1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Jul 2010
    Ort
    zwischen Weser und Elbe
    Beiträge
    2.455

    Post 3DMark 2.3.3682: Update behebt Fehler im API-Overhead-Test

    Nachdem jüngst im API-Overhead-Test des 3DMark Mantle durch Vulkan ersetzt wurde, folgt nun ein Bugfix für den Benchmark. Mit dem Update auf die Version 3DMark 2.3.3682 wird ein Problem behoben, das auf manchen Systemen gegen Ende des API-Tests im Abschnitt DirectX 12 zum Fehler führte.

    Zur Notiz: 3DMark 2.3.3682: Update behebt Fehler im API-Overhead-Test
    MfG
    Micha

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Moderator
    1+1=10
    Dabei seit
    Aug 2011
    Ort
    Im Südwesten der Republik
    Beiträge
    7.782

    AW: 3DMark 2.3.3682: Update behebt Fehler im API-Overhead-Test

    Benchmark-Ergebnisse sollen nicht beeinflusst sein.
    Dann hoffen wir mal, dass diese Herstellerangabe stimmt. Nicht, dass plötzlich Nvidia's AsyncCompute bei Maxwell und Pascal doch noch durch die Decke geht
    i7-5930k @ 4.5 GHz - 2 x R9 290 (Crossfire läuft!)
    3 x FullHD Monitore (Eyefinity - 6048 x 1080 Pixel)
    Custom Water Loop (CPU, GPUs, Mainboard-VRMs) - Mora3 + NexXxoS 360 + EK Coolstream 240

  4. #3
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Okt 2007
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    277

    AW: 3DMark 2.3.3682: Update behebt Fehler im API-Overhead-Test

    Stimmt, lass uns lieber hoffen, dass AMDs Score auf wundersame Weise plötzlich durch die Decke geht...

  5. #4
    Captain
    Dabei seit
    Nov 2011
    Beiträge
    3.670

    AW: 3DMark 2.3.3682: Update behebt Fehler im API-Overhead-Test

    Mit Vega dann
    Win 7 Professional 64Bit, ASUS P5Q Deluxe, Core 2 Quad Q9400 (4x2,66Ghz @ 4x3,2Ghz), Thermalright HR-02 Macho, Arctic MX-4, 4x1GB Kinston HyperX DDR2-800Mhz Cl4-4-4-12 RAM, ASUS GeForce GTX660 Ti 2GB Direct CU II, X-Fi Xtreme Music PCI, Samsung 830SSD 256GB, Crucial MX100 512GB SSD, 3TB Seagate ST3000DM001-1CH166 (7.200UPM/64MB), Cooler Master CM690 II Advanced USB3.0, be quiet! Straight Power E9-480W CM ;; Lenovo E335 ;; ASUS EEEPC 1000H 2GB/2TB ;; Moto X (1.Gen) 16GB ;; Nexus 10 (2012) 16GB

  6. #5
    Commodore
    Dabei seit
    Apr 2012
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    4.877

    AW: 3DMark 2.3.3682: Update behebt Fehler im API-Overhead-Test

    Der Fehler muss wohl bei mir vorbeigegangen sein, der Vulkan API-Overhead-Test hat bei mir ohne Probleme funktioniert. Allerdings bekomme ich schon seit Dezember letzten Jahres immer die Meldung das GSync das Ergebnis beeinträchtigen kann, dumm ist nur, ich hatte noch nie GSync und mein Monitor ist auch kein Gsync Monitor!

  7. #6
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jul 2002
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    836

    AW: 3DMark 2.3.3682: Update behebt Fehler im API-Overhead-Test

    Mich hat der Fehler betroffen. Nach dem DirectX 12 Test bleibt der API-Overhead-Test einfach stehen. Zum Vulkan-Test kommt es nicht. Bin auf heute gespannt, ob das Update Hilfe verschafft.
    Intel Core i7-7700K, Asus MAXIMUS VIII HERO, SAPPHIRE Radeon RX Vega 64 Limited Edition 8GB, Kingston HyperX Fury 2x8GB DDR4-2666, 240 GB Kingston HyperX Predator PCIe M.2, 2 TB HDD Seagate Barracuda, 500 GB HDD WD Caviar Green, 128 GB SSD OCZ-VERTEX 3, 128 GB SSD SanDisk - ASUS MG279Q

  8. #7
    Ensign
    Dabei seit
    Mär 2001
    Ort
    Austria
    Beiträge
    150

    AW: 3DMark 2.3.3682: Update behebt Fehler im API-Overhead-Test

    Den Test, den man nur nutzen kann, wenn man bezahlt hat.. Krass. Eigtenlich für mich der wichtigste Test gewesen, aber als "DLC"?? Nö.
    Mein kleiner aber ausreichender:
    http://www.sysprofile.de/id34663

  9. #8
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2008
    Beiträge
    808

    AW: 3DMark 2.3.3682: Update behebt Fehler im API-Overhead-Test

    Zitat Zitat von Faust2011 Beitrag anzeigen
    Dann hoffen wir mal, dass diese Herstellerangabe stimmt.
    Wenn ich mir anschaue, dass ich bei dem Benchmark mit einem übertakteten X3 720 BE und einer 7790 1GB bessere Ergebnisse in den Spielebenchmarks hatte als mit einem FX 8370E bei gleicher GPU, und der X3 nur wegen fehlendem SSSE3 Support erst gar keine Gesamtwertung bekommen hat, wie alle X2, X3, X4, X6. Und wenn es dann heisst, man bewertet die CPUs nicht, da sie sonst zu sehr benachteiligt werden durch diesen fehlenden Support...frage ich mich wirklich, was das soll. Zum einen ist der CPU-Test nur ein Bruchteil der Punktewertung und zum anderen steht damit eine Onboardlösung mit SSSE3 besser als eine aktuelle Grafikkarte mit nicht ganz aktuellem Prozessor(wobei mir kein einziges Spiel bekannt ist, welches ohne SSSE3 nicht läuft, das heisst nicht, dass es das nicht gibt, aber es sollte die Ausnahme sein). Selbst wenn man daher gegangen wäre und der CPU 0 Punkte für den entsprechenden Teil des Testes gegeben hätte, wäre die Bewertung realistischer als jetzt. Aber eine schlechter Wert wegen einem SSSE3-Workaround hätte zum einen den technologischen Rückstand aufgezeigt, und das ist bei einem brandaktuellen Benchmark selbst in einer starken Form zumutbar und obendrein hätten die X2 bis X6 auch dann noch unterschiedliche Werte geliefert, was deren Leistungsfähigkeit untereinander abgebildet hätte.

    Völlig Unabhängig scheint mir diese Benchmark jedenfalls nicht.
    Geändert von mace1978 (06.04.2017 um 23:10 Uhr)
    Zitat Zitat von Unyu Beitrag anzeigen
    Ja, den Namen den Herstellern zu überlassen war eine scheiss Entscheidung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite