1. #1
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Aug 2005
    Beiträge
    35

    Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    Hallo,

    bei uns steht die Installation eines Heimnetzwerkes an. Der Elektriker bohrt, verlegt die CAT 7-Kabel und legt sie bis zum Patchfeld auf. Den Netzwerkschrank inkl. Patchpanel kaufe ich. Ich habe mir schon Gedanken gemacht und wollte euch fragen, was ihr davon haltet. Der Netzwerkschrank wird benötigt für:

    • Patchpanel
    • Switch
    • AVM Fritzbox 7590
    • Steckdosenleiste


    Netzwerkschrank: https://geizhals.de/digitus
    Patchpanel: https://geizhals.de/telegaertner
    Switch: https://geizhals.de/netgear-prosafe-jgs500
    Geräteboden: https://geizhals.de/digitus-fachboden
    Steckdosenleiste: https://geizhals.de/brennenstuhl-alu-line
    Schrauben: https://www.amazon.de/dp/B01N9EITVU

    Hab ich alles berücksichtigt? Welche Netzwerkkabel soll ich kaufen? Für die Verbindung Switch <-----> Patchpanel? Und wie lange müssen die sein? Danke.

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    1.601

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    Welche Netzwerkkabel soll ich kaufen? Für die Verbindung Switch <-----> Patchpanel? Und wie lange müssen die sein?
    Da nur Gbit reichen kurze CAT6 Kabel.

    Der Switch soll unmanaged sein ?
    Ich würde, wenn ich schon so etwas aufbaue, einen managed kaufen, man weiss ja nie.

  4. #3
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2005
    Beiträge
    35

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    Zitat Zitat von leipziger1979 Beitrag anzeigen
    Da nur Gbit reichen kurze CAT6 Kabel.
    Okay, und welche kannst du empfehlen? Die Auswahl ist riesig und ich weiß nicht, welche gut sind.
    Zitat Zitat von leipziger1979 Beitrag anzeigen
    Der Switch soll unmanaged sein ?
    Ich würde, wenn ich schon so etwas aufbaue, einen managed kaufen, man weiss ja nie.
    Ja. Was für Vorteile hat ein managed switch? Kann ich nicht alles in der FritzBox einstellen? Was hältst du ansonsten von meiner Auswahl?

  5. #4
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    1.601

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    Okay, und welche kannst du empfehlen? Die Auswahl ist riesig
    Da sollte man den Bewertungen vertrauen, zb. Amazon. Desto mehr desto besser.
    Sollten halt nicht die billigsten sein.

    Kann ich nicht alles in der FritzBox einstellen?
    Nein.

    Was für Vorteile hat ein managed switch?
    Kannst halt wesentlich mehr managen, Netzwerk Know-How natürlich vorausgesetzt.
    Habe mal kurz die Anleitung für den überflogen:

    https://geizhals.de/tp-link-tl-sg22-...loc=at&hloc=de

    Was hältst du ansonsten von meiner Auswahl?
    Erfüllt seinen Zweck.

  6. #5
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2005
    Beiträge
    35

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    Okay, danke. Benötige ich noch eine Erdungsleiste (Potentialausgleich) oder ist die beim Netzwerkschrank mit dabei?

    Ergänzung vom 11.11.2017 00:26 Uhr:

    https://geizhals.de/digitus-potentia...h-a633325.html
    Geändert von seba (11.11.2017 um 00:26 Uhr)

  7. #6
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    1.601

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    Das sollte der Elektriker wissen.

  8. #7
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2005
    Beiträge
    35

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    Okay. Danke.

  9. #8
    Ensign
    Dabei seit
    Dez 2007
    Beiträge
    199

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    Mein Tipp: Dimensioniere ihn etwas größer. Wenn du z.B. in ein paar Monaten ein NAS anschaffen willst, wirst du dich sonst ärgern.

  10. #9
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2005
    Beiträge
    35

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    Ja, ich habe auch lange überlegt, ob ich nicht 12 HE nehmen soll ... Mal sehen ...

    Ergänzung vom 11.11.2017 00:39 Uhr: Wie lange sollten die Netzwerkkabel sein. Es gibt ganz kurze (15 cm) oder etwas längere 75 bzw. 90 cm. Da Switch und Patchpanel direkt übereinander installiert sind, müssten doch 15 cm Kabel ausreichen, oder? Hat niemand einen Tipp für die Kabel?
    Geändert von seba (11.11.2017 um 00:40 Uhr)

  11. #10
    Lieutenant
    Dabei seit
    Okt 2016
    Ort
    =^● ⋏ ●^=
    Beiträge
    830

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    EFB Elektronik EC6000. Gibt's in allen erdenklichen Farben und Längen und sind günstig und gut, bspw. bei http://www.elektrotresen.de.
    Zitat Zitat von Stahlseele Beitrag anzeigen
    Das einzige was ich jemals von selbstzerstörenden Displays gehört habe ist ein systemisches Problem von OLED.
    Ist organisch, kann also von viren und bakterien angegriffen werden.

  12. #11
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2005
    Beiträge
    35

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    Okay.

  13. #12
    Captain
    Dabei seit
    Mär 2012
    Beiträge
    3.462

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    15cm werden nur reichen wenn die Ports die du verbinden willst von Switch und Patchpanel direkt übereinander sind, zur Not paar unterschiedliche Länge kaufen oder vorher abmessen.
    Managed Switch ist schon besser so kann man VLANs nutzen und das Netzwerk unterteilen wenn es groß ist, allerdings muss man dann Ahnung davon haben aufgrund der Fragestellung denke ich aber die ist (noch) nicht vorhanden.

    Ich persönlich nutze VLANs beispielsweise für Geräte die nur eine Internetverbindung benötigen aber sonst mit keinem Gerät im Netzwerk (außer dem Router) kommunizieren, gibts hier mal Sicherheitslücken so können sie nicht viel anrichten.
    Hat man ein Smarthome so kann man hier auch nen eigenes VLAN noch einrichten, oder ein Gastnetzwerk etc.

    Ich kenn aber die Fritzbox nicht und weiß nicht ob die alle benötigsten Funktionen liefert, müsste man austesten. Für ein "einfaches" Netzwerk benötigt man aber nicht zwangsweise ein managed Switch.

    9HE ist etwas wenig, würde mindestens 12 nehmen, sofern man auch auch nochmal nen NAS oder sonstwas reinstellen möchte, wenn der Platz eh vorhaanden ist eher nen größeren als nen kleineren Schrank nehmen.
    Geändert von Bogeyman (11.11.2017 um 01:27 Uhr)

  14. #13
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2005
    Beiträge
    35

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    Danke für den Hinweis! Das sind sie nämlich nicht. Beim Switch sind alle Ports auf der rechten Hälfte. Dann nehme ich wohl 50 cm.

    Ich habe nicht viel Ahnung von Netzwerken. Warum soll ich dann ein managed Switch kaufen? Es ist sowieso für meine Eltern, die schon ziemlich alt sind. Da ist so was nicht notwendig, denke ich.

  15. #14
    Captain
    Dabei seit
    Mär 2012
    Beiträge
    3.462

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    Es gibt auch noch 25cm, 50cm könnten schon unter Umständen etwas lang dann sein wenn Switch und Patchpanel direkt übereinander.

    Managed Switch muss man selber wissen. Wenn man damit aber nichts anzufangen weiß dann brauch man keinen

  16. #15
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2005
    Beiträge
    35

    AW: Netzwerkschrank für Heimnetzwerk

    Okay, ich bleibe bei dem unmanaged switch. Wegen Kabel messe ich am besten mal ab, wenn alles da ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite