBAGGER (25.01.2017 um 15:57 Uhr)

  21. #20
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2010
    Beiträge
    581

    AW: NZXT Kraken X52 im Test: Eine AiO-Wakü für Kontrollfreaks

    ich habe zwar selber keine aio wakü aber bereits zwei gehäuse von nzxt im einsatz (gehabt) und kann bestätigen das die lüfter die dabei sein einfach nur mies sind.

    wirklich leise sind sie nur komplett gedrosselt und selbst dann ist ein rattern / klackern der lager zuhören...und das bei jedem einzelnen der lüfter die dabei sind!

    daher will ich auch gar nicht wissen wie die pumpe von denen ist, auch wenn die wohl nur eingekauft wurde...

    obwohl ich sagen muss, dass ich das design einfach nur klasse finde
    I5 2500k @ 4,4 GHz | 20 GB DDR3 RAM
    Gainward GTX 1070 Pheonix
    Asrock Z67 Pro3 Gen3 | 480 GB SSD

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite