1. #1
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Okt 2007
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.554

    Stresstest mit AVX(FPU) in Aida64: Sinnvoll wenn man primär spielt?

    Hallo Leute, ich habe gestern einen längeren Stresstest über Aida 64 gemacht:



    Lief anderthalb Stunden trotz FPU Test(welcher ja AVX nutzt) bei 4,9GHz stabil. Es gab aber immer wieder so seltsame Spitzen Richtung 84°C auf dem einen oder anderen Kern, wie man im Coretemp erkennen kann. Prinzipiell liefen die Kerne durchgehend unter 80°C bis auf diese kurzen Ausreißer.

    Jetzt meine Frage: wie relevant sind diese Ergebnisse mit aktiviertem FPU Test überhaupt(speziell im Bezug auf Spiele) und sind diese Kurzen Spitzen Richtung 84°C schlecht für die CPU? Ich habe jetzt testhalber den Stresstest OHNE FPU gestartet, also ohne AVX und habe ihn gerade im Hintergrund laufen, nach bisher 15 Minuten haben lediglich 2 Kerne 75°C als Spitze erreicht, die anderen liegen zwischen 70 und 73°C und aktuell sehe ich bei 100% Auslastung bei den Kernen alles zwischen 55°C und 70°C. Durchschnittlich könnte man wohl 65°C sagen. Intels Tuning Tool zeigt eine schwankende Package Temperatur von 65-70°C an(was auch immer die genau darstellt).

    Ich überlege den AVX Offset nach wieder ca. anderthalb Stunden testen ohne FPU auf -3 oder -4 zu stellen(wenn ich es davor mache, wird auch ohne FPU Test offenbar der Takt dementsprechend reduziert), der Befehlssatz wird ja sowieso in keinem Spiel genutzt oder? -Eventuell kann ich ohne AVX auch die vcore noch etwas senken um die Temperaturen weiter zu verbessern?

    Eine Frage nebenbei: Ich betreibe meinen PC gerade ohne Gehäuse, da das erst in den nächsten Tagen ankommt, ist es normal, dass der Kühler meines Scythe Mugen 5 Raumtemperatur hat(ihn lauwarm zu nennen wäre übertrieben), selbst nach wie am Screenshot ersichtlich 1,5 Stunden Stresstest? Habe ich eventuell die Schrauben nicht fest genug angezogen, war da etwas vorsichtiger wegen den Horrormeldungen bzgl zu hohem Anpressdruck bei dem Sockel...
    Geändert von Vendetta (16.04.2018 um 19:36 Uhr)
    Intel i7 8700K@4,9GHz(1.23 v) | Asus GTX1070Ti @2050MHz | MSI Z370 A Pro
    16GB G.Skill Aegis DDR4 RAM@3200MHz/CL16 | Scythe Mugen 5 | Corsair TX550M

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Mär 2009
    Beiträge
    18.935

    AW: Stresstest mit AVX(FPU) in Aida64: Sinnvoll wenn man primär spielt?

    AVX bringe ich immer mit Vector-Grafiken in Verbindung !? wo solls hauptsächlich sowas in Games geben ?
    Signatur:
    Überkapazität bei der Rechenleistung/zeit ? Schau dir BOINC Projekte an...

  4. #3
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.098

    AW: Stresstest mit AVX(FPU) in Aida64: Sinnvoll wenn man primär spielt?

    Die Temperaturen sind total uninteressant. Die Intel CPUs haben eine maximal zugelassene Temperatur von 100°C. Je kühler desto besser, aber solche Benchmarks sind absolute Spezialfälle, die wenig mit der Realtität in Anwendungen zu tun haben. Natürlich ist es so, wenn du mit einem Spezialprogramm maximale Last auf der CPU erzeugst (und dann insbesondere den Befehlssatz nutzt, der extra viel Wärme bei der Arbeit erzeugt, AVX halt), dass die Temperaturen ein Maximum erreichen.
    Das siehst du ja auch daran, dass im Benchmark ohne AVX und die Temperaturen niedriger sind.

    Ich würde gucken, wie oft wirklich AVX eingesetzt wird. Wenn das nur einige, wenige Programme sind, die es sporadisch nutzen, würde ich den Offset so klein wie möglich (d.h. möglichst auf 0) setzen. Wenn die CPU kurzzeitig wärmer wird und danach wieder normal arbeitet, nutzt man sie so am besten aus. AVX soll ja bestimmte Sachen beschleunigen. Und mit AVX Offset wird der Takt gesenkt, dann kann man sich AVX auch fast ganz sparen.

    Zum Kühler: Da sollte doch eine Anleitung bei gewesen sein? Auch beim Scythe Mugen sehe ich gefederte Schrauben, wie bei meinem Noctua. Da (bei Noctua) heißt es: Schrauben, bis ein _deutlicher_ Widerstand zu spüren ist und sie sich nicht weiter drehen lassen, dann aber sofort aufhören. _Nicht_ mit Kraft festziehen.
    Sollte heißen: Die Schrauben ganz reindrehen. Sobald die Feder komplett gedrückt ist, stimmt der Druck und aufhören. Bin da ganz froh selber Noctua genommen zu haben, da ist alles massiv und stabil.
    Angesichts der Zahncreme in Intel-CPUs und dem Szenario mit 4,9 Ghz und ~80°C im AVX-Benchmark, denke ich, dass der CPU-Kühler einigermaßen sitzt. Vielleicht mal abnehmen, gucken wie die Wärmeleitpaste verteilt ist.
    Wenn du nicht elektrisch leitende Wärmeleitpaste nutzt gilt heutzutage nach diversen Tests dazu: Du kannst eigentlich nicht zu viel WLP nehmen, nur zu wenig. Viele sagen ja noch, dass zu viel der Wärmeleitung schadet. Aber gibt Vergleiche, wo die CPU in WLP ertränkt wurde. Der richtige Kühlerdruck befördert alles überflüssige an den Rändern nach draußen. Also ein richtigen Klecks drauf (natürlich keine WLP verschwenden, ist teuer das Zeug ^^) und anschrauben, wie in der Anleitung steht. Dann geht das.

    Der Kühler sollte sich warm anfühlen, dann hat der Kühler seine 40°C. Denk vielleicht mal an eine Heizung: Wenn die 20°C Raumtemperatur hat, fühlt sich das Metall kühl an, weil deine Haut eher 30-35°C hat. (Bei dem AVX-Benchmark würde die CPU innerhalb von Sekunden 100°C erreichen, wenn die Wärme nicht richtig abgeführt werden würde)
    Geändert von Fortatus (16.04.2018 um 20:26 Uhr)
    Zitat Zitat von zeedy Beitrag anzeigen
    [...] aber ich bin Hochleistungsgamer und brauche qualitativ hochwertige Hochleistungshardware. Intels massive Hochfrequenzkerne sind genau das was Gamer wie ich brauchen!

  5. #4
    Lieutenant
    Dabei seit
    Nov 2007
    Beiträge
    564

    AW: Stresstest mit AVX(FPU) in Aida64: Sinnvoll wenn man primär spielt?

    In Spielen ist AVX noch nicht verbreitet, Dishonored 2 hat/hatte es, irgendeins von den neuen Formel 1 und bei BF1 munkelt man auch.
    Das Ding ist die Spielehersteller schreiben es ja auch nicht offen auf die Packung. Man findet es wohl nur heraus wenn sich die entsprechenden CPUs auf den eingestellen AVX Takt absenken.
    Soweit ich weiß sind das KabyLake auf Z270 Mainboards und eben CoffeeLake.
    Mit welchem AVX Offset fährst du denn jetzt?
    84° halte ich bei 1,23Vcore nicht für schädlich.
    Grundsätzlich musst du dir mit den Temperaturen während eines Stresstests nicht so viele Sorgen machen... Mein 5820K geht auf manchen Kernen auch über 80° in Prime95. Aber in Spielen habe ich bis jetzt nur 45-55° gesehen, auch einfach weil kaum ein Spiel 6C/12T dauerhaft so heftig auslastet wie ein Stresstest.

    Der Scythe Kühler wird nur handwarm, weil dein Prozessor (laut Anzeige) ja auch nur 100W verbraucht.
    Das ist nicht viel, und im offenen Gehäuse ist die Belüftung natürlich bestens.
    Würdest du deinen Prozessor köpfen und Flüssigmetall unter dem Heatspreader verwenden anstatt der Intel Paste, hättest du einerseits 15-20° bessere Temperaturen und könntest dementsprechend auch mit mehr Spannung auf 5,0 oder 5,1 takten.
    Mit Verbräuchen von dann 130-150W und der besseren Wärmeabführung aus der CPU wird auch der Scythe Kühler dann mal richtig warm.

  6. #5
    Lt. Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Okt 2007
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.554

    AW: Stresstest mit AVX(FPU) in Aida64: Sinnvoll wenn man primär spielt?

    Erstmal Danke für die Antworten!

    Zitat Zitat von Fortatus Beitrag anzeigen
    Die Temperaturen sind total uninteressant. Die Intel CPUs haben eine maximal zugelassene Temperatur von 100°C.
    Ja, aber Core Temp wird gerne Gelb wenn die Spitzen auf 85°C passieren, das hat mich etwas verunsichert, was die Langlebigkeit der CPU betrifft, möchte die schon 5+ Jahre verwenden. -Aber gut, Dauerbetrieb ist das ja auch keiner.

    Zum Kühler: Da sollte doch eine Anleitung bei gewesen sein? Auch beim Scythe Mugen sehe ich gefederte Schrauben, wie bei meinem Noctua. Da (bei Noctua) heißt es: Schrauben, bis ein _deutlicher_ Widerstand zu spüren ist und sie sich nicht weiter drehen lassen, dann aber sofort aufhören. _Nicht_ mit Kraft festziehen.
    Sollte heißen: Die Schrauben ganz reindrehen. Sobald die Feder komplett gedrückt ist, stimmt der Druck und aufhören. Bin da ganz froh selber Noctua genommen zu haben, da ist alles massiv und stabil.
    Angesichts der Zahncreme in Intel-CPUs und dem Szenario mit 4,9 Ghz und ~80°C im AVX-Benchmark, denke ich, dass der CPU-Kühler einigermaßen sitzt. Vielleicht mal abnehmen, gucken wie die Wärmeleitpaste verteilt ist.
    Glaube nicht dass ich zu wenig Paste genommen habe, zu viel ist ja laut diversen Tests auch nicht wirklich möglich, wie du auch selbst sagst. Habe sie wie in der Anleitung beschrieben gleichmäßig verteilt, habe mich halt gewundert, dass der Kühler keinerlei Temperatur aufbaut andererseits ist er recht groß und wie ruthi91 erwähnte: Ja, aktuell sinds sogar nur 88W / 77W Verbrauch laut coretemp ohne den FPU Test, die "Hitze" wird sich wohl relativ gut verteilen, der Lüfter findets aktuell bei 60-70°C seit ner Stunde auch nicht für nötig über 900rpm zu drehen.(schafft ja max. 1200). Das kann sich natürlich im Case dann ändern, auch wenn ich ein geräumiges bestellt habe, mit offenbar recht gutem Airflow(Thermaltake Supressor F51), das bei dem ich die meisten HDD Slots wohl ausbauen werde. Außerdem ist meine GTX1070Ti eine Blower Karte und bläst die Luft direkt aus dem Gehäuse raus.

    Was das Anziehen betrifft, ich habe so lang geschraubt bis ich etwas stärkeren Widerstand gespürt habe und auch ein wenig am Kühler "gerüttelt" um zu sehen ob er denn fest sitzt, was er imo tut.

    Zitat Zitat von ruthi91 Beitrag anzeigen
    In Spielen ist AVX noch nicht verbreitet, Dishonored 2 hat/hatte es, irgendeins von den neuen Formel 1 und bei BF1 munkelt man auch.
    Die Frage ist halt, wie weit dieses AVX mit dem Stresstest von Aida64 vergleichbar ist, ich glaube die wenigsten Spiele lasten alle Kerne auf 100% aus, wenn da ein paar Threads sich mit AVX austoben wird wohl die Temperatur nicht so stark ansteigen.

    Zitat Zitat von ruthi91 Beitrag anzeigen
    Mit welchem AVX Offset fährst du denn jetzt?
    84° halte ich bei 1,23Vcore nicht für schädlich.
    Aktuell gar keines, lief ja anderthalb Stunden mit AVX Instruktionen(laut dem Aida64 Forum werden die nur beim FPU Stresstest genutzt) stabil, habe da nebenher auch meinen PC normal für surfen und sogar Photoshop genutzt, auch wenn er da ein wenig ins Stocken kam, bei 100% Auslastung aber wohl verzeihbar. Das sind übrigens die Werte nach gut 2h Stresstest ohne FPU, in meinem Zimmer hats aktuell auch gut 24 Grad sehe ich gerade, sollte mal lüften... -Was ich gerade sehe, interessanterweise ist die Spannung ohne den FPU Test höher und auf 1.24, im BiOS eingestellt habe ich übrigens 1.255 inklusive Mode 5 LLC, bis dahin wird sich die CPU wohl nehmen was sie braucht vermute ich.

    Zitat Zitat von ruthi91 Beitrag anzeigen
    Würdest du deinen Prozessor köpfen und Flüssigmetall unter dem Heatspreader verwenden anstatt der Intel Paste, hättest du einerseits 15-20° bessere Temperaturen und könntest dementsprechend auch mit mehr Spannung auf 5,0 oder 5,1 takten.
    Mit Verbräuchen von dann 130-150W und der besseren Wärmeabführung aus der CPU wird auch der Scythe Kühler dann mal richtig warm.
    Ich weiß ja nicht, will den vcore eigentlich nicht deutlich über 1.3v anheben, wie gesagt, möchte dass die CPU schön lange hält und ich denke da ist wohl weniger mehr. Mit 1.3v konnte ich keine 5GHz ohne Abstürze schaffen, Gaming ging zwar, auch 3D Mark hatte keine Probleme aber Aida64 hat Windows mit und ohne FPU Test binnen 2-10 Minuten abgeschossen, glaube 4,9GHz sind so ziemlich der Sweetspot bei meiner CPU, ohne sie zu Köpfen, wobei das laut tests auch nicht viel Spannung einzusparen scheint.
    Geändert von Vendetta (16.04.2018 um 21:16 Uhr)
    Intel i7 8700K@4,9GHz(1.23 v) | Asus GTX1070Ti @2050MHz | MSI Z370 A Pro
    16GB G.Skill Aegis DDR4 RAM@3200MHz/CL16 | Scythe Mugen 5 | Corsair TX550M

  7. #6
    Lieutenant
    Dabei seit
    Nov 2007
    Beiträge
    564

    AW: Stresstest mit AVX(FPU) in Aida64: Sinnvoll wenn man primär spielt?

    Zitat Zitat von Vendetta Beitrag anzeigen
    glaube 4,9GHz sind so ziemlich der Sweetspot bei meiner CPU.
    Mit AVX Nutzung bei 1,23Vcore aufjedenfall super
    Du könntest ja testen ob 5,1 mit ~1,25V laufen und AVX Offset -2

    Falls in diesen Spielen tatsächlich viel AVX genutzt wird (BF1 spiele ich immernoch häufig) dann halt wie gesagt nicht ansatzweise so stark wie ein Stresstest.
    Die Auslastung generell dümpelt so bei 30-50% und die Temperaturen wie gesagt ähnlich.

  8. #7
    Lt. Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Okt 2007
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.554

    AW: Stresstest mit AVX(FPU) in Aida64: Sinnvoll wenn man primär spielt?

    Ja, finde auch dass die Werte recht ordentlich sind für 4,9GHz aber wie schon geschrieben, für 5GHz muss ich offenbar über 1.3v gehen, denn selbst damit und ohne die FPU zu stressen stürzte mir Windows nach 10 Minuten mit einer Fehlermeldung ab. Mit FPU war dann noch viel früher Schluss, Aida meldete den Absturz bei 84°C, an der Temperatur wirds wohl nicht gelegen haben, sondern an der Spannung. Sollte die Leistung mal nicht mehr reichen kann ich mich ja Richtung 1.35v wagen und experimentieren aktuell scheinen auch 4,9GHz überdimensioniert aber was man hat, hat man
    Intel i7 8700K@4,9GHz(1.23 v) | Asus GTX1070Ti @2050MHz | MSI Z370 A Pro
    16GB G.Skill Aegis DDR4 RAM@3200MHz/CL16 | Scythe Mugen 5 | Corsair TX550M

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite