1. #1
    G701
    Gast

    Passende Komponente!

    Hallo,

    Ich bin leider etwas überfragt und suche nun hilfe bei der zusammenstellen der Komponenten eines Gaming Pc´s.

    Ich habe des öfteren gehört,das es sinn macht einen PC zusammenzustellen der die gleiche Marke hat wie alle anderen Komponenten im PC.

    Z.b, habe ich einen Intel Core I7 7700 nun frage ich mich, ob es nicht sinn voll wäre ein Mainboard und eine SSD von Intel zu kaufen. Aber welche Komponete passen denn zu Intel? Intel stellt keine RAM`s oder oder Graka her, passen würde doch Nvidia, aber wie stelle ich sicher das die Komponenten zu einander passen? habe leider immer nur Themen gefunden wie man einen PC zusammen baut aber nie ein Thema welche Komponenten gut zu einander passen.

    Danke euch
    Geändert von jodd (21.03.2017 um 05:01 Uhr) Grund: Beitrag wiederhergestellt.

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Okt 2013
    Beiträge
    33.460

    AW: Passende Komponente!

    Zitat Zitat von G701 Beitrag anzeigen
    Ich habe des öfteren gehört,das es sinn macht einen PC zusammenzustellen der die gleiche Marke hat wie alle anderen Komponenten im PC.

    Z.b, habe ich einen Intel Core I7 7700 nun frage ich mich, ob es nicht sinn voll wäre ein Mainboard und eine SSD von Intel zu kaufen.
    Da hast du Blödsinn gehört. Totaler Humbug. Mainboards von Intel kannst du auch keine mehr kaufen. Die haben vor ein paar Jahren aufgehört Mainboards zu verkaufen. Die Consumer SSDs von Intel sind nicht besonders gut bis schlecht, dafür aber teuer.

    Fang damit an https://www.computerbase.de/forum/sh...d.php?t=706743 zu lesen und zu beantworten.
    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  4. #3
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2015
    Ort
    Tau'ri
    Beiträge
    15.125

    AW: Passende Komponente!

    Totaler Quatsch. Genau dafür gibts Standards und Schnittstellen. Du kannst genauso eine Grafikkarte von AMD einbauen. Der einzig limitierende Faktor ist dabei das Netzteil und eventuell das Mainboard, wenn das BIOS veraltet ist.

    Stimme Lupus natürlich zu: Lies den Leitfaden und gut ists. Dafür ist der schließlich da. Frag aber vorm bestellen hier nochmal nach und hol dir Verbesserungsvorschläge. Leitfaden bedeutet nicht der Weisheit letzter Schluß

  5. #4
    G701
    Gast

    AW: Passende Komponente!

    Ich Danke euch und grundsätzlich ging es mir darum, einen PC zu haben der eventuell davon profitiert das alle Komponenten im PC zusammenpassen. Z.b. alle Teile von Asus anstatt alles gemischt zu benutzen damit die Teile untereinander besser kommunizieren. Das war die eigentliche frage, hab mich falsch ausgedrückt. ich höre immer wieder von Menschen die viel Erfahrung haben ( teilweise mit abgeschlossenem Studium ) , das es ebsser sei alles von einer Marke im PC zu verbauen, anstatt viele verschiedene Komponenten zu verbauen die unterschiedliche Hersteller bzw. Marken hat.
    Geändert von jodd (21.03.2017 um 05:01 Uhr) Grund: Beitrag wiederhergestellt.

  6. #5
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2015
    Ort
    Tau'ri
    Beiträge
    15.125

    AW: Passende Komponente!

    Das ist Quatsch. Damit holt man sich potentiell nur schlechtere Hardware. Kauf zum Beispiel fast ausschließlich Gigabyte-Boards, da die ASUS qualitativ nicht das halten was der Preis eigentlich versprechen würde. MSI-Boards wiederum niemals. MSI-Grafikkarten dafür schon.
    Nur weil ein Hersteller viele Sachen verbaut läuft dadurch noch nichts besser.
    Man sucht sich die Komponenten aus, die gute Leistung bieten und hochwertig sind. Dazu gehört natürlich nicht nur ein Test, sondern auch Langzeiterfahrung. Dabei geht man nicht nach der Marke, das ist meist ein Eigentor. Das einzige was passen muss ist die jeweilige Schnittstelle und natürlich das Netzteil (an dem man nie sparen sollte).

    Und allgemein aus eigener Erfahrung: Ein Abitur und Studium sagt überhaupt nichts über die Kompetenz oder gar Intelligenz eines Menschen aus. Vorallem bei fachspezifischen Themen. In beispielsweise einem Informatikstudium nimmt man nahezu nichts über Hardware mit, Erfahrung und Kompetenz sowieso nicht. Geschweige denn von Marken und deren Zusammenspiel
    Geändert von rg88 (21.03.2017 um 01:07 Uhr)

  7. #6
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Feb 2016
    Beiträge
    117

    AW: Passende Komponente!

    Zitat Zitat von G701 Beitrag anzeigen
    ich höre immer wieder von Menschen die viel Erfahrung haben ( teilweise mit abgeschlossenem Studium ) , das es ebsser sei alles von einer Marke im PC zu verbauen, anstatt viele verschiedene Komponenten zu verbauen die unterschiedliche Hersteller bzw. Marken hat.

  8. #7
    G701
    Gast

    AW: Passende Komponente!

    Er hat Informatik studiert. Ich danke euch. Thema kann gelöscht werden, Danke!
    Geändert von jodd (21.03.2017 um 05:02 Uhr) Grund: Beitrag wiederhergestellt.

  9. #8
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2015
    Ort
    Tau'ri
    Beiträge
    15.125

    AW: Passende Komponente!

    Hier werden keine Themen gelöscht

  10. #9
    G701
    Gast

    AW: Passende Komponente!

    Könntest du das mit der Schnittstelle erläutern?
    Geändert von jodd (21.03.2017 um 05:02 Uhr) Grund: Beitrag wiederhergestellt.

  11. #10
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2015
    Ort
    Tau'ri
    Beiträge
    15.125

    AW: Passende Komponente!

    Jede Komponete passt irgendwo rein.
    Grafikkarten zum Beispiel aktuell in einen PCIe x16 Anschluß (früher AGP, davor PCI, davor ISA). Dieser ist genormt und stellt gewisse Standards bereit: Welcher Pin dient zur Stromversorgung, welcher für die Datenübertragung usw.
    Genauso sind die Anschlüße/Schnittstellen für Laufwerke/Massenspeicher(SSD/HDD) genormt. Aktuell ist der Anschluß nach der seriellen SATA-Norm, früher waren es IDE-Anschlüße mit Flachbandkabel (parallel).
    Die jeweiligen Nummern dahinter geben die Generation an, zum Beispiel ist PCIe x16 3.0 schneller als 2.0 und dieser schneller als 1.0. Sie sind untereinander aber (meist) kompatibel.
    Einschränkungen bei der Kompatibilität sind meist nur bei der Software/Firmware des Mainboards vorhanden (dem BIOS oder neuerdings auch UEFI genannt).

    Grundsätzlich haben diese Schnittstellen einen gewaltigen Vorteil:
    Es ist schnurzpipegal, welche Hardware du von welchem Hersteller mit welcher kombinierst, solange diese die selbe Schnittstelle haben.
    Ausnahme ist da vielleicht noch hin und wieder der RAM, der gewisse eigene Taktungen braucht je nach CPU und Board. Aber das ist auch schon die spezielle, berühmte Ausnahme von der Regel.

    Also zusammengefasst: Hardware läuft nicht besser nur weil sie von einem Hersteller kommt. Das ist und bleibt ein Trugschluß und man kauft im Zweifel schlechtere Hardware für mehr Geld nur weil der selbe Name drauf steht.


    Das Thema kann man auch noch auf zig andere Sachen übertragen:

    Zum besseren Zusammenspiel der Komponenten:
    Wenn deiner Spülmaschine ein Aufkleber beiliegt, dass du mit SpülmaschinentabX waschen sollst für die besten Spülergebnisse, dann ist das nur weil der Hersteller dafür Geld bekommt. Die Tabs von Y spülen deutlich besser und schonender.

    Zu Normen:
    Du musst beim Auto auch kein original Motorenöl von XYZ benutzen, weil es mindestens genauso gute im Handel für den halben Preis gibt von KLM. Es reicht, wenn das Öl die Norm erfüllt und vielleicht nicht vom billigsten Hersteller aus chingchangchong ist.

    Zur Schnittstelle:
    Deine Felge am Auto muss auch nicht vom Hersteller sein, sondern es müssen nur die Löcher in der richtigen Anzahl und Abständen vorhanden sein. (Und natürlich die Traglast usw passen, aber das fällt hier mal raus zur Vereinfachung. Blöde Autovergleiche und so )

  12. #11
    Admiral
    Dabei seit
    Jan 2010
    Beiträge
    9.948

    AW: Passende Komponente!

    Selbst wenn du alles von einer Marke haben möchtest, wäre es gar nicht möglich. Wie du schon festgestellt hast, gibt es von Intel keine schnellen Grafikkarten für Spiele oder Netzteile im Consumerbereich. Trotzdem steckt in jedem Mainboard von ASUS, MSI und Co. Intel-Technik - nämlich der Chipsatz. Das reicht dann auch schon

    Wie rg88 schön beschrieben hat, suggeriert das Zusammenspiel innerhalb eine Marke (oder mehrerer Marken) einen Vorteil, den es in der Realität zu wahrscheinlich 99,9% nicht gibt. Reines Marketinggewäsch, Synergieeffekt, der den Herstellern dient. Mir fällt da noch ein Bsp. ein: Kaffeemaschinen bzw. Vollautomaten. Denen liegt eine Entkalkungsflüssigkeit bei, vom Hersteller. Schweineteuer, wenn man die nachkauft. Ist aber nur Zitronensäure, die es im Drogeriemarkt zur Hälfte des Preises bei doppelter Menge gibt - bei gleichem Effekt wohlgemerkt

    Lass dir also nix erzählen... Übrigens, wenn wir das Kompetenzthema aufgreifen: ich komme aus dem Bereich Marketing - who's your god now?!
    anidées AI-6B || i5-2500K || 16 GB RAM || R9 290 4 GB || BQ E9 400W || 24" || Win 10 x64
    [FAQ] Der ideale PC | Welches Netzteil? | CPU- oder GPU-Limit? | Es heißt "die" CPU! | Es heißt "Standard"!

  13. #12
    Commodore
    Dabei seit
    Apr 2014
    Beiträge
    4.108

    AW: Passende Komponente!

    Zitat Zitat von G701 Beitrag anzeigen
    Er hat Informatik studiert.
    Informatiker sind Softwareleute, die müssen nicht zwingend von Hardware Ahnung haben

PCGH-Fan-PC Limited Edition

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite