1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    665

    Post Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    tl;dr: Dass der nForce-2-Chipsatz von Nvidia der Konkurrenz von VIA überlegen war, das stand schon im Jahr 2002 fest. Mit dem A7N8X (Deluxe) brachte Asus ein wahres Luxus-Mainboard für den Athlon XP heraus, das mehr Anschlüsse als jedes andere AMD-Mainboard bot. Nur mit FSB400 hatte die Hauptplatine Probleme.

    Zum Bericht: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte
    Mich im Neuland kontaktieren: E-Mail | Twitter
    Es fehlen wichtige Inhalte auf ComputerBase? Der Redaktion einen Tipp senden.

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Captain
    Dabei seit
    Mai 2010
    Ort
    Neumünster/Kiel
    Beiträge
    3.373

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Also ich habe eines der letzten Asus A7N8 deluxe immer noch gepaart mit einem XP2800m und der macht stabil FSB 200...
    Gamer PC: Ryzen 1700x, ASUS PRIME X370 Pro,SB Z PCIe,2*8GB Patriot Viper DDR4-2400, Gigabyte RX480 Gaming, HDD 1 TB + 4 TB, CM Storm Scout+ 2*USB3.0 Front(PCIE),Win 10 Pro x64(240 GB SSD Cruzial M400),Multimedia PC: AMD FX8320 ,Gigabyte GA970UD3P, 2*4+2*8 GB DDR3-1600 RAM,MSI,SB Z,HDD 500GB+ 2 TB HDD ,240 GB SSD Transcend, Win 10x64

  4. #3
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Feb 2010
    Beiträge
    372

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Nostalgie pur... Mein gutes altes EPOX mit dem 333er FSB XP-2800+... Ein Kumpel hatte das ASUS, und einen XP mit 400er, das war echt etwas zickig mit den älteren BIOS-Versionen.

  5. #4
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2015
    Beiträge
    1.456

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Das war das erste Mainboard in einem meiner PCs, dass ich als Jugendlicher selbst gekauft habe...

    Damals waren mir PCs nicht so wichtig wie heute und ich blicke etwas wehmütig zurück an diese Zeit...

    Danke für den Test CB!
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Fractal Design Define R5: i7-4930k@Stock, X79-Board, bQ! Shadow Rock 2, 16GB RAM, R9 290x 4GB OC, bQ! StraightPower E10 600W CM
    SilverStone Milo ML03: i5-3470, B75-Board, Skythe Shuriken, 8GB RAM, GTX 1050 Ti 4GB (LowProfile), bQ! SystemPower S7 350W

  6. #5
    Ensign
    Dabei seit
    Dez 2005
    Beiträge
    128

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Bitte nicht das Abit AN7 und NF7(2/G) vergessen. Das waren neben dem A7N8X ebenfalls legendere Mainboards. Schade dass es Abit schon lange nicht mehr gibt.

    Ja und die guten Zeiten sind leider auch für Asus schon länger vorbei. Damals hatte Asus bei mir (und sonst jeden) ein guten ruf. Asus stand für qualität. Heute mache ich ein bogen um Asus. Nach der Sockel A zeit machte ich mehr und mehr schlechte erfahrungen mit Asus

  7. #6
    Admiral
    Dabei seit
    Jan 2006
    Ort
    Aschaffenburg
    Beiträge
    7.266

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Hatte das Deluxe Revision 2.0

    so gut es auch war - genau so viele Probleme machte das Teil auch ... es gab extra Seiten (halbe Foren) die sich nur mit dem Board und dessen Fehler beschäftigte .... war trotzdem ne coole Zeit
    Intel i7-6700k / Gainward GTX 1070 8GB / 16GB DDR4 @ 2666 MHz
    AsRock Z170 Gaming K4 / be quiet! E9 480 Watt /250+256+525 SSD
    2TB HDD / LG 29UM65-W @ 2560x1080 @ 60Hz / FiiO E10K @ Teufel Motiv 2

  8. #7
    Commander
    Dabei seit
    Jan 2015
    Beiträge
    2.244

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Legendär dürfte wohl auch das Abit BP6 sein, mit welchem man 2 Celerons betreiben konnte. Für denjenigen der beide Prozessoren nutzen konnte der Preis-Leistungs Kracher schlechthin allerdings ist das schon älter als 15 Jahre.

  9. #8
    Captain
    Dabei seit
    Mai 2001
    Ort
    FFM
    Beiträge
    3.742

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Habe noch ein BP6 mit zwei Celeron 566 drauf müsste mich dem mal wieder widmen.
    CPU : Intel i7-8700K@5Ghz (1,26V) - Heatkiller IV Pro CuNi
    Ram : Gskill F4-3600C16D-16GTZR 15-15-15-35(2x8192) 16384MB 1,35V
    Mobo : Gigabyte Z370 Gaming 7"Samsung-960-Pro 1TB"+2TB SSD+12TB HDD
    Graka : Nvidia Titan X Pascal@Kryographics Ni GPU:2050 mhz "1,0 Volt" Ram:5500mhz HTSF2 LT Radiator - 480mm
    Monitor : Asus ROG PG348Q G-Sync 3440 x 1440

  10. #9
    Commander
    Dabei seit
    Jan 2015
    Beiträge
    2.244

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Ich müsste meines auch noch haben allerdings mit 2 366er Celerons.

  11. #10
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jun 2004
    Beiträge
    423

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Mein damaliger Arbeitskollege hatte dieses Board auch mit einem 1700+ JIUHB und kam auch nicht auf FSB200. Ich habe ihm gesagt, dass der warten soll bis die FSB400 Version vom NForce2 kommt. Hat er aber nicht. Ich habe mir kurz danach das Abit NF7-S Rev2.0 geholt und damit meinen XP 2500+ auf 10*200 gebracht. Habe diese Kombo samt der legendären Windbond BH-5 Speicherriegel immer noch im Keller liegen.
    AMD K6-3/450MHz | NMC 5VM5 | 128MB PC100 CL2 | ATI Rage128GL 16MB | Voodoo2 12MB SLI | Terratec 128PCI | 3COM NIC | 3,2GB Seagate | 32x NEC CD-Rom | Windows98SE

  12. #11
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jul 2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    399

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Wie immer, danke für die Zeitreise. Macht Spaß.

    Aber diesmal gar keine Umfrage?
    CPU............ AMD Ryzen 7 1700 4.0GHz 1.4V & Thermalright Macho Rev. B
    Video.......... MSI GTX 970 Gaming 4G 3584MB + 512MB 1314/4000MHz
    RAM............ G.Skill RipJaws V 16GB DDR4 3200 CL14 (TheStilt fast Timings) 1.4V
    Mainboard.. ASUS Crosshair VI Hero
    SSD............ Samsung 850 EVO 250GB & Crucial MX300 1050GB
    Übersicht.... http://www.sysprofile.de/id75194

  13. #12
    Ensign
    Dabei seit
    Mai 2015
    Beiträge
    156

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Hatte auch eins und zwar diese Variante A7N8X-X .Da lief FSB 400 stabil .Zuerst mit einem 1800er (Thoroughbred) zum Ende hin noch einen 3000er (Barton) Amd Athlon draufgeschnallt .Nur was war als Graka drauf ? Ich glaube das Board hat 2 Karten gesehen einmal eine NV GeForce4 Ti 4200 und danach eine Radeon 9700pro .Wenn ich mich nicht irre hatte ich mir die 4200 extra wegen Mafia I gekauft .Die 9700pro hab ich bei einem Gewinnspiel gezogen zum 0 Tarif .Das erste und einzig wirklich gute was ich mal gewonnen hatte .
    Geändert von Dark-Silent (13.01.2018 um 10:03 Uhr)
    Cpu: Xeon 1230.v2 @ 3,7 + Scythe Grand Kama Cross 3 MB: AsRock Z77 Pro4 Ram: 16GB Corsair Vengeance Black LP Gpu: Sapphire Fury Nitro OC Sound: Creative Omni Surround 5.1 USB NT: Be Quiet Str.-Power 10 600W SSD´s: 1x 128Gb Agility3 - 1x 128 + 1x 256 Samsung 840 Evo HDD`s: 1x 3 TB WD - 1x 1,5 TB Seagate;Gehäuse:Chieftech,LF-01B;Lüfter:2x Noctua S12A; 3x NB B12-2; Peripherie: LG 27MU67-B-UHD/Fsync(gemoddet 10-60Hz)+Acer-27"120Hz; G19; G602; Q-Pad_QH 90

  14. #13
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jul 2013
    Ort
    Backofen
    Beiträge
    1.436

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Nicht schlecht ein teures Mainboard damals 174€, heute 300€/400€ und mehr.
    i7 6700k @ 4,5 GHz @ 1,28 V max. bei prime95 (adaptive 1,30 V ) - Kühlung: Noctua NH-D15 // Asus Maximus VIII Hero
    Gainward GTX 1080 GLH 2000 MHz @ 1,000V (Core Clock +55) VRAM 5700 MHz (+450)
    DDR4 16GB RAM @ 3000 MHz mit CL 14 14 14 34 @1,35V (2x8GB G.Skill TridentZ)
    Be quiet! Dark Power Pro 11 650W Platinum // be quiet! Dark Base 700 // Win 10 Pro
    Monitor Acer XB270HU und Eizo Foris FS2434 // Samsung SSD's

  15. #14
    Lieutenant
    Dabei seit
    Nov 2008
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    885

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Ich sag nur Nvidia Soundstorm
    Geld ist wertlos, wenn nichts positives dahinter steht und Freiheit ist nur eine Wunschvorstellung, wenn sie nicht verteidigt wird.

    PII x6 + GTX470
    Thinkpad X121e (AMD)
    One+ X

  16. #15
    Lieutenant
    Dabei seit
    Sep 2005
    Beiträge
    559

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Diese Farben, dieses Design, diese Steckplätze: pure Nostalgie, herrlich.

  17. #16
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Okt 2017
    Beiträge
    11

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Ohje, das war das Board, das mich fast in den Wahnsinn trieb.
    Erste Bestellung: Board schmiert immer ab sobald CPU Last drauf war. Einfach Reboot.
    Ersatzboard: Geht an, aber erkennt keine CPU. Immerhin konnte man mit der Lüftersteuerung das TV Programm umstellen, da war irgendwas komplett hinüber.
    2. Ersatzboard nach Testung aller restlichen Komponenten: Ging nur mit einem RAM Riegel, bei 2 Reboots.

    Alles mehrfach getestet, Komponenten alle in einem 2. System problemlos gelaufen...

    Danach ging's dann doch zu Intel und Asus hat mich bis zum Nexus 7 2013 nie wieder gesehen, was auch mindestens noch die nächsten 10 Jahre so bleibt, das Tablet hatte zig Baufehler...

  18. #17
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Nov 2017
    Beiträge
    91

    @Leistung

    <hier stand Unsinn, kann gelöscht werden>

  19. #18
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mär 2008
    Beiträge
    579

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Zu Sockel "A" Zeiten nebst der Kondensatorpest ein sehr häufig anzutreffendes Motherboard in der damaligen Zeit.

    Zu Beginn hatte auch ich mit dem 3200+ Probleme FSB 400 durchsetzen zu können.
    Später lief es dann "problemlos" mit einer Radeon X1600pro (@ 870MHz) und 1,5 Gigabyte DDR 400 RAM.

    Bei einigen Systemen war "Tüftelarbeit" stehts inklusive... ^^
    Intel Core i5 3570K @ 4,3GHz/1,22V - DDR3/ 1600/ 16GB
    RX 480 (Sapphire) - 8Gig @1400/2200 - Chipsatz: Intel Z77
    Samsung 830 / 840 EVO SSD 120 / 500 Gigabyte
    Bequiet Darkpower Pro10 550 Watt
    Case/ Jonsbo G3@ 3X 120mm/1200RpM

  20. #19
    Commander
    Dabei seit
    Mai 2008
    Beiträge
    2.093

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Ich sag nur Nvidia Soundstorm
    das wollte ich sagen
    Gehäuse:NZXT Phantom MB:MSI Z77A GD65 Gaming CPU:Intel Core I7 3770k @4,5 GPU:Palit Geforce GTX 980 TI Jetstream @1,45
    Ram:16 GB @1600 AVR:Yamaha RX-V777 Lautsprecher:Canton GLE 490.2 SSD: Samsung 850 EVO 500 NT:Enermax Modu 82+ 625 Monitor:ASUS ROG Swift PG348Q OS: Win 10 x64

  21. #20
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Nov 2003
    Ort
    Baden
    Beiträge
    485

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X bot alles, was ein Athlon sich wünschte

    Ich habe auch die Revision mit dem nForce2 Ultra 400 gehabt (Board Version 2.0). Mit Barton 3000+, 512 MB Corsair TwinX 3200LL Kit usw. hat es mir viel Spaß gemacht und ich konnte damals viele Probleme, die andere mit NV "Schrottsätzen" hatten, gar nicht so nachvollziehen.

    Naja, es gab aber auch ein Soltek Board mit der Single Channel Variante des nForce, welches so gut konfiguriert war, dass es in Benchmarks die Dual Channel Boards sogar überflügeln konnte. Ich weiß nur nicht mehr genau wie es hieß, SL NV400-64 oder so was... Das hätte ich damals gerne gehabt
    Geändert von kickloch (13.01.2018 um 11:26 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite