1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Sep 2005
    Beiträge
    2.544

    Post Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    tl;dr: Ab August bietet Lenovo das Moto Z Play in zweiter Generation an. Das neue Modell ist dünner und mit einer neuen Kamera ausgestattet. Lenovo hat im Gegenzug aber an der besten Eigenschaft des Z Play den Rotstift angesetzt: dem Akku. Im Test des Moto Z2 Play führt das zu kürzeren Laufzeiten als mit der ersten Generation.

    Zum Test: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Mai 2011
    Beiträge
    6.004

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Nennt sich 'Play' und hat eine der schlechtesten GPUs überhaupt verbaut. Bei Preisen jenseits von 400€ erwarte ich (wenn Qualcomm) einen Snapdragon aus der 800er Reihe...

  4. #3
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Dez 2007
    Beiträge
    423

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Über 500€ für ein mid-range Smartphone? Ich mein es ist ja durchaus zu gebrauchen, aber wie mein Vorredner schon meint darf man bei solchen Preisen meines Erachtens mehr erwarten. Ich denke, oder besser gesagt hoffe aber auch, dass der Preis des Phones im Verlauf stark sinken wird. Motorola hats doch schon immer über Preis-Leistung gemacht, wieso jetzt daran etwas ändern?
    CPU: AMD FX-8150 (8x4.0ghz) || CPU-Kühler: IFX-14 || Mainboard: ASRock 970 Extreme4 || RAM: 16GB Corsair DDR3-1333 || Graka: GTX 670 2GB @ Gelid Icy Vision Rev. 2 || HDD/SSD: Samsung 840 250GB + Samsung F3 1TB || Gehäuse: Coolermaster RC-690 || Gehäuse-Cooling: 6x Enermax T.B. Silence @ Zalman ZM-MFC1 Plus || Netzteil: Seasonic X-660 || Monitor: QNIX 27" 2560x1440 @ 120hz || OS: Windows 8.1 64bit

  5. #4
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    1.105

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Zitat Zitat von Precide Beitrag anzeigen
    Nennt sich 'Play' und hat eine der schlechtesten GPUs überhaupt verbaut. Bei Preisen jenseits von 400€ erwarte ich (wenn Qualcomm) einen Snapdragon aus der 800er Reihe...
    Die Bezeichnung Play kommt nicht von der englischen Übersetzung für spielen, sondern von der Auslieferung mit unmodifiziertem Stock Android.

  6. #5
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mär 2011
    Beiträge
    1.143

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Im Vergleich zum G5 Plus ist das Z2 Play für das was es kann viel zu teuer.

  7. #6
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Okt 2011
    Beiträge
    1.160

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Warum werden in letzer Zeit bei neuen Geräten die Akkus meistens immer kleiner? Die anderen Hersteller gehen den gleichen Weg. Haben alle seit dem Galaxy Note 7 Debakel Muffensausen?
    PC: | Intel Core i5-4670K @4GHz | beQuiet Pure Rock | AMD Radeon MSi RX 480 Gaming X 8GB | beQuiet System Power 7 500W | Crucial Ballistix 16GB 1600 DDR3 | Gigabyte H87-HD3 | Toshiba OCZ TR 150 480GB | Intenso Top Performance 128GB | Seagate Barracuda 1TB | Coolermaster N400
    Notebook: DELL Inspiron 14 7000/ Intel core i7-4510U, 8GB RAM, 532GB Hybridplatte, FullHD Display
    Phone: Galaxy S8

  8. #7
    Commander
    Dabei seit
    Feb 2012
    Beiträge
    2.405

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Der Akku war einmal die Vorzeigekomponente der Moto-Z-Play-Serie. Präteritum deshalb, weil sich Lenovo beim Moto Z2 Play zu einem sonderbaren Schritt entschieden hat, der nicht wirklich nachvollziehbar ist.
    Ich habe, wie es auch schon Michael Fisher in seinem Preview Video äußerte, den Verdacht, dass Lenovo den Akku kleiner machte (und damit das Gehäuse dünner), um den Leuten einen "Anreiz" zum Kauf der Moto Mods bzw. des Akku Packs zu geben.

    Ansonsten erkauft man sich beim Z2 Play gegenüber dem G5 Plus recht teuer die Nutzungsmöglichkeit der Moto Mods. Braucht man die nicht, dann ist mMn das Z2 Play zu teuer für das Gebotene.

  9. #8
    Admiral
    Dabei seit
    Apr 2009
    Beiträge
    9.037

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Eigentlich hätte man die Kamera ebenfalls auf einen Mod auslagern können. Wenn man sie eh nicht benutzt, könnte man sie einfach abnehmen und hätte tatsächlich ein dünnes Gerät ohne diesen überstehenden Buckel.
    (╯°□°)╯︵ (~ .o.)~ WLP richtig auftragen √(-1) 2³ ∑ ℼ ...and it was delicious!

  10. #9
    Lieutenant
    Dabei seit
    Apr 2007
    Beiträge
    737

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Bevor man sich über den "Kamerabuckel" der Z-Reihe beschwert, sollte man bedenken, dass er hier (anders als bei jedem anderen Smartphone mit diesem Merkmal) tatsächlich einem praktischen Zweck dient - nämlich die Mods in Position zu halten

    @topic:

    In meinen Augen um einiges zu teuer. Für 300-350 Euro könnte es ein interessantes Gerät sein, mit dem OnePlus 5 sollte es gemessen an seiner Ausstattung aber lieber nicht zu konkurrieren versuchen.
    Geändert von DeathShark (01.08.2017 um 12:48 Uhr)
    Intel Core i7 6700K | 16 GB Corsair Vengeance DDR4-3200 | MSI Z170A Gaming Pro Carbon | Gainward Geforce GTX 1070 Phoenix

    BenQ XL2730Z (2560x1440) | Cooler Master MM530 (PWM3360) | Cooler Master MK750 (MX-Red) | Beyerdynamic DT 880 + Sennheiser HD 598 + Creative Sound Blaster X H5 TE | Asus Xonar Essence STX II + Mayflower Objective O2ODAC

  11. #10
    Commander
    Dabei seit
    Mär 2013
    Beiträge
    2.772

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Deutlich zu teuer für ein Gerät mit einem Snapdragon 626. Weis jemand wann das Moto G5 Plus Android 7.1.1 bekommt.
    PC-1 Asus Prime B350-Plus - Ryzen 7 1700@3,8 GHz, 1.35 V - EVGA GeForce GTX 1070 SC Gaming - 16 GB G.Skill Flare X@3200 -
    PC-2 ASRock Z87M Pro4 - i7 4770K@4,2 GHz, 1.2 V - Sapphire Radeon R9 290 Vapor-X - 16 GB RAM -


    Office - Dell E6430 - Intel Core i7-3540M - 16 GB RAM - Crucial MX300 525GB - Win 10 Pro -
    Mobile - Moto G5 Plus -

  12. #11
    Admiral
    Dabei seit
    Apr 2009
    Beiträge
    9.037

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Zitat Zitat von DeathShark Beitrag anzeigen
    Bevor man sich über den "Kamerabuckel" der Z-Reihe beschwert, sollte man bedenken, dass er hier (anders als bei jedem anderen Smartphone mit diesem Merkmal) tatsächlich einen Sinn erfüllt - nämlich die Mods in Position zu halten
    Genauso wie eine ausziehbare Antenne für besseren Empfang (oder Empfang überhaupt)...
    Natürlich könnte man die Befestigung auch ganz anders lösen. Mit dem jetzt fehlenden 1 mm mehr wären sogar die Mods wieder weitgehend sinnlos. Praktisch gibt's ja nur den Akku. Der Rest interessiert doch fast niemanden.
    (╯°□°)╯︵ (~ .o.)~ WLP richtig auftragen √(-1) 2³ ∑ ℼ ...and it was delicious!

  13. #12
    Commodore
    Dabei seit
    Sep 2006
    Beiträge
    4.816

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Den verkleinerten Akku sehe ich nicht mal als das größte Problem an. Letztendlich kommt's drauf an, wie lang ein Akku unter persönlichen Einsatzbedingungen durchhält. Mir kann's nämlich egal sein, ob ich am Ende vom Tag, wenn ich ins Bett gehe, noch 20% oder 40% habe... geladen werden muss das Teil dann sowieso, um den nächsten Tag zu überstehen. Mit meinem P8 hatte ich nach 2 Jahren Nutzungszeit aber das Problem, dass der Akku da abends tatsächlich schon unter 20%-Marke gefallen ist. Hätte ich dann zwischendurch mal die Kamera benutzt oder ein kurzes Ründchen gespielt, hätte das nicht gereicht. Sei's drum, in der Regel hat es das und musste jede Nacht geladen werden. Jetzt hab ich aber ein S7 und habe abends noch über 40%... muss trotzdem ans Kabel.

    Statt dass die Geräte immer sparsamer werden, werden sie immer leistungsfähiger und haben absurd hohe Displayauflösungen. Bis vor ein paar Jahren war das bei Notebooks ähnlich, spätestens bis zu den Core-i-U-CPUs. Da hatten die meisten Geräte CPU's mit einer TDP von 35-65W verbaut, Akkulaufzeit 2-3 Stunden. Natürlich konnte man für viel Geld auch Geräte mit sparsame ULV-CPUs kaufen, ansonsten gab's nur die Möglichkeit für grottenlangsame Atom/Sempron/Celeron/AMD E1 etc. Heute sind in gefühlt 90% aller Consumergeräte Intel Core ix-xxxxU mit einer TDP von 15W und die Geräte laufen 8-12 Stunden. DAS würde ich mir auch für Smartphones wünschen. Und wer braucht 4K bei 5,5"?
    Intel Core i5-2500K @ 4,6 Ghz, Thermalright HR-02 Macho, Asrock Z68 Extreme4 Gen3, 2x8GB Kingston HyperX blu. DDR3-1600 DIMM CL9, Scythe Glide Stream 120mm, Enermax T.B. Silence 140mm, Sapphire Radeon Vega 56, Samsung 850 Evo 500GB, SyncMaster 2494HM, Lian-Li PC-60FN, Windows 10 Pro, Teufel Concept E Magnum PE

  14. #13
    Commander
    Dabei seit
    Feb 2012
    Beiträge
    2.230

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Warum streicht man denn den USP des vorgängers? Ohne die Akkulaufzeit bleibt nur ein weiteres Chinesisches Mittelklasse Smartphone übrig.
    Xeon x5650 6 Core @ 4,2Ghz | Asus P6T | 24GB DDR3 Tripple Channel | Enermax Liqmax II 120 AiO | Asus Matrix GTX 780Ti @ 1300mhz | Kingston HyperX 120GB SSD | Crucial MX100 256GB SSD | WD Red 3TB | WD Blue 1TB

  15. #14
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jul 2003
    Beiträge
    17.775

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Zitat Zitat von Shoryuken94 Beitrag anzeigen
    Warum streicht man denn den USP des vorgängers? Ohne die Akkulaufzeit bleibt nur ein weiteres Chinesisches Mittelklasse Smartphone übrig.
    Naja, bei dem Buckel hätte ich auch lieber nen mm mehr +Akku genommen.
    Dünn ist super. Mit so nem LG G5 Klotz möchte ich auch nicht einkaufen. Aber unter 7mm nimmt der nutzen doch rapide ab. Vor allem wenn noch irgendwelche Teile abstehen.
    Irgendwann wird's auch zu dünn und es händelt sich nicht mehr toll.

    Beim Preis wird sich eh noch was tun. Mit dem Mittelklasse SoC kauft sich doch in der Preisklasse keiner nen Phone. Dafür müsste es ja irgend eine andere herausragende Eigenschaft haben.

  16. #15
    Commodore
    Dabei seit
    Sep 2003
    Beiträge
    5.063

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Diese Android Schwachsinnshandy Schwemme macht mich nur traurig. So viele beschissene Handys, die keiner braucht und haben will. Eine Ressourcenverschwendung ohne Ende. Hoffentlich bleiben die alle auf dem Crap sitzen. Am Schlimmsten sind die Geizhälse hier, die sich die Teile direkt aus China importieren und das System noch weiter pervertieren. Fuck late Capitalism

  17. #16
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Dez 2010
    Beiträge
    278

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Hab vor ein paar Wochen den Vorgänger gekauft. Ziemlich groß für die Hosentasche aber sonst absolut toll. Klar, Kamera könnte besser sein. Da ich nicht auf dem Handy spiele störe ich mich am SOC aber überhaupt nicht.

    Das Z2 ist sicher ähnlich positiv zu bewerten, 15% weniger Akku hin oder her, der Akkumod dürfte ohne nerviges Batterypack und Ladekabel die Laufzeit locker auf 3 bis 4 Tage erhöhen, also gar keine Probleme an der Stelle.

    Nur der Preis ist momentan etwas zu hoch denke ich. Aber das wird noch in den kommenden Wochen.

    Ergänzung vom 01.08.2017 13:21 Uhr:
    Zitat Zitat von Mr.Zweig Beitrag anzeigen
    Diese Android Schwachsinnshandy Schwemme macht OKmich nur traurig. So viele beschissene Handys, die keiner braucht und haben will. Eine Ressourcenverschwendung ohne Ende. Hoffentlich bleiben die alle auf dem Crap sitzen. Am Schlimmsten sind die Geizhälse hier, die sich die Teile direkt aus China importieren und das System noch weiter pervertieren. Fuck late Capitalism
    Sag bloß du hast ein Fairphone oder nutzt nach wie vor ein iPhone 4? 😂
    Aktuell im Eisatz:
    Jonsbo VR1 / ASRock B85M-ITX / Intel i5-4570 / Palit Super Jetstream GTX 980
    Corsair Vengeance 16GB / Samsung 840 EVO 250GB / be quiet! Pure Power L8 400 Watt
    be quiet! Silent Loop 120

  18. #17
    Commander
    Dabei seit
    Jan 2008
    Beiträge
    2.662

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Ja, leider wieder ein Gerät, dass so keiner wirklich braucht. Nicht schlecht, aber auch nicht herausragend und das zu einem definitiv deutlich zu hohen Preis.

    Was der Schwachsinn mit dem Akku soll verstehe ich schon seit Jahren nicht. Der kann gar nicht groß genug sein. Und wie dick das Gerät ist, ist fast egal, sobald man sich in einem gewissen Bereich bewegt, den Handies schon seit Jahren erreicht haben. Noch dünner bringt nichts. Und wenn es dann auch noch zu Lasten wirklich sinnvoller Dinge geht, dann ist es erst Recht Mist.

    Ich benutze noch immer mein Z1C und finde kein neues Gerät, dass es ersetzen könnte. Entweder kein großer Sprung in Sachen Leistung, Kamera, Laufzeit etc. und/oder zu groß. Und da die einst guten Geräte ihrer wichtigen Merkmale beraubt werden, anstatt Erfolgsgeschichten fortzuführen, sehe ich auch in Zukunft schwarz. Das Z1C von Sony ist/war genial, aber danach wurde es immer schlimmer mit den Nachfolgern.

    Ist es denn wirklich so schwer die Dinge, die in Tests und Nutzermeinungen gelobt werden zu behalten/verbessern und nur die Kritikpunkte auszumerzen?
    Mein System: CPU: Core i5-2500 mit HR-02 Macho Graka: Sapphire RX580 Nitro+ Ram: 2x 4GB OCZ G.Skill RipJaws 1600MHz MoBo: AsRock Z77 Extreme 4 SSDs: 1x Samsung 850 EVO 1TB & 2x Samsung 850 EVO 500GB Netzteil: Fortron Aurum 400W Monitore: BenQ V2400W & IIyama XB2783HSU Sound: 4x Nubert NuBox 681 1x Nubert CS-411 und 1x NuBox AW-993 an Yamaha RX-V 675 NAS: Synology DS215j 2x 4 TB
    Laptop: MacBook Pro Retina 15" Late '13
    Laptop 2: Dell Studio 1749

  19. #18
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Dez 2010
    Beiträge
    278

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Zitat Zitat von Moep89 Beitrag anzeigen
    Ja, leider wieder ein Gerät, dass so keiner wirklich braucht. Nicht schlecht, aber auch nicht herausragend und das zu einem definitiv deutlich zu hohen Preis.

    Was der Schwachsinn mit dem Akku soll verstehe ich schon seit Jahren nicht. Der kann gar nicht groß genug sein. Und wie dick das Gerät ist, ist fast egal, sobald man sich in einem gewissen Bereich bewegt, den Handies schon seit Jahren erreicht haben. Noch dünner bringt nichts. Und wenn es dann auch noch zu Lasten wirklich sinnvoller Dinge geht, dann ist es erst Recht Mist.

    Ich benutze noch immer mein Z1C und finde kein neues Gerät, dass es ersetzen könnte. Entweder kein großer Sprung in Sachen Leistung, Kamera, Laufzeit etc. und/oder zu groß. Und da die einst guten Geräte ihrer wichtigen Merkmale beraubt werden, anstatt Erfolgsgeschichten fortzuführen, sehe ich auch in Zukunft schwarz. Das Z1C von Sony ist/war genial, aber danach wurde es immer schlimmer mit den Nachfolgern.

    Ist es denn wirklich so schwer die Dinge, die in Tests und Nutzermeinungen gelobt werden zu behalten/verbessern und nur die Kritikpunkte auszumerzen?
    Tja, die Industrie verkauft dennoch mehr als genug dieser Dinger, auch wenn an gewissen Randgruppen vorbeientwickelt wird.

    Um wichtige Merkmale beraubt werden, jaja. Und dennoch kaufen alle komplett ohne nachzudenken iPhones. 😉

    Aber nochmal, da das keiner zu verstehen scheint: der Akku wurde verkleinert, damit ihr den Akkumod für 80€ kauft, das ist der einzige Grund.
    Zudem sind die Z-Phones die einzigen Smartphones, die das aktuell bieten können. Von daher...

  20. #19
    lightyag
    Gast

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Die besser und billigere Alternative war und ist das Lenovo P2. Der Akku dieses Geräts raucht sowohl das alte Z Play als auch das neue Z Play 2 in der Pfeiffe mit 5100mAh, und ist aus dem selben Hause. Das P2 hat absolut vergleichbare Specs und das P2 gabs teilweise schon für 240€. Mit Mods drauf ist es ein grausiger Klotz, ohne Mods eine optische Notdurft, das Gerät ist leider weder Fisch noch Fleisch.

    Ich spiele zwar nicht, hab aber ein paar aktuelle Spiele ausprobiert und die laufen alle problemlos auf dem SD625. Multitasking funktioniert problemlos und auch Navi+BT Musik hören bringen das Gerät nicht aus der Ruhe.

    Jedoch, wenn sich Lenovo/Motorola eher auf das in den Markt werfen von crappigen Geräten spezialisiert anstatt bspw. in Software-Updates, sag ich auch hier gerne tschüss.

  21. #20
    Captain
    Dabei seit
    Mai 2010
    Beiträge
    3.090

    AW: Moto Z2 Play im Test: Viele Upgrades und ein Akku-Downgrade

    Zitat Zitat von Mr.Zweig Beitrag anzeigen
    Diese Android Schwachsinnshandy Schwemme macht mich nur traurig. So viele beschissene Handys, die keiner braucht und haben will. Eine Ressourcenverschwendung ohne Ende. Hoffentlich bleiben die alle auf dem Crap sitzen. Am Schlimmsten sind die Geizhälse hier, die sich die Teile direkt aus China importieren und das System noch weiter pervertieren. Fuck late Capitalism
    Das musst du mir jetzt aber Mal erklären. Was für eine Ressourcen Verschwendung? Ob iPhone oder China Handy kostet gleich viele Ressourcen. Kapitalismus fördern? Da ist Apple ja wohl Paradebeispiel. Gerne hole ich mir auch ein iPhone, was länger hält als der China Kracher, wenn du es mir bezahlst
    Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Menschen

    Linux ist wie ein schwer erziehbares Kind:
    Egal wie viele Chancen du ihm gibst, es verkackt es jedes mal

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite