1. #1
    Ensign
    Dabei seit
    Aug 2016
    Beiträge
    210

    DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    Hallo liebe Gemeinde

    Im Moment bin ich gerade mit der Frage konfrontiert, welcher RAM für mein Notebook geeignet ist. Leider habe ich mich noch nie wirklich intensiv mit RAM befasst, besonders nicht mit SDRAM.

    Da mein altes ASUS Notebook Pro31s (F3Sa) von ca. 2008 etwas unglücklich mit RAM ausgestattet ist (1x1GB,1x2GB im Dualchannel) und ich damit im Moment recht viel mache, dachte ich, etwas mehr RAM könnte den Schlappi etwas beschleunigen.

    BS ist Win10 64bit und das 2GB Ram-Modul hat folgende Werte:

    Die Frage ist nun, würde dieser RAM passen? Den habe ich bei meiner Suche angeboten bekommen. Eigentlich denke ich ja, nur verwirrt mich die Angabe PC2-5300S. Der Verbaute ist ein PC2-5300.
    Uebrigens im Bios kann ich überhaupt nichts am RAM verändern.

    Kann mir dabei bitte jemand auf die Sprünge helfen?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2017-09-13 15_57_15-.jpg 
Hits:	46 
Größe:	100,0 KB 
ID:	642061  
    i7 3770K | EVGA 1080ti | P8Z77i-dlx | 16GB DDR3 | SF600 | DAN A4 | LG34CB88

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Okt 2013
    Beiträge
    33.460

    AW: DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    S = sodimm.
    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  4. #3
    Commodore
    Dabei seit
    Feb 2014
    Beiträge
    4.350

    AW: DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    einen unterschied von 3 auf 4 gig wirst du nichtmal merken.
    kriegst du 3 gig voll , kriegst du auch 4 gig voll.
    sinnvoller ist hier ne ssd.
    oder aber gleich 8gb, da löhnst du dich aber dumm und dämlich
    weil nur noch abzocker 4gb so-dimm verticken

    win 10 runter, win 7 drauf
    und zwar als 32-bit version

    win10 läuft halt grütze auf alten rechnern
    Geändert von En3rg1eR1egel (13.09.2017 um 20:25 Uhr)
    CPU: Intel i5-2500k@4,8 GHz Kühler: Scythe Mugen 3 Board: Asus P8Z68-V Pro/Gen3
    Ram: 24GB Corsair DDR3-1866 MHz Graka: Gigabyte GTX 660 Ti@1,25 Ghz Netzteil: be quiet! L8-CM 530W
    Case: Xigmatek Utgard HDD: 4x WD Blue 1TB SSD: Samsung 850 Evo 500GB
    NAS: Synology DS414 4x4TB WD Red Raid 5 Smartphone: Samsung J3 duos

  5. #4
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2005
    Beiträge
    1.192

    AW: DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    Bei solchen immer hilfreich ist der Crucial Memory Advisor.
    In deinem Fall: http://www.crucial.de/deu/de/upgrade...-mit/ASUS/f3sa

    Also maximal 4GB RAM. Da hat En3rg1eR1egel auch vollkommen recht, dass du a) das 1GB mehr nicht wirklich spüren wirst und b) bei 3GB RAM ein 64bit System vollkommen unnütze ist. Im Gegenteil: x64 braucht mehr Speicher als x86. Das heißt, dass du, weil du den Vorteil eines 64bit Systems nicht nutzen kannst (RAM > 4GB), sogar noch weniger freien Speicher hast.

    An deiner Stelle würde ich es mal mit einer SSD versuchen. Kompatible Varianten sind bei Crucial ebenfalls mit verlinkt.
    Im Prinzip sollte jede 2,5" SATA SSD funktionieren. Allerdings weiß ich nicht, wie es beim 965er Chipsatz mit dem TRIM Support und AHCI aussieht.

    atari2k
    Geändert von atari2k (13.09.2017 um 20:37 Uhr)
    System 1: I7-5820K @ 4Ghz@ Macho Rev.B, Asus X99 TUF Sabertooth, 32GB Crucial DDR4-2400, 240GB Crucial M500 SSD, Asus ROG Strix 1080Ti OC, XFX Core Power 750W NT, Eizo FS-2735.
    System 2: R5 1600, GA-AB350N Gaming WiFi Mini-ITX, 16GB DDR4 Crucial Ballistix Tactical (3000@2933), 250GB Samsung 960 EVO, Sapphire Fury X, Seasonic Focus Plus Gold 650W, Samsung U32H850.

  6. #5
    Ensign
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2016
    Beiträge
    210

    AW: DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    Danke schon mal für die Antworten.

    Das hatte ich leider nicht erwähnt, aber eine SSD ist schon eingebaut und das funktioniert soweit super.
    Mit Win10 läuft es eigentlich auch recht gut, wenn es nicht gerade wieder einen neuen Bug geupdatet hat.
    Des öfteren hatte ich aber das Gefühl, dass es am RAM liegt, dass der Browser öfters stockt oder gar einfriert. Das passiert auch beim Explorer, wenn ich ein, zwei andere Programme zusätzlich am Laufen habe.
    Meine Ueberlegung war halt, dass die 3GB im Dualchannel recht suboptimal sind. Der Takt ist zudem mit 2x 333MHz auch recht bescheiden.
    Glaubt ihr, dass das überhaupt nichts bringen wird? 4GB sind laut Notebokbeschreibung schon das Maximum.

    Trotzdem nochmals zu meiner Haupt-Frage. Der verlinkte Speicher würde also passen, ja?
    i7 3770K | EVGA 1080ti | P8Z77i-dlx | 16GB DDR3 | SF600 | DAN A4 | LG34CB88

  7. #6
    Commander
    Dabei seit
    Sep 2007
    Beiträge
    2.423

    AW: DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    na 4GB sind nicht viel. Aber bei 4GB RAM und mehr wird ein Windows 64bit zur Pflicht.

    dann sollte man den 1GB gegen einen 2GB ersetzen und ein 64bit Windows drauf setzen (falls noch nicht geschehen), sonst gibts nur noch 3.5 GB RAM.

    Also ich habe bisher keine Bugs bei Windows10 gehabt. Kann natürlich sein, dass bei deinem betagten Gerät die Hardware schnell an seine Grenzen stößt bei Windows10 (obwohl es ja nicht so leistungshungrig ist). Aber bei Treibern wirds dann schon schwer.

    JA, der verlinkte RAM passt in dein Gerät.
    Geändert von inge70 (13.09.2017 um 21:03 Uhr)
    Intel Core i7 7700 || Alpenföhn Ben Nevis || Asus TUF Z270 Mark 1 || G.Skill DDR4-2400 Kit 32GB || Asus Nvidia GTX 1080ti FE || 1x SSD Samsung 840 pro || 2x HDD Samsung 500 GB || 875 Watt Thermaltake || Monitor LED Samsung 24"

  8. #7
    Ensign
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2016
    Beiträge
    210

    AW: DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    Genau dies war meine Ueberlegung und daraufhin meine Frage zum verlinkten RAM.

    Der doppelt hohe Tackt und das S bei der Bezeichnung hat mich verunsichert.
    HominiLupus hat das aber geklärt.

    Ich denke ich versuche das Unternehmen und kaufe den mir angebotenen 2GB Riegel für einen Zehner.

    Ergänzung vom 13.09.2017 21:11 Uhr: Vielen Dank für die Hilfe an alle Beteiligten!
    Mein Schlappi ist fürs Alter übrigens noch recht perform. Da gibt es schlechtere Neugeräte.
    Geändert von HDDzuMüller (13.09.2017 um 21:13 Uhr)
    i7 3770K | EVGA 1080ti | P8Z77i-dlx | 16GB DDR3 | SF600 | DAN A4 | LG34CB88

  9. #8
    Commander
    Dabei seit
    Sep 2007
    Beiträge
    2.423

    AW: DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    der höhere Takt ist nicht weiter tragisch. Der RAM mit der niedrigeren Taktung gibt den Gesamttakt vor. Ist also unproblematisch
    Intel Core i7 7700 || Alpenföhn Ben Nevis || Asus TUF Z270 Mark 1 || G.Skill DDR4-2400 Kit 32GB || Asus Nvidia GTX 1080ti FE || 1x SSD Samsung 840 pro || 2x HDD Samsung 500 GB || 875 Watt Thermaltake || Monitor LED Samsung 24"

  10. #9
    Admiral
    Dabei seit
    Aug 2006
    Beiträge
    8.391

    AW: DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    Zitat Zitat von atari2k Beitrag anzeigen
    Bei solchen immer hilfreich ist der Crucial Memory Advisor.
    In deinem Fall: http://www.crucial.de/deu/de/upgrade...-mit/ASUS/f3sa

    Also maximal 4GB RAM.
    Wenn die Chipsatz Info auf der Crucial Website stimmt dann ist das ein NB auf der Intel Santa Rosa Plattform, das war die erste Generation die auch 4GB DDR2 pro Slot konnte, sprich es wären 8GB möglich.
    Allerdings sind 4GB DDR2 Module recht teuer.

    Zitat Zitat von En3rg1eR1egel Beitrag anzeigen
    einen unterschied von 3 auf 4 gig wirst du nichtmal merken.
    kriegst du 3 gig voll , kriegst du auch 4 gig voll.
    Da bin ich vollkommen anderer Meinung. Nur weil man 4GB auch voll bekommt (wenn man will) heißt das nicht dass das beim Workload vom TE auch so sein muss. Und mehr RAM ist immer besser, erst recht wenn man nur eins der Module tauschen muss und für ein paar Euro 25% mehr RAM bekommt.

  11. #10
    Ensign
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2016
    Beiträge
    210

    AW: DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    Da musste ich nun doch noch einmal nachforschen in Bezug auf die maximale Speichergrösse.
    Dieser Memorycontroller kann aber wirklich nur 4GB total. Intel 82PM965



    Zitat Zitat von h00bi Beitrag anzeigen
    Da bin ich vollkommen anderer Meinung. Nur weil man 4GB auch voll bekommt (wenn man will) heißt das nicht dass das beim Workload vom TE auch so sein muss. Und mehr RAM ist immer besser, erst recht wenn man nur eins der Module tauschen muss und für ein paar Euro 25% mehr RAM bekommt.
    Das hätte ich schon vor Jahren machen sollen, irgendwie waren mir die 3GB nie sympathisch. Bei Vista 32bit war ich mir aber nicht so sicher, dass der Speicher der Flachenhals sein könnte. (war es vielleicht auch nicht einmal)



    Zitat Zitat von inge70 Beitrag anzeigen
    der höhere Takt ist nicht weiter tragisch. Der RAM mit der niedrigeren Taktung gibt den Gesamttakt vor. Ist also unproblematisch
    Ich frage mich gerade, wieso bei diesem damals recht teuren Notebook solch eine bescheidene RAM-Bestückung war.
    So wie du sagst, passt das Bios automatisch den RAM-Takt an. Der Original-RAM ist mit sagenhaften 333,3MHz getaktet.
    Wäre die Performance bedeutend höher, falls ich nun 2 x 2GB mit 666,6MHz und den selben Timings 5-5-5-15 einsetzten würde?
    Was wäre deine Einschätzung? Die CPU ist übrigens eine Intel Core 2 Duo T7500
    i7 3770K | EVGA 1080ti | P8Z77i-dlx | 16GB DDR3 | SF600 | DAN A4 | LG34CB88

  12. #11
    Commodore
    Dabei seit
    Feb 2014
    Beiträge
    4.350

    AW: DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    das ist ddr ram.
    da sind schon 667 mhz verbaut (DDR2-667, PC2-5300 = 667 MHz)
    weil double data rate

    zumal es nichtmal 333er gibt.

    ddr2 hat bei 400 mhz angefangen
    Geändert von En3rg1eR1egel (14.09.2017 um 09:43 Uhr)
    CPU: Intel i5-2500k@4,8 GHz Kühler: Scythe Mugen 3 Board: Asus P8Z68-V Pro/Gen3
    Ram: 24GB Corsair DDR3-1866 MHz Graka: Gigabyte GTX 660 Ti@1,25 Ghz Netzteil: be quiet! L8-CM 530W
    Case: Xigmatek Utgard HDD: 4x WD Blue 1TB SSD: Samsung 850 Evo 500GB
    NAS: Synology DS414 4x4TB WD Red Raid 5 Smartphone: Samsung J3 duos

  13. #12
    Ensign
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2016
    Beiträge
    210

    AW: DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    Ok, danke für die Belehrung.
    HWinfo zeigt mir 333MHz, deshalb bin ich davon ausgegangen.
    Nun bin ich aber beruhigt, dass alles optimal ist, wenn ich meinen 2.RAM-Riegel habe und Schlappi weitere X-Jahre rechnen kann.
    i7 3770K | EVGA 1080ti | P8Z77i-dlx | 16GB DDR3 | SF600 | DAN A4 | LG34CB88

  14. #13
    Ensign
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2016
    Beiträge
    210

    AW: DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    Nun, die Odyssee geht weiter. ....Ich hoffe hier schaut überhaupt noch jemand rein.

    Heute habe ich den "neuen" RAM bekommen und ins NB dazugesteckt. Leider startet das NB damit nicht mal mehr ins Bios, egal welchen Slot, alleine oder mit dem anderen Riegel zusammen.
    Da ich eigentlich davon ausgehe, dass der RAM in Ordnung ist (kann ich leider auch überhaupt nicht testen), wundere ich mich doch sehr.
    Mein "original Noname-RAM" ist von ELPIDIA (Japan) E1108ACSE,
    der "neue" TEAM GROUP ist auch von ELPIDIA (Taiwan) E1108ACBG.
    Der Takt und Timings sind total identisch.

    Ich machte mal noch zwei Fotos (oben "neu", unten "alt") welche die RAM Nummern zeigen. Kann da jemand den entscheidenden Unterschied daraus ableiten?
    Ist SD-RAM dermassen heikel oder kann es sein, dass anderer RAM im BIOS limitiert wird, respektive nur bestimmte HW-IDs zugelassen werden?

    Falls jemand an diesem SD-RAM interesse hat (gegen Portokosten) oder am Allerbesten sogar tauschen möchte, darf sich gerne melden.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1040434.jpg 
Hits:	11 
Größe:	970,5 KB 
ID:	642992Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1040435.JPG 
Hits:	10 
Größe:	1,39 MB 
ID:	642993
    Geändert von HDDzuMüller (20.09.2017 um 14:37 Uhr)
    i7 3770K | EVGA 1080ti | P8Z77i-dlx | 16GB DDR3 | SF600 | DAN A4 | LG34CB88

  15. #14
    Ensign
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2016
    Beiträge
    210

    AW: DDR2 RAM für älteres Notebook - Kaufberatung

    Leider weiss ich nicht, ob dies nur noch ein Monolog ist, oder ob es noch jemand liest.
    Trotzdem führe ich das jetzt noch zu Ende. Vielleicht nützt in es Zukunft irgend jemandem.

    So, der 2. Versuch mit dem RAM hat nun geklappt. Der hier ist kompatibel mit meinem ASUS Pro31s (F3Sa).

    Auf meine Frage des Sinnes für eine Aufrüstung des RAM von 3 auf 4GB muss ich abschliessend sagen, dass es sich 100pro gelohnt hat.
    Der Browser läuft geschmeidiger, sporadische Abstürze bleiben aus, wenn viele Tabs geöffnet sind und YouTube hakt nicht mehr beim Vor- und Rückspulen und friert auch nicht mehr ein.
    Ein erhoffter Geschwindigkeitsvorteil ist aber nicht spürbar, trotz den 2x2GB im Dualchannel-Modus.

    Somit bleibt das inzwischen 10 Jahre alte Notebook mit Win10 in alltäglicher Nutzung. Das Einzige was etwas stört, ist der rel. hohe Verbrauch, welcher aber mit 40-max70Watt immernoch im Rahmen lieg oder zumindest einen Neukauf nicht rechtfertigt.
    i7 3770K | EVGA 1080ti | P8Z77i-dlx | 16GB DDR3 | SF600 | DAN A4 | LG34CB88

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite