1. #1
    Pixelschubser
    Dabei seit
    Dez 2008
    Ort
    Herne
    Beiträge
    13.959

    Post MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    tl;dr: Ein großes Seitenteil aus Acrylglas und wechselbare Zierleisten an der Front machen das MasterBox Lite 5 zu einem sehenswerten Gehäuse im Preissegment bis 50 Euro. Der Midi-Tower bietet ausreichend Raum für die übliche Hardware-Ausstattung, Staub bekommt dem Gehäuse allerdings gar nicht gut.

    Zum Test: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Nov 2013
    Beiträge
    85

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Auch die Kabelführung ist mit Ausnahme der 12-Volt-CPU-Stromversorgung oben links auf der Hauptplatine gut gelöst worden. Das genannte Stromkabel muss aufgrund fehlender Durchführungen am oberen Ende des Mainboardtrays allerdings quer über das Motherboard verlegt werden, was erstens nicht gut aussieht und zweitens durchaus Probleme aufgrund einer zu kurzen Kabellänge verursachen kann.
    Ich habe das Gehäuse selbst gekauft und dort bereits Hardware eingebaut. Da muss ich der Aussage widersprechen, denn es existiert in der Tat eine Aussparung für das CPU Kabel! Das ist nur etwas versteckt und man muss unter das Blech schauen, um es zu sehen. Mit dem Finger kann man das erfühlen. Der 8-Pin Stecker passt da auch durch. Dort habe ich dann auch das Kabel langgelegt und musst es nicht quer über das Board legen.

    Ggf. sollte das noch erwähnt werden

  4. #3
    Pixelschubser
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Dez 2008
    Ort
    Herne
    Beiträge
    13.959

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Da hast du tatsächlich recht. Ich werde den Test dahingehend anpassen. Wirklich gut gelöst hat das CoolerMaster meines Erachtens aber nicht.

  5. #4
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Nov 2013
    Beiträge
    85

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Zitat Zitat von CaTFaN! Beitrag anzeigen
    Da hast du tatsächlich recht. Ich werde den Test dahingehend anpassen. Wirklich gut gelöst hat das CoolerMaster meines Erachtens aber nicht.
    Ich fand das nicht so schlimm. Wenn man die Durchführung erst gefunden hat, kann man da den Stecker durchstecken und alles anschließen. Tatsächlich ist das Kabel dann auch gut versteckt und aufgrund des überstehenden Bleches vor der Durchführung wird das Kabel "im Case gehalten", also man muss nicht darauf achten, dass man das Kabel einklemmt, wenn man das Seitenteil einsetzt.
    Außerdem konnte ich mit Freude feststellen, dass, aufgrund der Art und Weise, wie die Teile zusammengesetzt sind, sich direkt am rechten Rand (wenn man auf die Rückseite schaut) ein kanal-ähnlicher Bereich ist, wo man wunderbar das Kabel langlegen kann und dort sind sogar vorbereitete Ösen für Kabelhalter/-binder!
    Das fand ich dann schon wieder sehr elegant! So wird kein Platz für die anderen Kabel auf der Rückseite weggenommen.

  6. #5
    Lieutenant
    Dabei seit
    Nov 2005
    Beiträge
    635

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Gehäuse ohne Staubfilter??? lol - bei Haustieren ein NoGo! Nein danke

  7. #6
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    3.313

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Wie laut wird das Gehäuse wenn man eine Radial-Grafikkarte verbaut? Abgesehen davon, gibt es die getestete Karte nur noch Gebraucht. Die leiseste Karte ist dann die Fury X mit 37,5 dB. Danach kommen die GTX 1070/80 mit ~42 dB.

    Soviel ich weis, gibt es von den "kleinen" Karten keine mit Radial-Lüfter bis auf die AMD RX 470/480 die noch lauter sind.

    Ich finde es sehr verwunderlich, dass man so hartnäckig an diesem lauten Kühlsystem festhält. Mir fehlt da die Warnung wie z.B. "wer keinen Wert auf Lautstärke legt", oder "wer eh kaum noch was höhrt" sollte eine Radiallüfter-Grafikkarte nehmen. Zumal es auch schon ziemlich unüberlegt darher kommt, wenn man die Lüfter nur mit 5V betreibt, welchen Grund sollte man haben die Lüfter mit nur 5V zu betreiben? Richtig, wegen der Lautstärke...(ich fange gerade an mich aufzuregen, sry)

    Vieleicht die Alternative: Man sollte ein bis zwei zusätzliche Lüfter einplanen um die Temperatur zu senken...

    Zum Gehäuse, ich finds schade, dass fast alle neuen Gehäuse auf externe Laufwerksschächte verzichten. Ich brauche z.B. 4 von den Teilen...
    Geändert von Schaby (19.06.2017 um 13:51 Uhr)
    Manchmal habe sogar ich ein Brett vorm Kopf und das ziemlich oft.

  8. #7
    Captain
    Dabei seit
    Mai 2010
    Beiträge
    3.284

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Also wenn das Gehäuse Deckellüfter(plätze) hätte, wäre ich interessiert.
    Staubfilter kann man ganz gut mit Damenstrumpfhosen ersetzen( wirklich das geht).
    Laufwerke (5,25 ")werden ja heute immer weniger genutzt. Wer sowas braucht, kann ein externes LW anschließen.

    Vor allem der Platz für einen 360er Radiator fasziniert mich ja...Denn ich hab immer noch einwn rumliegen...
    Gamer PC: Phenom II X6-1090T Mhz, ASROCK A790GX128M,SB XiFi PCI,4*4GB 800 DDR2-RAM, MSI R9 280X GAMING, HDD 1 TB + 750B, CM Storm Scout+ 2*USB3.0 Front(PCIE),Win 7Prox64 und Win 10 Pro x64(240 GB SSD Cruzial M400),Multimedia PC: AMD FX8320 ,Gigabyte GA970UD3P, 2*4+2*8 GB DDR3-1600 RAM,Gigabyte G1 Gaming RX480 8GB ,SB Z,HDD 500GB ,240 GB SSD Transcend, Win 10x64

  9. #8
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2008
    Ort
    Berlin Ost
    Beiträge
    1.058

    Arrow AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Das Gehäuse ist klein und viel zu Offen, kaum Bau möglichkeiten. Einzig die Front für bis zu 360 Radi finde ick gut.

    Ich Suche ein Midi Gehäuse das von der Größe schon eher zum Bigtower tendiert. In meinem BFX Shinobi ist es zu eng, so richtig Fündig bin ich leider noch nicht geworden
    Bald werde ich ein Rippersystem bauen mit 16/32er und allen Schikanen, da benötige ich Raum!
    Beim Shinobi im Deckel musste ich beim 240er Radi diese dünnen Slipstreamlüfter verbauen und konnte dann aber immer noch nicht die oberen RAM Klammern am MB schließen. Solche Sprenzien möchte ich nie wieder haben! :/

    Ich Suche was mit rausziehbaren Staubfiltern für Front, Boden und Deckel. Ein Midi/Big zwischending wäre gut. Perfekt wäre 240/280/360mm im Deckel und das Mainboard weiter unten damit man oben genug Platz hat. Das Ding sollte dazu nicht so viele Löcher haben, nur dort wo Lüfter und Staubfilter sind.

    mfg
    Fafnyr One - Sysprofile
    AMD X6 (1100T), Kingston HX Blu 16GB DDR3-1600[9-9-9-22-33-1T@1,47v], Gigabyte 990FXA-UD3(Bios F10A mit AMD AHCi 3.1.2.0), Powercolor R9-390 PCS+ 8GB, LG Supermulti DVDRAM, CORSiAR AX760i DiGiTAL Engineer Sample(90+), Crucial CT256MX100, WD Black 1TB+Samsung SP 2TB, Corsair H100i GTX WaKü, Windows 10 PRO x64

  10. #9
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    3.313

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    @Bartmensch
    Tellerrand und so, meine Aquaero Lüftersteuerung und meinen Duallaufwerks-AGB soll ich extern anschließen? Wo denn da genau ohne Schacht? Dazu kommt tatsächlich noch ein DVD-Brenner, den man auch nicht ohne Schacht anschließen kann...

    Wie schon gesagt, ich finds ziemlich Blöd das wohl auch viele Hersteller so denken. Ich bau mir lieber ein Gehäuse um meine Sachen rum, als meine Sachen um das Gehäuse rum.
    Manchmal habe sogar ich ein Brett vorm Kopf und das ziemlich oft.

  11. #10
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Sep 2014
    Beiträge
    1.997

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Zitat Zitat von zonediver Beitrag anzeigen
    Gehäuse ohne Staubfilter??? lol - bei Haustieren ein NoGo! Nein danke
    Ich würde eher sagen bei Laminatboden ist das ein NoGo.
    Gate of Dreams: ColorProfileSwitcher (Logitech G910)
    http://www.gateofdreams.de/products/...-switcher.html
    CPU: i7 6850 GPU: 2 TitanX(Pascal)RAM: 64GB G-Skill 3200Mhz (XMP 2.0) Mainboard: ASUS X99 DELUXE II SSD: 2x Crucial M550 1TB HDD: 3x 2TB extern WD my Passport Metal NT: Corsair HX 1000i Monitor: EIZO EV 2750 Tastatur: Logitech G910 Maus: Logitech G502/G900/Roccat Tyon KH: Ultrasone Edition 8 Carbon KHV: Oppo HA-1Gehäuse:Phanteks Enthoo Primo SE

  12. #11
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Nov 2016
    Beiträge
    88

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Midi Tower haben mM nach die perfekte Größe. Der hier sieht gut aus aber hat leider keine Staubfilter und nur einen Lüfter

  13. #12
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Nov 2013
    Beiträge
    85

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Zitat Zitat von zonediver Beitrag anzeigen
    Gehäuse ohne Staubfilter??? lol - bei Haustieren ein NoGo! Nein danke
    Dort wo das Netzteil sitzt, ist ein Staubfilter angebracht!

  14. #13
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jan 2016
    Beiträge
    836

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Najoa, für den Preis gefällt mir das Case von der Optik her und im Allgemeinen gut.

  15. #14
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Sep 2011
    Ort
    Franken
    Beiträge
    6.445

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    na ja für 45€ bissl design bissl features .. finde es durchaus gelungen wenn auch net mein geschmack.. aber besser als ein Sharkoon vaya usw ist das ding alle mal und mit den Billigheimern muss es sich letzenendes messen
    Intel i7 4930k @ 4,5 Ghz ( 125 x 36 ) by 1,28 Vcore & LLC 0% I watercooler @ 360 & 240 Alphacool Radiator I Asus Sabertooth X79 I 4 x 8GB (32GB)Corsair Vengeance Pro Gold 2400MHz Quad Channel @ 1,35V, CL10 & T1 I ASUS Strix GTX 1070 OC I Samsung SM951 NVMe 256GB

  16. #15
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Dez 2015
    Beiträge
    377

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Zitat Zitat von C4rp3di3m Beitrag anzeigen
    Das Gehäuse ist klein und viel zu Offen, kaum Bau möglichkeiten. Einzig die Front für bis zu 360 Radi finde ick gut.

    Ich Suche ein Midi Gehäuse das von der Größe schon eher zum Bigtower tendiert. In meinem BFX Shinobi ist es zu eng, so richtig Fündig bin ich leider noch nicht geworden
    Schonmal das phantek Enthoo pro M angeschaut?
    Echt super, hab letztens die Hardware für einen kumpel drin verbaut und das ging echt einfach.
    Super viel Platz (tendiert zum big tower sogar)
    Und auch über dem Mainboard Kabelführung für den cpu Anschluss.
    Kann ich nur empfehlen

  17. #16
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Jun 2017
    Beiträge
    43

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Richtig gut finde ich das es nur 5,07 kg wiegt, das bekommen die Hersteller mit ihren Plastik- Wuchtbombern heute selten hin.

  18. #17
    Captain
    Dabei seit
    Mai 2010
    Beiträge
    3.284

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    @ Schabi: Tellerrand. Für Leute mit solchem Equipment ist der Tower auch wohl kaum gedacht. Denn allein der Aequero dürfte ein Vielfaches des Gehäuses kosten. Bei dem Preis müssen halt immer Abstriche gemacht werden.
    Und selbst das Gehäuse sollte dem Innenleben gerecht werden, oder möchtest Du gerade DA sparen. Daher sind eben meiner Meinung nach die Laufwerke zu vernachlässigen.

    Und by the Way: ich hab auch Lüftersteuerung, USB 3.0 Bay und 2 Laufwerke im Gehäuse.
    Und finde dieses neue Gehäuse trotzdem sehr interessant.
    Gamer PC: Phenom II X6-1090T Mhz, ASROCK A790GX128M,SB XiFi PCI,4*4GB 800 DDR2-RAM, MSI R9 280X GAMING, HDD 1 TB + 750B, CM Storm Scout+ 2*USB3.0 Front(PCIE),Win 7Prox64 und Win 10 Pro x64(240 GB SSD Cruzial M400),Multimedia PC: AMD FX8320 ,Gigabyte GA970UD3P, 2*4+2*8 GB DDR3-1600 RAM,Gigabyte G1 Gaming RX480 8GB ,SB Z,HDD 500GB ,240 GB SSD Transcend, Win 10x64

  19. #18
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Feb 2012
    Beiträge
    5.456

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    Bei kaum einem anderen Thema wird so oft auf den eigenen Teller geschaut wie bei Gehäuse
    "Also ich brauche 15 5,25" Slots" - "Also ich brauche keine externen Slots" - "Wer braucht diese nutzlosen LEDs ?" - "Mit LEDs sieht das richtig gut aus." - "Mir ist es zu groß" - "Mir ist es zu klein" - "Zu teuer" - "Kein Vollaluminium ???"
    Was für ein Glück, dass es geschätzte 35.000 Gehäuse gibt. Da könnt ihr an 34.995 rumnörgeln und jedem erzählen, dass die fünf übrigen alternativlos sind.

    Bzg. Staubfilter: Die Hochglanzplatte zeigt doch schon, dass es kein Gehäuse für Menschen mit Staub/Haaren ist
    Ryzen 5 1600 + BeQuiet Shadow Rock 2
    MSI B350 Mortar mit 16GB Corsair Vengeance LPX 3000
    MSI 1070 Armor 8G OC

    OCZ Agility3/MX300/Sandisk

  20. #19
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    3.313

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    @Bartmensch
    wo ist das Problem in einen Tower, egal in welchen, 2-3 externe Schächte zu verbauen? Früher ging das ja auch. Es ist halt allgemein eine Entwicklung, nicht nur bei dem Gehäuse, wo auf solche "Extras" verzichtet wird.

    Mein jetziger Big-Tower hat damals 69€ incl. Versandt gekostet. Der hat noch 6 externe Schächte. Das meine ich mit Tellerand denken. Es gibt genug Geräte die noch einen externen Schacht benötigen. Ob man nun noch ein DVD/Bluray-Laufwerk benötigt sei mal dahin gestellt.

    Zitat Zitat von Axxid Beitrag anzeigen
    Was für ein Glück, dass es geschätzte 35.000 Gehäuse gibt. Da könnt ihr an 34.995 rumnörgeln und jedem erzählen, dass die fünf übrigen alternativlos sind.
    Naja, 4 von 5 neuen Gehäusen weisen halt dieses Manko auf. Man kann sich darüber streiten, ob man ein Seitenfenster und LEDs im Gehäuse braucht, aber Laufwerksschächte ist ein ganz anderes Thema. Wie schon gesagt ich brauche sie. Was man von Seitenfenstern und Bling-Bling nicht sagen kann.
    Geändert von Schaby (19.06.2017 um 21:21 Uhr)
    Manchmal habe sogar ich ein Brett vorm Kopf und das ziemlich oft.

  21. #20
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Feb 2012
    Beiträge
    5.456

    AW: MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten

    @Schaby: Der Preisvergleich findet knapp 300 Gehäuse mit mindestens vier externen 5,25" Slots, beginnend bei 20€.
    Ich brauche seit mindestens 8 Jahren keinen externen Slot mehr. Aber wenn mein Gehäuse ein Fenster hätte, könnte ich mit der LED-Beleuchtung meines Boards etwas anfangen.
    Ist es wirklich so schwer, nicht ständig von sich selber auf andere zu schließen ?
    Ryzen 5 1600 + BeQuiet Shadow Rock 2
    MSI B350 Mortar mit 16GB Corsair Vengeance LPX 3000
    MSI 1070 Armor 8G OC

    OCZ Agility3/MX300/Sandisk

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite