1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Nov 2002
    Ort
    Bergheim
    Beiträge
    3.893

    Post Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    tl;dr: Asus hat die Radeon RX Vega 56 Strix auf einen leisen Betrieb getrimmt und verzichtet somit auf die Performance-Krone. Das ist ein durchaus sinnvoller Tausch, der sich gelohnt hat. Allerdings hat die Grafikkarte mit demselben Problem zu kämpfen wie sämtliche anderen Derivate der Radeon RX Vega: Der Preis ist zu hoch.

    Zum Test: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur
    Gruß,
    Wolfgang

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Ensign
    Dabei seit
    Jan 2015
    Beiträge
    237

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    1) 10°C wärmer als eine 1070
    2) Genau so laut, wie eine 1080ti
    3) 70-90% mehr Stromverbrauch als eine 1070
    4) Rund 200€ teurer als eine 1070
    4) Performance einer 1070

    Sehe keinen Grund für Vega, auch wenn alle versuchen, sich das ganze schön zu reden.

  4. #3
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jul 2014
    Ort
    bei Darmstadt
    Beiträge
    400

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    Es sehe keinen Grund sie schlecht zu reden.

  5. #4
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2010
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    13.391

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    Für 600€ bekomme ich eine GTX1070TI mit super duper Nachrüstkühler: https://www.nvidia.de/graphics-cards...ce/pascal/buy/
    Da ich schon einen Morpheus habe aber wohl doch nur für 470€.

  6. #5
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mär 2012
    Beiträge
    861

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    Die Temperatur und Lautstärke kommt auf das Partner Modell an, Stromverbrauch ebenfalls.
    Ich hatte mit keinem der Punkte ein Problem aber um das zu bemerken müsste man halt erst mal eine Vega haben.
    Ich hatte meine für 409€ zum Release bekommen + ~100€ für Morpheus II Kühler und Lüfter. Für das Geld eine schnelle, leise, kühle Karte.

    Bei 800€ ist P/L natürlich gelinde gesagt für'n Arsch. Durch die Lieferschwierigkeiten von AMD, sowie der besseren Eignung für's Mining trifft es die Vega Karten noch mehr als die Pascals. Deshalb ist Vega noch lange nicht so beschissen wie alle immer tun.

    Aber momentan: Ja, es gibt als Gamer praktisch keinen Grund ne Vega für 800€ zu kaufen, außer man will unbedingt FreeSync oder ist ein Fanboy oder sowas.
    http://www.f-tools.eu/
    Review Xiaomi Redmi Note 3 | Review XFX RX 480 RS 8GB | RX Vega 56 @ Morpheus II

    R7-1700@3,85GHz | Biostar B350GT5 | MSI GTX 1080 GamingX | 2x8GB DDR4-2666 | Corsair RM 550x
    Intel 600p 256GB | SanDisk Ultra II 960GB | CM Force 500 | Noctua NH-U12S

  7. #6
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Sep 2009
    Beiträge
    5.777

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    Für AMD-Fans sicherlich interessant, Normalos dürften in der Tat zur der in allen Belangen besseren 1070 greifen.
    AMD hat immerhin andere Märkte, für die die Karte attraktiv ist.

  8. #7
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jan 2014
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    22.586

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    darf man fragen warum es hier bisher bei keinem test zu einer Vega-partnerkarte bilder mit demontiertem kühler bzw von der kühlerunterseite gab? oder habe ich was übersehen?

    scheint ja grundsätzlich ne brauchbare karte zu sein, den verbrauch finde ich aber verglichen mit der Sapphire Nitro+ mit Efficiency-BIOS erschreckend hoch. ansonsten halt die bereits ausgiebig diskutierten vor- und nachteile von Vega.
    Signatur wird geladen, bitte warten...

  9. #8
    Ensign
    Dabei seit
    Aug 2007
    Beiträge
    132

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    Bei dem Titel: "Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur" drängt sich die Vorstellung hoher Temperaturen auf. Wenn damit die 32°C gemeint sind, finde ich das schon etwas übertrieben.

  10. #9
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2006
    Beiträge
    1.780

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    Mir fällt gerade kein Vorteil der Vega ein?!
    Ich bin kein Fanboy! Es wird das beste für den besten Preis gekauft.

    Custom Waterloop; Intel i7 8700@5 Ghz 1,264 V 52 Grad -- Corsair LPX 32 GB DDR4 3200 Mhz CL14 -- ASrock Gaming K6
    EVGA GTX 1080 TI @1936/6000 Mhz @0,95V 38 Grad
    Acer XB270HU IPS 144Hz 1440p Gsync / Creative Soundblaster ZxR
    512 GB M.2. Samsung 950 Pro -- be quiet! Straight Power 10-CM 600W -- BQ Dark Base 900 black -- Windows 10 Pro. 64 Bit


  11. #10
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Mär 2010
    Beiträge
    316

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    Zitat Zitat von dersuperpro1337 Beitrag anzeigen
    1) 10°C wärmer als eine 1070
    2) Genau so laut, wie eine 1080ti
    3) 70-90% mehr Stromverbrauch als eine 1070
    4) Rund 200€ teurer als eine 1070
    4) Performance einer 1070

    Sehe keinen Grund für Vega, auch wenn alle versuchen, sich das ganze schön zu reden.
    Ich sehe schon ein paar Sachen, die gegen NVidia sprechen wie die ganze 970-Geschichte, wegen der ich von NVidia auf AMD gewechselt bin. Oder die Preiserhöhungen von teilweise 30% oder mehr je nach Karte beim Wechsel von der 9er auf die 10er Generation.
    Besonders bei letzterem kann ich nicht verstehen, wie selbst NVidia Befürworter das gut finden kann.

    Was dagegen eindeutig nicht für AMD spricht, ist die Verfügbarkeit, die auch einen direkten Einfluss auf den Preis hat. Und dass AMD jetzt schon eine ganze Weile keine Highend-Karten, die schneller als NVidia-Karten sind, herausgebracht hat.

    Ehrlich gesagt finde ich das Rumreiten auf den Stromverbrauch übertrieben. Zumal oft die Stock-Versionen bei NVidia sehr viel weniger und die AMD-Karten sehr viel mehr Verbrauchen.

    Einem Spieler kann es aber eigentlich egal sein, solange das Netzteil ausreichend groß ist. Mein Cousin musste beim Aufrüsten von einer 770 auf RX580 genau dies machen, da sein Rechner von der Stange ein sehr knapp dimensioniertes Netzteil hatte. Normalerweise sollte der Fall aber selten eintreten.
    Einzig die durch den höheren Verbrauch erhöhte Wärme bzw. Lautstärke kann störend sein.

    Ich bin so froh, dass ich mir zum Vega Release eine Stock 56er für 400€ geholt habe. Mit einem 100€ Fullcoverblock kommt die Karte mit 1730MHz GPU und 1100MHz HBM (64er Bios) selbst unter Vollast nicht über 30-32 Grad Celsius. Somit habe ich zum Preis einer 1080 mal mehr/ mal weniger Leistung wie eine 1080.
    Für jemanden der nicht Basteln will oder kann, ist das natürlich keine Alternative. Wobei zurzeit Aufrüsten dank GPU und DDR4 Preisen eh keine Option ist.
    1 Computer | 1 Notebook | 1 Tablet | 1 Smartphone^^

  12. #11
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Sep 2008
    Ort
    Wendlingen a.N.
    Beiträge
    311

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    @CB: Wieso wird eigentlich Zeit in Tests von "nicht lieferbaren" bzw. irrelevanten Artikel investiert? Ist doch für die Katz, kann man doch gleich bleiben lassen. Dann lieber Sachen die schon länger nicht behandelt wurden wie externe 2,5" USB 3.1 Gehäuse oder Software für Video / Bildbearbeitung für das "normale" Folk, Antivierenprogramme, Backup Software bzw. How to usw... Wäre doch mal nicht schlecht.


    Intel 486DX2 66@88MHz/Siemens MB/32MB EDO RAM/730MB Quantum SCSI HDD/1.44 Floppy/4X CD-Rom/Creative SoundBlaster16/1MB S3 805 32Bit Vesa Grafik/DOS6.22/Win3.1/PS2 Mouse.


  13. #12
    Ensign
    Dabei seit
    Nov 2017
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    187

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    Zitat Zitat von dersuperpro1337 Beitrag anzeigen
    1) 10°C wärmer als eine 1070
    2) Genau so laut, wie eine 1080ti
    3) 70-90% mehr Stromverbrauch als eine 1070
    4) Rund 200€ teurer als eine 1070
    4) Performance einer 1070

    Sehe keinen Grund für Vega, auch wenn alle versuchen, sich das ganze schön zu reden.
    Du solltest mal über den Tellerrand schauen.
    Wenn es nur um Gaming geht, dann kann man deine Argumente aufführen.
    Denkst du die Grakka verbraucht zum Spaß so viel Strom?
    Das Ding ist ein Computing-Monster... sind ja auch kaum zu bekommen, da gnadenlos ausverkauft.
    799 ist ein absoluter Mondpreis!
    "Wir, die Willigen, von den Unwissenden geführt, tun das Unmögliche für die Undankbaren. Wir haben so lange so viel mit so wenig vollbracht, dass wir inzwischen in der Lage sind, alles mit nichts zu erreichen!" - Puschkin

  14. #13
    Commander
    Dabei seit
    Okt 2005
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.113

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    AMD Grafikarten verkommen immer mehr zu einer Lachnummer.
    400.-Euro über "Realpreis"
    Mein Desinteresse am AMD Produkten sinkt zunehmend.
    Rechenknecht

    Xeon 1231 V3 | Mugen 4 PCHG | GA H97-D3H | 16GB Ballistix | GTX 1060

  15. #14
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Mai 2011
    Beiträge
    6.004

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    Der Stromverbrauch sprengt mal wieder die Skala.... 30-50% mehr als die Sapphire....für nichts?! Geht's noch? Die Asus ist einfach ein mieses Produkt, fertig.

  16. #15
    Ensign
    Dabei seit
    Dez 2017
    Beiträge
    233

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    Zitat Zitat von smart- Beitrag anzeigen
    799 ist ein absoluter Mondpreis!
    auf dem mond schon für 788€ zu bekommen.
    total papiertiger... na eher papierhamster
    selbst mit verfügbarkeit und geringerem preis nicht interessant

  17. #16
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2017
    Beiträge
    975

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    Scheiss doch auf die Spieleperformance dieser Karten. Kaum ein Zocker kauft sich die Dinger, weil zu laut, zu heiß, zu stromhungrig...

    Die professionelle Riege der Nutzer und natürlich die Miner interessiert das Ganze herzlich wenig. Für DIE sind die Karten klasse. Bei den aktuellen GPU Preisen würde ich persönlich auch keine NVidia Karte kaufen.
    Also mir isses egal, an wen AMD seine Vega Karten vetickt. Hauptsache sie verkaufen ordentlich und bekommen gut Knete für zukünftige Entwicklungen rein.

  18. #17
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Aug 2017
    Beiträge
    13

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    Zitat Zitat von dersuperpro1337 Beitrag anzeigen
    4) Performance einer 1070
    Das man immer gleich übertreiben muss... Die Karte ist ~17% schneller als eine Ref1070 - wann das "die Performance" sein soll, dann hat eine Vega64 Strix "die Performance" einer 1080Ti...

    Ja, Vega ist in vielen Belangen nicht besser als Pascal aber nun wirklich nicht das schlechteste Silizium welches jemals belichtet wurde.

    Zitat Zitat von graysson Beitrag anzeigen
    Ich bin so froh, dass ich mir zum Vega Release eine Stock 56er für 400€ geholt habe. Mit einem 100€ Fullcoverblock kommt die Karte mit 1730MHz GPU und 1100MHz HBM (64er Bios) selbst unter Vollast nicht über 30-32 Grad Celsius.
    So 100% mag ich das nicht glauben wollen. Ich habe selbst eine Vega56 mit Heatkiller Fullblock, Flüssigmetal WLP, einer Phobya DC12 und 420er Radiator. mit Stock Bios, Undervolting und 50% increased Powertarget komme ich auf etwa 1524 MHz bei ~1,00V und ~38°C Wassertemperatur. Die Karte Verbraucht dabei ~250W und hängt bei etwa 45°C.
    1730MHz benötigt wohl sicher so 1,35V und wird wohl mindestens 400-500W verbrauchen (Zum Vergleich - die Karte hier zieht ja anscheinend 480W {50% PT auf 321W} für die 1687MHz). Das auf 32°C zu kühlen könnte schwer werden.

  19. #18
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Feb 2012
    Beiträge
    1.139

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    In Anbetracht der Mondpreise (800€) hätte man sich den Test eigentlich auch sparen können. Das Ding kaufen vielleicht ein paar risikofreudige Miner und das wars.
    "We didn't get flying cars, but the future is turning out OK so far."

  20. #19
    Commodore
    Dabei seit
    Sep 2006
    Beiträge
    4.816

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    @ro///M3o
    Weil dann die AMD-Fanboys/Nvidia-Hater wieder von "Nvidiabase" sprechen und CB Unseriösität unterstellen... was sie aber sowieso tun.

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die Karte und den Test aus Gamersicht unter den aktuellen Bedingungen auch relativ irrelevant finde. Als zufriedener Vega-Besitzer interessiert mich die Karte für sich betrachtet ja schon, aber aufgrund der aktuellen Marktsituation kann man Vega halt zu keinem vernünftigen Preis kaufen und zu einem unvernünftigen Preis muss man auch noch Glück haben... Wenn die Karte mal wieder interessant ist, ist Ampere da. Bin froh, für meine 56 nur 399 € bezahlt zu haben.

    Zitat Zitat von joel Beitrag anzeigen
    Mein Desinteresse am AMD Produkten sinkt zunehmend.
    Dann scheint AMD ja alles richtig zu machen.
    Intel Core i5-2500K @ 4,6 Ghz, Thermalright HR-02 Macho, Asrock Z68 Extreme4 Gen3, 2x8GB Kingston HyperX blu. DDR3-1600 DIMM CL9, Scythe Glide Stream 120mm, Enermax T.B. Silence 140mm, Sapphire Radeon Vega 56, Samsung 850 Evo 500GB, SyncMaster 2494HM, Lian-Li PC-60FN, Windows 10 Pro, Teufel Concept E Magnum PE

  21. #20
    Lieutenant
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    517

    AW: Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

    Es gibt derzeit keinen Grund auch nur daran zu denken überhaupt eine GPU mit FHD/60Hz zu kaufen da alle restlos überteuert sind.

    Für 800 Euro eine V56 zu kaufen ist Utopisch. Schade das AMD es nicht schafft genug Masse auf den Markt zu bringen, bzw. nicht geschafft hat vorm erneuten Miningboom.

    Bin in dem Fall froh meine Nitro 580 für 280€ gekauft zu haben und nun wenn auch mit Reduzierten Details FHD/144Hz spielen zu können.
    Ryzen 7 1700 | Asus Prime X370 Pro | Nitro+ RX 580 8GB
    16GB Vengeance LPX 3200 | Samsung 960 EVO 250GB | be Quiet! Straight Power 10 500W
    be Quiet! Dark Base 900

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite