1. #1
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Sep 2017
    Beiträge
    9

    ASUS Rampage V Extreme/Startet von alleine/braucht zweiten Anlauf/geht sehr lange

    Hallo,

    1. Wie oben beschrieben startet mein PC zum einen von alleine, wenn er am Strom angeschlossen ist. Lasse ich ihn herunterfahren geht es 2 Sek - 3 Minuten und dann startet das Teil wieder von alleine. Ich habe eine Stromleiste aber manchmal vergesse ich diese abzustellen und dann kann er den ganzen Tag laufen...

    2. Siehe Video https://www.youtube.com/watch?v=ZqKQ...ist=WL&index=4
    Er geht an, dann wieder aus und startet dann erst beim zweiten mal. 850 Watt Netzteil von bequiet hilft nicht. Wenn ich den Stecker von folgendem Bild ausstecke (rot markiert), dann geht er nicht aus, aber dann startet der PC gar nicht. SOllte der Stecker nebenan mit der 3 Zusätzlich mit Strom versorgt werden?
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	a0bcd18a46614ee711452387f3c6f0d3.png 
Hits:	74 
Größe:	103,9 KB 
ID:	654120

    3. Siehe Video https://www.youtube.com/watch?v=wB3X...ist=WL&index=3
    Das Teil braucht eine ganze Minute um zu starten, obwohl ich eine SSD verbaut habe.

    Ich hoffe auf eure Hilfe!

    Mein PC:
    MB: ASUS Rampage V Extreme
    Netzteil: Netzteil BeQuiet! PowerZone 750W 80+Bronze BN211
    Prozessor: Intel Core I7-5930K (nicht übertaktet)
    Grafikkarte: ASUS Geforce GTX 1080 TI OC
    Arbeitsspeicher: HyperX 28 GB DDR4 Ram
    Geändert von Manuel738 (30.11.2017 um 22:41 Uhr)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    25.116

    AW: ASUS Rampage V Extreme/Startet von alleine/braucht zweiten Anlauf/geht sehr lange

    RAM-Module richtig eingesetzt ? (Siehe Handbuch)

    Der 8-polige Stecker ist korrekt aufgesteckt ? (rot markiert)

  4. #3
    Ensign
    Dabei seit
    Feb 2007
    Beiträge
    191

    AW: ASUS Rampage V Extreme/Startet von alleine/braucht zweiten Anlauf/geht sehr lange

    Auf einmal jetzt ? Vorher gelaufen ? Gerade zusammen gebaut ? Natürlich muss auch ein Stromstecker an Position 3 dran, schon mal das Handbuch gelesen ? Steht doch drin. Du hast 28gb ram angegeben, wie ist denn die Zusammenstellung der einzelnen Riegel? Stück oder Größe
    Computer Mainboard: Asus Rampage V Extrem X99 Cpu:Intel I7 5930K Ram: DDR4 2800 Corsair 4x4 Vengeance Grafik: Asus Geforce Gtx 1080 Strike OC Netzteil: Corsair Ai1200 Festplatte 2xSamsung 840 Pro und Samsung Xp941 M.2 Sockel Soundkarte: Creative Reacon Monitor: Asus Rog PG278Q Gehäuse: Phanteks Enthoo Primo OS:Win 10 64 Bit

  5. #4
    Ensign
    Dabei seit
    Mai 2015
    Beiträge
    229

    AW: ASUS Rampage V Extreme/Startet von alleine/braucht zweiten Anlauf/geht sehr lange

    Mein Rampage braucht auch gut ne Minute zum starten vorallem mit der kompletten RAM bestückung.
    Das mit den seltsamen Startverhalten hatte ich auch gehabt.
    Beim erstenmal war das BeQuiet NT im Po und beim 2. mal waren der RAM zu hoch im Takt eingestellt.
    Und auch mein Rechner startet manchmal von alleine, selbst mein Fernsehr sachafft das hin und wieder^^
    Ka aber vielleicht spannungsspitzen die das auslösen im Netz^^

  6. #5
    Commander
    Dabei seit
    Apr 2006
    Beiträge
    2.060

    AW: ASUS Rampage V Extreme/Startet von alleine/braucht zweiten Anlauf/geht sehr lange

    Habe das Asus V10 welches mit 128GB RAM auch sehr lange zum booten braucht (Kaltstart).

    Aber wie Baerchen60 schon schrieb was ist Deine RAM Bestückung?
    Hört sich schon ungewöhnlich an (was zu Problemen führen kann).
    Intel Core i9-7980XE @ Noctua NH-D15S | ASUS ROG Rampage VI Extreme | MSI GTX 1080 Ti Lightning Z SLI | G.Skill 128GB RAM, DDR4-3200, CL14 | Samsung SSD 960 PRO 2TB | 2x Samsung SSD 840 PRO (512GB) + 2x Samsung SSD 830 (512GB) | Plextor PX-L890SA | Corsair AX1500i Titanium | Lian Li TYR PC-X2000F |

    Intel Core i7-6950X @ Noctua NH-D15S | Asus ROG Rampage V10 Extreme | MSI GTX 1080 Ti Lightning Z | Kingston 128GB RAM, DDR4-2666, CL15 | Seasonic 1.000 Platinum |

  7. #6
    Cadet 1st Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2017
    Beiträge
    9

    AW: ASUS Rampage V Extreme/Startet von alleine/braucht zweiten Anlauf/geht sehr lange

    Ram siehe Bilder:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	25e0ffb8dcef11c4afa2bee2710d2873.png 
Hits:	25 
Größe:	169,4 KB 
ID:	654162

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0630.jpg 
Hits:	35 
Größe:	1,09 MB 
ID:	654163

    8-Poliger Stecker siehe Bild:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0633.JPG 
Hits:	30 
Größe:	1,47 MB 
ID:	654164

    Dass der Computer einen zweiten Start braucht war schon immer so. Dass der Computer von alleine angeht ist erst seit letztens, als ich auch das mit dem Kaltstart probiert habe, aber als das nichts brachte habe ich es wieder auf den Standard gesetzt. Zu gleicher Zeit habe ich allerdings auch die 1080 Ti eingebaut.

    Den rechten Stecker sollte ich evtl noch einbauen, siehe Bild. Wo kauft man so eine Kleinigkeit am besten? Wohne auf dem Land...
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0631.JPG 
Hits:	33 
Größe:	1,84 MB 
ID:	654165

    Vielen Dank schon mal für die vielen Antworten.

  8. #7
    Ensign
    Dabei seit
    Feb 2007
    Beiträge
    191

    AW: ASUS Rampage V Extreme/Startet von alleine/braucht zweiten Anlauf/geht sehr lange

    Hast Du auch das neuste Bios drauf ? Ich habe ja das selbe Mainboard auch mit ner 1080 Karte, bei mir läuft es perfekt.

    Und das Kabel sollte schon bei deinem Netzteil dabei sein.
    Computer Mainboard: Asus Rampage V Extrem X99 Cpu:Intel I7 5930K Ram: DDR4 2800 Corsair 4x4 Vengeance Grafik: Asus Geforce Gtx 1080 Strike OC Netzteil: Corsair Ai1200 Festplatte 2xSamsung 840 Pro und Samsung Xp941 M.2 Sockel Soundkarte: Creative Reacon Monitor: Asus Rog PG278Q Gehäuse: Phanteks Enthoo Primo OS:Win 10 64 Bit

  9. #8
    Cadet 1st Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2017
    Beiträge
    9

    AW: ASUS Rampage V Extreme/Startet von alleine/braucht zweiten Anlauf/geht sehr lange

    Hallo,

    ja das neuste Bios ist drauf. Bei meinem Netzteil war das Kabel einmal dabei und das ist auch an der rot markierten Stelle eingesteckt. Aber ein zweites finde ich leider nicht. Ich hätte noch VGA Kabel für Grafikkarten aber wenn ich das einstecke fährt der PC nicht hoch und ist glaub auch nicht dafür gedacht. Weis jemand wo ich das her bekomme. Ich habe gerade im Internet gesucht, jedoch nichts gefunden.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0638.JPG 
Hits:	22 
Größe:	1,95 MB 
ID:	654228
    Geändert von Manuel738 (01.12.2017 um 16:10 Uhr)

  10. #9
    Moderator
    Topterrorist
    Dabei seit
    Aug 2004
    Ort
    Immer in deiner Nähe
    Beiträge
    21.163

    AW: ASUS Rampage V Extreme/Startet von alleine/braucht zweiten Anlauf/geht sehr lange

    Meine Güte. Was kommen denn hier für Tipps. Mit 24 Pol ATX und 8 Pol ist die ATX Spezifikation voll erfüllt. Solange keine extremen Übertaktungen am Start sind muss kein weiterer Stecker an den 4 Pol angesteckt werden. Sieht man ja daran, dass die Kiste startet. Wären Stecker nicht korrekt gesteckt würde es schlichtweg garnicht booten.

    @Manuel738
    Welche Ram Konfiguration ist verbaut? Ich sehe auf den Bildern 4 Riegel. Das kann ja mit 28GB nicht hinhauen. Im Handbuch ist ein Slow Boot Modus für extreme Übertaktungen beschrieben. Ist der Dip Schalter vielleicht darauf gestellt? Bios mal komplett resettet? Mal alle nicht benötigten Stecker abgesteckt um zu gucken ob es hier evtl. hakt?

    0-Methode mal gecheckt? https://www.computerbase.de/forum/sh....php?t=1550968
    Sysprofile / Worklog Silverstone Temjin TJ07 Umbau / Server/HTPC
    Der Gerät:
    Xeon E5-1680v2 wakü / Asus P9X79-WS / GTX Titan wakü / 48Gb Crucial Ballistix 1600 / Silverstone TJ11 / Dell 2709W

  11. #10
    Cadet 1st Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2017
    Beiträge
    9

    AW: ASUS Rampage V Extreme/Startet von alleine/braucht zweiten Anlauf/geht sehr lange

    Hallo,

    anbei die Konfiguration Keine Ahnung wieso die so zusammengestellt wurde

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0642.jpg 
Hits:	23 
Größe:	1,08 MB 
ID:	654374

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0643.JPG 
Hits:	14 
Größe:	1,65 MB 
ID:	654375

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0644.JPG 
Hits:	15 
Größe:	1,68 MB 
ID:	654376

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0645.JPG 
Hits:	14 
Größe:	1,78 MB 
ID:	654377

    Die Anderen Methoden werde ich mal versuchen, nur was ist der Dip-Schalter?

    Viele Grüße

  12. #11
    Moderator
    Topterrorist
    Dabei seit
    Aug 2004
    Ort
    Immer in deiner Nähe
    Beiträge
    21.163

    AW: ASUS Rampage V Extreme/Startet von alleine/braucht zweiten Anlauf/geht sehr lange

    Ok es hätte auch ein Screenshot mit CPU-Z gereicht. CPU-Z zeigt einem alle möglichen Daten des Rechners an: https://www.computerbase.de/download...emtools/cpu-z/

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Aufnahme3.jpg 
Hits:	19 
Größe:	162,6 KB 
ID:	654382Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Aufnahme2.jpg 
Hits:	16 
Größe:	204,1 KB 
ID:	654383

    Was ich von den Bildern die du gepostet hast sehen kann ist jenes:

    Du hast ein 16GB Kit bestehend aus 2*8GB Modulen, ein einzelnes 8GB Modul und ein einzelnes 4GB Modul.

    Ergibt zusammen 28GB Speicher. Dir werden 24GB angezeigt. Merkste was? Nochdazu sind die Module in einer Quad Channel Konfiguration gesteckt. Das geht garnicht da hier jedes Modul 8GB groß sein müsste.

    Probier mal folgendes:

    Bau alle Arbeitsspeicher aus. Nimm nur die beiden 8GB Riegel auf denen "Kit of 2" steht und baue sie in die Ram Slots A1 und C1 ein:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Aufnahme4.jpg 
Hits:	19 
Größe:	506,8 KB 
ID:	654385

    Das ist die Dual Channel Konfiguration so wie sie im Handbuch: http://dlcdnet.asus.com/pub/ASUS/mb/...E_WEB_only.pdf beschrieben ist.

    Danach ins UEFI gehen und die Standard Werte wieder herstellen "Load Setup Defaults" falls in Englisch. Evtl. musst du bei einem weiteren Start die Boot Reihenfolge neu einstellen damit Windows gebootet werden kann. Weist du wie das geht? Wenn nicht setze einfach die beiden Ram Reigel so ein wie oben beschrieben.

    Dann poste hier ob sich was am Startverhalten des Rechners geändert hat.

    Wer hat die Kiste denn so zusammen gebaut? Dem müsste man die Schüssel normal vor den Kopf werfen.
    Sysprofile / Worklog Silverstone Temjin TJ07 Umbau / Server/HTPC
    Der Gerät:
    Xeon E5-1680v2 wakü / Asus P9X79-WS / GTX Titan wakü / 48Gb Crucial Ballistix 1600 / Silverstone TJ11 / Dell 2709W

  13. #12

  14. #13
    Cadet 1st Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2017
    Beiträge
    9

    AW: ASUS Rampage V Extreme/Startet von alleine/braucht zweiten Anlauf/geht sehr lange

    Guten Abend.
    Sorry dass ich mich erst jetzt melde, ich hoffe es ist ok wenn ich den Post nochmals ausgrabe.

    Also ich habe es jetzt mit der 0-Methode versucht, auch mit den ram kits an den 2 plätzen ohne die restlichen 2. auch die werte im Bios habe ich wieder auf standard gesetzt. Ich habe mir auch bei bequiet den zweiten Stecker für die Stromversorgung geholt.
    Leider alles ohne Erfolg.
    Allerdings habe ich es etwas ausgiebiger getestet und folgendes herausgefunden:
    Wenn ich den PC starte hört ihr ja im Video, dass es einmal piept und dann das Bild am Monitor kommt. Wenn ich den Strom vor dem piepen über den Kippschalter am Netzteil kappe, ne Sekunde warte und wieder Strom drauf geb, startet der PC ohne einmaliges ausgehen. Wenn der PC über den Punkt des piptons hinaus ist und heruntergefahren oder vom Strom genommen wird, stürzt er beim nächsten Starten immer nochmals ab. Habe das jetzt 10 mal getestet und es war immer so.
    Wenn der PC im Zustand ist, dass er normal heruntergefahren wurde (also nach dem Pipsen), startet er nach 1-5 Minuten von alleine. Man hört das Netzteil noch etwas nachlaufen und sobald es dann ganz ruhig wird geht es noch 5 Sek - 2 Minuten und dann startet der pc im nächsten moment von alleine und geht dabei aber nochmals kurz aus und startet dann beim 2. automatischen versuch. Wenn der PC vor dem Pipsen nochmals abgeschaltet wurde, dann wieder strom drauf gegeben wird, startet er nicht von alleine sondern bleibt komplett aus. Wenn ich ihn dann das nächste mal starten möchte startet er, wie oben geschrieben ohne Absturz ganz normal.
    Ich hatte ja vergleichsweise schon mal ein stärkeres Netzteil, welches auch keinen Erfolg versprach. Daher gehe ich fast schon von einem defekten Motherboard aus.
    Wenn dem so ist, müsste ich mir hier halt ein neues holen. Den DDR3 ram würde ich jetzt auch gerne erstmal so lassen da du ja geschrieben hast, dass die zusammenstellung misserabel ist. Kann ich den 3. 8 GB Ram verwenden und noch einen 4. dazukaufen, oder muss das immer so ein Kit sein? In dem Fall müsste ich nochmals ein Kit mit insg. 16 GB kaufen.

    Hoffe auf eure Antworten 🙂


    Ergänzung vom 04.01.2018 17:51 Uhr: Also bei mir ist in den einstellungen bereits das drp ready deaktiviert. Aktivieren hat leider auch nicht zum erfolg geführt.
    Geändert von Manuel738 (04.01.2018 um 17:51 Uhr)

  15. #14
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Feb 2012
    Beiträge
    1.100

    AW: ASUS Rampage V Extreme/Startet von alleine/braucht zweiten Anlauf/geht sehr lange

    liegt zu 99% am RAM mit den bootproblemen. mit 8x8 dauerte das bei mir auch ewig. am besten wars den rechner gar nicht auszumachen weil das board arge probleme mit dem 2. kit hatte, gerade das aktuelle bios hatte die bootzeiten verschlimmert, war aber etwas stabiler beim booterfolg. Das 2. Kit was ich damals hatte war halt dafür verantwortlich, seitdem ich auf 4x8 runter bin zickt es nicht mehr.

    Du siehst das an den LEDs beim booten wenn er die Ram Bänke durch checkt.

    Was helfen kann:

    System Agent Voltage +0.1V Offset
    Input Voltage auf 1.9-1.95

    Letztere ist zwar hoch für moderates OC aber mein board läuft damit 24/7. Dafür ist die Heatpipe ja auch da, glaub Asus hats bis 2.1 oder so unter Luft frei gegeben.

    Der Neustart nach dem shutdown kann am NT liegen, glaube ich aber nicht. evtl ist wake on pcie etc an, check da mal alles. Kann aber auch am RAM liegen, hatte sowas ähnliches auch mal ne Zeit lang, mit irgendnem bios wars weg. Das Ein/Ausschalten + rebooten hat mit dem einen Kit ständig Probleme gemacht, seitdem es raus ist, 0 Probleme. Wichtig ist, dass du RAM nutzt was auf der QVL steht! Nur ein Teil der Seriennr reicht nicht.

    PS: 5960X, 1.4 vcore, 4500 mhz nur mit 8 Pin ohne den 2. 4 Pin...da hat sein 5930K doch nochn bissel Luft, 2 kerne weniger verbrauchen auch locker 33% weniger...

    last but not least: teste andere ram bänke, das kann auch ne menge ausmachen, du musst dich nicht ans handbuch halten, je nach bios version musste ich ständig umstecken und hatte die 8 riegel/2 kits quwer durch einander verbaut weil er zum verrecken nicht die 64 gb erkennen wollte wenn ich die kits "sauber" voneinander getrennt hatte um quad channel pro kit zu machen, soll man ja eigtl nicht, aber mir hats geholfen.

    Nur mit dem aktuellen (3801?) musste ich zum ersten mal alle kits sauber im quad laufen lassen.
    Geändert von gunmarine (05.01.2018 um 00:26 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite