1. #1
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Sep 2015
    Beiträge
    88

    Post Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    tl;dr: Nvidia Shield zählt zu den teuersten Media-Streaming-Boxen, bietet jedoch die beste Ausstattung. Mit UHD bei 60 FPS und HDR, einer performanten Plattform und zahlreichen Streaming-Optionen sticht Shield die Konkurrenz aus.

    Zum Test: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Commander
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    2.909

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Nett, aber nix für mich
    Zitat Zitat von KTelwood Beitrag anzeigen
    EA ist die unsichere paranoide Freundin die nachts heimlich deine SMS liest.

  4. #3
    Commander
    Dabei seit
    Okt 2014
    Ort
    Köln- Kerpen
    Beiträge
    2.717

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Sehe ich auch so. Für mich es halt momentan noch uninteressant aber wer weiß wie es vielleicht in ein paar Jahren generell aussehen wird mit den Konsolen.
    Intel Xeon E3 1231v3 l AsRock H97 Pro4 l Asus R9 NANO l Samsung 250GB 850EVO l Brocken 2 l Be Quiet ! Sytem Power 7 500W l Fractal Define R5 2x Silent Wings2

  5. #4
    Lieutenant
    Dabei seit
    Okt 2007
    Beiträge
    892

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Hatte das mal auf meiner AFTV Box Vers.2 mittels Moonlight ausprobiert. Spiele wie Witcher 3 kann man Problemlos Spielen aber, Rennspieltitel kann man vergessen da die Latenz einfach zu gross ist. Keine Ahnung ob das auf der Shield besser ist, aber ich glaube nicht.
    System: Intel Xeon 1230v3 ; 16 GB DDR3 1600 Ram ; Asrock H87 Pro4; KFA2 GeForce® GTX 1070 EX @2000 Mhz; ASUS Xonar DGX (Edifier C3); 400 Watt BeQuiet! Pure Power 10; Fractal Define R5

  6. #5
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jul 2005
    Beiträge
    474

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Hab die erste Version der Shield Android TV seit fast anderthalb Jahren und min voll zufrieden, wenngleich ich zum zocken dennoch lieber an den PC gehe - das hatte ich nur Anfangs getestet, in den 3 kostenlosen Probemonaten lief GForce NOW aber sehr gut (50mbit Glasfaser und Anbindung mittels LAN).

    Dennoch nutze ich die box fast täglich und deutlich mehr als das reguläre TV. Als Streaming-Multimedia-Box einfach perfekt mit top Performance. Twitch, Amazon Prime oder von der heimischen NAS - Da macht es sogar Laune die eigenen NVIDIA Experience - Spielhighliightaufzeichnungen von Wildlands nochmal in groß auf dem TV anzuschauen.
    PC Intel Core i7-4771 # 20 GB RAM # ASRock Z87 Extreme4 # Inno3D GeForce GTX 1080 Ti iChill X4 Ultra # Win8.1 64

  7. #6
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Sep 2004
    Beiträge
    1.435

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Als jemand der sehr empfindlich bezüglich Lag ist, kaum zu gebrauchen. Ich denke auch nicht, dass sich dieses Problem aufgrund von physikalischen Grenzen lösen lässt.
    "TRUST alwaly depends on mutuality."

  8. #7
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jul 2004
    Ort
    Baden-Würtemberg
    Beiträge
    390

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Wer keine Shield hat sondern einen FireTV kann mal die App Moonlight ausprobieren: https://play.google.com/store/apps/d...imelight&hl=de
    Hier kann man sogar schon h265 nutzten :-) streame damit z.B. Witcher 3 vom PC auf den Fernsehen, funktioniert Prima.
    FrederikM.de Blog | deviantArt Fotogalerie | Mein Sysprofil

    Intel i7 3770K| GIGABYTE Z77X-UD5H | 16GB DDR3 | GIGABYTE GTX 670 OC | Auzentech Forte 7.1 | Lancool PC-K62 | Samsung & OCZ SSD

  9. #8
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jun 2014
    Beiträge
    950

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Also fassen wir mal kurz zusammen:

    - Internetbandbreite ab 50 Mbit/s (gehen wir mal davon aus, dass nicht immer nur an der Shield Volumen gebraucht wird)
    - PC mit NVIDIA Geforce Grafikkarte
    - monatliche Kosten von 9,99 EUR egal ob man es nutzt oder nicht

    Ich sehe die Vorteile, ich sehe aber auch die Nachteile und meiner Meinung nach
    funktioniert das Konzept genauso wenig wie PhysX wenn es auf NVIDIA beschränkt ist.

    Allerdings muss ich sagen, ich hatte 2015 schon davon gehört und fand es interessant.
    Seitdem sind nun aber 2 Jahre vergangen und ich hab das Teil total vergessen.
    Mit Festplatte kostet das Teilchen etwas über 300 EUR, zzgl. der monatlichen Kosten.

    Jeder wie er mag.

  10. #9
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Okt 2008
    Beiträge
    279

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Zitat Zitat von updater14 Beitrag anzeigen
    Also fassen wir mal kurz zusammen:

    - Internetbandbreite ab 50 Mbit/s (gehen wir mal davon aus, dass nicht immer nur an der Shield Volumen gebraucht wird)
    - PC mit NVIDIA Geforce Grafikkarte
    - monatliche Kosten von 9,99 EUR egal ob man es nutzt oder nicht

    Ich sehe die Vorteile, ich sehe aber auch die Nachteile und meiner Meinung nach
    funktioniert das Konzept genauso wenig wie PhysX wenn es auf NVIDIA beschränkt ist.

    Allerdings muss ich sagen, ich hatte 2015 schon davon gehört und fand es interessant.
    Seitdem sind nun aber 2 Jahre vergangen und ich hab das Teil total vergessen.
    Mit Festplatte kostet das Teilchen etwas über 300 EUR, zzgl. der monatlichen Kosten.

    Jeder wie er mag.
    Du hast das falsch verstanden.

    Entweder man streamt die Spiele von seinem heimischen PC mit nvidia Grafikkarte aus ohne monatliche Kosten (Gamestream) oder man streamt die Spiele übers Internet (Geforce Now) für 9,99 € pro Monat, braucht dafür aber keine nvidia Grafikkarte, ja nichtmal einen PC.

    Und wie im Test erwähnt kann man mit der shield noch sehr viel mehr machen als Spiele streamen, aktuell ist es die leistungsfähigste und vielseitigste Android TV Box am Markt: 4K und HDR für Amazon Video, Netflix und Kodi sowie Plex-Support. Auch Dolby Atmos / DTS:X laufen. Einzig 3D MVC geht nicht, aber so gut wie alle neuen UHD TVs haben eh kein 3D mehr.

  11. #10
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jan 2007
    Beiträge
    362

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Fürs Gaming ist die Shield TV ja besonders für die, die keinen PC mit High-End Graka besitzen und sich auch nicht unbedingt gleich eine PS4 oder Xbox One kaufen wollen, weil sie vielleicht nur Gelegenheitsspieler sind. Da ist das GameStreaming doch praktisch und hat zudem einen mächtigen Media Player.
    Ich denke vor allem für Leute mit einem betagten Smart TV, die weniger leistungsfähige HW verbaut haben wie die heutigen, ist so ne mächtige Nvidia Shield TV interessant. Sie läuft so einwandfrei und butterweich wie man es nicht von einem Android System erwarten würde
    Aber als Besitzer eines neuen TV's, brauche ich die Shield TV kaum noch, da Apps wie Netflix, Youtube, Ted, Spotify, usw. auch fürs Betriebssystem des TV's verfügbar sind und damit direkt aufrufbar sind. Und bitte korrigieren, falls falsch: Wenn man streamt, dann direkt ab TV und nicht via Media Player.

  12. #11
    Cadet 2nd Year
    Dabei seit
    Apr 2004
    Beiträge
    18

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Bis auf die Anfangszeit wo ich paar Spiele ausprobiert habe nutze ich die Shield ausschließlich fürs Heimkino und da is sie einfach der Kracher.
    Hab schon 2 Kodi Boxen hier gehabt aber verglichen mit der Shield Performance können die in Sachen Bild- und Audioqualität (auch Atmos/Auro3D) nicht mithalten. Und Preislich finde ich die Box auf ok. Rechnet man den Kontroller weg kostet ne Bastelbox auch net so viel weniger. Wenn man im Vergleich zu mir auch noch mehr spielt, gibt's eigentlich nix besseres und das auch mittelfristig gesehen.
    Kurz um ich mag die Shield :-)

  13. #12
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Okt 2008
    Beiträge
    279

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Zitat Zitat von Saiba Beitrag anzeigen
    Aber als Besitzer eines neuen TV's, brauche ich die Shield TV kaum noch, da Apps wie Netflix, Youtube, Ted, Spotify, usw. auch fürs Betriebssystem des TV's verfügbar sind und damit direkt aufrufbar sind. Und bitte korrigieren, falls falsch: Wenn man streamt, dann direkt ab TV und nicht via Media Player.
    Mein TV ist kaum 5 Jahre alt und da läuft weder Netflix noch Amazon Video drauf und wenn ich mir mal einen neuen TV kaufe, brauche ich gar nicht darauf zu achten, wie dessen Smart TV Funktionen sind bzw. ob er die überhaupt mitbringt, da das Shield das alles hat. Auch gibt es oft genug Probleme bei eigenen Videos die man auf den Smart TVs abspielen möchte, mal geht ein bestimmter Videocodec nicht oder nur mit Aussetzern oder nicht in nativen 24Hz und oft genug werden nicht alle Audiocodecs unterstützt (das fängt bei simplem DTS an). Mit der shield weiß ich, dass das auch zukünftig kein Problem sein wird, egal welchen TV ich mir hole und kann mich bei der Auswahl auf wesentlicheres beschränken wie die Bildqualität.
    Geändert von Siran (11.05.2017 um 14:35 Uhr)

  14. #13
    Lieutenant
    Dabei seit
    Nov 2014
    Beiträge
    624

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Ich wünsch mir einfach nur ein neues Shield-Tablet, um im Bett zu zocken und Games von meinem Rechner ans Tablet zu streamen ohne Lag und mit guter Auflösung. Ein Nutzen für diese Shield hab ich nicht
    I7-7700K@Kraken X52 | Gigabyte Aorus Z270X-Gaming K5 | 16GB Trident-Z DDR4-3200CL14 | Palit Gamerock 1080GTX |Samsung 960 512GB | Samsung 850 512GB | Crucial MX300 750GB | Jonsbo UMX4 + 5x eLoop B12-PS BE | BeQ! SP E9 480W CM | Razer Naga Epic Chroma | Logitech YBH52 | Sony 49" UHD TV | NEC 20" WGX²Pro | Onkyo SR606 + Klipsch RF 5.1 | Teufel Concept E | Beyerdynamic DT-770 Pro + FiiO E10K Olympus 2

  15. #14
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    487

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Wollte auch gerade wegen Kodi schreiben. Das ist unfassbar wie gut das Ding mit Kodi läuft. 4k HDR Filme ohne Laggs, Abstürze oder sonstige Peobleme fröhlich hin und her gespult wie ein Blöder und die Shield zuckt nicht einmal. Das schafft nicht einmal mein 6700k so gut.

    Für Kodi wahrscheinlich eine der besten Boxen.
    6700K - MSI GTX 1080 8G - 16 GB 3000er RAM - ASRock Z170 Extreme4 - Beyerdynamic Amiron Home - Fostex HP-A3 (DAC) - Beyerdynamic A20 (AMP) - Asus PG279Q - Bequiet Dark Base 900 - Diverse SSDs und HDDs

  16. #15
    Commodore
    Dabei seit
    Okt 2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    4.744

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Is mir persönlich zu viel Niesche und dafür zu teuer. Für Leute die kein Gefummel wollen wählen wohl ne PS4 pro oder später ne Scorpio und für Leute wie mich ist ein HTPC immer noch die beste Wahl für höchste Flexibilität.
    Gehäuse//Nanoxia DS 5
    CPU//AMD Ryzen 7 1800X@4Ghz@H2O
    Mainboard//ASUS Prime X370-PRO
    RAM//2x16 GB Corsair Vengeance DDR4-3000@2800DR_CL14
    Grafik//GTX1080Ti Sea Hawk EK X
    Netzteil//Enermax Platimax 600W
    Display//ASUS MG279

  17. #16
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Aug 2007
    Beiträge
    113

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Gibt es für die Shield mittlerweile die aktuelle Oberfläche von Amazon Prime Video? Die aktuelle Oberfläche von Amazon Prime gleicht fast 1:1 der von Netflix. Die alte Oberfläche hat auf der linken Seite mehrere Auswahlpunkte untereinander: Startseite, Einstellungen usw.
    Gespannt auf Zen.

  18. #17
    Banned
    Dabei seit
    Jul 2014
    Beiträge
    2.325

    Post AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Zitat Zitat von RobertK Beitrag anzeigen

    Touchpanel für die Lautstärke
    Nein, danke.

    Zitat Zitat von Dai6oro Beitrag anzeigen
    Is mir persönlich zu viel Niesche und dafür zu teuer. Für Leute die kein Gefummel wollen wählen wohl ne PS4 pro oder später ne Scorpio und für Leute wie mich ist ein HTPC immer noch die beste Wahl für höchste Flexibilität.
    Ich hab es richtig gemacht und hab Stand-PC im gleichen Raum wie HDTV.
    Geändert von Ap2000 (11.05.2017 um 14:46 Uhr)

  19. #18
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Okt 2008
    Beiträge
    279

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Zitat Zitat von Ap2000 Beitrag anzeigen
    Nein, danke.
    Ich hab im shield eh die Lautstärke fixiert und regel die über die Anlage (oder TV wenn ich die Anlage nicht nutze). Im Betrieb kommt es bei mir (zumindest mit der alten Fernbedienung die jedoch auf den neuen Stand gebracht wurde mittels Update) immer wieder zu Fehlerkennungen und die Lautstärke will sich freudig ändern, was damit aber unterbunden wird

  20. #19
    Commodore
    Dabei seit
    Jan 2006
    Ort
    Bern (CH)
    Beiträge
    5.068

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Ich finds ja gut, wenn man für Tests immer ans Limit geht, aber alltagstauglich ist das ja wohl nicht. Mich würde interessieren: ich habe zu Hause einen PC mit einer 1080Ti, über ein stinknormales WLAN eingebunden. Im Wohnzimmer steht ein normaler HD Fernseher. Kann ich jetzt mit der Shield und dem Streaming via WLAN problemlos zocken? Dass diese Aufstellung für 4K nicht reicht, ist mir bewusst...

  21. #20
    Commodore
    Dabei seit
    Mär 2015
    Beiträge
    4.967

    AW: Nvidia Shield 2017 im Test: Mit 4K-HDR und Prime Video zum Primus

    Ich kann mir vorstellen, dass viele WLAN für ein Heilmittel gegen alles halten.
    Bei mir sind alle Geräte Cat5e vernetzt. Da sind 80Mbps in Home kein Problem. Die Gbps Switches kommen da auch mit.

    Schön ist, dass die Berechnung im Rechenzentrum so gut klappt über das Internet. Nur leider haben immer noch viele Haushalte ein zu langsames Internet, gemäß aktueller Statistiken. Die meisten hängen auf 16Mbps fest.
    Wenn meine Frau online zockt, Spotify an hat und ich dann noch Nvidia Now machen wollen würde... Bei 16Mbps unmöglich.
    Da tut die Regierung immer noch viel zu wenig um den Schnitt zu erhöhen. In anderen Ländern liegt der Schnitt bei 1Gbps (Singapur) und die Leute können es sich auch leisten.

    Die Hardware entspricht dem was ich erwartet hätte, wenig PCB viel Kühlung. Denn nur mit hohen Taktraten kommt der etwas altersschwache Tegra noch in Fahrt. Streaming in 4K-HDR ist noch dazu einfach Top!
    Speed ||| ESD? WTF?!
    Intel i7 4790K | AMD R9 390 OC | ASRock Z97 Extreme 4 | 24GB Mushkin | Be Quiet Dark Power Pro 650W
    Intel i5 4300U | Intel HD4400 | Microsoft Surface Pro 3 | 4GB | Used @ hot days
    AMD 240e | AMD HD4200 | Asus M4A785TD-V EVO | 6GB Mixed RAM | Corsair CX400 | Laborratte
    AMD 250 | NV GTS450 | Asus M3A78-CM | 4GB DDR2 | Corsair CX400 | Lian Li PC-A05
    AMD Phenom 1090T BE | ATi HD3450 | Asus Crosshair III | 4GB DDR3 | Nitrox 750W | Restekiste

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite