1. #1
    Ensign
    Dabei seit
    Dez 2006
    Beiträge
    240

    Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Ich habe mir vor kurzem zusammen mit nem Kumpel , 2 neue Pcs gekauft.
    Zusammen gebaut ging alles, bis der Pc meines Kumpels nach 15min abgestürtzt ist.
    Nach ner Stunde hatten wir das Problem. Das Bq DPP 530 Watt hat Probleme
    gemacht. Am 3. Tag haben wir dann ein neues bekommen. Und schwupps
    alles geht. Nach gut drei Wochen fängt nun meine 530 Wat Netzteil an zu fiepsen.
    Ist zwar nicht laut nervt jedoch.
    Haben wir einfach nur zwei Montagsmodelle erwischt oder ist das bei Be Quiet
    Standart?

    MFG Black
    Geändert von BlackRainbow (13.07.2007 um 18:02 Uhr)
    CPU: Intel Core i7 6700k
    GPU: Evga 980 TI FTW
    Ram: Corsair Dominator Platinum 32GB 3200 MHz
    Mainboard: ASRock Z170 OC Formula
    PSU: Seasonic Platinum Series Fanless 520W

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Okt 2006
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    15.861

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Nö, Standard ist das nicht. Kann sein, dass es ein Produktionsfehler einer bestimmten Tagesproduktion ist.Sprich Montagsmodelle.

    Ich habe mal bei denen nachgefragt, habe aber noch keine Antwort.

    Ich kann nur sagen, dass BQ nicht generell zu verurteilen ist. Allen, denen ich es bisher empfohlen habe, kommen prima damit zurecht und ich persönlich auch.
    Mit freundlichen Grüßen / best regards

  4. #3
    Commander
    Dabei seit
    Apr 2007
    Beiträge
    2.522

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Also mein Straight Power 450W hat auch gefiept, und das hat mcih zeimlich genervt. Also hab ich an be quiet ne Mail geschrieben und die haben es anstandslos ausgetauscht :-)

  5. #4
    Ensign
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Dez 2006
    Beiträge
    240

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Ja des neuem vom Kumpel funzt ja auch Prima.
    Naja ich lass meins dann vor ort austauschen.
    Ok genervt mit v.^^
    du meinst doch mich net mcih oda?^^
    CPU: Intel Core i7 6700k
    GPU: Evga 980 TI FTW
    Ram: Corsair Dominator Platinum 32GB 3200 MHz
    Mainboard: ASRock Z170 OC Formula
    PSU: Seasonic Platinum Series Fanless 520W

  6. #5
    Commander
    Dabei seit
    Apr 2007
    Beiträge
    2.522

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Ja, ich mein mich, ned mcih, danke für den Hinweis :-)

    Also, lass das Netzteil tauschen, dann wirst du wohl Ruhe haben :-)

    LG

    Lion

  7. #6
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Feb 2007
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    2.000

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Zitat Zitat von Lion88 Beitrag anzeigen
    Ja, ich mein mich, ned mcih, danke für den Hinweis :-)
    haha lol, ich habs auch net gecheckt
    Ich habe auch kein Prob mit meinem BeQuiet, aber anscheinend scheinen sich Probleme zu häufen. (nicht meckern, Soulpain! ) Habe heute aber einen Test über StraightPower 550Watt gelesen und die waren ja endlos begeisert (platin- und silentaward).

  8. #7
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2007
    Beiträge
    1.227

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Vor einem Monat ist das BeQuiet 470W beim Kumpel abgebrannt und vor ner Woche meins. Schön Flamme kam raus und die Bude blau. Nun warte ich auf das Austauschnetzteil.
    War eigentlich immer voll zufrieden mit BeQuiet, aber beim nächsten Kauf nicht mehr.

  9. #8
    Commander
    Dabei seit
    Jul 2004
    Ort
    NRW, Erftstadt
    Beiträge
    2.130

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Mein Bruder und ich verbauen seit je her BeQuiet und hatten weder bei uns noch in der Familie und im Bekanntenkreis Ausfälle mit BeQuiet.

    Unser Tagan arbeitet auch schon seit Jahren leise und ohne Mucken.

    Ich würde mir trotzdem BeQuiet wieder kaufen.

    Bei den ganz alten Rechnern achten wir darauf, das die Lüfter nicht bis zum Stillstand verdrecken, bei den neuen, leisen Rechnern sorgen wir durch eine gute Gehäusebelüftung dafür, dass das Netzteil nicht zu warme Luft aus dem Gehäuse zur Kühlung bekommt.

    Wenn man auf Gehäuselüfter verzichtet kann es gerade im Sommer dazu kommen, das die Luft zu warm ist um das Netzteil ausreichend zu kühlen.
    Auch sollte man zwischenzeitlich nachsehen ob sich keine Wollmäuse ansammeln, die unter Umständen Feuer fangen können wenn's mal warm wird. Besonders wenn der PC auf Teppichboden, im Schlafzimmer steht oder man ein Haustier hat. (Fische sind unbedenklich solange sie sich nicht im PC tummeln)

    Auf die automatische Abschaltung der Netzteile würde ich mich nicht verlassen und lieber die Wartung nicht vernachlässigen.
    Geändert von Blind Fish (13.07.2007 um 19:21 Uhr)

  10. #9
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Okt 2006
    Beiträge
    1.368

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    BQ ist sicher net schlecht, aber wenn ich dann höhr, das da aus einigen Flammen schlagen usw. würd ich mir keins zulegen. Pc rennt oft, wenn ich net daheim bin, und das könnte dann schlimme folgen haben. Aber bisher hatte ich bei keinem NT hersteller probleme, weder bei den alten billigen 300W dingern noch bei nem 550W RaidMax, noch bei nem Tagan 380W und jetzt mit meinem 400W Enermax schongarnet. Denke auch, das das Montagsmodelle waren, aber wenn man sowas von mehrerenstellen höhrt kauft man die sachen halt netmehr. Wäre aber mit jedem anderen Produkt genauso

  11. #10
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2007
    Beiträge
    1.227

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Hatte meinen Rechner auch oft an über Nacht usw. Nun bin ich ziemlich skeptisch.
    Wer weiß was passiert wäre wenn ich den Stecker nicht gezogen hätte...
    Hat wahrscheinlich auch gut gebrannt durch den Staub der sich im Netzteil ansammelt. Sauber gemacht hab ich's
    zwar immer aber alles kriegt man ja nun auch nicht raus.
    Geändert von xtreme80 (13.07.2007 um 19:28 Uhr)

  12. #11
    Ensign
    Dabei seit
    Dez 2006
    Beiträge
    193

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Dann am besten PC und alles andere Elektronische nicht mehr unbeaufsichtigt lassen, denn passieren kann immer was.

    Bin seit Januar glücklich mit meinem BQ und werds wohl auch noch etwas sein, sofern das nix dagegen hat
    Und würd (noch^^) wieder zu einem greifen. Ist ja meist so: (auch bei Festplatten z.B.) einmal was kaputt, dann wird der Hersteller gemieden.
    Hat BQ ja Glück, dass meins noch funktioniert


    MfG

    CM

  13. #12
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Mai 2007
    Beiträge
    117

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Hab auch so ein pfeifen bei meinem bq aber nur wenn es aus is hat das noch einer von euch? Sollte ich es austtauschen oder geht das auch so sonst leuft das prima.


    MFG

  14. #13
    Nigigo
    Gast

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    mhh ich wollt mir jetzt eigentlich auch ein BQ zulegen ?!
    Das sind doch nur ausnahmen ... hoffe ich
    Also mit Hersteller meiden wenn was kaputt ist ... mhh nö ich hatte bei meinem letzten pc eine Samsung platte gekauft (beim händler um die ecke) die erste war kaputt habe ne andere bekommen .. die war auch kaputt . als geld zurück so dann habe ich einfach eine samsung im internet bestellt und die lief einwandfrei ...

  15. #14
    Commander
    Dabei seit
    Jul 2004
    Ort
    NRW, Erftstadt
    Beiträge
    2.130

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    @ WhiteHats: Hier wird keiner im Forum einen Thread eröffnen mit dem Titel: "Mein BeQuiet läuft gut"

    Wer hier postet hat meist Probleme und was viel verkauft wird steigert die Rate.
    Als massenhaft ASUS MB verkauft wurden, gab es viele Threads mit ASUS MB.
    Das liegt nicht daran das die schlecht sind, sondern das die viele haben.

  16. #15
    Ensign
    Dabei seit
    Feb 2007
    Ort
    Ostseeküste
    Beiträge
    202

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Also, ich hab hier noch mal etwas interessantes.

    Nachdem mein 400W BeQuiet zweimal kaputt gegangen ist, einmal wegen piepen, beim 2. mal roch es verbrannt, hatte ich mir ein 380W Seasonic gekauft.

    Und - ja auch das Seasonic ist defekt. Ich glaube ich greife was NT anbetrifft im Moment wohl nur in den brauen Eimer.
    Das Seasonic hat ein Problem mit meinen beiden SATA-HDD. Hab ich beide angeschlossen fährt der PC nicht hoch, hab ich nur die Systemplatte gibt es keine Probs.

    Anderes NT eingebaut, keine Probleme beim booten mit beiden HDD.

    Also, auch Seasonic kann kaputt gehen.

  17. #16
    Trispac
    Gast

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Ein 400W be quiet ist mir auch schon abgeraucht (nach 3 Monaten). Ersetzt habe ich es durch ein Enermax Liberty und das tut nun schon geraume Zeit seinen Dienst.

  18. #17
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Apr 2007
    Beiträge
    62

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Zitat Zitat von Spike116 Beitrag anzeigen
    Hab auch so ein pfeifen bei meinem bq aber nur wenn es aus is hat das noch einer von euch? Sollte ich es austtauschen oder geht das auch so sonst leuft das prima.
    Selbes Problem bei mir. Wenn das Netzteil (Straight Power 450) aus ist, hört man ein leises Fiepsen, allerdings nur, wenn man bei offenem Gehäuse mit dem Ohr nah ran geht. Ich bin eigentlich ansonsten voll zufrieden damit.
    Na ja, ich werde es jetzt einfach mal weiter betreiben. Wenn es schlimmer wird, werde ich es aber austauschen.

  19. #18
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2006
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    1.102

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Enermax Liberty 500W
    mittlerweile 6Monate im Betrieb,
    keinerlei Probleme,

    wobei es mit meinem system nicht sonderlich belastet wird

  20. #19
    1668mib
    Gast

    AW: Be Quiet zum 2. mal kaputt (Erfahrungsbericht)

    Tho, du wirst hunderte Be Quiet Kunden finden, die ihr Netzteil auch schon sage und schreibe ein halbes Jahr in Betrieb haben...

  21. #20
    Captain
    Dabei seit
    Nov 2006
    Beiträge
    3.483

    für alle fanatischen be quiet Anhänger

    Schon mal aufgeschrieben, aber nie gepostet wegen doofem Moderator.


    Marktanteile

    Dieses Jahr werden rund 220 Millionen PC weltweit verkauft werden. FSP, ein OEM Hersteller, produziert rund 36 Mio. NT im Jahr, Seasonic rund 3,6 Mio. NT. Ich vermute, bei den anderen Retailmarkenherstellern wird sich die Produktionszahl wie bei Seasonic bewegen.
    Der gesamte PC Markt ist sehr preissensitiv/-orientiert, sprich vieles wird über den Preis verkauft und dementsprechend sind die Marktanteile der Preisstufen. Preisgünstige Anbieter haben mit Abstand den größten Marktanteil, Premiumretailanbieter einen stabilen, aber deutlich kleineren Marktanteil.

    Repräsentativität hier im Forum

    Hier im Forum sind etliche Computerfreaks unterwegs, speziell im Unterforum Netzteile & Co. Trotzdem wird rein statistisch die deutlich überwiegende Mehrheit der gesamten Forumsnutzer in ihren PC’s eine Markenverteilung der NTe wie der Gesamtmarkt haben. Das heißt, in der Mehrheit der Rechner sind preisgünstige NT verbaut (OEM, Noname, Lowname).
    Viele Computerfreaks haben mehrere Rechner und haben zumindest in den älteren/schwächeren Modellen oftmals die preisgünstigeren NT verbaut, entweder weil sie zu irgendeinem Gehäuse dazu waren oder aus sonstigem Grund. Dies sollte bei der Berechnung der Marktanteile nicht unterschlagen werden!
    Es ist einfach Fakt, dass preisgünstige Marken wie LC, q-tec, coba usw. einen mindestens doppelt so hohen Marktanteil haben wie die höherwertigen Marken (Seasonic, enermax, be quiet usw.) und die Noname/OEM NT haben wiederum einen mindestens vierfach so hohen Marktanteil wie die preisgünstigen Marken. Das sieht man ja auch sehr schön an den obigen Produktionszahlen.

    statistische Ausfallhäufigkeit

    Vorausgesetzt alle Nte haben die gleiche Ausfallqualität müssten wir, von diesen Marktanteilen ausgehend, hier also rund die 8fache Menge an defekten Noname/OEM Nten und die doppelte Anzahl an defekten preisgünstigen Nten in den Postings haben.
    Nimmt man eine bessere Qualität der höherwertigen Nte an, so wäre das Verhältnis noch krasser zu Lasten der billigeren NTe.

    Nur die kaputten NT zählen?!

    Wie bei jedem anderen Produkt sind auch bei den NT mehr als 95% aller Nte fehlerfrei. Es nützt hier also nicht viel wenn Leute posten „Aber mein NT von XY läuft einwandfrei!“ und damit die Qualitätsdiskussion ad absurdum führen wollen. Schon rein statistisch müssten auf jeden Fehlerbericht rund 95 positive Gegenmeldungen kommen.
    Würden wir die hier tatsächlich geposteten Fehlerfreimeldungen als Berechnungsgrundlage für die Ausfallwahrscheinlichkeit nehmen, wären alle NT-Marken reine Schrottprodukte!

    Sicherheitsrelevanz

    Man muss zwischen Datensicherheit und Umweltsicherheit unterscheiden, was einige Poster hier noch nicht begriffen haben.
    Die Priorität der Datensicherheit kann jeder für sich selber festlegen. Bei dem einen sind im schlimmsten Fall die Spielspeicherstände weg, bei dem anderen wichtige berufliche Daten.
    Das NT eines PC hat im Gegensatz zu fast allen anderen Bauteilen aber auch noch eine eminent wichtige Umweltsicherheitsfunktion, da von ihm latent Gefahren für die Umwelt ausgehen, die weit über den Schaden eines kaputten PC’s hinausgehen (Wohnungs- und Hausbrand).

    be quiet

    In den letzten Monaten haben sich unterschiedliche Forumsnutzer unabhängig von einander über eine bestimmte Serie der be quiet Nte in Bezug auf die Fehlerfreiheit negativ geäußert.
    Kein anderes aktuelles NT wurde hier so häufig diesbezüglich an Hand von konkreten persönlichen Erfahrungen kritisiert.

    Sehr häufig wurde von Schmorgerüchen berichtet, in einzelnen Fällen von Bränden.
    In einem modernen NT sollte nichts schmoren/anschmoren, da sind wir uns bestimmt einig.
    Schmoren/anschmoren ist aber häufig die Vorstufe zu einem NT-Brand

    Ausgehend von den weiter oben ausgeführten Marktanteilsdaten sind die be quiet Schadensmeldungen in meinen Augen schon ein deutliches Anzeichen für ein Qualitätsproblem dieser Serie, zumal an dieser Einsparungen im Vergleich zum Vorgängermodell vorgenommen wurden. Ein komfortabler und schneller Austauschservice des Herstellers ist sehr löblich, ändert aber nichts an der Fehleranfälligkeit oder einem positiven Test einer Internetseite (kein Dauertest übrigens).



    Mir selber ist das völlig schnuppe ob es jetzt gerade die be quiet Serie oder irgend eine andere Premiumretailmarke betrifft. Aber die Augen davor zu verschließen, halte ich für falsch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite