1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Jul 2010
    Ort
    zwischen Weser und Elbe
    Beiträge
    2.369

    Post Adata XPG SX7000 SSD: Der zweite NVMe-Streich setzt auf TLC-Flash

    Nach dem neuen SATA-Einstiegsmodell SU700 hat Adata auch eine PCIe-SSD der günstigeren Sorte angekündigt. Die SX7000 mit TLC-3D-NAND platziert sich unterhalb der bereits erhältlichen SX8000 mit MLC-3D-NAND. Der Controller stammt in beiden Fällen von Silicon Motion. 128, 256 oder 512 GByte Speicherplatz werden angeboten.

    Zur News: Adata XPG SX7000 SSD: Der zweite NVMe-Streich setzt auf TLC-Flash
    MfG
    Micha

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lieutenant
    Dabei seit
    Okt 2003
    Beiträge
    978

    AW: Adata XPG SX7000 SSD: Der zweite NVMe-Streich setzt auf TLC-Flash

    Die Adata XPG SX7000 muss aber deutlich unter 40 Cent pro Gigabyte kommen, bei 40 Cent ist die Samsung 960 Evo gerade mal 10 % teurer.

  4. #3
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jul 2016
    Beiträge
    1.545

    AW: Adata XPG SX7000 SSD: Der zweite NVMe-Streich setzt auf TLC-Flash

    Und eine intel p600/6000 viel günstiger wenn man eine bekommt zur zeit sieht's ja echt schlecht aus damit.
    Asus Z170i PRO Gaming OC BIOS / i5-6600 @ 4.3 GHz / 2x4 GB Kinston HyperX @ 3000 15-15-15-30-1T / Crucial MX300 275GB / 120GB SSD OCZ Extreme / WD HDD 650 GB Blue / AMD R7 260x 2GB OC Bios @ 1150 MHz 1650 MHz / Crossair 550 Watt NT

  5. #4
    Banned
    Dabei seit
    Dez 2011
    Beiträge
    3.997

    AW: Adata XPG SX7000 SSD: Der zweite NVMe-Streich setzt auf TLC-Flash

    Zitat Zitat von obi68 Beitrag anzeigen
    Die Adata XPG SX7000 muss aber deutlich unter 40 Cent pro Gigabyte kommen, bei 40 Cent ist die Samsung 960 Evo gerade mal 10 % teurer.
    Ein Arbeitskollege ist gerade in der Entscheidungsphase, präferiert im Moment die Intel vor der Evo weil letztere keinen offiziell unterstützten Treiber von Samsung erhält. Damit läuft er leider immer Gefahr das er bei irgendeinem Update die Kompatiblität zum aktuellen Treiber verliert und dann erstmal auf unbestimmte Zeit auf den (nur in Relation, nicht absolut gesehen) grottenlahmen MS-Treibern festhängt.

    @Topic: Ich kenne AData nur aus Berichten zu Zeiten der ersten Generation SSD und da war der Tenor stets "Finger weg, sonst Finger braun und muffelig". Hat sich das inzwischen geändert und kann man SSDs von Adata inzwischen in Erwägung ziehen? Erfahrungswerte?

  6. #5
    Captain
    Dabei seit
    Feb 2007
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    3.315

    AW: Adata XPG SX7000 SSD: Der zweite NVMe-Streich setzt auf TLC-Flash

    @kenneth:
    unterm strich ist das keine sache der hersteller sondern der controller-lieferanten. mittlerweile ist in allen ssds das gleiche zeugs drin. von daher ist es mittlerweile ziemlich egal, ob da adata oder sonstwas draufsteht. die einzigen, die da ihr eigenes süppchen kochen ist samsung und mit bisschen abstrichen intel. aber der rest... adata, transcend, teilweise crucial und was es da noch so alles gibt.. einheitsbrei

    (klar, es gibt noch unterschiede ob der flash aus fabrik a oder fabrik b kommt, aber das kann man abseits der technologiefrage sowieso ignorieren und nicht beeinflussen)

    hab selbst seit zwei wochen ne nvme ssd von adata als systemssd, funzt einwandfrei.
    Desktop: Windows 10 Pro x64, Asus Prime B350M-A, AMD A12-9800, 16Gb Ram
    Mobil: MacBook Pro 13 (2016), Core i5, 256Gb SSD, 8Gb Ram | iPad Pro 10.5 LTE 64Gb
    Smartphone: iPhone 8 64Gb
    Homepage

  7. #6
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mai 2013
    Beiträge
    1.735

    AW: Adata XPG SX7000 SSD: Der zweite NVMe-Streich setzt auf TLC-Flash

    Das halte ich für überholt, da Speicher und Controller meistens zugekauft werden; natürlich kann der Hersteller beim Rest noch genug falsch machen.
    Aber Name xyz=keine guten Produkte, ist bei SSDs nicht allgemeingültig, teilweise werden die Dinger komplett im Auftrag entwickelt und gefertigt (z.B. Toshiba).

    Diese SSDs sind noch langsamer als die Billig-Intel. Also da muss man schon gute Argumente haben (Preis), weswegen man die kaufen sollte.

  8. #7
    Commander
    Dabei seit
    Okt 2006
    Ort
    am Abgrund [step forward]
    Beiträge
    2.919

    AW: Adata XPG SX7000 SSD: Der zweite NVMe-Streich setzt auf TLC-Flash

    Samsung - alles aus einem Haus, BASTA. Auf die ist bis jetzt Verlass was Preis, Leistung, Qualität anbelangt.

    ​[JAAAAAA, es gab auch bei Samsung den einen oder anderen Fehler... JAAAAA, niemand ist perfekt und fehlerfrei, verstanden... elendes Geningel]
    2016er: 5820K @4,3 GHz - MSI X99A SLI Plus - 32 GB HyperX - AMD Fury X - Samsung 950 Pro 512 GB - Sandisk Ultra II 960 GB - CL Magnum TH10A - LG 34UC88-B
    [Star Citizen] Du kannst nicht auf alles vorbereitet sein, deswegen werden wir heute überrascht sein üben. =
    STAR-5RNF-FYS9=
    [ich] Jeder Mensch bekommt im Leben seinen Teil des Glücks... niemand hat aber behauptet die Verteilung wäre gerecht.

  9. #8
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Okt 2013
    Beiträge
    33.460

    AW: Adata XPG SX7000 SSD: Der zweite NVMe-Streich setzt auf TLC-Flash

    Zitat Zitat von He4db4nger Beitrag anzeigen
    (klar, es gibt noch unterschiede ob der flash aus fabrik a oder fabrik b kommt, aber das kann man abseits der technologiefrage sowieso ignorieren und nicht beeinflussen)
    Woher der Flash kommt ist nicht sehr wichtig. Es gibt kleine Unterschiede wie das lahme IMFT 3D NAND. Viel viel wichtiger ist wie dieses Flash gebinnt wurde. Ob z.B. der SSD Hersteller selber binnt, da sollte man dann von allen dessen Produkten Abstand nehmen. Deswegen wird ja immer geraten eine SSD eines Flashherstellers zu kaufen. Ob das nun Crucial, Intel, Samsung, SK, Toshiba/Ocz oder WD/Sandisk ist, ist egal. Aber eben nur einen von denen mit wenigen Ausnahmen wie vielleich AData und Plextor.
    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  10. #9
    Banned
    Dabei seit
    Dez 2011
    Beiträge
    3.997

    AW: Adata XPG SX7000 SSD: Der zweite NVMe-Streich setzt auf TLC-Flash

    Danke auch allen für's Update des Weltbildes!

  11. #10
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Nov 2012
    Beiträge
    336

    AW: Adata XPG SX7000 SSD: Der zweite NVMe-Streich setzt auf TLC-Flash

    Zitat Zitat von Kenneth Coldy Beitrag anzeigen
    Ein Arbeitskollege ist gerade in der Entscheidungsphase, präferiert im Moment die Intel vor der Evo weil letztere keinen offiziell unterstützten Treiber von Samsung erhält.
    Natürlich gibt es für die 960 Evo einen offiziellen Treiber. Ich glaube dein Kollege verwechselt die 960 Evo mit den OEM Baureihen (SM961, PM961, ..).
    i7-5960X@4.3GHz | X99-Deluxe | Vengeance LED 32GB DDR4 3000 | AORUS 1080 Ti Xtreme Edition | PG279Q
    SM961 256GB | 960 PRO 1TB | Extreme Pro 960GB | Dark Power Pro 11 750W | Obsidian 750D | H110i GT

  12. #11
    Banned
    Dabei seit
    Dez 2011
    Beiträge
    3.997

    AW: Adata XPG SX7000 SSD: Der zweite NVMe-Streich setzt auf TLC-Flash

    Das hatte ich verwechselt, gemeint war die PM961.

  13. #12
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Mai 2010
    Beiträge
    42.071

    AW: Adata XPG SX7000 SSD: Der zweite NVMe-Streich setzt auf TLC-Flash

    Zitat Zitat von HominiLupus Beitrag anzeigen
    Woher der Flash kommt ist nicht sehr wichtig. Es gibt kleine Unterschiede wie das lahme IMFT 3D NAND.
    Da schaffst Du sogar Dir gleich selbst zu widersprechen, denn das 3D NAND von IMFT ist den SSDs die damit bestückt sind nach zu urteilen wirklich sehr lahm, lahmer als planares NAND und viel lahmer als die 3D NANDs von Samsung. Obendrein ist Samsung 3D NAND deutlich haltbarer als das vom IMFT. Also kann man wohl kaum von "nicht sehr wichtig" reden.
    Zitat Zitat von HominiLupus Beitrag anzeigen
    Viel viel wichtiger ist wie dieses Flash gebinnt wurde.
    Das stimmt, ich kann auch nur empfehlen sich beim Kauf nur SSDs von NAND Herstellern oder deren Tochterfirmen in Erwägung zu ziehen, da braucht man sich keine Sogen um die Qualitätsstufe der verbauten NANDs zu machen und es ist auch klar welches NAND da drin steckt, die wechseln nicht mal eben heimlich die Bestückung auf ganze andere NANDs nur weil die am Markt gerade billiger zu haben sind.

    Zitat Zitat von Kenneth Coldy Beitrag anzeigen
    Das hatte ich verwechselt, gemeint war die PM961.
    Die sollte man nicht verwechseln, denn die PM961 ist eine OEM SSD und dafür gibt es eben für private Endkunden keinen Support, also auch keinen offiziellen Treiber, keine FW Updates und auch keine Garantieabwicklung, dies alles muss wenn, dann über den Händler zurück zum Großhändler der sie Samsung abgekauft hat, erfolgen. Die kommen auch von unterschiedlichen Tochterfirmen, die OEM Wart ist von Samsung Semiconductors Europe GmbH die in Eschborn sind und die Retailware von Samsung Electronics Europe GmbH mit Sitz in Schwalbach. Die OEM M.2 PCIe NVMe SSDs von Samsung laufen zwar meist mit dem Treiber der Retail Versionen, aber sonst kann man sich auch mit der entsprechenden Einstellung des Schreibcaches behelfen, wie bei allen anderen NVMe SSDs für die der Herstellern eben keinen eigenen Treiber anbietet. Das viele den gleichen Controller haben, bedeutet übrigens auch noch längst nicht, dass der Treiber von einer für die anderen auch geht.
    Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht ihr sie um zu weinen.
    Medienkompetenz heißt auch: Nachrichten nach ihrer Vertrauenswürdigkeit selbst zu bewerten, denn im Internet kann jeder Idiot schreiben und man muß alle Informationen selbst bewerten! In den Massenmedien dürfen nur reiche Idioten schreiben! Wer ein kritischer Mensch ist, der wird auch die Medien kritisch nutzen, bei den anderen ist Hopfen und Malz verloren. Also: Nichts glauben, selbst prüfen und selbst denken!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite