1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Okt 2012
    Beiträge
    886

    Post Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    tl;dr: Notebooks mit vorinstalliertem und gut konfigurierten Linux sind weiterhin rar. Mit dem KDE-Slimbook betritt das KDE-Projekt in Zusammenarbeit mit dem spanischen Hersteller Slimbook den Markt. ComputerBase hat das Ultrabook mit KDE Neon eine Woche im Alltag genutzt und überwiegend positive Erfahrungen gemacht.

    Zum Bericht: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lieutenant
    Dabei seit
    Sep 2009
    Ort
    Sep 2009
    Beiträge
    710

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Tolles Notebook. Besonders das "Slimbook Excalibur" würde mir von der Ausstattung her gut gefallen. Der >10 Stunden Betriebsdauer, IPS Display, gute CPU/GPU, genug RAM, ruhig und relativ tiefer Preis. Was will man mehr? Was mir wohl ebenfalls nicht gefallen würde ist das Tastaturlayout. Hört sich sonst alles ziemlich interessant an.

    Ach ja, gibts in der 15" Variante einen Nummernblock?
    ||| >> Besuch mein System auf SysProfile << |||
    Customstyle: ComputerBase 6.0 Design (Blauer Hintergrund, Schriftart und Grösse, keine Socialmedia Buttons): https://userstyles.org/styles/111650...rnatives-theme
    Die voluminöse Expansion der subterraren Agrarprodukte steht in reziprok proportionaler Relation zur intellektuellen Kapazität des produzierenden Agrarökonomen!
    Oder andres gesagt: "Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln!"

  4. #3
    Admiral
    Dabei seit
    Nov 2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    7.476

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Das Tastaturlayout macht mich fertig, wozu eine derart breite Shift-Taste und dann die Taste für <> an der ganz falschen Position?

    Sehe darüber hinaus keinen all zu großen Vorteil bei so einem Gerät. ich kann mir doch jedes x-beliebige Notebook ohne OS kaufen und dann Linux drauf packen.

    Und die SSD...also ich finde 400MB/s jetzt alles andere als lahm, bei 120MB/s okay...das wäre langsam, aber 400MB/s? Das ist doch vollkommen okay, man muss ja nicht m.2 SSDs die 3GB/s lesen können als Maßstab nehmen.
    i5-2500K @ 4,6 GHz | R9 290 Tri-X @ 1,1 GHz | 16GB DDR3 | LG29UM67-P 21:9 Freesync @ 32-80Hz | Beyerdynamic DT-880 Edition

  5. #4
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Okt 2015
    Beiträge
    34

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Neben dem Notebook liegen im Karton das Netzteil samt proprietärem Ladekabel, ein alternativer WLAN-Dongle
    Gibt es dafür einen Grund?

    Als Festplatte ist entgegen den Angaben in den technischen Spezifikationen im Testmuster keine SSD von Samsung oder Crucial (Micron) sondern die Kingston mS200 mit SATA-Schnittstelle verbaut.
    Meines Wissens nach kann man mSata auch als SATA anbinden oder eben via NVMe. Ist bekannt, wie es beim KDE-Slimbook aussieht?

    In jedem Fall: Vielen Dank für den Test

  6. #5
    Lieutenant
    Dabei seit
    Dez 2008
    Beiträge
    815

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Ich halte den Artikel von der Überschrift her etwas irreführend. Bei:

    Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook
    erwarte ich eigentlich wenigstens auch 1 längeren Absatz über die Erfahrungen mit dem Gerät im Alltagsgebrauch und nicht nur eine lange Auflistung der Hardware und welche Pakete in welcher Version vorlagen und aktualisiert wurden.

    Wie auch schon von Marcel55 bemerkt, ist die SSD sicher kein Topmodell, mit 400MB/sec aber auch nicht "lahm" wie im Artikel beschrieben. Bei "lahm" hatte ich jetzt auch irgendeine alte Krücke mit 120MB/sec erwartet.

    Nettes Teil, aber wer mit Linux produktiv arbeiten will, muss immer noch einiges mehr an Hintergrundwissen mitbringen als bei Windows. Von daher sehe ich nicht so den großen Markt dafür, kann mich aber irren. Ich würde mir ein Laptop meiner Wahl kaufen und dort auch die Distribution meiner Wahl aufspielen. Jemand, der keine Ahnung von Linux hat, wird mit diesem Gerät doch auch nicht besser klar kommen, oder?
    Um Verwirrungen zu vermeiden und Missverständnissen vorzubeugen, drückt Euch bitte verständlich aus!

    Satzzeichen können Leben retten: Wir essen, Opa! oder Wir essen Opa!
    Rechtschreibung kann Leben verändern: Der Polizist versuchte den Autofahrer festzunehmen. oder Der Polizist versuchte den Autofahrer fest zu nehmen.

  7. #6
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Mai 2013
    Ort
    Aquarium
    Beiträge
    5.898

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Kann man den RAM selbst aufrüsten?
    Ist das nun wirklich mSata?
    HisN Supporter Club #1
    ______________________________

  8. #7
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Nov 2008
    Beiträge
    487

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Zitat Zitat von Marcel55 Beitrag anzeigen
    Das Tastaturlayout macht mich fertig, wozu eine derart breite Shift-Taste und dann die Taste für <> an der ganz falschen Position?
    US-Layout, sieht bei meinem Laptop genauso aus.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  9. #8
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2012
    Beiträge
    626

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Tolles Teil. Der zusätzliche WLAN-Stick wird erklärt im Bericht (bessere kompatibilität zu alten Routermodellen).
    Die Frage, ob ein LINUX-Neu-Einsteiger damit klar kommt ist bestimmt nicht so einfach generell zu beantworten, hängt vermutlich schon davon ab, ob dieser bereit ist sich auf "neues" einzulassen. Habe ich das richtig verstanden, im Grunde ist alles wie bei UbuntuOS handhabbar?

  10. #9
    Commander
    Dabei seit
    Feb 2012
    Ort
    An der A57
    Beiträge
    2.271

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Wenn es endlich mal Notebooks mit Linux vom Werk gibt die gut sind stelle ich mich auch in die Schlange und bin auch bereit eine Stange Geld dafür hinzulegen.

    Dafür will ich aber top-hardware mit top-software und entsprechendem Support. Das gibt es bisher genau 0 mal.
    Und das hier vorgestellte Konzept ändert leider nichts daran.

  11. #10
    Ensign
    Dabei seit
    Jun 2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    167

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Wieder mal ein sehr schöner Bericht @fethomm

    Nur fehlt auch mir wie sich die Flunder im Alltag schlägt. Auch bin ich entschieden abgeneigt was das OS anbelangt. Mal schauen wann es zu ersten Differenzen zwischen Slimbook und Canonical kommt.

    Was die SSD anbelangt bin auch der Meinung, dass sie von der Geschwindigkeit vollkommen ausreicht. Gehe ich von meinem betagten Levono aus, vor dem ich gerade sitze ist die verbaute Festplatte eine Rakete:

    Code:
    /dev/sda:
     Timing O_DIRECT cached reads:   146 MB in  2.01 seconds =  72.57 MB/sec
     Timing O_DIRECT disk reads: 344 MB in  3.01 seconds = 114.11 MB/sec
    Laut der verbauten Hardware müsste es auch ohne Weiteres möglich sein seine eigene Distribution zu installieren. Wird das überhaupt von Slimbook unterstütz bzw. wird dafür ein Backup-Image zur Verfügung gestellt?

    Im Endeffekt ein gelungener Ansatz, leider mit dem Unsicherheitsfaktor, wie lange Slimbook durchhält bzw. existiert.

    Gruß
    Jojo
    Zitat: "Wenn ich Hilfe benötige möchte ich Ratschläge, keine Belehrungen!"

    AMD FX-8350 | Gigabyte GA-990X-Gaming | 16GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 | ZOTAC AMP! GTX 1070 | Soundblaster Z
    Kingston HyperX 120GB SSD | 2 x Toshiba 3TB HDD | LiteOn iHAS124 | be quiet! Straight Power 10 600W CM, Silent Base 600

  12. #11
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Okt 2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    5.311

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Auf der slimbook Website kannste das Gerät auch z.b. mit Ubuntu oder Linux Mint konfigurieren
    Zitat Zitat von Winxer Beitrag anzeigen
    Ein Passendes Netzteil finden ist zwar nicht ganz einfach aber auch nicht ganz schwer.

  13. #12
    Cadet 2nd Year
    Dabei seit
    Jun 2014
    Beiträge
    20

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Zitat Zitat von M@tze Beitrag anzeigen
    Ich würde mir ein Laptop meiner Wahl kaufen und dort auch die Distribution meiner Wahl aufspielen. Jemand, der keine Ahnung von Linux hat, wird mit diesem Gerät doch auch nicht besser klar kommen, oder?
    Ich interessiere mich in der letzten Zeit für Linux-preinstalled, ganz einfach weil der Hersteller dann volle Linux-Kompatibilität der Hardware garantiert und für fehlende Unterstützung belangt werden kann. Mit meinem jetzigen Laptop habe ich ganz einfach immer wieder Probleme mit der fehlenden Treiberunterstützung.
    Beispielsweise Intel + Nvidia GPU, wobei Nvidia GPU an Display verbunden ist: Mit Open-Source Treibern habe ich eine Akkulaufzeit von 2:40 Stunden.
    Mit Fedora (und einigen Rolling Release Distros) ist es ganz einfach ein Graus die Nvidia Treiber zu installieren.
    Hab schon versucht per PCI-Call die GPU komplett auszuschalten, aber natürlich wird dann das Display schwarz, da die Nvidia GPU das Bild liefert...

  14. #13
    Lieutenant
    Dabei seit
    Dez 2008
    Beiträge
    815

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    @Degra

    Na ja, wenn man es selbst konfiguriert, würde ich vorher die HCL's studieren und schauen dass im Laptop keine Exoten verbaut sind, für welche ich keine Treiber bekomme. Bisher habe ich mit den (originalen) Nvidia Treibern auch noch nie Probleme gehabt.

    Für meinen Hackintosh (macOS auf Non-Apple Hardware) musste ich da sehr viel selektiver sein. Ging aber auch irgendwie.

    Aber gut, wenn Du diese Sicherheit willst, ist das Produkt sicher etwas für Dich. Nur sehe ich immer noch nicht die breite Masse...
    Um Verwirrungen zu vermeiden und Missverständnissen vorzubeugen, drückt Euch bitte verständlich aus!

    Satzzeichen können Leben retten: Wir essen, Opa! oder Wir essen Opa!
    Rechtschreibung kann Leben verändern: Der Polizist versuchte den Autofahrer festzunehmen. oder Der Polizist versuchte den Autofahrer fest zu nehmen.

  15. #14
    Ensign
    Dabei seit
    Jun 2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    167

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Zitat Zitat von Degra Beitrag anzeigen
    Mit Fedora (und einigen Rolling Release Distros) ist es ganz einfach ein Graus die Nvidia Treiber zu installieren.
    Das resultiert daraus, weil die Treiber für Grafikkarten (Nvidia, AMD usw.) probritär sind und die entsprechenden Quellen erst noch manuell hinzugefügt werden müssen.
    Sind non-free, backports und wie sie alle heißen erst mal hinzugefügt dürfte es kein Problem sein auch die Treiber zu installieren und konfigurieren.
    Deshalb finde ich den Ansatz, den Slimbook verfolgt gar nicht schlecht. Doch sehe ich, wie auch schon viele vorherige Projekte bestätigt haben, jetzt schon das Damoklesschwert darüber schweben.

    Gruß
    Jojo
    Zitat: "Wenn ich Hilfe benötige möchte ich Ratschläge, keine Belehrungen!"

    AMD FX-8350 | Gigabyte GA-990X-Gaming | 16GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 | ZOTAC AMP! GTX 1070 | Soundblaster Z
    Kingston HyperX 120GB SSD | 2 x Toshiba 3TB HDD | LiteOn iHAS124 | be quiet! Straight Power 10 600W CM, Silent Base 600

  16. #15
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Aug 2011
    Beiträge
    1.556

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Zitat Zitat von Jojosan Beitrag anzeigen
    Laut der verbauten Hardware müsste es auch ohne Weiteres möglich sein seine eigene Distribution zu installieren. Wird das überhaupt von Slimbook unterstütz bzw. wird dafür ein Backup-Image zur Verfügung gestellt?
    Bei denen auf der Website kannst du dir auch andere Distros hinkonfigurieren, und optional ein Image auf SD Karte für 9€ mitbestellen.
    Ich glaube aber nicht, dass da treibermäßig überhaupt Anpassungen nötig sind, das wird bei den Distros die die anbieten out of the box funktionieren, einzig bei Optimus könnte ich mir vorstellen dass sie da Anpassungen machen, keine Ahnung wie gut das läuft mit einer Standardinstall...

  17. #16
    Ensign
    Dabei seit
    Jun 2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    167

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    @mambokurt
    Danke sehr für Deine Antwort.

    Leider reicht mein Urlaubsspanisch nicht soweit aus, um das Slimbook-Forum zu verstehen, doch hat dort wohl ein User nach einer Debian 9 Installation gefragt und die wurde mit dem Hinweis auf die hauseigene Slimbook-Repository, auf der sich nur Ubuntu vorfindet verneint.

    Wenn das also ein geschlossenes System ist, dann ist das schon zwei mal nix für mich. Lieber eine refurbished Lenovo-Flunder und ich kann installieren was ich möchte.

    Gruß
    Jojo
    Zitat: "Wenn ich Hilfe benötige möchte ich Ratschläge, keine Belehrungen!"

    AMD FX-8350 | Gigabyte GA-990X-Gaming | 16GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 | ZOTAC AMP! GTX 1070 | Soundblaster Z
    Kingston HyperX 120GB SSD | 2 x Toshiba 3TB HDD | LiteOn iHAS124 | be quiet! Straight Power 10 600W CM, Silent Base 600

  18. #17
    Ensign
    Dabei seit
    Feb 2014
    Beiträge
    202

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Was ist denn in dem Repo was zwingend notwendig ist um sich von einer frischen Installation der nächstbesten Distri zu unterscheiden?

  19. #18
    Ensign
    Dabei seit
    Jun 2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    167

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Zitat Zitat von riloka Beitrag anzeigen
    Was ist denn in dem Repo was zwingend notwendig ist um sich von einer frischen Installation der nächstbesten Distri zu unterscheiden?
    Ich nehme mal an Du meinst die Unterschiede bzw. die Änderungen, die Du vornehmen musst um eine Neuinstallation zu vermeiden?!

    In der source.list, zu finden unter /etc/apt/ sind die Repositories aufgelistet. Möchtest Du nun ein Upgrade von jessie zu stretch machen änderst Du die Einträge dementsprechend um.

    Aus
    deb http://ftp2.de.debian.org/debian/ jessie main contrib non-free
    deb-src http://ftp2.de.debian.org/debian/ jessie main contrib non-free

    wird
    deb http://ftp2.de.debian.org/debian/ stretch main contrib non-free
    deb-src http://ftp2.de.debian.org/debian/ stretch main contrib non-free

    Zur Sicherheit zuerst per apt upgrade Dein System aktuallisieren und danach nochmal per apt dist-upgrade. Ist Dein OS gut in Schuss werden auch alle Abhängigkeiten gelöst und auf die nächst höhere Version upgegradet. So kannst Du auch verfahren, wenn Du auf sid umsteigen möchtest. (Alles unter Debian)

    Du kannst dies falls installiert auch mit den grafischen tools apper oder synaptics bewerkstelligen.

    Gruß
    Jojo
    Zitat: "Wenn ich Hilfe benötige möchte ich Ratschläge, keine Belehrungen!"

    AMD FX-8350 | Gigabyte GA-990X-Gaming | 16GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 | ZOTAC AMP! GTX 1070 | Soundblaster Z
    Kingston HyperX 120GB SSD | 2 x Toshiba 3TB HDD | LiteOn iHAS124 | be quiet! Straight Power 10 600W CM, Silent Base 600

  20. #19
    Ensign
    Dabei seit
    Feb 2014
    Beiträge
    202

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Ich fand es etwas seltsam das es ein
    hauseigene Slimbook-Repository, auf der sich nur Ubuntu vorfindet
    gibt.
    Wozu sollten sie ein eigenes Repo aufsetzen?

  21. #20
    Ensign
    Dabei seit
    Mär 2007
    Beiträge
    163

    AW: Notebook mit Linux im Test: Eine Woche mit dem dünnen KDE-Slimbook

    Scheltet mich einen Kleinigkeitskrämer, aber wenn ich etwas von einer "lahmen SSD" in einem "Ultrabook, das sowohl Entwickler als auch KDE-Anwender ansprechen soll" lese, dann denke ich doch eher an die Performanz beim lesen/schreiben vieler kleiner Dateien (wie im Entwicklungsalltag üblich) und nicht an die maximale Datentransferrate???

    Da ist doch irgendwie der Wurm drin...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite