1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Jul 2010
    Ort
    zwischen Weser und Elbe
    Beiträge
    2.284

    Post Sony G Series: Ausdauernde SSDs für Profi-Videorekorder

    Für die Aufzeichnung von Videos mit hoher Bitrate wie 4K-Content hat Sony eine neue SSD-Serie für professionelle Anwender vorgestellt. Das wesentliche Merkmal der G Series Professional SSD ist die hohe Haltbarkeit: Sony garantiert ein Mindestschreibvolumen von bis zu 2,4 Petabyte und bietet alternativ zehn Jahre Garantie.

    Zur News: Sony G Series: Ausdauernde SSDs für Profi-Videorekorder
    MfG
    Micha

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Okt 2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    5.191

    AW: Sony G Series: Ausdauernde SSDs für Profi-Videorekorder

    Ich denke mal dass die dann preislich auf einem Niveau mit 850 Pro und Extreme PRO ist. Ob sie auch qualitativ auf einem Niveau mit der 850 Pro ist wird sich zeigen. Aber warum 9.5mm? Einfach 7mm sollten doch ausreichen?
    Zitat Zitat von Winxer Beitrag anzeigen
    Ein Passendes Netzteil finden ist zwar nicht ganz einfach aber auch nicht ganz schwer.

  4. #3
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Okt 2011
    Ort
    Perl
    Beiträge
    24.151

    AW: Sony G Series: Ausdauernde SSDs für Profi-Videorekorder

    Stolzer Preis - kommt auch ein Test?
    i5-2500K@4,4GHz, Gigabyte GA-Z77X-UD3H, Geil 16GB RAM 1333er, Scythe Mugen 3, Sapphire 7950 Boost, SSD 120GB Corsair Force 3, SSD Crucial MX300 525GB, HDD 2x2TB Seagate Barracuda, HDD 1TB Hitachi, NT Super Flower Gamer Edition 700W, Nanoxia Deep Silence 3
    CB PC FAQ: http://www.computerbase.de/forum/sho....php?p=3395405
    Helferliste: http://www.computerbase.de/forum/sho....php?t=1249024

  5. #4
    Ensign
    Dabei seit
    Mär 2007
    Beiträge
    155

    AW: Sony G Series: Ausdauernde SSDs für Profi-Videorekorder

    Nicht schlecht, Sony.

    Sony G Series 960GB vs. Samsung 850 Pro 1000GB
    2400 TBW vs. 300 TBW

    10 Jahre Garantie haben beide.

    Die UVP wird in der News als hoch bewertet (warum??), sie ist aber nicht allzu weit vom aktuellen Bestpreis für die Samsung Pro entfernt. Somit würde ich sagen: absolut im grünen Bereich.

    Ein Test muss natürlich noch folgen. Allerdings scheint ja hier wirklich das Augenmerk beim Controller-Design auf Haltbarkeit und zuverlässig konstante Transferrate zu liegen. Somit darf man in dem Computerbase-Benchmark-Parcours, welcher ja hauptsächlich kurze Lastspitzen misst, keine Wunder erwarten.

    Irgendwie kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass dieses Produkt, käme es von Samsung, deutlich positiver beschrieben worden wäre. Auch der Verweis auf Enterprise-SSDs (mit deutlichen höherem möglichen Schreibaufkommen) enthält keinen Hinweis darauf, dass diese in einem viel höheren Preissegment angesiedelt sind...

    LG, fin000

  6. #5
    Commander
    Dabei seit
    Okt 2006
    Ort
    am Abgrund [step forward]
    Beiträge
    2.515

    AW: Sony G Series: Ausdauernde SSDs für Profi-Videorekorder

    Zitat Zitat von roterhund07 Beitrag anzeigen
    .... Aber warum 9.5mm? Einfach 7mm sollten doch ausreichen?
    ​Robustere Gestaltung des Gehäuses da für den Outdoorbereich gedacht? Etwas Widerstandsfähigkeit kann nie Schaden.
    2016er: 5820K @4,3 GHz - MSI X99A SLI Plus - 32 GB HyperX - AMD Fury X - Samsung 950 Pro 512 GB - Sandisk Ultra II 960 GB - CL Magnum TH10A - LG 34UC88-B
    [Star Citizen] Du kannst nicht auf alles vorbereitet sein, deswegen werden wir heute überrascht sein üben. =
    STAR-5RNF-FYS9=
    [ich] Jeder Mensch bekommt im Leben seinen Teil des Glücks... niemand hat aber behauptet die Verteilung wäre gerecht.

  7. #6
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Okt 2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    5.191

    AW: Sony G Series: Ausdauernde SSDs für Profi-Videorekorder

    Naja, das OEM Modell der 850 Pro namens SM863 hat 3000 TBW. Ist eben ein OEM Modell und deutlich teurer. Die TBW ist in erster Linie dafür da dass die Consumer SSDs nicht als Enterprise Modell missbraucht werden und die großen Unternehmen schön brav die Enterprise Laufwerke kaufen.
    Zitat Zitat von Winxer Beitrag anzeigen
    Ein Passendes Netzteil finden ist zwar nicht ganz einfach aber auch nicht ganz schwer.

  8. #7
    Ensign
    Dabei seit
    Mai 2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    144

    AW: Sony G Series: Ausdauernde SSDs für Profi-Videorekorder

    Zitat Zitat von MichaG Beitrag anzeigen
    (...) Damit es bei der Aufzeichnung nicht zu Bildverlusten (Framedrops) durch schwankende Schreibleistung kommt, wird die G-Serie im Herstellervideo mit stabiler Schreibrate beworben. (...)[/url][/b]
    Jetzt mal ne blöde Frage: Haben SSDs, die nen DRAM-Baustein als Cache vorweisen, überhaupt solche Probleme?
    Geändert von Knut Grimsrud (06.04.2017 um 17:19 Uhr) Grund: Komma eingefügt ^^
    Rule number one: Keep your fasers on stun!

    Intel i7-4790K mit Noctua NH-L12 (nur 120er) | ASUS H87M-E | 4x 8 GiB Crucial Ballistix Tactical LP DDR3L-1600 mit CL8-8-8-24-1T | PowerColor Radeon HD 5750 SCS | Creative X-Fi Titanium | DVBSky T9580 | Samsung 850 Evo 1 TB | 1x WD Green 2 TB (WD20EARS) + 2x WD Red 4 TB (WD40EFRX) | BeQuiet Straight Power E9 400W | schwarzes BitFenix Phenom (einblasend: 2x 120mm oben; ausblasend: 140mm hinten + 135 mm PSU-Lüfter zum Innenraum zeigend) | Windows 8.1

  9. #8
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Mai 2010
    Beiträge
    40.186

    AW: Sony G Series: Ausdauernde SSDs für Profi-Videorekorder

    Zitat Zitat von Moselbär Beitrag anzeigen
    Stolzer Preis - kommt auch ein Test?
    Da diese SSD für die besonderen Anwendung Videoaufzeichnung ist, wäre ein normaler Test bei dem sie als Systemlaufwerk getestet wird, wohl kaum sinnvoll.

    Zitat Zitat von fin000 Beitrag anzeigen
    Sony G Series 960GB vs. Samsung 850 Pro 1000GB
    2400 TBW vs. 300 TBW
    Die 300TBW sind aber bei weitem nicht was die 850 Pro schafft, deren NANDs sind mit 6000 P/E Zyklen spezifiziert, die Write Amplification ist bei solchen sequentiellen Schreibvorgängen auch sehr viel geringer als bei vielen zufälligen Schreibvorgängen, wenn wir mal 2 ansetzen wäre es also 3000 TB TBW bis die 6000 P/E Zyklen der 850 Pro wirklich verbraucht wären.

    Zitat Zitat von roterhund07 Beitrag anzeigen
    Naja, das OEM Modell der 850 Pro namens SM863 hat 3000 TBW. Ist eben ein OEM Modell und deutlich teurer.
    Das ist vor allem mal ein Enterprise Modell, die hat auch eine Full-Power-Loss-Protection und die 3000 TB TBW beziehen sich wirklich auf den Worst Case, nämlich 4k Random Writes im Steady State über den vollen Adressraum, also die Situation mit der höchsten Write Amplification.
    Zitat Zitat von roterhund07 Beitrag anzeigen
    Die TBW ist in erster Linie dafür da dass die Consumer SSDs nicht als Enterprise Modell missbraucht werden und die großen Unternehmen schön brav die Enterprise Laufwerke kaufen.
    Eben und wenn es doch jemand macht, soll er sich nicht auf Garantie ersetzt bekommen, wenn er es geschafft hat die NANDs kaputt zu schreiben. Ergänzung vom 06.04.2017 18:16 Uhr:
    Zitat Zitat von Knut Grimsrud Beitrag anzeigen
    Haben SSDs, die nen DRAM-Baustein als Cache vorweisen, überhaupt solche Probleme?
    Ja, denn so groß kann der Cache nicht sein, als dass dort genug Daten rein passen um auf Dauer schneller auf die SSD schreiben zu können als die Daten auf die NANDs geschrieben werden können, wenn der Controller zwischendurch immer wieder Blöcke löschen muss. Dazu muss er auch noch ggf. vorhandene gültige Daten in den Blöcken vorher in anderen Pages umkopieren. Dies ist bei SSDs die vor allem sequentiell beschrieben werden, aber weniger kritisch, da kann man die FW besser drauf optimieren das die Performance dann nicht so einbricht und idealerweise schafft der Controller es schneller als das Interface die Daten liefern kann.

    Noch besser wäre es natürlich, wenn die SSDs getrimmt wird wenn eines der alten Videos gelöscht wird, denn könnte der Controller in der Idle-GC die entsprechenden Blöcke schon vorab löschen und es müssen auch keine Daten mehr intern umkopiert werden die zu dem schon gelöschten Video gehören. TRIM geht aber eben nur, wenn Dateien gelöscht werden, wird immer nur Überschrieben, gibt es kein TRIM und dann würde es auch nichts bringen, da alleine das Überschreiben eines LBAs ja auch schon anzeigt, dass die alten Daten ungültig sind die vorher für diesen LBA abgelegt waren.
    Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht ihr sie um zu weinen.
    Medienkompetenz heißt auch: Nachrichten nach ihrer Vertrauenswürdigkeit selbst zu bewerten, denn im Internet kann jeder Idiot schreiben und man muß alle Informationen selbst bewerten! In den Massenmedien dürfen nur reiche Idioten schreiben! Wer ein kritischer Mensch ist, der wird auch die Medien kritisch nutzen, bei den anderen ist Hopfen und Malz verloren. Also: Nichts glauben, selbst prüfen und selbst denken!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite