1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Feb 2014
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    126

    Post Newton AC: Akasas kleinstes, passives Gehäuse für Celeron-NUC

    Akasa hat mit dem Newton AC den bislang kleinsten Ableger der NUC-Gehäuse-Serie in den Handel gebracht. Der Neuzugang kann mit NUC-Platinen auf Basis von Apollo-Lake-CPUs bestückt werden und diese lautlos kühlen. Trotz der kompakten Abmessungen wird ein Einbauplatz für Laufwerke im 2,5-Zoll-Format geboten. Der Preis: 52 Euro.

    Zur News: Newton AC: Akasas kleinstes, passives Gehäuse für Celeron-NUC

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Sep 2009
    Beiträge
    1.428

    AW: Newton AC: Akasas kleinstes, passives Gehäuse für Celeron-NUC

    Ist bei solchen Prozessoren nicht sogar schon ein aktuelles Smartphone schneller, zB. Samsung S8 mit Dex?
    Uni-Internet bis zur Wohnung hat schon was http://www.speedtest.net/result/3404409553.png

  4. #3
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    479

    AW: Newton AC: Akasas kleinstes, passives Gehäuse für Celeron-NUC

    Was ich immer nicht verstehe wozu der VGA Port.Wieviel % nutzen den eigentlich?
    Hatten erst letztens eine diskussion darüber , ein Notebook garnichtmal so alt hat auch ein VGA Port.
    Das letzte mal als ich noch mit VGA gearbeitet habe muss schon etliche Jahre her sein.
    Für was also ist der gut ?

    ps Mein Intel NUC hat auch einen

  5. #4
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    624

    AW: Newton AC: Akasas kleinstes, passives Gehäuse für Celeron-NUC

    @Saki75: Wenn du öfter mal wo Präsentationen hältst wirst du feststellen: VGA ist immer noch weit verbreitet wenns um Beamer geht...

  6. #5
    Lieutenant
    Dabei seit
    Dez 2016
    Beiträge
    620

    AW: Newton AC: Akasas kleinstes, passives Gehäuse für Celeron-NUC

    @QDOS: Das stimmt. Und VGA macht tendenziell weniger Probleme. Das VGA-Signal kann problemlos über 2 Beamer gleichzeitig ausgegeben werden, was bei HDMI dank Kopierschutz nicht immer funktioniert. Zumindest ist das in unseren Hörsälen so.

    @Turas: Das Smartphone könnte durchaus schneller sein, kann aber auch deutlich teurer sein und benötigt wieder zusätzliche Hardware. Bei so einem NUC hast du einige Anschlüsse direkt am Gerät und das Gerät ist fest auf dem Tisch oder am Monitor installiert. Zudem kannst du da einfach Windows oder Linux drauf ziehen und hast dementsprechende Software zur Verfügung. Die Festplatte oder SSD kann auch ausreichend groß dimensioniert sein.

    Ja, das Smartphone hat in manchen Situationen sicherlich Vorteile, aber ein (kleiner) Desktop kann einem Smartphone auch mit weniger Rechenleistung in manchen Situationen vorzuziehen sein.
    Mein PC hat eine CPU, eine Grafikkarte und ein Netzteil. Und ich glaube sogar auch ein Mainboard.

  7. #6
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Aug 2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    333

    AW: Newton AC: Akasas kleinstes, passives Gehäuse für Celeron-NUC

    Bei unseren Lenovo Tinys sind die VGA Ports aber auch alle mitbestellt. Wir haben so viele Bestandsmonitore die noch über VGA angeschlossen werden. Da die Abteilungen die Kabel nie mitbestellen und wir keine lust mehr haben die immer auf die Kabel hinzuweisen behalten die ihre alten Kabel.

    Also ja den VGA Anschluss kann man durchaus noch gut gebrauchen


    Ich denke nicht das ein Handyprozessor bei mehreren Anwendungen gleichzeitig noch genauso "Leistungsstark" ist wie die Atom Celerons.
    Geändert von Hyp0cri5y (21.08.2017 um 13:28 Uhr)
    Gaming-PC: Irgendwas mit i7, GTX 1070 und viel Speicher
    Konsolen: Rechteckige Xbox One, klappriger New 3DS XL, Tablet mit Controllern aka Switch
    Server / Spielzeige: Nen Haufen Himbeeren <- geschmolzen
    NAS: Synology DS416Play 4x3TB
    MC Server: i5-2300, 120GB SSD + 250GB HDD Backup, 24GB Ram

  8. #7
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    479

    AW: Newton AC: Akasas kleinstes, passives Gehäuse für Celeron-NUC

    Aha okay Danke Leute mal wieder was neues gelernt

  9. #8
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Okt 2011
    Beiträge
    11.502

    AW: Newton AC: Akasas kleinstes, passives Gehäuse für Celeron-NUC

    Zitat Zitat von Turas Beitrag anzeigen
    Ist bei solchen Prozessoren nicht sogar schon ein aktuelles Smartphone schneller, zB. Samsung S8 mit Dex?
    Kommt halt auf die Anwendung an. Die Apollo Lake-Celerons haben z.B. eine ganz brauchbare iGPU, die aktuelle Codecs unterstützt und Videos bis 4k@60hz bewältigen kann. Also ein ganz passabler HTPC. (Allerdings gibts native HDMI2.0-Unterstützung erst mit der nächsten Generation.)

    Abgesehen davon ist das Smartphone ja auch teurer.

  10. #9
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jan 2009
    Beiträge
    471

    AW: Newton AC: Akasas kleinstes, passives Gehäuse für Celeron-NUC

    Wenn Ich sehe wie lang 9,5er Platten schon bei 2 TB Stagnieren währen hier 15mm stimmiger gewessen da dies in die 5 TB Welt führt.

    Ansonsten was richtig goiles UpSquared (leider nirgends verfügbar) das rockt der "Quader"
    Geändert von Faultier (29.08.2017 um 13:37 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite