Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    672

    Post Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    tl;dr: Im kompakten Mini-Barebone bot Shuttle mit dem SN41G2 (Test) ein nForce-2-Mainboard mit ausgefeilter Kühlung und Netzteil an. In der Praxis trübten Probleme mit dem Arbeitsspeicher den guten Eindruck des Computer-Bausatzes im schicken Aluminium-Gehäuse.

    Zum Bericht: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone
    Mich im Neuland kontaktieren: E-Mail | Twitter
    Es fehlen wichtige Inhalte auf ComputerBase? Der Redaktion einen Tipp senden.

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2004
    Ort
    Nußloch
    Beiträge
    1.338

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Ich hatte den SN41G2V2 mit einem XP 2800+ und einer 4 Ti 4600 - war ein kurzes Vergnügen, das Teil war zwar blitzschnell aber auch so laut das man meinen konnte er hebt gleich ab.
    Mein PC: AMD Ryzen 5 1600X - ASUS ROG Strix B350-F - ROG Strix GTX 1080 - 16GB G.Skill RipJaws V 3200
    250 GB Samsung 960 Evo - 2 TB Seagate FireCuda SSHD - Fractal Design Arc Midi R2 - 750W Corsair HX - ASUS MG278Q

  4. #3
    Commander
    Dabei seit
    Sep 2005
    Ort
    C:ologne
    Beiträge
    2.341

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Wollte ich damals immer haben, war aber einfach ausserhalb meiner Preisklasse..
    Mein Computer: Intel i7-4790 | MSI Z97-G43 | 16 GB DDR3-1600 | Gainward GTX 1070 Phoenix Golden Sample | 120 GB SSD + 480 GB SSD + 2TB HDD | ACER XF240 144Hz + HP 2229h
    Mobile: Honor 5C | Acer Predator Helios 300


    Sysprofile..

  5. #4
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jul 2005
    Ort
    Ofra
    Beiträge
    673

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Das Ding hatte ich mal. Läuft heute noch als Laborrechner bei meinem damaligen Ausbildungsbetrieb. Hab damals einen externen 120mm Lüfter mitttels Adapter dran geschraubt, damit war die Lautstärke sogar für damalige Verhältnisse OK.
    Andreas Auto gehört Andrea.
    Andreas' Auto gehört Andreas.
    Andrea's Auto gehört einem Deppen.

    Der Plural eines Wortes wird ohne Apostroph gebildet, auch im Englischen.
    Deshalb: CPUs statt CPU's, Autos statt Auto's, CDs statt CD's, salads statt salad's

  6. #5
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2010
    Ort
    58°24'20.8"N 14°09'07.0"E
    Beiträge
    3.009

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    @Robert ! Test wieder erste Sahne !

    Zu der damaligen Zeit ein verdammt cooles Teil. Sehr schnell. Alle meine Games liefen Tipp Top. Hatte ich kurzzeitig in meinem Besitz. Wie @Cr@zed^ schon schreibt war das "Teil" verdammt laut. Hab ich mit Gewinn dann wieder verkauft !

    Schönes Wochenende.
    i7 4790K | ASUS Z97-PRO GAMER Gaming | Corsair XMS3 DIMM Kit 32GB DDR3-1600 | EVGA GeForce GTX 1070 SC Gaming ACX 3.0 | EIZO EV2736WFS3-GY | Creative SB X-Fi Titanium | 750 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Modular 80+ Platinum | 3x Crucial MX300 525 GB | Windows 10 Pro 64-Bit
    “I’m Going Home Now”: Felix Baumgartner, The Worlds Fastest Man (On October 14, 2012)
    Putin:"Nur ein Verrückter würde die Nato angreifen"
    Politik ist eine Hure ! HisN Null-Methode Der ideale PC

  7. #6
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1.000

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Genau so ein Ding läuft bei mir noch:-) Mit AMD Sempron 2500+ @ 3200+, 512MB RAM und Radeon 9550 (Oder 9250) :-) Mit einer 160W Pico PSU ist das Ding ausser der Festplatte nicht zu hören.
    Nissan Pulsar:http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/836397.html
    Main: MSI GT62VR i7-6700hq, gtx 1070, 48gb, 2x 512 GB SSD; R5 1600, Asus B350 mATX, Rajintec mATX, 16GB, 512GB SSD, R9 380
    S1: J&W890GX, 1100T, 16 GB, 2x 8TB, RX550 @192 Pico PSU; S2: MS-9105, 2xP3-S1.52GHz, 3GB RAM, FX3000, WinME/Debian
    Oldies: Win98: T42 + T42p Win7: Dell M6700, i7-3720qm, 32 GB, mSATA, SSD und HDD, K4000M, XP: Dell M4600, i7, 16GB, FirePro 5950 SuSe: Athlon X2 4600+, S939, 4GB RAM, GF520

  8. #7
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Dez 2016
    Beiträge
    340

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Das Teil war ewig bei meiner Oma im Einsatz... mittlerweile natürlich viel zu langsam, aber wunderschön (vor allem für damals). So ein Shuttle mit nach heutigem Maßstab potenter Hardware als Couchkrawallo wär immer noch was

  9. #8
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2004
    Ort
    Nußloch
    Beiträge
    1.338

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Mein PC: AMD Ryzen 5 1600X - ASUS ROG Strix B350-F - ROG Strix GTX 1080 - 16GB G.Skill RipJaws V 3200
    250 GB Samsung 960 Evo - 2 TB Seagate FireCuda SSHD - Fractal Design Arc Midi R2 - 750W Corsair HX - ASUS MG278Q

  10. #9
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2010
    Ort
    58°24'20.8"N 14°09'07.0"E
    Beiträge
    3.009

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Da kommen alte Erinnerung hoch ! Shit. Meine alte Konfig.: AMD Athlon XP 2600+, Nvidia GeForce4 Ti 4200 - 128MB, 2x 512 MB RAM DDR1-333.
    i7 4790K | ASUS Z97-PRO GAMER Gaming | Corsair XMS3 DIMM Kit 32GB DDR3-1600 | EVGA GeForce GTX 1070 SC Gaming ACX 3.0 | EIZO EV2736WFS3-GY | Creative SB X-Fi Titanium | 750 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Modular 80+ Platinum | 3x Crucial MX300 525 GB | Windows 10 Pro 64-Bit
    “I’m Going Home Now”: Felix Baumgartner, The Worlds Fastest Man (On October 14, 2012)
    Putin:"Nur ein Verrückter würde die Nato angreifen"
    Politik ist eine Hure ! HisN Null-Methode Der ideale PC

  11. #10
    Lieutenant
    Dabei seit
    Aug 2012
    Beiträge
    606

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    15 Jahre sind es schon her?
    Ich habe mir das Teil gleich geholt als ich es auf einer Messe gesehen habe.
    Das Netzteil hat den Dienst gleich nach dem Einschalten quittiert und musste reklamiert werden.
    Ansonsten war der Kasten sehr laut, ich habe den Rechner ca. 1 Jahr genutzt und dann ist er in die Retro-Sammlung in den Keller gewandert...dort steht er heute noch...

  12. #11
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2010
    Ort
    58°24'20.8"N 14°09'07.0"E
    Beiträge
    3.009

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Zitat Zitat von ds212+ Beitrag anzeigen
    entfernt.
    Bist du verrückt !!
    Geändert von Hexxxer76 (13.04.2018 um 11:39 Uhr) Grund: angepasst*
    i7 4790K | ASUS Z97-PRO GAMER Gaming | Corsair XMS3 DIMM Kit 32GB DDR3-1600 | EVGA GeForce GTX 1070 SC Gaming ACX 3.0 | EIZO EV2736WFS3-GY | Creative SB X-Fi Titanium | 750 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Modular 80+ Platinum | 3x Crucial MX300 525 GB | Windows 10 Pro 64-Bit
    “I’m Going Home Now”: Felix Baumgartner, The Worlds Fastest Man (On October 14, 2012)
    Putin:"Nur ein Verrückter würde die Nato angreifen"
    Politik ist eine Hure ! HisN Null-Methode Der ideale PC

  13. #12
    Moderator
    Hardwareklempner
    Dabei seit
    Mär 2007
    Ort
    24h online
    Beiträge
    20.961

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Damals gab es im Bereich Kleinst-PC außer Shuttle und ein paar sehr abenteuerliche Bastellösungen neine Auswahl. Ein kleiner PC war damals nur mit einigen Kompromissen umsetzbar und immer einiges teurer als ein ATX+System.

    Mittlerweile gibt es im Mini-ITX-Bereich so viel auswahlbar und Kompromisse müssen kaum mehr gemacht werden. Damals gab es kein Mini-ITX-Mainboard mit einem Anschluss für Grafikkarten für Endanwender. Nur ein paar sündhaft teure Business-Lösungen. Shuttle hat dagegen schon immer auf einen eigenen Mainboard-Formfaktor gesetzt der nicht kompatibel war. Mittlerweile hat man die Qual der Wahl. Ich hoffe Shuttle gibt es noch lange aber die sind in den letzten Jahren immer mehr in der Bedeutungslosigkeit verschwunden - zumindest bei Endanwendern.


    Da kommen Erinnerungen hoch
    https://www.computerbase.de/forum/sh....php?t=1181357
    Habe das Gehäuse damals von meinem ehemaligen Arbeitgeber geschenkt bekommen. Waren dort ausrangierte Arbeits-PCs.

  14. #13
    Ensign
    Dabei seit
    Sep 2012
    Beiträge
    212

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Meiner einer besaß den Shuttle FS40 mit Athlon XP 2000+ (Palomino glaub ich), sagenhafter 80GB Maxtor Platte und angesichts früh kaputt gegangener Onboardgrafik (Überhitzung...) eine nachgerüstete Voodoo Banshee Karte für den PCI Slot und einen besseren, rückwärtigen 80mm Lüfter... Probleme mit RAM gabs keine, konnte 2x512MB DDR von versch. Herstellern und sogar mit Single/Doublesided Mischbestückung betreiben. Das ganze Teil war aber erbärmlich langsam.

    Die Gehäuse finde ich auch heute noch sehr schick.
    ° Intel Core i7 6700K @ 7700K ° 16GB DDR4-3200 G.Skill RipJaws V ° Gigabyte Z170X-Gaming 3 °
    ° AMD Radeon RX 480 ASUS ROG Strix OC 8GB ° Samsung 850 Pro 256GB °
    ° Alphacool Eisbaer 360 ° Cooler Master HAF 932 °
    ° MS Windows 10 Pro 64 Bit ° Enermax NAXN 500W


  15. #14
    Lieutenant
    Dabei seit
    Nov 2007
    Ort
    Ludwigshafen am Rhein
    Beiträge
    937

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Hatte damals einige davon auf LANs gesehen. Waren schon geile Dinger.
    GTX 4095 Ti+ Entdecker | i8 10870K+ @1337 Ghz | 128 GreatBriten Rom | Schatten Stein Vier| Fatality Mega Ownage Brett | BitFeuervogel Phenomän | KalterMeister 5000Wattmaschine | Rockkatze Kone Rein optisch | Kampf Schlacht Brett MX-Braun| DELL 4k @ 17" Glotzröhre

  16. #15
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Aug 2004
    Ort
    Friemersheim
    Beiträge
    5.618

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Ich hatte das SN41G2V2. War nicht so laut, wie ich befürchtet hatte, aber es waren auch einige Handgriffe nötig, um die Lautstärke zu bändigen. Ansonsten aber hatte ich eine tolle Zeit mit diesen Würfeln in meinen besten LAN-Party-Jahren.
    Fußball ist ein Spiel, wo 22 Spieler gegeneinander spielen und am Ende gewinnt Deutschland.
    Gary Lineker

  17. #16
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Mär 2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    352

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    ach ja... damals.. ich weiß noch das ich diese 5,25" Gehäuseblende direkt ans CD Laufwerk gebastelt habe und auf der Rückseite wurde das Lüftergitter entfernt.

  18. #17
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Feb 2007
    Ort
    Dār al-Harb
    Beiträge
    1.796

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Es spricht Bände über die Entwicklung von Hardware wenn man bedenkt, dass sich aktuell High-End Systeme (AMD Ryzen R7 1800X, GTX 1080 Ti, 64GB DDR-4 RAM, M.2 SSD) problemlos auf sehr wenig Platz (DAN Cases A4-SFX oder Cooltek Coolcube) und geringerer Lautstärke realisieren lassen.
    Ein Freund von mir hat sich damals tatsächlich einen Mini-Barebone PC von Shuttle zugelegt und voll ausgestattet. Beeindruckend klein, aber unfassbar laut und heiß. Bei LAN Parties (wie alt man doch geworden ist ) war er natürlich das Zentrum der Aufmerksamkeit mit seinem kompakten PC, während der Rest mit grauen/vergilbten Klötzen oder albernen "Gaming" Gehäusen (Kaltlichtkathoden, Sticker, überall Plastik rangeklebt, etc.) auftauchte. Naja, bis er das Ding anwarf und alle ihre Headsets rauskramten, weil der PC selbst den Lärm von Unreal Tournament und Quake übertönte
    "Peace means having a bigger stick than the other guy." Tony Stark


  19. #18
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jan 2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    542

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Zum Spielen älterer Games sicherlich ein schickes Teil!

  20. #19
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Feb 2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    429

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Zitat Zitat von Skatch Beitrag anzeigen
    Wollte ich damals immer haben, war aber einfach ausserhalb meiner Preisklasse..
    Genauso wie Lian-Li !

    Beste Verarbeitung, aber fast unbezahlbar (damals)

  21. #20
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Aug 2004
    Ort
    Friemersheim
    Beiträge
    5.618

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Athlon mit nForce 2 im Shuttle-Mini-Barebone

    Zitat Zitat von LS-Chris Beitrag anzeigen
    ach ja... damals.. ich weiß noch das ich diese 5,25" Gehäuseblende direkt ans CD Laufwerk gebastelt habe und auf der Rückseite wurde das Lüftergitter entfernt.
    Das Gleiche hier. Erst einmal den Dremel rausgeholt und das Lüftergitter entfernt, dann die Laufwerksblende mit Power Strips an das Laufwerk geklebt. Danach die Königsdisziplin: Die kleinen Lüfter des Netzteils durch Päpste ersetzen. Danach war die Lautstärke erträglich und leise genug, um beim Zocken nicht aufzufallen.


    @Pr0krastinat0r
    Liegt zum Teil aber auch schlicht an der Konstruktion dieser Gehäuse. Die Hardware, die wir vor 15 Jahren hatten, würde in einem DAN A4 auch gut und leise gekühlt werden. Die Shuttles hatten schlicht keinen nenneswerten Airflow und nur den CPU-Kühler, um für etwas Luftzug zu sorgen. Der Nachfolger des SN41G2 war da etwas besser mit einem eigenen Luftkanal für die CPU und einem größeren Netzteil, aber dafür waren diese Würfel auch etwas größer, mit einer Plastikfront, und die Grafikkarte schwamm noch immer im eigenen Saft.


    @Skatch und Ultrapower
    Tatsächlich wären die meisten XPC nicht bedeutend teurer als der Kauf von Einzelkomponenten.
    Fußball ist ein Spiel, wo 22 Spieler gegeneinander spielen und am Ende gewinnt Deutschland.
    Gary Lineker

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite