1. #1
    Tagträumer
    Dabei seit
    Mai 2003
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    4.890

    Post Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Bis zum Ende des Jahres sollen in Deutschland insgesamt 3,1 Millionen direkte Glasfaseranschlüsse (FTTB/H) existieren, vermeldet der Bundesverband Glasfaseranschluss (BUGLAS). Das geht aus der diesjährigen FTTB/H-Ausbauumfrage des Verbands vor. Angekündigt werden zudem weitere Ausbauziele für die kommenden Jahre.

    Zur News: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau
    Binde Dich an nichts, was Du nicht innerhalb von 30 Sekunden loswerden kannst!

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    2.612

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Tut sich in Sachen "Kanalbündelung" etwas?

    Glasfaser ist natürlich nett aber vielen kleinen und mittleren Arbeitsgruppen wäre schon geholfen wenn sie ein paar VDSL Leitungen buchen und bündeln könnten.

  4. #3
    Commander
    Dabei seit
    Sep 2014
    Beiträge
    2.130

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Kanalbündelung musst du selber realisieren. Zwei Anschlüsse und ein passendes Modem mit Bonding-Funktion dazu. Ist doch schon längst machbar.
    Gate of Dreams: ColorProfileSwitcher (Logitech G910)
    http://www.gateofdreams.de/products/...-switcher.html
    CPU: i7 6850 GPU: 2 TitanXpRAM: 64GB G-Skill 3200Mhz (XMP 2.0) Mainboard: ASUS X99 DELUXE II SSD: 2x Crucial M550 1TB HDD: 3x 2TB extern WD my Passport Metal NT: Corsair HX 1000i Monitor: EIZO EV 2750 Tastatur: Logitech G910 Maus: Logitech G502/G900/Roccat Tyon KH: Ultrasone Edition 8 Carbon KHV: Oppo HA-1Gehäuse:Phanteks Enthoo Primo SE

  5. #4
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Mär 2012
    Beiträge
    275

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    "Bis zum Jahresende sollen 3,1 FTTB/H-Anschlüsse in Deutschland existieren"

    ach so viele sind es schon?

  6. #5
    Banned
    Dabei seit
    Mai 2007
    Beiträge
    12.268

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Und für die letzte Meile steht in den nächsten Jahren der Start von Super-Vectoring an, der die Geschwindigkeiten auf bis zu 250 Mbit/s steigert.
    Jo ich übersetzte mal: In frühestens 10 Jahren haben dann Dörfer ca. 50.000er min. und bis zu 250.000. Ergo Netto dann 50.000.

    Anstatt Glasfaser jetzt anzupacken wird wieder das "bis zu" "irgendwann" Glücksspiel ausgepackt. Also alles wie gehabt bei der Telekom, Kupfer pushen ohne Ende, die größten Glasfasergegner überhaupt, aber Hauptsache in der Werbung den Leuten was vorgaukeln wollen von wegen "Glasfaser"

    Erbärmlich.

  7. #6
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    2.612

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Zitat Zitat von Tramizu Beitrag anzeigen
    Kanalbündelung musst du selber realisieren. Zwei Anschlüsse und ein passendes Modem mit Bonding-Funktion dazu. Ist doch schon längst machbar.
    Soweit ich gesehen habe war das nur Redundanz und/oder Load Balancing. Nach meinem dafürhalten müsste ein Provider schon mitspielen wenn Daten über mehrere Leitungen parallel transportiert werden und diese als serielle Information zusammengebastelt werden muss?

    Wenn das schon ginge wäre das eine tolle Nachricht. Wer für Telefon 200+ EUR auf den Tisch legt, für den dürfte 3 x 45 EUR für drei gebündelte VDSL Verträge die als 150/30 MBIT/s oder mit Vectoring gar 300/120 MBIT/s genutzt werden können eine viel größere Hilfe als Glasfaser irgendwann.

  8. #7
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Sep 2009
    Beiträge
    5.675

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    @Kasmopaya
    Niemand Pusht Kupfer, das wird seit Jahrzehnten nicht mehr verbaut, es wird nur Glasfaser verlegt. Guten Morgen. Du solltest dich über die Verfahren informieren. Also keine Sorge diesbezüglich.

    Auch solltest du dich bzgl SuperVectoring informieren. Die Technik steht vielerorts schon, da muss nur ein Schalter umgelegt werden. Auch hat das doch gar nix mit Dörfern zu tun, aus meiner Sicht eher das Gegenteil! 250MBit/s werden die Leute in Klein- und Großstädten nutzen können. Die Dörfer werden aufgrund der Entfernung eher auf deinen angesprochenen VDSL/Vectoring mit 50-100MBit/s bleiben.

  9. #8
    Banned
    Dabei seit
    Mai 2007
    Beiträge
    12.268

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Wow was für eine Erkenntnis von dir, "es wird kein Kupfer verlegt" Kupfer Pusher sind sie deshalb weil sie anstatt Glasfaser ins Haus zu pushen auf Kupfer Super Vectoring bauen, genau so wie es in der News steht. Und in der Werbung wird dann was von Glasfaser gefaselt. Von wegen, bis zum Verteiler kann jeder... Das ist sowas von am Thema vorbei, es geht um Glasfaser ins Haus und sonst nichts, hallo Telekom, aufwachen!

    Die Dörfer werden aufgrund der Entfernung eher auf deinen angesprochenen VDSL/Vectoring mit 50-100MBit/s bleiben.
    Jeder € in Supervectoring ist ein verschwendeter €.

    Ich geb dir mal ein Beispiel:
    2 Anbieter bei mir. Der eine redet von Glasfaser ins Haus in absehbarer Zeit(nachdem die 50.000er über Glasfaser bis zum Verteiler realisiert wurde), der andere von 1950er Kupferdraht das mit Supervectoring dann gepimpt wird. Jetzt darfst du 3 mal raten wer hier die Telekom ist und wer hier die Konkurrenz ist die es richtig macht.

    Ich sags nochmal: Telekom -> erbärmlich.

    Egal wie viel Werbung die Telekom mit "Glasfaser" macht, sie werden für allen Zeiten die Kupfer Pusher bleiben. Da müssen sie schon früher aufstehen um die Leute in diesem Forum hier mit ihrem "Glasfaser" gesabbel einzulullen.
    Geändert von Kasmopaya (08.12.2017 um 00:29 Uhr)

  10. #9
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    2.612

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Ahem, wenn das so eindeutig ist dürfte es ja kein Problem sein 93 Mrd. EUR zu sammeln.

    Bei dem billigen Geld das in den Kreislauf gedrückt wird dürften so manche froh sein ein solides Geschäftsmodell zu investieren statt in Bitcoins.

  11. #10
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2008
    Beiträge
    10.831

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Jeder € in Supervectoring ist ein verschwendeter €.
    Darauf wird doch nicht wirklich was "verschwendet" das Glas musst du so oder so in die Orte verlegen. Supervectoring ist im gegenteil sogar günstiger und einfacher als FFTH/B denn das fängt schon damit an das du jeden Hausbesitzer um Erlaubnis fragen musst wenn du ein Kabel in sein Haus bauen willst.
    Der Mensch der bei mir schräg gegenüber wohnt macht sich mehr Gedanken um mögliche Schäden an seinem Rasen als um die Bandbreite seines Internet Anschlusses. Von möglichen aufputz Installationen will ich gar nicht anfangen.

  12. #11
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Apr 2016
    Beiträge
    36

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Ich denke, viele können sich unter dem Begriff "FTTH" nicht wirklich etwas vorstellen. Habe vor einiger Zeit selber im Privatkundenbereich mal einige Glasfaseranschlüsse gebaut und für viele ist dann eine Welt zusammengebrochen, als ich mit dem Bohrer ankam und gesagt habe, dass ich ein komplett neues Kabel verlegen muss. Einige waren da kurz davor, wieder zu stornieren...

  13. #12
    Lieutenant
    Dabei seit
    Okt 2006
    Ort
    Altötting
    Beiträge
    798

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Zitat Zitat von Kasmopaya Beitrag anzeigen
    Anstatt Glasfaser jetzt anzupacken wird wieder das "bis zu" "irgendwann" Glücksspiel ausgepackt. Also alles wie gehabt bei der Telekom, Kupfer pushen ohne Ende, die größten Glasfasergegner überhaupt, aber Hauptsache in der Werbung den Leuten was vorgaukeln wollen von wegen "Glasfaser"

    Erbärmlich.
    Ich finde jetzt eigentlich irgendwie ein wenig diese Aussage erbärmlich?
    Es wird nur noch Kupfer neu verlegt wo es entweder die Gemeinden tatsächlich noch fordern (gibt es wirklich). Ansonsten werden Neubaugebiete seitens der Telekom nur noch per FTTH erschlossen. Selber wird Kupfer nur noch verlegt wenn es notwendig ist um z.B. einen komplett neu gestellten KVZ in einem kleinen Weiler (so ca. 10 Häuse +-) passend an das notwendige Verteilerkabel anzubinden.

    Und so nebenbei...es hindert dich doch niemand daran deine Euros zu sammeln und für des Glasausbau herzugeben?

  14. #13
    Banned
    Dabei seit
    Dez 2011
    Beiträge
    3.997

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Zitat Zitat von Wattwanderer Beitrag anzeigen
    Tut sich in Sachen "Kanalbündelung" etwas?
    Bei Telekom? Ja. Bounding ist seit einiger Zeit für gewerbliche SDSL-Anschlüsse erhältlich. Für SuperVectoring wird gerade an Konzept[en] gearbeitet um über Bounding Hausanschlüsse mit "bis zu" 1 Gbit für Hausgemeinschaften im Keller anzubieten die dann über G.Fast in die Wohnung gehen..

    Ergänzung vom 08.12.2017 06:03 Uhr:
    Zitat Zitat von Kasmopaya Beitrag anzeigen
    Jeder € in Supervectoring ist ein verschwendeter €.
    Das sagt jeder der selber kein hochwertiges Kupfernetzt besitzt und hat damit aus seiner Sicht Recht.
    Netzbetreiber mit Kupfernetz sehen das anders. Und nein, DSL; VDSL, Vectoring, Supervectoring, G.Fast .... das sind alles keine Sonderlocken der Telekom sondern international entwickelte und standardisierte Produkte.

  15. #14
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jan 2012
    Ort
    Berlin-Spandau
    Beiträge
    632

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    ist ja alles schön und gut , die meisten würden sich freuen wenn überhaupt ein Glasfaserkabel vor ihrem Haus lang gehen würde um wenigstens ein schnelles VDSL zu garantieren , von FTTH ins Haus sind wir so weit entfernt wie die nächste Galaxie..

    Es tut sich ja schon einiges in der Ausbaukarte ist jetzt urplötzlich viel Ausbau geplant aber wie schon gesagt wurde 99% VDSL ... überall wo es passt wird ein neuer Verteiler gepflanzt um wieder ein paar mehr Haushalte anzuschließen, wessen Wohnung blöd liegt und zuviel Kupferleitung bis dahin hat (Querstraße etc.), hat verloren.
    Geändert von Hejo (08.12.2017 um 06:32 Uhr)
    Win 10 Pro / Gigabyte Z170-HD3P / Intel i5 6600k @4,4 Ghz / Noctua NH-D15 / Palit 1070 Gamerock / Kingston HyperX 16GB DDR4-2666 Kit / Samsung 830, OCZ Trion 150 / Zalman 850W / Nanoxia DS 5 / Cherry MX Board 6.0 / Logitech Proteus Core / Dell S2417DG

  16. #15
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Feb 2014
    Beiträge
    1.115

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Zitat Zitat von Hejo Beitrag anzeigen
    ist ja alles schön und gut , die meisten würden sich freuen wenn überhaupt ein Glasfaserkabel vor ihrem Haus lang gehen würde um wenigstens ein schnelles VDSL zu garantieren
    Für VDSL muss das Glasfaser nicht vor dem eigenen Haus liegen. Hauptsache der kvz wurde überbaut.
    LTE Gedöns == DSLAM mit Richtfunkanbindung. Laut Mr. Mehr-vram Kasmapoya auf jeden Fall

  17. #16
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    3.508

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Das Ziel ist eine „Koalition der Willigen“, die sich gegen Kabelnetzbetreiber wie Vodafone und Reseller wie 1&1 richtet.

    Schön wie man hier den Namen Telefonica vermeidet. Gut, die sind ja auch Best Friend. Eigentlich hat genau die Telefonica noch gar nichts in Glas investiert. Weder mobil wirklich, noch in den letzten Jahrzehnten in die Struktur für Festnetzanschlüsse. Die ADSL und VDSL Karten in den Verteilern sehe ich jetzt nicht als Ausbau, schon gar nicht in der letzten Meile, weder für FTTH/B noch für ADSL/VDSL mit sämtlichen Ausbaustufen.

    Auch wenn die Telekom hier auf 1 und 1 reitet, die haben mehr Glas verlegt über Versatel als Telefonica und Vodafone in den letzten Jahren zusammen. Auch wenn 1 und 1 jetzt mit Kabel Deutschland sich langsam bewegt und aus meiner Sicht in Düsseldorf den Ausbaupiloten macht. Selbst das macht Vodafone nicht mal alleine und übernimmt nur die Einspeisung.
    Zitat Zitat von Kasmopaya Beitrag anzeigen

    Anstatt Glasfaser jetzt anzupacken wird wieder das "bis zu" "irgendwann" Glücksspiel ausgepackt. Also alles wie gehabt bei der Telekom, Kupfer pushen ohne Ende, die größten Glasfasergegner überhaupt, aber Hauptsache in der Werbung den Leuten was vorgaukeln wollen von wegen "Glasfaser"

    Erbärmlich.
    Was du für eine Ahnung hast, sauber und wenig beeindruckend.

    Ich denke, wenn ich eine Umfrage starte, dass mehr Leute JETZT schnelleres Internet haben wollen und nicht in 10 Jahren. Allein die Hausbesitzer, Vermieter, die bis Dato den Anschluss verweigert haben und somit zwar Glas vor der Haustür haben aber am eigenen Haus nicht, ist schon enorm. Wenn du jetzt in so einer Hütte wohnst, freust du dich sicher oder? Klar, jetzt kommt das Argument, zieh dann einfach um. Man zieht auch einfach mal eben so um und man findet auch immer in der gleichen Gegend sofort schnelles Internet, gute Anbindung an die Verkehrsmittel und hat auch die Dollers die so ein Umzug kostet, immer so in der Geldbörse liegen. Einfach mal so für den Fall, es kommt irgendwann mal Glas und der Vermieter möchte nicht. Natürlich.

    Gut, mich persönlich juckt es nicht. Sollte ein Anbieter Glas verlegen wollen - bei meinem Haus bekommt er die Zustimmung. Keine Frage aber im Moment bin ich dann doch froh, Vectoring 100 zu haben und nicht mehr 6 Mbit ADSL. Es gibt da nur 2 Möglichkeiten im Moment. Keine 100 Mbit weil Vectoring oder weiter hoffen, beten, sich ärgern, dass irgendwann mal jemand doch FTTB ausbauen möchte.

    Selbst bei FTTB muss ich ja dennoch die Netzwerkstruktur im Haus ausbauen. Vom Modem aus muss das Signal ja auch über LAN in die Wohnung und der Router als WAN dran. So oder so, Umbaukosten kommen für die Besitzer dennoch dazu.

    Natürlich ist Glas die Zukunft und natürlich ist jeder Neubau umgehend damit zu versorgen aber ich sehe absolut keinen Grund, nicht eine Situation schnell zu ändern und den Mangel von ADSL light oder Bandbreiten unter 10 Mbit schnell zu beheben. Auch wenn es in diesem Fall Vectoring ist.

    Außerdem schimpfe mal nicht so auf die Telekom. Schau dir mal lieber an wie viel Vectoring EWE so macht. Redet nur keiner von, die bringen nur Schlagzeilen mit FTTB aber die verbauen Vectoring auch an vielen Straßenecken. Schau dir Vodafone oder Unity an, auch die setzten heute noch viel auf Ihr TV Kabel. DOCIS ist sicher eine Lösung und auch sicher eine nicht schlechte Technik aber bezogen auf Glas oder Kupfer, was bei der Telekom, EWE und noch einigen anderen das Vectoring ist, ist bei den Kabelanbietern DOCIS. Auch wenn die langsam auch anfangen FTTB zu betreiben und intern im Haus auf die alte Kabelstruktur gehen. Wäre wie FTTB der Telekom mit G.fast auf die Klingeldrähte.

    Nicht überall wo Glas auch drauf steht ist bei den Buglas Anhängern auch Glas bis zum Ende drin. Bei keinem dieser Propaganda Vereinigungen.

    Ich hatte es ja schon mal erwähnt, eine Bekannte von mir baut jetzt selbst. Lässt sich von Versatel eine Glasfaser quer durch Essen ziehen. 200 Mbit hat Sie gebucht, schau mal was die 200 Mbit bei 1 und 1 Versatel kosten und die Leitung bezahlt sie mit stolzen 15.000 Euro selbst. Sonst bleibt es dort in den nächsten Jahren noch bei 3-5 Mbit und auch ohne Vectoring. Im Vergleich zu den gesamten Kosten sind die 15.000 Euro ein Schnäppchen aber dennoch... Würde jemand dort Vectoring ausbauen, würde Sie sicher kein Glas selber bauen lassen. Dann würden dort alle 4 Wohnungen Ihren eigenen VDSL Anschluss buchen. Jetzt kommt halt eine Glasfaser mit 200 Mbit und alle gehen da druff, die Netzwerke ab dem Modem darf ich dann legen.

    Schön ist auch, sobald jetzt einer dort meint seinen eigenen Glas Anschluss zu nehmen, dieser kostet dann noch immer 1500 Euro. Für mich unverständlich. Die Leitung liegt ja schon im Keller. Warum also erneut 1500 Euro, für eine Leitung die es schon gibt.

    So denken ja auch viele. Manche würden sich ja von der Telekom ab dem VDSL Verteiler die Glasfaser in den Keller legen lassen. Manche zahlen diesen Preis aber der Nachbar sagt dann, mach du mal, ich nehme dann für 1/4 der Kosten nach dir die Leitung. Denn ist das 1/4 noch günstiger als 50/50.

    Da würde auch ich dann sagen, Sch... drauf. Ich soll 10-15 Kilo zahlen und der Nachbar macht es dann für 1000? Tja, dann bleib selbst ich bei Vectoring, auch wenn ich lieber Glas hätte.

    Manche denken hier auch das Glas um jeden Preis die Lösung ist aber wie wir schon festgestellt haben, kaum einer bucht die teuren Tarife und viele nehmen das günstigste Paket was gefunden wird.
    Geändert von Mister79 (08.12.2017 um 08:45 Uhr)
    Für 2,99 Euro im Monat könnte hier deine Werbung stehen
    Zitat Zitat von Khalinor
    Ich bitte darum als AdBlock-Schmarotzer gekennzeichnet zu werden.
    Wie gewünscht, der User Khalinor ist ein gekennzeichneter Schmarotzer aus Überzeugung.

  18. #17
    Lieutenant
    Dabei seit
    Apr 2016
    Beiträge
    525

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Zitat Zitat von Kasmopaya Beitrag anzeigen
    Anstatt Glasfaser jetzt anzupacken wird wieder das "bis zu" "irgendwann" Glücksspiel ausgepackt. Also alles wie gehabt bei der Telekom, Kupfer pushen ohne Ende, die größten Glasfasergegner überhaupt, aber Hauptsache in der Werbung den Leuten was vorgaukeln wollen von wegen "Glasfaser.
    Mal abgesehen davon, dass keiner ein größeres Glasfasernetz hat als die Telekom.
    Aber die bis zu Bezeichnung entfällt bei echten glasfaser Leitungen.
    Arbeite in einem Telekom Shop und sobald wir eine kupferleitung buchen ist es die berühmte RAM Leitung, also bis zu in der Regel aber weniger.

    Sobald aber 50.000+ gebucht wird entfällt der zusatz und im Vertrag steht genau drin das im Mittel immer die 45 bis 50 erreicht werden müssen.

  19. #18
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    3.508

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Aber die bis zu Bezeichnung entfällt bei echten glasfaser Leitungen.
    Ja, aber auch nur dort!

    Arbeite in einem Telekom Shop und sobald wir eine kupferleitung buchen ist es die berühmte RAM Leitung, also bis zu in der Regel aber weniger.
    Ja, das konservative Verhalten der Telekom. Schön ist anders. Ist halt so.
    Sobald aber 50.000+ gebucht wird entfällt der zusatz und im Vertrag steht genau drin das im Mittel immer die 45 bis 50 erreicht werden müssen
    Nicht ganz oder? Viel mehr ist doch der Bandbreitenzweig anders angegeben. 50 Mbit (25-50) und 100 Mbit (65?-100)

    Also weiß der Kunde, ich bekomme mindestens 25 bei 50 Mbit. Das ist schon eine andere Situation als bei ADSL aber dennoch sind 50 Mbit Tarif nicht immer wie von dir angegeben 45-50 Mbit.

    Solange die Kupferleitung zwischen dem Haus und der Glasfaser liegt, wird es immer ein BIS ZU geben. Gerade für die letzten im Strang.

    Man bekommt halt nur mehr in den VDSL Tarifen als Minimum zugesichert und somit stört es am Ende weniger aber VDSL ist nicht immer und für jeden volle Power.

    So fair sollte man im Telekom laden schon sein und den Kunden genau das auch sagen. Die Angaben im Tool für die Verfügbarkeit sind bei der Telekom schon recht genau bei VDSL.
    Für 2,99 Euro im Monat könnte hier deine Werbung stehen
    Zitat Zitat von Khalinor
    Ich bitte darum als AdBlock-Schmarotzer gekennzeichnet zu werden.
    Wie gewünscht, der User Khalinor ist ein gekennzeichneter Schmarotzer aus Überzeugung.

  20. #19
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    1.449

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Zitat Zitat von Mister79 Beitrag anzeigen
    Manche denken hier auch das Glas um jeden Preis die Lösung ist aber wie wir schon festgestellt haben, kaum einer bucht die teuren Tarife und viele nehmen das günstigste Paket was gefunden wird.
    Kann ich (LEIDER!) so nur bestätigen. Wohne seit kurzem in einem Neubau und habe mir Mittwoch meine Glasfaserleitung schalten lassen. War dann mit dem Techniker im Schaltraum des Komplexes. Du kannst wirklich fast mit den Händen abzählen wie viele Glasfaser dort nutzen. Bündelweise liegen die ungenutzten Anschlüsse da rum.
    Als Alternative liegt Vodafone mit Kabel an, das wohl etwas günstiger ist (5€ p.M.), und das wird anscheinend straight vom Rest gebucht. Ich versteh es einfach nicht...aber ist halt so. Es ist etwas teurer, kaum einer weiß überhaupt was mit Glasfaser anzufangen und es liegt brach in der Gegend rum.

    Aber was solls...ich freu mich an der neuen 500er Leitung. Wer dafür lieber Kabel benutzt selber Schuld :/
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    --->Mein System<---

  21. #20
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Sep 2011
    Beiträge
    1.909

    AW: Buglas: Kleine Schritte für den FTTB/H-Ausbau

    Zitat Zitat von Mister79 Beitrag anzeigen
    Manche denken hier auch das Glas um jeden Preis die Lösung ist aber wie wir schon festgestellt haben, kaum einer bucht die teuren Tarife und viele nehmen das günstigste Paket was gefunden wird.
    Zitat Zitat von Nero1 Beitrag anzeigen
    Kann ich (LEIDER!) so nur bestätigen. Wohne seit kurzem in einem Neubau und habe mir Mittwoch meine Glasfaserleitung schalten lassen. War dann mit dem Techniker im Schaltraum des Komplexes. Du kannst wirklich fast mit den Händen abzählen wie viele Glasfaser dort nutzen. Bündelweise liegen die ungenutzten Anschlüsse da rum.
    Richtig, wer Ahnung hat, weiß, dass der Großteil der Deutschen keinen schnellen Internetanschluss benötigt. 3,1 Millionen Glasfaser Anschlüsse, aber nur 800 000 Kunden.

    Dasselbe Spiel bei den Kabelanbietern:
    Immer mal wieder relevant, ein alter Beitrag von mir:
    Schauen wir uns mal die drei größten Kabelanbieter an:

    Vodafone:
    Laut dem Jahresbericht 2015 (https://www.kabeldeutschland.com/med...2_KDH_Q3_D.pdf):
    ~14,8 Millionen DOCSIS 3.0 Anschlüsse mit Rückkanalfähigkeit
    Laut Pressemitteilung zum Q1 16/17 (http://www.vodafone.de/unternehmen/p...-397048.html):
    ~3,1 Millionen Internet-Kunden

    Unitymedia (Q3 2016):
    ~12,9 Millionen Anschlüsse
    ~3,3 Millionen Internet-Kunden

    Tele Columbus (Q2 2016):
    ~3,6 Millionen Anschlüsse
    ~0,5 Millionen Internet-Kunden

    Es werden also ~76% aller deutschen Haushalte (31,3/41) per Kabel erschlossen.
    Trotzdem haben nur ~17% aller deutschen Haushalte einen Internetvertrag per Kabel.

    Oder anders augedrückt:
    Nur 22% der Deutschen nehmen einen schnellen, verfügbaren Kabelanschluss in Anspruch (6,9/31,3).
    R7 1700@3,7 GHz | Vega 56@1,5 GHz | Acer XF270HUA (1440p-IPS-144Hz-FreeSync) | 2x Dell U2515H (1440p-IPS-80Hz)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite