1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Jul 2010
    Ort
    zwischen Weser und Elbe
    Beiträge
    2.363

    Post Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Trotz sinkender HDD-Käufe und erstarkter Konkurrenz hält sich der Festplattenhersteller Seagate wacker und macht Gewinne. Zwar wurden erneut deutlich weniger HDDs abgesetzt, doch sind diese im Schnitt größer und teurer. Im Jahresvergleich konnte Seagate damit den Umsatz sogar steigern, obgleich das vorherige Quartal besser war.

    Zur News: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen
    MfG
    Micha

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Ensign
    Dabei seit
    Apr 2011
    Ort
    OWL
    Beiträge
    214

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Die durchschnittliche Kapazität getrennt für 2,5" und 3,5" HDDs würde mich ja mal interessieren.
    Our top story today: Apple has just developed a computerized car. There is a snag, they're having trouble installing windows.

    Antec P280, Ryzen 5 1600 @3,6GHz, Noctua NH-U12P mit NB e-Loop, Asus Prime X370-Pro, 2*8GB DDR4-3200 @2933 16-17-17-36, Asus GTX 660 Ti DC2 @ 1320/1700MHz, Be Quiet Dark Power P10 550W, Samsung 750 Evo 250GB, diverse HDD's, Dell U2410, Microsoft Sidewinder x6, Logitech G5, XBox360 Wireless Controller, Logitech G25

  4. #3
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Okt 2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    5.312

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Wenn dann bitte gestaffelt in Desktop, NAS und die verschiedenen Arten von Enterprise HDDs.
    Zitat Zitat von Winxer Beitrag anzeigen
    Ein Passendes Netzteil finden ist zwar nicht ganz einfach aber auch nicht ganz schwer.

  5. #4
    Lieutenant
    Dabei seit
    Nov 2005
    Beiträge
    656

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    ...als Massenspeicher hat die HDD noch lange nicht ausgedient.
    Na kein Wunder bei "den" Flash-Preisen - da wird's HDDs noch in 50 Jahren geben
    Merkwürdige Aussage.
    Wenn Autos das 10fache kosten würden, dann wären die Menschen auch heute noch mit Pferden unterwegs - also was soll das.
    Technisch haben die Dinger längst ausgedient - gerade die von Seagate.
    Und nur weil sie größer werden, heißt das nicht, dass sie auch inovativer sind, denn diese
    Trümmer werden immer langsamer...
    Geändert von zonediver (27.04.2017 um 22:04 Uhr)

  6. #5
    Redakteur
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jul 2010
    Ort
    zwischen Weser und Elbe
    Beiträge
    2.363

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Ich kann doch nichts dafür, dass NAND-Flash so teuer ist? Das ändert aber nichts daran, dass die Aussage zutrifft.
    MfG
    Micha

  7. #6
    Lieutenant
    Dabei seit
    Aug 2005
    Beiträge
    634

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    @zonedriver:
    Was ist gegen Seagate HDDs einzuwenden?
    Für die Pauschalbehauptung "die sind mir schon x-Mal abgeraucht" sag ich dir mal Folgendes: Mir ist noch nie ne Platte unter normalen Bedingungen abgekratzt, egal welcher Hersteller (sicherlich auch Glück im Spiel).

    @Topic: Mich wundert es schon etwas das sich Seagate noch so gut hält. Aber gut, wenn man hier nicht massiver in die Zukunft investiert (und die gehört eben Flashspeicher), wird sich auch das ändern.

  8. #7
    Ensign
    Dabei seit
    Jan 2017
    Beiträge
    238

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Die Größe wächst.... die Zuverlässigkeit zieht nicht im gleichen Maße mit. Was soll der Quatsch?

    Bei wachsender Größe wächst der Anspruch an die Zuverlässigkeit logischerweise! Denn keine Sau kauft eine 12TB-Platte alltäglichen Nutz-Speicher sondern als Archiv- und NAS-Speicher.

  9. #8
    Lieutenant
    Dabei seit
    Aug 2007
    Beiträge
    861

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Ein Paradebeispiel illegaler Preisabsprachen. Und unsere Wettbewerbshüterin die EU-Kommission ist viel zu träge um schnell und angemessen zu reagieren! Erst müssen ein jahrzentlang Beweise gesammelt werden und dann kommt erst die Milliardenstrafe.. diese heimst natürlich die EU ein um sich zu finanzieren, zurück an den jeweiligen Verbraucher der jahrelang den zu hohen Preis gezahlt hat fließt natürlich nichts zurück. Irgendwie scheint das System sehr zu kranken. Die EU hat ja sogesehen sogar unterschwellig ein Interesse (Interessenkonflikt) an der negativen Marktkonzentration einzelner Marktteilnehmer, damit sie diese bestrafen können um Einnahmen zu generieren.. nur kommen diese Einnahmen eigentlich von den geschädigten Verbrauchern. Wie gesagt, krankes lahmes System welches mal grundlegend überdenkt werden sollte.
    Geändert von setnumbertwo (27.04.2017 um 23:30 Uhr)
    Mini-Gaming-HTPC@Win10&Kodi in 15,3 Liter!!:
    • Kolink Satellite - Abmessungen (BxHxT): 260x190x310mm
    • Corsair CX Series Modular CX550M
    • Zotac Z68-ITX • Intel i7-2600K (EKL Alpenföhn Atlas - 140mm Bauhöhe - perfekt!)
    • SanDisk SSD 256GB + Seagate 16 TB HDD (2x8)
    • Crucial Ballistix Sport Kit 16GB@1600MHz
    • Gainward GeForce GTX 1060 6GB Phoenix

  10. #9
    Banned
    Dabei seit
    Apr 2017
    Beiträge
    174

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    also bevor ich mir noch einmal so eine Schrott TLC SSD kaufe, kaufe ich mir wieder eine 7200er HDD.

  11. #10
    Commander
    Dabei seit
    Mai 2010
    Beiträge
    3.054

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    wann wurden Festplatten das letzte mal billiger? vor 7 Jahren?
    Oder wann gab es die 2 TB Festplatten für 50€?
    Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Menschen

    Linux ist wie ein schwer erziehbares Kind:
    Egal wie viele Chancen du ihm gibst, es verkackt es jedes mal

  12. #11
    Captain
    Dabei seit
    Feb 2005
    Beiträge
    3.974

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    das "Problem" ist einfach, dass nur wenige Leute größere Platten brauchen/wollen. Früher verschwanden Platten mit geringerer Kapazität nach und nach vom Markt und für den gleichen Preis bekam man dann größere. Jetzt reichen 2TB den allermeisten und alles darüber ist echter Luxus, für den man leider bezahlen muss.
    Die allseits bekannte Seagate Archive 8TB war 2014 billiger als jetzt.
    Desktop: 5820K@4.0, Extr.6/3.1, TrueSp.140, 64GB@3k, Strix970, 830/256, MX100/512, TR150/960, 5TB, U2412M, W10p
    Fun-PC: 3570k@4.0, Z77A-G43, eXtreme 120 Ultra, 16GB-1600 RipJaws, Crucial MX200/500GB, VP930, Win 7-64
    HTPC: G4600, H270M, 8GB, Tri.150/960GB, BH16NS55, MS-Tech MC-1200, picoPSU 120W, Win10p
    NAS: Synology 1817/8GB, 4x IronWolf 12TB Raid6, 3x WD Blue 6TB Raid5
    .:. - stk ruling supreme - .:.

  13. #12
    Commodore
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    4.212

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Zitat Zitat von setnumbertwo Beitrag anzeigen
    Ein Paradebeispiel illegaler Preisabsprachen. Und unsere Wettbewerbshüterin die EU-Kommission ist viel zu träge um schnell und angemessen zu reagieren!
    In anderen Regionen wird genauso langsam gearbeitet. Kartelle und Preisabsprachen lassen sich nur sehr schwer nachweisen und wenn kein Whistleblower bereit ist zu petzen passiert erstmal gar nichts.

  14. #13
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    417

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Bei den momentan hohen Preisen von SSDs (exkl. Billig-SSDs) wird sich da auch noch ne Zeit lang Kohle mit machen.

    Zitat Zitat von setnumbertwo Beitrag anzeigen
    Ein Paradebeispiel illegaler Preisabsprachen. Und unsere Wettbewerbshüterin die EU-Kommission ist viel zu träge um schnell und angemessen zu reagieren! Erst müssen ein jahrzentlang Beweise gesammelt werden und dann kommt erst die Milliardenstrafe.. diese heimst natürlich die EU ein um sich zu finanzieren, zurück an den jeweiligen Verbraucher der jahrelang den zu hohen Preis gezahlt hat fließt natürlich nichts zurück. Irgendwie scheint das System sehr zu kranken. Die EU hat ja sogesehen sogar unterschwellig ein Interesse (Interessenkonflikt) an der negativen Marktkonzentration einzelner Marktteilnehmer, damit sie diese bestrafen können um Einnahmen zu generieren.. nur kommen diese Einnahmen eigentlich von den geschädigten Verbrauchern. Wie gesagt, krankes lahmes System welches mal grundlegend überdenkt werden sollte.
    ...Es geht hier um HDDs und nicht um Grundnahrungsmittel, Strom, Wasser, etc...
    Schau dir doch mal Smartphones an. Die Entwicklung ist da auch nicht mehr so dolle aber die Preise gehen ab wie eine Rakete.
    Geändert von Sly123 (28.04.2017 um 08:18 Uhr)
    Gruß Sly123

    CPU i7-2600K @ 4,4GHz (1,28v) | RAM 16GB DDR3-2133 | GPU MSI RX 480 8G @ 1275/2175 (1060mV/975mV)
    Reise-NB XMG P304 860M | FullHD | i7-4710MQ | 8GB DDR3-1600 | Cruicial M550

  15. #14
    Captain
    Dabei seit
    Mai 2013
    Beiträge
    3.151

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Zitat Zitat von Voodoo_Freak Beitrag anzeigen
    Was ist gegen Seagate HDDs einzuwenden?
    Für die Pauschalbehauptung "die sind mir schon x-Mal abgeraucht" sag ich dir mal Folgendes: Mir ist noch nie ne Platte unter normalen Bedingungen abgekratzt, egal welcher Hersteller
    Wir haben hier einen Server der mit 6 Seagate im RAID-Verbund geliefert wurde. In Abständen von 3-6 Wochen sind der Reihe nach alle Platten kaputtgegangen. Enterprise-Class wohlgemerkt. Ich habe insgesamt 14x Ersatz anfordern müssen. Erst habe ich noch neue Platten bekommen und dann nur noch refurbished Gedöns. Waren alles Garantietauschaktionen. Die Ersatzplatten haben insgesamt kein Jahr überstanden bis sie erneut getauscht werden mussten. Nach 2 Jahren hatte ich die Nase voll und die Platte nicht mehr auf Garantie tauschen lassen, sondern Stück für Stück auf Western Digital umgestellt. Seither läuft der Server ohne Murren.

    Im Desktoprechner genau das gleiche Bild. Wenn Platten nach kurzer Zeit ausfallen oder defekte Sektoren kriegen, sind die von Seagate. Mußte gerade vorletzte Woche wieder ne Barracuda 7200.11 tauschen. Schnittstellenfehler.

    Was soll ich jetzt daraus für Schlüsse ziehen? Dass man ja nicht sagen könnte, dass Seagate ein Qualitätsproblem hat? Den Dingern vertrau ich kein einziges Byte mehr an.

    Es gabe mal ne Zeit wo Seagate richtig super war und durch mich quasi immer verbaut wurde. Aber das ist schon ziemlich lange her.
    Geändert von DocWindows (28.04.2017 um 09:30 Uhr)

  16. #15
    Admiral
    Dabei seit
    Nov 2005
    Beiträge
    9.299

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Wenn drei Leute zufällig den gleichen Preis nehmen, dann ist das keine Preisabsprache.

  17. #16
    Ensign
    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    191

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Zitat Zitat von DocWindows Beitrag anzeigen
    Wir haben hier einen Server der mit 6 Seagate im RAID-Verbund geliefert wurde. In Abständen von 3-6 Wochen sind der Reihe nach alle Platten kaputtgegangen. Enterprise-Class wohlgemerkt. Ich habe insgesamt 14x Ersatz anfordern müssen. Erst habe ich noch neue Platten bekommen und dann nur noch refurbished Gedöns. Waren alles Garantietauschaktionen. Die Ersatzplatten haben insgesamt kein Jahr überstanden bis sie erneut getauscht werden mussten. Nach 2 Jahren hatte ich die Nase voll und die Platte nicht mehr auf Garantie tauschen lassen, sondern Stück für Stück auf Western Digital umgestellt. Seither läuft der Server ohne Murren.

    Im Desktoprechner genau das gleiche Bild. Wenn Platten nach kurzer Zeit ausfallen oder defekte Sektoren kriegen, sind die von Seagate. Mußte gerade vorletzte Woche wieder ne Barracuda 7200.11 tauschen. Schnittstellenfehler.
    Da kann ich nur sagen: vielleicht einfach nur Pech gehabt? Statistisch ist deine Menge nicht aussagefähig.

    Ich kann alternativ einwerfen, 2x Dell Rack Server mit je 2x Seagate Savio 15K und Dell SAN 18x 146GB Savio 15K > keinerlei Ausfall in 8 Jahren. Das SAN vor 4 Jahren um 6 300er Platten erweitert Dell lieferte dafür Toshiba 15K, wovon 1x als Global-HotSpare lief.
    Und was fiel vor 2 Jahren aus? Die Hot-Spare. Meine Stichprobe: alles 2,5" HDD's.

    Ebenso in in 20 Dell Desktops waren nur Seagate HDD verbaut, bisher kein Ausfall.
    Privat dagegen WD Green 2TB, nach 4 Jahren defekte Sektoren.. und bei der Ersatz Green 4TB fängt es jetzt auch an.

    Die Barracuda 7200.11 ist aber auch schon älter gewesen, oder?
    und ja, die Reihe hatte wohl Probleme:
    https://www.computerbase.de/2009-01/...ihenweise-aus/

    Bei Dell kommen halt auch regelmäßig FW-Updates für die Enterprise Platten.
    Geändert von Hans-juergen (28.04.2017 um 10:08 Uhr)

  18. #17
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Mai 2010
    Beiträge
    41.943

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Zitat Zitat von zonediver Beitrag anzeigen
    Wenn Autos das 10fache kosten würden, dann wären die Menschen auch heute noch mit Pferden unterwegs - also was soll das.
    Pferde zu halten ist in Deutschland auch nicht billiger als ein Auto zu fahren, aber in nicht wenigen Regionen der Welt ist das umgekehrt und da sind die armen Leute dann auch nicht mit Autos unterwegs, sondern mit Pferde-, Esel- oder Rinderkarren.

    Zitat Zitat von Wolfsrabe Beitrag anzeigen
    Technisch haben die Dinger längst ausgedient - gerade die von Seagate.
    Wieso Seagate und wieso habe die technisch ausgedient? Die haben bei den Kosten pro TB immer noch einen enormen Vorteil gegenüber SSDs und daher auch ihre Berechtigung, zumindest in einigen Einsatzbereichen.

    Zitat Zitat von Wolfsrabe Beitrag anzeigen
    Und nur weil sie größer werden, heißt das nicht, dass sie auch inovativer sind, denn diese
    Trümmer werden immer langsamer...
    Die werden doch nicht langsamer, die schnellsten 3.5" HDDs schaffen schon etwa so 250MB/s, wenn auch nur auf den äußeren Spuren, aber so viel war vor einigen Jahre einfach noch nicht machbar.

    Zitat Zitat von Wolfsrabe Beitrag anzeigen
    Die Größe wächst.... die Zuverlässigkeit zieht nicht im gleichen Maße mit. Was soll der Quatsch?
    Hier ist Seagate vorne was die Zuverlässigkeit angeht und auch die Aussage nach der HDDs mit großen Kapazitäten unzuverlässiger wären, lässt sich damit nicht stützen. Es hängt vom Modell / Hersteller ab, die Seagate NAS und Enterprise NAS zeigen z.B. bei 3TB die höchsten Ausfallraten:
    0,56% Seagate NAS HDD ST2000VN000
    1,41% Seagate NAS HDD ST3000VN000
    1,04% Seagate NAS HDD ST4000VN000
    0,00% Seagate NAS HDD ST6000VN0021

    0,77% Seagate Enterprise NAS HDD ST2000VN0001
    2,29% Seagate Enterprise NAS HDD ST3000VN0001
    0,87% Seagate Enterprise NAS HDD ST6000VN0001

    Für die WD Red hingegen stimmt die Theorie recht gut, nur die 5TB ist da etwas besser als die 4TB, aber steigen die Ausfallraten mit der Kapazität an:
    0,81% WD Red WD20EFRX
    0,96% Western Red WD30EFRX
    2,02% WD Red WD40EFRX
    1,43% WD Red WD50EFRX
    3,37% WD Red WD60EFRX

    Zitat Zitat von Wolfsrabe Beitrag anzeigen
    Bei wachsender Größe wächst der Anspruch an die Zuverlässigkeit logischerweise! Denn keine Sau kauft eine 12TB-Platte alltäglichen Nutz-Speicher sondern als Archiv- und NAS-Speicher.
    Kein halbwegs schlauer User verzichtet auf ein Backup, wenn er die Daten nicht verlieren möchte. Es war eben noch nie billige große Datenmengen sicher aufzubewahren.

    Zitat Zitat von Terixa Beitrag anzeigen
    also bevor ich mir noch einmal so eine Schrott TLC SSD kaufe, kaufe ich mir wieder eine 7200er HDD.
    Es gibt bei TLC NANDs aber schon deutliche Unterschiede was die Eigentschaften wie z.B. die Zyklenfestigkeit angeht.

    Zitat Zitat von DocWindows Beitrag anzeigen
    Mußte gerade vorletzte Woche wieder ne Barracuda 7200.11 tauschen. Schnittstellenfehler.
    Die 7200.11 dürfte inzwischen auch über ihre 5 Jahre geplanter Nutzungsdauer hinaus sein, HDDs haben nicht das ewige Leben, sondern sind nur für 5 Jahre Nutzung gemäßg den Herstellervorgaben ausgelegt. Klar halten sie meist etwas länger, zumindest wenn man sie nicht überbeansprucht, aber eben auch nicht ewig viel länger. Samsung hat das früher auch immer recht offen in die Datenblätter geschrieben, so wie hier:Bei aktuellen HDDs steht das nur noch sehr selten so offen im Datenblatt, aber indirekt findet man es auch immer noch, so steht bei der ST1000VX005 im Product Manual auch noch Aus 50.000 insgesamt und 10.000 pro Jahr ergibt sich dann aber doch wieder der Hinweis auf die geplante Nutzungsdauer von 5 Jahren.

    Was bei Deinen Enterprise HDDs schief gelaufen ist, kann man nachträglich nicht mehr sagen, vielleicht war es ein Serienproblem, aber solche Serien hatte jeder HDD Hersteller schon einmal. Pauschal sind die Seagate HDDs nicht schlechter als die von WD oder anderen Herstellern, wobei HGST gar nicht solche einfachen Desktoplaufwerke wie Seagate anbietet und selbst die einfachen Deskstar damals von Hitachi warten 24/7 zugelassen und hatten Vibrationssensoren um auch mit meheren HDDs in einem Gehäuse betrieben werden zu können. Die waren aber von Sonderangeboten im Rahmen der Preisschlacht vor der Übernahme durch WD abgesehen, immer auch deutlich teurer.
    Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht ihr sie um zu weinen.
    Medienkompetenz heißt auch: Nachrichten nach ihrer Vertrauenswürdigkeit selbst zu bewerten, denn im Internet kann jeder Idiot schreiben und man muß alle Informationen selbst bewerten! In den Massenmedien dürfen nur reiche Idioten schreiben! Wer ein kritischer Mensch ist, der wird auch die Medien kritisch nutzen, bei den anderen ist Hopfen und Malz verloren. Also: Nichts glauben, selbst prüfen und selbst denken!

  19. #18
    Captain
    Dabei seit
    Mai 2013
    Beiträge
    3.151

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Zitat Zitat von Hans-juergen Beitrag anzeigen
    Da kann ich nur sagen: vielleicht einfach nur Pech gehabt? Statistisch ist deine Menge nicht aussagefähig.
    Meine Menge nicht, aber die Menge unseres Lieferanten der zu dieser Zeit aufgehört hat Seagate zu empfehlen und in seinen Fertigservern zu verbauen. Bei BTO Konfigurationen wurden sie nicht mehr standardmäßig vorgeschlagen.

    Ergänzung vom 28.04.2017 10:41 Uhr:
    Zitat Zitat von Holt Beitrag anzeigen
    Die 7200.11 dürfte inzwischen auch über ihre 5 Jahre geplanter Nutzungsdauer hinaus sein, HDDs haben nicht das ewige Leben, sondern sind nur für 5 Jahre Nutzung gemäßg den Herstellervorgaben ausgelegt. Klar halten sie meist etwas länger, zumindest wenn man sie nicht überbeansprucht, aber eben auch nicht ewig viel länger.
    Die 7200.11 hat eine MTBF von 700000 Stunden bei 2400 Stunden pro Jahr und 10000 Einschaltvorgängen pro Jahr und normaler Beanspruchung im Desktopbetrieb. Geschafft hat sie nicht mal 12000 Stunden. Das ist die Rechengrundlage für die 700000 Stunden und kann nicht auf Jahre hochgerechnet werden. Da könnte ich ja auch die 700000 Stunden zum Rechnen hernehmen und dann sagen dass die Platte 79 Jahre halten müsste.

    Zitat Zitat von Holt Beitrag anzeigen
    Was bei Deinen Enterprise HDDs schief gelaufen ist, kann man nachträglich nicht mehr sagen, vielleicht war es ein Serienproblem, aber solche Serien hatte jeder HDD Hersteller schon einmal. Pauschal sind die Seagate HDDs nicht schlechter als die von WD
    Bei dieser Serie gab es kein generelles Problem.

    Mich wundert es echt kein Stück, dass die weniger Platten verkaufen.
    Geändert von DocWindows (28.04.2017 um 10:51 Uhr)

  20. #19
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Mai 2010
    Beiträge
    41.943

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Zitat Zitat von DocWindows Beitrag anzeigen
    Die 7200.11 hat eine MTBF von 700000 Stunden bei 2400 Stunden pro Jahr und 10000 Einschaltvorgängen pro Jahr und normaler Beanspruchung im Desktopbetrieb. Geschafft hat sie nicht mal 12000 Stunden. Das ist die Rechengrundlage für die 700000 Stunden und kann nicht auf Jahre hochgerechnet werden. Da könnte ich ja auch die 700000 Stunden zum Rechnen hernehmen und dann sagen dass die Platte 79 Jahre halten müsste.
    Die MTBF wird zwar in Stunden angegeben, ist aber eine Ausfallwahrscheinlichkeit und kann keineswegs in Betriebsstunden umgerechnet werden. Die bezieht sich ja auch nur auf einen bestimmten Zeitraum und der umfasst nur die mittlere Zeit der Badwannenfunktion der Ausfallrate technischer Geräte. Diese neigen dazu am Anfang besonders häufig auszufallen. Dann fällt die Ausfallrate aber steil ab und bleibt für eine Zeit, die der geplanten Betriebsdauer entspricht, auf einem geringen Niveau stabil und genau für diese Zeit gilt auch nur die MTBF. Gegen Lebensende (Wear-Out Phase) steigt sie dann wieder deutlich an. Schon diese Definition auf einen beschränkten Zeitraum verbietet jede Umrechnung in eine Betriebszeit.

    Ein Beispiel warum das nicht geht: Ein durchschnittlicher Mitteleuropäer von 46 Jahren mit einem BMI von 27, Nichtraucher und mäßiger Konsument von Alkohol hat eine statistische Sterberate von 1,8 Todesfällen pro 1000 solcher Personen. Damit rechnen die Versicherungen und daraus ergibt sich eine MTTF von 1000(Personen) * 365 (Tage/Jahr) * 24 (Stunden/Tag) / 1,8 (Personen, die Ausfälle pro Jahr) = 4,867 Millionen Stunden, was 555 Jahren entspricht.
    So alt wird aber offensichtlich keiner, die Versicherer rechnen mit 81 Jahren Lebenserwartung, also nur etwa 0,71 Millionen Stunden.

    Die geplante Nutzungsdauer ist 5 Jahre, dazu sind HDDs auch nur beschränkt lagerfähig, bestensfalls unter optimalen Bedingungen ein Jahr. 6 Jahre nach dem aufgedruckten Herstellungsdatum sind HDDs als Schrott zu betrachten, schön wenn sie noch laufen, erwarten kann man aber nichts mehr von ihnen. Auch wenn sie in der Zeit nur ganz wenige Betriebsstunden hinter sich gebracht haben!
    Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht ihr sie um zu weinen.
    Medienkompetenz heißt auch: Nachrichten nach ihrer Vertrauenswürdigkeit selbst zu bewerten, denn im Internet kann jeder Idiot schreiben und man muß alle Informationen selbst bewerten! In den Massenmedien dürfen nur reiche Idioten schreiben! Wer ein kritischer Mensch ist, der wird auch die Medien kritisch nutzen, bei den anderen ist Hopfen und Malz verloren. Also: Nichts glauben, selbst prüfen und selbst denken!

  21. #20
    Commander
    Dabei seit
    Aug 2007
    Ort
    Civitas Taunensium, Agri Decumates
    Beiträge
    2.364

    AW: Seagate: Auch mit weniger HDDs lässt sich Geld verdienen

    Zitat Zitat von DocWindows Beitrag anzeigen
    Was soll ich jetzt daraus für Schlüsse ziehen?
    Daß der Server ein Festplattenkiller ist?
    Google:
    Every breath you take - Every move you make - Every bond you break - Every step you take
    I’ll be watching you

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite