1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Mär 2010
    Beiträge
    11.219

    Post SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    tl;dr: Günstig kann bei Netzteilen ganz schnell billig sein. Inter-Tech stellt diese Aussage im Test von SFX-Netzteilen erneut unter Beweis und nimmt sogar Sicherheitsrisiken in Kauf. Der Marktüberblick macht aber auch deutlich, dass zu Preisen von unter 40 Euro empfehlenswerte Netzteile existieren.

    Zum Test: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Admiral
    Dabei seit
    Nov 2007
    Ort
    Muddastadt!
    Beiträge
    7.369

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Aus diesem Grund wäre die 350-Watt-Variante auch dem technisch artverwandten SFX-350BS vorzuziehen.
    Könnt ihr denn mit 100%iger Sicherheit sagen, dass das 350er Kolink sonst identisch aufgebaut ist was schutzmechanismen und Qualität angeht?

    Bei 35-40€ greife ich lieber etwas tiefer in die Tasche, gebe 50 aus und habe eine längere garantiezeit
    Mit freundlichen Grüßen
    Nik

  4. #3
    Redakteur
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2010
    Beiträge
    11.219

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Ich hatte das 350-W-Modell vom Kolink nicht in der Hand, weshalb ich dir auch nicht zu 100% sagen kann, dass es vom Aufbau das gleiche ist. Normalerweise ist es aber anders herum, dass die Ableger der kleineren Leistungsstufe ungünstige Einsparungen erfahren haben. Deshalb bin ich mir sehr sicher, dass die größeren Modelle ähnlich zum SFX-250 sind. Was die Schutzschaltungen anbelangt, kann die Sache aber schon ganz anders aussehen, weil diese für jede Leistungsstufe gesondert eingestellt werden müssen..

  5. #4
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jun 2008
    Beiträge
    340

    Thumbs down AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Ahm, ALLE DREI haben entweder "fehlerhafte Schutzschaltungen" oder sogar "mangelnde Netztrennung". Ich weiß jetzt nicht wie rudimentär "rudimentär" ist - aber ich würde da kein einziges empfehlen, geht es hier doch immerhin um die Sicherheit! Wenn da was schiefläuft ist das Geschrei nachher groß!
    ~~ Star Citizen & EVE Online & Orcs Must Die Unchained buddy codes auf Nachfrage (PN) ~~

  6. #5
    Captain
    Dabei seit
    Mai 2011
    Beiträge
    3.329

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Ein interessanter Test, dennoch würde ich im Sinne von Qualität immer eine Klasse besser kaufen, am besten bei einem deutschen Hersteller wie be quiet!

  7. #6
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mär 2008
    Beiträge
    899

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Wer braucht solche Netzteile? Ist der Test auch als Warnung zu verstehen?
    Nur ein paar Euros mehr und ich kann mit funktionierenden Schutzschaltungen ruhig schlafen.
    Kein Backup?
    Kein Mitleid!

  8. #7
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Aug 2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    467

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Hab mich schon gefragt wie viele Posts es braucht bis Be Quiet als Markenname auftaucht, CB hat mich nicht enttäuscht

    Das Fälschen des 80+ Logos ist für mich übrigens Betrug, man sollte die Hersteller dafür rechtlich belangen.

  9. #8
    Commodore
    Dabei seit
    Okt 2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    4.530

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Nachdem Corsair mit den beiden SF so vorgelegt hat, gibt es keinen Grund auf sowas zurückzugreifen. MiniITX ist im Regelfall eh teurer, dann darf das NT auch etwas mehr kosten.
    Friends may come and go , but 200 pounds is always 200 pounds!

  10. #9
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1.908

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Für einen Office PSU müssen es nicht 500-600 Watt sein. Freut mich, dass ComputerBase sich um alle Klasse kümmert.
    Mit freundlichen Grüßen
    Philipus II

  11. #10
    Commodore
    Dabei seit
    Jan 2005
    Beiträge
    4.343

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Wenn ich Intertech lese klappen sich mir die Fußnägel hoch. Die verkaufen größtenteils falsch Etikettierte Ware mit ebenso falschen oder überzogenen Technischen Angaben. Paradebeispiel von Intertech sind die Combat Power Netzteile mit angeblichen 650 Watt & 750 Watt die laut diversen Test maximal 350 -400 Watt Netzteil sind! Beide Netzteile haben Technik von 2009 und werden bis heute als 650W/750W Netzteile verkauft!

  12. #11
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2015
    Ort
    Bodenseekreis
    Beiträge
    1.119

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Die schlechten Schutzschaltungen bei FSP enttäuschen ganz klar.
    1. PC: i5 4460/12GB DDR3/GTX1080/Chieftech AL01-OP /BQ! L10 400CM/ 6TB HDD, 525GB SSD
    2. PC (HTPC) i3 2100/8GB DDR3/GTX460 768/HTPC Case/ Xilence Performance A+ 730/128GB SSD, 1TB HDD NB: Dell E6220/SSD/i5 2520m

  13. #12
    DunklerRabe
    Gast

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Die Empfehlung des Kolink wirkt ein wenig wie Verlegenheit. Ich hätte das Ding, ebenso wie alle anderen, nach so einem Test nicht empfohlen. Es ist vielleicht das geringste Übel, aber doch keine Empfehlung.
    Das Corsair SF450 ist eine Empfehlung, ebenso wie die meisten SFX-Netzteile von Silverstone.

  14. #13
    Banned
    Dabei seit
    Apr 2017
    Beiträge
    300

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Kann jemand mal einem Laien erklären, wieso Netzteile teils so warm werden?

    Ich mein die Dinger sollen doch eigentlich nur den Strom an Verbraucher weiterleiten und dabei nicht selber was verbrauchen -> keine Abwärme.

    Warum kann man also kein SFX mit 550 Watt und 80mm Lüfter bauen das einfach leise und kühl ist? Warum werden die so warm?

  15. #14
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Feb 2014
    Beiträge
    1.103

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Weil Netzteile nicht die 230 Volt Wechselspannung an die Verbraucher weitergeben sondern 3,3 5 und 12 Volt Gleichspannung. Das Gleichrichten erfolgt mit Verlusten und die müssen abgeführt werden.

  16. #15
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    775

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Zitat Zitat von Gamefaq Beitrag anzeigen
    Paradebeispiel von Intertech sind die Combat Power Netzteile mit angeblichen 650 Watt & 750 Watt die laut diversen Test maximal 350 -400 Watt Netzteil sind!
    Ich habe aus einem Kunden-PC mal ein defektes "600W" Ankermann-ATX NT rausgebaut. Rein rechnerisch kam es nur auf 200W.
    Ist schon ein paar Jahre her und leider finde ich das Foto nicht mehr.

    Ontopic: am meisten enttäuscht bin ich über die bescheidene Lötqualität und den knapp bemessenen "Gleich-riecht-er" vom FSP.
    Apropos BeQuiet-Base: sagt mal bitte irgendwer dem HaZweiOh, das BeQuiet i.d.R. von FSP gefertigt wird.
    Satzzeichen retten Leben: "Wir essen Opa".
    Diablo 3

    Ignore List: Cool Master

  17. #16
    Lieutenant
    Dabei seit
    Sep 2014
    Beiträge
    575

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    @MichiLH2

    Ein Netzteil verteilt nicht nur. Es wandelt die 230 Volt des Stromnetzes in die verschiedenen Spannungen um 12 Volt, 5 Volt, 3,3 Volt (Gleichstrom) und das läuft alles über Spulen und Kondensatoren und solche Bauteile haben zwangläufig Verluste, die gekühlt werden wollen. Aber deswegen sind ja auch immer mehr Hersteller effizienter. Je effizienter desto kühler auch.

    Ergänzung vom 07.08.2017 13:36 Uhr:
    Zitat Zitat von UweW. Beitrag anzeigen
    ......
    Gerade deswegen ist es so enttäuschend, da die Bequiets oft sehr gut verarbeitet sind! FSP kann es also eigentlich. Aber unter eigenem Namen in billig wird eben sehr gespart !
    Daddel Kiste:
    Cpu: i7 4770k @ Dark Rock Pro 3 | Mb: AsRock Z87 extreme 4 | Ram: Kingston Hyperx Fury 16gb 1866 | Graka: GTX 1080 Super Jetstream | Soundkarte: Creative Xtreme Gamer | SSD: Samsung 830 pro 128gb | HDD: WD Red 3tb | Psu: Bequiet Straight Power 10 700w

  18. #17
    DunklerRabe
    Gast

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Jeder OEM kann, aber man kriegt eben das wofür man zahlt. Das gilt für Auftragsfertigungen und eigene Produkte gleichermaßen. FSP könnte das Netzteil auch auf höchstem Niveau bauen, aber dann ist der Preis nicht mehr zu halten. Ob man zu diesem Preis überhaupt ein Netzteil anbieten müsste oder sollte ist eine andere Frage.

  19. #18
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Okt 2005
    Beiträge
    5.352

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Das Intertech hätte besser keinen PCIe-Stecker bekommen. Das LC-Power LC300SFX hätte man ruhig auch testen können. Ich habe selbst das LC-Power LC200SFX. Das wollte Computerbase doch auch testen.
    Das Corsair SF450 ist eine Empfehlung
    Das hängt aber auch davon ab, wie viel es kosten darf. Wenn zum Beispiel der Office PC nicht mehr als 250€ kosten darf, ist ein anderes Netzteil empfehlenswert. Da ist kein PCIe-Stecker nötig und es wird auch nicht laut werden, wenn der PC immer unter 100 Watt Strombedarf bleibt.
    Geändert von deo (07.08.2017 um 13:59 Uhr)
    Hier gibt es nichts zu sehen.

  20. #19
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2015
    Ort
    53332 - Bornheim
    Beiträge
    664

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Für jede Preisklasse gibt es Käufer. Sicherheit hin, Sicherheit her. Es gibt sicher auch genug Deppen die gebrauchte Bremsbeläge (Die sind doch noch juut, guckt noch kein Metall durch) kaufen, weil es billg ist.

    Ich glaube du könntest für 20 € ein Netzteil zusammenklöppeln das nur aus Büroklammern besteht. Auch dafür würdest du Käufer finden.

  21. #20
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.249

    AW: SFX-Netzteile bis 40 Euro im Test: Günstig und billig im kompakten Format

    Würde man da nicht nen 10er drauflegen und dann ein Markennetzteil nehmen?
    zB be quiet! Pure Power 10 300W für 41€

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite