1. #1
    Ensign
    Dabei seit
    Apr 2007
    Beiträge
    150

    Question Sparsames Gerät für pfSense + Virtualisierung €700

    hallo!

    da ich schon länger nach einer pfsense box ausschau halte und jetzt zusätzlich für die diplomarbeit ein paar vms brauche, suche ich jetzt einen kleinen stromsparenden server. vll auch ein bisschen luft nach oben für projekte in der zukunft.

    was brauch ich unbedingt?

    2 intel nics - für netzwerk geschichten und pfsense einfach am besten

    was soll drauf laufen?

    immer:
    pfsense
    ubuntu mit pihole (vorerst, blocking übernimmt später vll die pfsense)
    ubuntu mit ubiquiti unifi controller

    für dipl arbeit/testn:
    ubuntu mit minimalsten anforderungen
    2 x ubuntu mit webserver und kleineren anderen diensten - also auch nichts wirklich aufregendes


    virtualisiert wird mit vmware vsphere auf einer sd karte.

    hab mal folgendes zusammengestellt:

    https://geizhals.at/?cat=WL-879296

    also speicher für vms kann natülich nur ich wissen. mit 250gb komm ich jetzt mal aus, sonst ist ja eh noch platzt für ne 2,5" ssd. ram bin ich mir nicht ganz sicher, aber wenn zu wenig kommt noch ein zweiter 16er riegel rein.

    wo ich noch unschlüssig bin ist die cpu? wie groß ist denn da wirklich der unterschied im stromverbrauch? wegen ein paar euro im jahr will ich nicht auf die zusätzliche leistung verzichten.

    den shuttle find ich besonders nett da wenn er in zukunft zu wenig leistung hat kann ich ihn auch als htpc verwenden.

    was sagt ihr sonst so zu dem system?

    schonmal vielen dank im voraus und mfg!
    Geändert von Flash50 (10.11.2017 um 20:55 Uhr)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Captain
    Dabei seit
    Jul 2010
    Beiträge
    3.274

    AW: Sparsames Gerät für pfSense + Virtualisierung €700

    Wenn du schon neu kaufst, dann greif bitte gleich zu Coffee Lake ( https://geizhals.at/intel-core-i5-84...0.html?hloc=at ) oder einem AMD Ryzen 6-Kerner. Sonst verschenkst du eine Menge Leistung für 20-30€ Aufpreis. Gerade bei virtuellen Maschinen lohnt sich jeder Kern!

    Bei Coffee Lake muss man aktuell nur leider für die Boards etwas tiefer in die Tasche greifen. Aber teurer als ein Shuttle Barebone wird es sicherlich auch nicht: https://geizhals.at/asrock-z370m-itx...5.html?hloc=at
    Das hat 2x Gbit LAN + WLAN + Bluetooth und anderen Schnickschnack

    Ansonsten hier die Infos zu den "T" CPUs:

    Bei der CPU solltest du immer zum schnelleren (und auch günstigeren) Modell greifen, wenn es die Kühlung zulässt!

    Die langsameren T-Modelle sind exakt dieselben CPUs, nur halt auf kleinere Kühlung ausgelegt. Deswegen takten die auch nicht so hoch.

    Die TDP gibt nur ein Maximum an, mit dem der Kühler klarkommen sollte. Und dieses Maximum trifft natürlich auch nur bei maximalem Takt und maximaler Auslastung ein. Ein i5 7600 und ein i7 7700T werden auch mit 65W angegeben. Die werden unter Volllast aber alle unterschiedlich warm und verbrauchen auch entsprechend unterschiedlich viel Saft.

    Im Idle verhalten sich die CPUs identisch. Selber Takt. Selbe Spannung. Selber Verbrauch.

    Und selbst auf's Jahr gerechnet werden diese CPUs keinen nennenswerten Unterschied im Stromverbrauch machen. Die schnellere CPU verbrät natürlich mehr Strom unter Volllast, aber dafür verbringt sie dann auch mehr Zeit im Idle, weil sie die Aufgaben schneller erledigen kann.
    Geändert von benneque (10.11.2017 um 21:20 Uhr)
    100% Passivrechner: Gigabyte Z87MX-D3H | Intel Core i7 4770K @ -0,075V Offset, -0,1V VRIN @ Nofan CR-95C | 4x 8GB Crucial Ballistix Tactical LP @ 2133MHz, CL10-10-10-28-1T, 1.43V | Samsung 950 Pro M.2 512 GB | Sea Sonic Platinum Series Fanless 400W | Raijintek
    Styx Black | Eizo EV2736W | Shure SRH940 | Focusrite Scarlett 2i4

    Zitat Zitat von benneque
    Sich selbst zitieren nur die Dummen.

  4. #3
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2016
    Beiträge
    1.108

    AW: Sparsames Gerät für pfSense + Virtualisierung €700

    @benneque: Bei deiner Lösung benötigt er noch Netzteil, Case, Kühler/Lüfter. Der TE will sich ja keinen 40€ ATX Tower hinstellen sondern anscheinend etwas kleines kompaktes und dann wirds mit Selbstbau schon teurer als ein kleiner Barebone. Darfst mich aber gern vom Gegenteil überzeugen mit einer kompletten Einkaufsliste.

    Ich finde aber ein i5 oder auch ein Ryzen ist ziemlich oversized für ne pfsense und ein paar VMs...
    Du kannst auf nem gebrauchten 100-150 € HP Microserver Gen8 selbst mit dem Dualcore Pentium und nur 8 GB RAM problemlos mehrere (nicht-Windows-)Systeme virtualisieren. Geschmeidiger wirds wenn man nicht Voll-Virtualisierung nutzt sondern LXC oder noch schlanker mit Docker. Dann reichen auch 4 GB RAM. Bevor gleich einer meckert das ginge nicht: Steht aktuell so hier im Abstellraum. 7x LXCs sowie eine VM mit aktuell 5 Docker-Containern, Proxmox (KVM/QEMU + LXC) als Hypervisor.

    pfSense: Soll die "nur" Firewall sein oder auch (Caching-)Proxy? Auch IDS? IDS? VPN-Gateway? Falls ja: Wie viele parallele Clients? Auch Site-to-Site? Wie viel Durchsatz muss gegeben sein für reines Routing/mit VPN? Wie viele Netze? Nur WAN/LAN oder mehrere interne Netze? Alle diese Fragen beeinflussen die Anforderungen.

    Wenn es für deine Diplomarbeit ist: Warum stellt Uni/Lehrstuhl nicht die Ressourcen dafür? Ein Chemiker muss auch kein Labor selbst anschaffen und ein Kernphysiker nicht sein eigenes Kernkraftwerk bauen aber gut sei es drum.
    Wenn nur die Firewall und der Unifi 24/7 laufen soll und sonstige VMs bei Bedarf sollte es auch eine Kiste mit weniger Leistung tun, gibt z.B. auch fertige Shuttle Systeme mit i3 oder i5 für unter 500 € zzgl. RAM und Disks. Bedenke: VMs benötigen idR nur recht wenig CPU-Leistung da die Awendungen nur bei aktiver Nutzung mal "Last" erzeugen, RAM wird immer belegt aber selbst da reichen bei deinen Anforderungen die 16 GB locker...

    Hypervisor: Bekommst du eine ESXi Lizenz kostenlos? Denn falls nicht und du die kostenlose ESXi Variante nimmst bedenke bitte, dass diese einige Limitierungen hat, eine der wichtigsten davon ist, dass soweit ich mich erinnern kann nur Full-Backups möglich sind.

    Alternative wäre: Dedizierte kleine Box für pfSense, z.B. ne PC-Engines APU2 gibts als Bundle inkl. Storage, Case und Netzteil für unter 200 € und ggf. nen Raspi für den Unifi und die 2-3 VMs für deine Arbeit hostest du für die Dauer der Abschlussarbeit in der Cloud wie man so schön sagt. Amazon, Google, Azure, OVH (?) und wie sie nicht alle heißen. Dann zahlst auch nur wenn die Kisten wirklich laufen. Wichtig: Ausschalten wenn fertig für den Tag sonst wirds je nach gewählter Größe teuer.
    Geändert von snaxilian (11.11.2017 um 00:36 Uhr)
    Kein Support per PN.

  5. #4
    Captain
    Dabei seit
    Jul 2010
    Beiträge
    3.274

    AW: Sparsames Gerät für pfSense + Virtualisierung €700

    Also sein Vorschlag kostet ca. 400€ für CPU + Barebone

    Mein Vorschlag kostet ca. 415-425€:
    190€ (i5 8400) +
    135€ (Board) +
    50€ (MiniITX Gehäuse mit Platz für SFX Netzteil, z.B. Silverstone SG05 / SG06 / ML05) +
    40-50€ (ordentliches SFX Netzteil, z.B. Chieftec SFX-350BS. Das habe ich selbst schon verbaut und ist bis 200W Auslastung unhörbar. Laut diversen Reviews soll es aber nahe der Volllast dann laut werden. Aber es gibt inzwischen ja auch eine wesentlich größere Auswahl an SFX Netzteilen.)

    Intel Boxed Kühler ist dabei und für 'nen Server in der Ecke auch ausreichend leise.

    Ja, natürlich ist das Ding je nach Gehäuse ein wenig größer als das Shuttle. Aber dafür wesentlich leistungsstärker und aufrüstbar.
    Geändert von benneque (11.11.2017 um 11:07 Uhr)
    100% Passivrechner: Gigabyte Z87MX-D3H | Intel Core i7 4770K @ -0,075V Offset, -0,1V VRIN @ Nofan CR-95C | 4x 8GB Crucial Ballistix Tactical LP @ 2133MHz, CL10-10-10-28-1T, 1.43V | Samsung 950 Pro M.2 512 GB | Sea Sonic Platinum Series Fanless 400W | Raijintek
    Styx Black | Eizo EV2736W | Shure SRH940 | Focusrite Scarlett 2i4

    Zitat Zitat von benneque
    Sich selbst zitieren nur die Dummen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite