Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Cadet 2nd Year
    Dabei seit
    Mär 2018
    Beiträge
    22

    System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe ein Problem mit meinem Selbstau und habe auch schon direkt im Mindfactory-Forum gepostet, aber ich hoffe, mehrere Augen sehen vielleicht auch mehr Grundsätzlich erstmal: Eigentlich wollte ich nicht zusammen bauen, habe mich schlussendlich aber nach mehreren Tutorials und Lektüren doch dafür entschieden.

    Erstmal zur Ausgangslage:
    Ich habe fast alle Komponenten bei Mindfactory gekauft. Außerdem habe ich die Montage von Prozessor-Kühler-RAM sicherheitshalber mitbestellt.

    Komponenten:
    CPU: AMD Ryzen 5 1600X
    CPU-Kühler: EKL Ben Nevis Advanced
    MoBo: ASRock Fatality AB350 Gaming K4
    PSU: Be quiet Pure Power 10 500W
    RAM: 2x16 GB DDR4-3200 G.Skill Ripjaws V
    GPU: Gigabyte Geforce GTX 1070 ti (von privat)

    Ich habe alles streng nach Anleitung zusammengebaut und jeden Stecker mehrfach kontrolliert, aber bei der Betätigung des Power-Buttons tut sich nichts (Kein Ton, kein Lüfter regt sich). Lediglich die Leds des Mobo's leuchten wie sie sollen (rot pulsierend). Das Leuchten ist auch normal, soweit ich in Test-Videos sehen konnte. Monitor hängt über HDMI an der Karte.

    Was ich versucht habe:
    1. Alle Stecker (inklusive Graka) nochmal ab- und angesteckt (Stromkabel rasten hörbar ein).
    2. Netzteil überbrückt (NT-Lüfter bewegt sich).
    3. Nullmethode in und außerhalb des Gehäuses (nichts regt sich außer den Leds des Boards).
    4. Abstandshalter kontrolliert, alles in Ordnung.
    5. Speaker gibt keinen Ton.
    6. Natürlich auch mit Überbrücken des Powerbuttons durch einen Schraubendreher.
    7. Nach einem ersten Tipp habe ich auch die RAM-Riegel einzeln in den jeweiligen Slots ausprobiert.

    Hat vielleicht noch irgendwer eine Idee, woran es liegen könnte? Ich habe gelesen, dass man auch versuchen könnte, den Lüfter zu lockern. Allerdings würde ich da gerade ungern rangehen, da es ja von Mindfactory vormontiert wurde.

    Bilder häng ich mit dran. Falls ich irgendwas vergessen habe, reiche ich das gerne noch nach. Vielen Dank schon mal!

    Viele Grüße,
    Vera
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gesamt_3.jpg 
Hits:	167 
Größe:	522,7 KB 
ID:	675656   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20180415_145618_2.jpg 
Hits:	151 
Größe:	139,2 KB 
ID:	675657   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20180415_145625_2.jpg 
Hits:	134 
Größe:	133,9 KB 
ID:	675658  

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Ensign
    Dabei seit
    Apr 2016
    Beiträge
    213

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Grundsätzlich kann da in der schnelle schon mal was vergessen worden sein beim Lüfter drauf setzen.
    Bevor du den Lüfter abbaust und damit umsonst Geld ausgegeben hast, würde ich mal noch ein Bios resett probieren, zumindest falls du das nicht auch schon probiert hast.

    Ein anderes Netzteil zum Quertest hast du nicht oder?

  4. #3
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Mai 2008
    Ort
    Altötting
    Beiträge
    273

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Gaaanz schwer zu sagen. Ich baue schon länger selber, in der Regel ging's auf Anhieb gut; hin und wieder gab es aber auch mal Probleme, wo ich erstmal nicht drauf kam, Beispiele:
    1) Bei Athlon XP seinerzeit: den Wasserkühler hatte ich zunächst um 180° verkehrt herum montiert. Wegen der fehlenden (maximal) 1mm-Fräsung am Arretierhebel, lag der Kühler etwa um 1° schief auf, Folge: starten und nach 1-2 Sekunden automatischer Hitze-Shutdown. Hab ewig gesucht...
    2) Alles richtig angeschlossen, trotzdem schaltete sich der Rechner jedesmal, wenn ich die Graka im 3D(ich glaube X850XT AiW) anschaltete, sprich gewisse Spiele startete, schlicht ab. Lösung: den anderen PCIe-Stromstecker nehmen. Erklärung: da das Netzteil irgendwie zwei Power-Schaltkreise hatte(haben die meisten, wie ich damals lernte), einen für ATX, ein PCIe und den anderen für SATA, EPS und PCIe, war es überfordert, wenn die Grafikkarte alle Shader anschaltete, obwohl es nominal von der Leistung her hätte locker reichen müssen. Als ich dann den PCIe-Strom aus dem "SATA"-Stromkreis zog, war es kein Problem mehr.
    3) Als ich einen Rechner mit mehr DRAM ausstattete, lief er plötzlich nicht mehr. Nur noch der Warnton "Speicherfehler", schwarzer Bildschirm. Lösung: DRAM-Voltage im BIOS manuell anheben(~0,1V), weil das Board offensichtlich bei Vollbestückung aller vier Slots zuviel Wiederstand aufbaute, um die Spannung zu erhalten...

    Solche Sachen passieren und da kommste ewig nicht drauf! Ist denn der I/O-Schalter am Netzteil auf 1?
    Geändert von sidewinderpeter (16.04.2018 um 17:16 Uhr)
    ----------------------------------------
    "Guter" Rechner: Xeon 1231 v3, Asrock Z97 Pro4, Sapphire R9 280X 3GB, 16GB(2x8) DDR3-2400 Trident, 128GB Samsung 830 SATA, 2TB Seagate Barracuda 7200/24/7.
    "Meistgenutzter Rechner": Core2Quad 9550, Asus P5Q-E, Sapphire 6850 1GB, 8GB(4x2) DDR2-1066 Geil, 128GB ADATA S510, 1TB Samsung 5400, Hauppauge HVR-1100(hat bis jetzt alle Win10-Hardwareaussortierungsattacken glücklich überstanden und wird regelmäßig z.b. mit WOW bespielt

  5. #4
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Okt 2015
    Beiträge
    123

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Testet Mindfactory vormontierte Systeme vor dem versand? Wenn ja, könnte beim Versand etwas beschädigt worden sein. Wenn nicht, könnte der CPU Kühler verkantet sein, ansonsten fällt mir auch nichts ein.

    Edit: Ich gehe mal davon aus, dass die CPU mit dem 8-Pin CPU Stecker versorgt wird und nicht mit einem PCIe-Stecker.
    Geändert von BlueSkies (16.04.2018 um 17:13 Uhr)

  6. #5
    Cadet 2nd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2018
    Beiträge
    22

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Hey,

    danke für die schnelle Antwort!
    Ja, Bios habe ich schon resettet. Ein anderes Netzteil hab ich leider nicht, weil es momentan ansonsten nur Notebooks in unserem Haushalt gibt. Aber ich kann gleich bei meinem Nachbarn die Spannung prüfen, um das auszuschließen.

    Würde denn ein zu fester Lüfter solche "Symptome" hervorrufen?

  7. #6
    Ensign
    Dabei seit
    Feb 2007
    Beiträge
    217

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Ja könnte sein, mache ihn doch was lockerer oder mache ihn mal ganz ab, vielleicht ist ja eine falsche Cpu verbaut, hat es alles schon gegeben
    Computer Mainboard: Asus Rampage VI Extrem X2066 Cpu:Intel I7 7820K Ram: DDR4 Corsair Vengeance RGB DDR4-3600 DIMM 32GB Quad Kit Grafik: Gigabyte Aorus GeForce GTX 1080 Ti Waterforce Netzteil: BQuiet Dark Power Pro 11 850 Watt Festplatte 2xSamsung 960 Evo Soundkarte: Creative Reacon Monitor: Asus XG32VQ, Gehäuse: Lian Li DK-04 OS:Win 10 64 Bit

  8. #7
    Cadet 2nd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2018
    Beiträge
    22

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Danke auch dir, BlueSkies. Das weiß ich leider nicht, aber ansich gehe ich schon davon aus. BIOS-Aktualisierung war auch mit dabei.

    Dann könnte ich noch den Lüfter versuchen und beten, dass es nicht das Board erwischt hat...

  9. #8
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Mai 2008
    Ort
    Altötting
    Beiträge
    273

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Das kann ich mir nicht vorstellen, also Abrauchen tut heutzutage dank der ganzen Sensoren(siehe meine Athlon-Problematik...und das war 2006 oder so) ziemlich sicher nix mehr.
    @BlueSkies: also der PCIe-Stecker dürfte da nicht rein passen...außer er hat Gewalt angewendet.
    Das mit dem Lüfter kann wirklich gut sein, wenn Du zu fest anziehst, dan verbiegt sich das Board und er liegt möglicherweise nicht mehr komplett auf. Da es aber vormontiert war, kann ich mir auch das nicht wirklich vorstellen.
    Geändert von sidewinderpeter (16.04.2018 um 17:21 Uhr)
    ----------------------------------------
    "Guter" Rechner: Xeon 1231 v3, Asrock Z97 Pro4, Sapphire R9 280X 3GB, 16GB(2x8) DDR3-2400 Trident, 128GB Samsung 830 SATA, 2TB Seagate Barracuda 7200/24/7.
    "Meistgenutzter Rechner": Core2Quad 9550, Asus P5Q-E, Sapphire 6850 1GB, 8GB(4x2) DDR2-1066 Geil, 128GB ADATA S510, 1TB Samsung 5400, Hauppauge HVR-1100(hat bis jetzt alle Win10-Hardwareaussortierungsattacken glücklich überstanden und wird regelmäßig z.b. mit WOW bespielt

  10. #9
    Cadet 2nd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2018
    Beiträge
    22

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Deine lange Nachricht habe ich gar nicht mehr gesehen, Sidewinderpeter! Danke dir

    Ja, da kann schon sehr viel schief gehen und/oder vergessen werden. Ich kenn das aus der Informatik allgemein. Deswegen würde ich lieber auf Nummer sichergehen und alle Eventualitäten probieren, bevor ich da irgendwas mit Reklamation oder Neukauf mache...

    Ja, der Netzschalter ist auf 1 Das Board leuchtet ja auch brav... Und RAM hab ich jetzt auch extra nur den einen Riegel drin, das müsste eigentlich passen.

  11. #10
    Ensign
    Dabei seit
    Mär 2009
    Beiträge
    254

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Sicher, dass die Verkabelung des Front-Panels bzw. des Powerbuttons auf dem Mainboard passt ? Eventuell auch mal das Kabel des Buttons überprüfen, nicht dass das an irgend einer Stelle die man nicht direkt sieht gerissen ist oder so.
    Das ist so eine Fummelei die Stecker auf die Pins zu bekommen, dass da schnell mal was schief gehen kann. Ist mir auch schon das eine oder andere mal passiert.
    CPU: Intel Core i7 8700K Mobo: MSI Z370 GAMING M5 RAM: Corsair Vengeance LPX 2x 8GB DDR4-3000 Graka: MSI GeForce GTX 1070 Gaming X 8G HDD: Samsung 850 EVO 500 GB SSD, Western Digital Blue WD20EZRZ 2000 GB HDD TFT: 27" ASUS ROG Swift PG279Q (144Hz, Gsync) Gehäuse: be quiet! Dark Base 700 Kühlung: be quiet! Dark Rock 3 (CPU), 2x be quiet! SilentWings 3 140mm PWM Lüfter (Gehäuse) PSU: be quiet! Dark Power Pro 11 550W 80+ Platinum OS: Win10 Pro

  12. #11
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jun 2009
    Beiträge
    504

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Hallo,

    1. Ist überhaupt ein Speaker angeschlossen?
    2. Der 8PIN Stecker oben neben der CPU ist mit einem Kabel verbunden, auf dem auch irgendwas mit CPU steht?

    Ein zu fester Kühler (Lüfter ist nur das drehende Teil ) kann schon zu Problemen führen, die Schrauben lockern kannst du aber relativ gefahrlos. Ein-zwei Umdrehungen, der Kühler sollte immer noch fest sitzen.

    Verbinde mal nur den CPU Lüfer (4-pin Stecker) mit dem CPU FAN Header auf dem Mainboard. Der sollte so beschriftet sein.

    Zieh alle Stecker vom Frontpanel ab (POWER, RESET, HDD, etc.) und verbinde nur POWER +/- kurz mit einem Schraubenzieher oder ähnlichem. Vielleicht ist da was falsch angeschlossen oder du hast einen Kurzschluss.

    Dreht der CPU Lüfter?

    Du kannst auch die Grafikkarte ausbauen und ohne Starten. Du hast dann zwar kein Bild, siehst aber ob der CPU Lüfter endlich dreht. Sollte er nämlich auf jeden Fall.

    Außerdem, gib dem System immer ein bisschen Zeit. Es kann beim ersten Start schon mal einige Sekunden dauern, bis der PC startet.
    CPU: Intel i5 6600K @4,2 GHz | Mainboard: Gigabyte GA-Z170-HD3P | RAM: 2x 8GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 | Kühler: HR-02 Macho | PSU: 500 Watt be quiet! Straight Power 10-CM | Grafikkarte: MSI GeForce GTX 1060 GAMING X 6GB | SSD: Samsung 850 EVO 500GB | Monitor: 25" Dell U2515H WQHD | Windows 10

  13. #12
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2014
    Ort
    Vorarlberg, Österreich
    Beiträge
    1.245

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Power Button korrekt angeschlossen?

    Alle Stecker (auch Netzteilseitig falls Kabelmanagement) ordentlich drin?

    Korrekte Anzahl der Mainboard Abstandhalter am Gehäuse montiert. (gleich viel wie Löcher im Mainboard).

    Keine Schrauben beim zusammenbau irgendwo reingefallen?

    ATX Power Stecker sitzen beide ordentlich?

    Molex Stecker falls vorhanden richtig zusammengesteckt?

    Grafikkarte ganz eingerastet?

    Ram ganz drinnen? (braucht etwas Kraft)

    Sicher das die Grafikkarte keinen Hau hat? Probier mal ohne.. Dreht sich dann der CPU Lüfter?

    Wenn alles o.k..... Mainboard ausbauen und nur mit CPU, Kühler, Netzteil und einem Ram Riegel probieren.
    Die Kontakte am Mainboard für PWR Button können mit einem Schraubendreher überbrückt werden.
    Geändert von IBISXI (16.04.2018 um 17:41 Uhr)

  14. #13
    Cadet 2nd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2018
    Beiträge
    22

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Zitat Zitat von woodstock Beitrag anzeigen
    Sicher, dass die Verkabelung des Front-Panels bzw. des Powerbuttons auf dem Mainboard passt ? Eventuell auch mal das Kabel des Buttons überprüfen, nicht dass das an irgend einer Stelle die man nicht direkt sieht gerissen ist oder so.
    Das ist so eine Fummelei die Stecker auf die Pins zu bekommen, dass da schnell mal was schief gehen kann. Ist mir auch schon das eine oder andere mal passiert.
    Hundert Prozentig sicher bin ich mir nicht, aber ich habe es mehrfach geprüft (soweit die Kabel sichtbar sind) und trotzdem immer wieder mit dem Schraubenzieher versucht zu starten. Gerade weil ich mir wegen der Fummelei nicht sicher war

    @Alchemist:
    Ja, der Speaker ist angeschlossen, nur auf dem Bild gerade nicht... Das ist von gestern Abend. Und ja, auf dem 8-Pin-Stecker steht CPU drauf. Grade bei den Stromkabeln bin ich mir sicher, dass es passt und sie auch richtig drin sind.

    Sorry, ja, ich werde mir den Unterschied zwischen Lüfter und Kühler merken Dann probier ich das mal.

    Wenn nur der 4-Pin-Stecker angeschlossen ist und ich überbrücke, passiert nichts. Es dreht kein Lüfter. Ich werd jetzt mal den Kühler lockern, vielleicht hilft das ja was.

  15. #14
    Ensign
    Dabei seit
    Feb 2007
    Beiträge
    217

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Ist das Netzteil eigentlich auch neu ? Möglich das das eine Klatsche hat
    Computer Mainboard: Asus Rampage VI Extrem X2066 Cpu:Intel I7 7820K Ram: DDR4 Corsair Vengeance RGB DDR4-3600 DIMM 32GB Quad Kit Grafik: Gigabyte Aorus GeForce GTX 1080 Ti Waterforce Netzteil: BQuiet Dark Power Pro 11 850 Watt Festplatte 2xSamsung 960 Evo Soundkarte: Creative Reacon Monitor: Asus XG32VQ, Gehäuse: Lian Li DK-04 OS:Win 10 64 Bit

  16. #15
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2009
    Ort
    Mühlheim am Main
    Beiträge
    1.746

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Zitat: "GPU: Gigabyte Geforce GTX 1070 ti (von privat)"
    die hast Du aber schon einmal in Betrieb gesehen?

  17. #16
    Cadet 2nd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2018
    Beiträge
    22

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Das NT hab ich grade prüfen lassen. Zumindest gibt es Strom raus...

    Ergänzung vom 16.04.2018 18:11 Uhr: Nein, ich hab die Graka nicht in Betrieb gesehen, aber über Paypal gekauft. Schien mir sicherer zu sein, da man ja eigentlich sehen sollte, ob sie funktioniert, wenn die restlichen Komponenten neu sind. Bei Abholung habe ich immer Angst, irgendwas zu vergessen und habe schlussendlich keine Sicherheit mehr.

  18. #17
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2009
    Ort
    Mühlheim am Main
    Beiträge
    1.746

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    dann wäre es sinnvoll die Grafikkarte in einen Rechner zu stecken der funktioniert, um das als Fehlerquelle auszuschliessen

  19. #18
    Cadet 2nd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2018
    Beiträge
    22

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Zitat Zitat von IBISXI Beitrag anzeigen
    Power Button korrekt angeschlossen?

    Alle Stecker (auch Netzteilseitig falls Kabelmanagement) ordentlich drin?

    Korrekte Anzahl der Mainboard Abstandhalter am Gehäuse montiert. (gleich viel wie Löcher im Mainboard).

    Keine Schrauben beim zusammenbau irgendwo reingefallen?

    ATX Power Stecker sitzen beide ordentlich?

    Molex Stecker falls vorhanden richtig zusammengesteckt?

    Grafikkarte ganz eingerastet?

    Ram ganz drinnen? (braucht etwas Kraft)

    Sicher das die Grafikkarte keinen Hau hat? Probier mal ohne.. Dreht sich dann der CPU Lüfter?

    Wenn alles o.k..... Mainboard ausbauen und nur mit CPU, Kühler, Netzteil und einem Ram Riegel probieren.
    Die Kontakte am Mainboard für PWR Button können mit einem Schraubendreher überbrückt werden.
    Das müsste alles passen. Eigentlich habe ich da penibel auf alles geachtet. Ausbau und Mobo, CPU, Kühler, NT und Ram habe ich auch schon getestet.

    Ergänzung vom 16.04.2018 18:18 Uhr:
    Zitat Zitat von XN04113 Beitrag anzeigen
    dann wäre es sinnvoll die Grafikkarte in einen Rechner zu stecken der funktioniert, um das als Fehlerquelle auszuschliessen
    Das ist leider nicht möglich... Unser Haushalt hat momentan nur Notebooks.

    Ergänzung vom 16.04.2018 18:19 Uhr: Kurzes Update: Kühler kann nicht gelockert werden, der ist mit einem Schalter montiert.

  20. #19
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2009
    Ort
    Mühlheim am Main
    Beiträge
    1.746

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Zitat Zitat von Yoshima Beitrag anzeigen
    Das ist leider nicht möglich... Unser Haushalt hat momentan nur Notebooks.
    Dann musst Du Dir jemanden außerhalb der Familie suchen!

  21. #20
    Cadet 2nd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2018
    Beiträge
    22

    AW: System startet nicht (neuer Selbstbau)

    Ist in Arbeit, ich nehm mir deinen Kommentar schon zu Herzen... Meinte damit nur, dass es jetzt im Moment nicht möglich ist (heute), sorry.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite