1. #1
    Insider auf Entzug
    Dabei seit
    Jan 2002
    Ort
    Hohen Neuendorf
    Beiträge
    9.012

    Post Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    Mitsubishi hat einen neuen 20,1"-TFT im Widescreen-Format vorgestellt, der über USB mit dem PC oder Notebook verbunden werden kann. Die DisplayLink-Technologie erlaubt es dabei, ohne zusätzliche integrierte Grafikkarten mehrere Monitore anzuschließen.

    Zur News: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt
    We are CB.
    Lower your IPs and surrender your CMS.
    We will add your editorial and technological distinctiveness to our own. Your editors will adapt to
    service us.
    Resistance is futile!

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Commander
    Dabei seit
    Dez 2006
    Ort
    Raum Frankfurt
    Beiträge
    2.620

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    ohman ^^

    mit USB 3.0 könnte man dann auch wahrscheinlich spieln
    |Core i7 860 4x3,5GHz :: MSI P55-GD65 :: 512GB Crucial M550|
    |12GB G.Skill Ripjaws DDR3-1600MHz CL8 :: MSI HD7970 @ 1100 |
    |AOC Q3277 UHD|
    |Wasserkühlung|
    MyComputer MyLaptop

  4. #3
    Knusperklaus
    Gast

    Thumbs up AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    Sehr praktische Sache, gerade wenn man als Arbeitsgerät n Notebook hat und ab und zu mal nen großen Bildschirm braucht. Einfach schnell antöpseln und fertig.

    Sollte Grundausstattung von jedem Büromonitor werden.

  5. #4
    Commodore
    Dabei seit
    Aug 2006
    Beiträge
    4.320

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    höhrt sich gut an.
    Niemand hat die Chance, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.
    "Der Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln." Carl v. Clausewitz.

  6. #5
    Lieutenant
    Dabei seit
    Okt 2004
    Beiträge
    594

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    Klasse Entwicklung...von diesen Geräten wird man die nächsten Jahre im Office Bereich sicher noch eine Menge hören.

  7. #6
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Feb 2008
    Beiträge
    407

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    wow hätte nicht gedacht, dass das mit dem usb standard möglich ist...
    mit usb 3.0 ist sicher noch viel mehr möglich
    PC i7 4790K - 512GB SSD - 16GB Ram - 970GTX - Win 10
    HTPC i3 4150 - 120GB SSD - 8GB Ram - Win 10
    Server i3 4160 - 64Gb SSD - 4Gb Ram - 16Tb Raid 5 - DD Cine S2 - Win Server 2012 Essential
    Surface Pro 3 i5 4300U - 256Gb SSD - 8Gb Ram - Win 10

  8. #7
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mai 2008
    Beiträge
    1.826

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    hoffentlich schafft man mit USB 3.0 einen Standart für alles

  9. #8
    Cadet 2nd Year
    Dabei seit
    Mai 2007
    Beiträge
    22

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    mit einem entsprechenden adapter kann man jeden monitor (wenn die auflösung nicht zu hoch ist) an den usb-port anschließen... also nichts besonderes.
    und spiele wirst du auch mit usb 3.0 nicht spielen können, da die grafikkarte nicht genutzt wird und somit die cpu alles übernehmen müsste. bei sehr alten spielen geht das vllt noch

  10. #9
    Banned
    Dabei seit
    Sep 2005
    Beiträge
    3.253

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    Zitat Zitat von TheGreatMM Beitrag anzeigen
    hoffentlich schafft man mit USB 3.0 einen Standart für alles
    StandarD

  11. #10
    Mobilus
    Gast

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    Zitat Zitat von radecke Beitrag anzeigen
    mit einem entsprechenden adapter kann man jeden monitor (wenn die auflösung nicht zu hoch ist) an den usb-port anschließen... also nichts besonderes.
    Ja, gibt es von mehreren Firmen, hier z.B. von Gefen: http://www.gefen.com/kvm/dproduct.jsp?prod_id=4517

    Deutsche Niederlassung: USB zu DVI
    USB zu VGA gibt es auch, ist etwas billiger.
    Geändert von Mobilus (07.10.2008 um 16:33 Uhr)

  12. #11
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Jan 2006
    Ort
    Aschaffenburg
    Beiträge
    7.029

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    naja - da ist der USB Hub immer bissi ausgelastet.
    macht also nicht für jeden Sinn
    i7-6700k @ 4,50 GHz @ HR-02 / Gainward GTX 1070 8GB @ 2000/4500 MHz @ 0,95V
    G.Skill 16GB DDR4 @ 2666 MHz / AsRock Z170 Gaming K4 / be quiet! Straight Power E9 480 Watt
    250GB & 256GB SSD / 2TB HDD / LG 29UM65-W @ 2560x1080 @ 60Hz / FiiO E10K @ Teufel Motiv 2

  13. #12
    Admiral
    Dabei seit
    Aug 2004
    Beiträge
    7.545

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    Für Office sicher OK. Für Thin-Clients gibt es Verfahren, die Bilddaten übers Netzwerk zu übertragen. Aber flüssiges Video? Meh, wohl eher nicht. Schließlich ist der USB ein Bus. Belaste ich den anderweitig stockt mein Bild.
    Lüfter vs Kühler

    Now it's been 10,000 years, man has cried a billion tears - Zager and Evans "In The Year 2525"

  14. #13
    mc.emi
    Gast

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    die GPU ist optimiert einen bildschirm anzusteuern. die CPU kann grundsätzlich alles, ist aber stromhungriger und langsamer (dafür universeller). quizfrage: wenn nicht die GPU das bild berechnet wer/was dann? nächste frage: wird man damit strom sparen?
    ..und zu so sätze wie "so praktisch, da kann ich den monitor einfach an den laptop anschliessen" kann ich nur sagen, dass ich das bei meinem 5 jahre alten laptop auch kann: das nennt sich "monitor"-buchse und der akku läuft erst noch länger als wenn ich sowas von der CPU berechnen und via USB augeben lassen müsste ^^

  15. #14
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Mai 2008
    Beiträge
    90

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    das hab ich auch ned ganz gerallt....

    ich les aus dem text das ich auf dem ding bild darstellen kann ohne gpu????

  16. #15
    Admiral
    Dabei seit
    Nov 2006
    Beiträge
    7.995

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    Ähhh, Ethernet?

    Bitte bringt Licht ins allwährende Dunkel.


    P.S. Was Ethernet ist, weiß ich.
    i7 2600 gtx970 bl3200pt

  17. #16
    Admiral
    Dabei seit
    Aug 2004
    Beiträge
    7.545

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    Die CPU macht immer die meiste Arbeit. Selbst bei GPU-beschleunigten Desktops wird der Inhalt der Fenster noch von der CPU zusammengefrickelt (Ausnahme: Quartz 2D Extreme). Die Grafikkarte wandelt nur die Bilddaten in ein Signal, dass der Monitor versteht. Hier versteht der Monitor sozusagen USB, also brauchts keine Grafikkarte.
    Geändert von riDDi (07.10.2008 um 19:29 Uhr)
    Lüfter vs Kühler

    Now it's been 10,000 years, man has cried a billion tears - Zager and Evans "In The Year 2525"

  18. #17
    Ensign
    Dabei seit
    Okt 2007
    Beiträge
    221

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    Wenn der Monitor jetzt noch hübsch wäre ... bäh.
    Sim Racing: Intel i7-4790k @ 4.5GHz, 16GB RAM, ASRock Fatal1ty B85 Killer, ASUS GTX 1080 FE, Samsung SSD EVO 850 V2 (500GB), Samsung SSD EVO 840 (250GB), Creative SB ZxR, beyerdynamic DT 990 Pro, 3x ASUS VN279Q (5760x1080),

    Racing Rig: Alu-Profil-Rig (GT3-Style), Sparco Sprint, SimuCube, MiGE Servo, Fanatec Formula, GT & Oval Rim, Q1R, Audi A4 Lenksäule, HE Ultimate Pedals, HE Seq Shifter, iFlag, iRdash

    Workstation: Lenovo ThinkPad P50 (i7-6700HQ), 32GB RAM, 250GB NVMe SSD, DELL U3415W

  19. #18
    H@ckinTosh
    Gast

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    Also zunächst finde mal finde ich ihn hässlcih wie die Nacht. das ist ja eigentlich nicht schlimm, gäbe es da nicht noch weitere Sachen. Der Monitor hat kein DVI, das sollte es bei der Bildgröße schon geben. Zu guter Letzt ist diese DisplayLink-Technologie nur im Office-Bereich sinnvoll, Spiele oder andere anspruchsvolle Anwendungen bringen die integrierte Grafik nämlich sicher schnell an dei Grenzen und belasten das System dann unnötig.

  20. #19
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Jan 2008
    Beiträge
    105

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    Hallo,

    das Evga UV Plus+ scheint die gleiche Technik zu nutzen. Normales TV-Schauen geht ohne Probleme. Dank der USB-Graka hab ich jedenfalls Multimonitoring in Kombination mit SLI.
    Leider verhindert der Treiber unter Vista derzeit noch eine korrekte Erkennung der HDCP-Fähigkeit des primären Monitors. Dort scheint sich der Treiber an den Treiber der Hauptgraka anzuhängen.
    Unter WinXp gehts. Da ist aber auch eine weitere Graka unterm Gerätemanager aufgeführt.

    ciao Tom
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Drittgraka.png 
Hits:	79 
Größe:	52,2 KB 
ID:	112854  

  21. #20
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Aug 2006
    Beiträge
    59

    AW: Mitsubishi-TFT mit DisplayLink vorgestellt

    lol, wir von samsung haben das mit unserem 940UX schon nach der cebit 2007 auf den markt gebracht *gg*

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite