1. #1
    Ost 1
    Dabei seit
    Jun 2001
    Ort
    Elternzeit
    Beiträge
    9.332

    Post Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Wie bereits viele Monate vor dem Start des Bloomfield, der seit wenigen Wochen offiziell als Core i7 auf dem Markt ist, sind in Asien erste Testergebnisse des kommenden Mainstream-Prozessors „Lynnfield“ aufgetaucht, der wahrscheinlich unter der Bezeichnung Core i5 vermarktet werden wird.

    Zur News: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“
    Gruß,
    Volker


    I’d rather be lucky than good.
    (Match Point)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Ensign
    Dabei seit
    Jul 2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    170

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    i5?

  4. #3
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2007
    Beiträge
    841

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Ist ja noch Zeit bis der rauskommt, aber interessant sind Vorab-Benchmarks allemal

    @ defekt: Warum nicht i5? Wenn es denen Spaß macht...i7 soll halt den Highend-CPUs vorbehalten bleiben.

  5. #4
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    490

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Meiner Meinung nach wird das gesplitte auf 2 Sockel ein ziemlicher Reinfall und wen die neue CPU Generation von AMD stark wird, könnte das ziemlich schlecht für Intel laufen.

    Wer will schon beim CPU aufrüsten auch nen neuen Sockel kaufen müssen oder sich einen Mid-End CPU kaufen um dann keine spätere Aufrüstbarkeit auf High-End Modelle gewährleistet zu haben.

    AMD geht hier den besseren Weg mit ihrer Abwärtskompatibilität.

  6. #5
    Banned
    Dabei seit
    Sep 2008
    Ort
    MAGDEBURG, Landeshauptstadt SA
    Beiträge
    558

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    2 unterschiedliche Sockeln? das kann Intel doch net ernst gemeint haben oder?

  7. #6
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jul 2007
    Beiträge
    398

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Da kann ich Atze-Peng nur zustimmen, das Aufrüsten ist doch erheblich einfacher und günstiger wenn man nur die CPU austauschen muss statt auch noch das teure Mainboard..

  8. #7
    towa
    Gast

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Find es lächerlich 2 Sockel zu machen....
    Naja Intelpolitik.
    So kann man natürlich auch besser entscheiden, kann aber auch wieder zur verwirrung führen.
    Muss man sehen was dabei rum kommt, dauert ja noch ne Weile.
    Erstmal den Phenom II abwarten was da kommt und dann sieht man mal weiter *g*

  9. #8
    Lieutenant
    Dabei seit
    Apr 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    719

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Ich les da nix von 2 Sockeln...lediglich von kleinerer Kontaktfläche...

    EDIT: auf den Bildern kann mans gut sehen

  10. #9
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Okt 2008
    Beiträge
    1.313

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Zitat Zitat von BuffaloJack Beitrag anzeigen
    Ich les da nix von 2 Sockeln...lediglich von kleinerer Kontaktfläche...

    EDIT: auf den Bildern kann mans gut sehen
    Socket 1160 LGA

    Und im Text steht auch das er wohl kleiner sein wird -> anderer Sockel = nicht kompatibel = unsinnig - meiner Meinung nach.

  11. #10
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Feb 2008
    Beiträge
    1.522

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Zitat Zitat von ***XXX*** Beitrag anzeigen
    2 unterschiedliche Sockeln? das kann Intel doch net ernst gemeint haben oder?
    Das ist doch schon lange bekannt. Zumal man einen Lynnfield eh nicht auf einem Board für den Bloomfield betreiben kann selbst wenn die Sockel identisch wären. Denn im Gegensatz zum Bloomfield kommt beim Lynnfield überhaupt keine Northbridge mehr zum Einsatz, der PEG-Controller ist im Prozessor integriert (beim Havendale wird sogar eine komplette GPU integriert sein).
    Auch die QPI-Verbindung entfällt beim Lynnfield und beim Havendale meines Wissens nach.

    Dementsprechend sind die aktuellen X58-Boards für den Lynnfield komplett ungeeignet.
    Der Bloomfield ist ein Serverprozessor, der auch für den Desktop veröffentlicht wurde. Die echte Mainstream-CPU wird erst der Lynnfield.
    Und da die technischen Änderungen zugunsten einer günstigen Desktop-Plattform derart tiefgreifend sind, dass man ohnehin ein anderes Board zum Betrieb der neuen Prozessoren braucht, kann man auch gleich einen kompakteren und günstigeren Sockel einführen.
    Hätten Bloomfield und der Lynnfield/Havendale den gleichen Sockel, würde das nur zu Verwirrungen beim Käufer führen. Der andere Sockel sorgt für Klarheit.

    Kurz gesagt:
    Es gibt zwei Nehalem-Architekturen, eine für den Server-, Workstation- und Enthusiast-Markt und eine für den Desktop-, Spieler- und Mainstream-Markt. Die Architekturen sind inkompatibel zueinander, auf den jeweiligen Markt optimiert und können dort Stärken ausspielen. Z.B. ist die QPI-Verbindung im Multiprozessorbetrieb unverzichtbar, während am Desktopmarkt der integrierte PEG-Controller zu günstigeren und kompakteren Mainboard-Designs führt. Evtl. bringt der integrierte PEG-Controller bei Spielen sogar Performancevorteile.
    Geändert von theorist (09.12.2008 um 10:35 Uhr)

  12. #11
    Commander
    Dabei seit
    Sep 2007
    Ort
    WSF-MD
    Beiträge
    2.049

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Da kann ich Theorist nur zustimmen. Das ist seit nem Jahr bekannt.

    Auch kann man mit den zwei Sockeln kosten sparen. Es wandert ja die Northbridge größtenteils in die CPU. Also werden die Teile in 45 nm gefertigt. Das heißt das diese Teile nicht mehr in alten Stromraubenden produzierte werde.

  13. #12
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mai 2005
    Ort
    Ochtrup
    Beiträge
    1.290

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Hat von euch schonmal einer gehört, dass der aktuelle core i7 nen Server cpu ist ? also mir war das nicht so klar wie manch anderem hier ... hab mich auch über die horenden kosten gewundert, tat das dann aber mit "Intel-Preisen" ab ... naja man lehrnt nie aus.

    greetz LaZz
    Build Log
    Sys1 Bitfenix Phenom M Cpu: i7 870 Gpu: GTX 660ti SSD: 120GB Ram: 12GB@1333 Win 10 Pro @65"
    Sys2 Fractal Design Define S Cpu: i5 750@3,36 Gpu: GTX 670 SSD:128GB Ram: 16GB@1600 Win 10 Pro @32"
    Lap1: Amd A6 / Lap2: Amd A4 / 2x Huawei Mate 8

  14. #13
    Ensign
    Dabei seit
    Okt 2008
    Ort
    fast Roermond
    Beiträge
    188

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Der LGA1366 ist glaube ich sowas wie der Nachfolger des LGA771 und der LGA1160/1156 (wie der dann auch genannt werden mag) soll den LGA775 ersetzen. Aber ich denke das wissen hier andere besser wie ich. Die Namen Unterscheiden sich auch i7 zu i5. Aber ob das so glücklich ist den Highend Bereich abzugrenzen, wir werden es sehen...

  15. #14
    Korn86
    Gast

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Naja, die Performance in Spielen ist ja schon beim Core i7 ziemlich armselig, ich will mir jetzt gar nicht vorstellen wie lahm der Core i5 dann sein soll.....

    Soll der etwas als Konkurrenz des Phenom 9550 antreten oder wie?


    Mit dem Core i7/i5 fällt Intel jetzt bestimmt genauso auf die Schnauze wie AMD mit dem Phenom

  16. #15
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    94

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    "Cinebench-Wert ist mit über 3.100 Punkten für den 1-CPU-Test und 12.523 Punkten im X-CPU-Test aber bereits eine deutliche Marke"

    Abgesehen davon, dass es mir völlig Banane ist, aber hats jemand irgendeinen Vergleichwert zum i7?

  17. #16
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Feb 2008
    Beiträge
    1.522

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Zitat Zitat von LaZz Beitrag anzeigen
    Hat von euch schonmal einer gehört, dass der aktuelle core i7 nen Server cpu ist ? also mir war das nicht so klar wie manch anderem hier ... hab mich auch über die horenden kosten gewundert, tat das dann aber mit "Intel-Preisen" ab ... naja man lehrnt nie aus.

    greetz LaZz
    Der Core i7 ist eine Quasi-Desktop-CPU, die auf einer Server-Architektur basiert. Der Enthusiast-Markt wird auch in Zukunft nur vom Core i7 bedient werden, weil der Core i5 nur 16 PCIe-Lanes bietet und somit wohl kein SLI oder Crossfire unterstützen wird.
    Zum Betrieb des Core i7 benötigt man den X58-Chipsatz, der mit seiner fetten Northbridge 32 PCIe-Lanes bietet und somit den Enthusiast-Markt bedienen kann.
    Intel wollte für den Enthusiast-Markt wohl keine Extra-Wurst machen und entschloss sich deshalb, einfach die Server- und Workstationarchitektur als Enthusiast-Plattform zu veröffentlichen.

    Zitat Zitat von Korn86 Beitrag anzeigen
    Naja, die Performance in Spielen ist ja schon beim Core i7 ziemlich armselig, ich will mir jetzt gar nicht vorstellen wie lahm der Core i5 dann sein soll.....

    Soll der etwas als Konkurrenz des Phenom 9550 antreten oder wie?
    Bei Nicht-GPU-Limitierung ist der Core i7-965 teils doppelt so schnell wie ein Phenom 9950. Selbst der Phenom II wird nur auf Yorkfield-Niveau agieren (der Phenom II 940 scheint nach den von AMD veröffentlichten Spielebenchmarks mit einem Core 2 Quad Q9550 gleichziehen zu können).
    Hier ein Beispiel für die exzellente Spieleperformance des Core i7, wenn die GPU nicht limitiert:
    http://www.gtaforums.com/index.php?showtopic=379220
    GTA 4 mit 77 fps auf einem Core i7 @ 3,4 GHz. Selbst mit moderat übertakteten Core 2 Quads sieht man nur um die 45 fps bei diesen Einstellungen.
    Geändert von theorist (09.12.2008 um 10:51 Uhr)

  18. #17
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Apr 2006
    Beiträge
    13.750

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Zitat Zitat von LaZz Beitrag anzeigen
    Hat von euch schonmal einer gehört, dass der aktuelle core i7 nen Server cpu ist ? also mir war das nicht so klar wie manch anderem hier ... hab mich auch über die horenden kosten gewundert
    Naja der Core i7 ist genausoviel oder wenig Server CPU wie es der aktuelle Phenom bzw der kommende PhenomII sind - die sind halt fast identisch zu ihren Server Pendants aka Xeon bzw Opteron.
    Der i5 hingegen weist deutliche Unterschiede auf.

  19. #18
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Sep 2007
    Ort
    Unimatrix
    Beiträge
    1.282

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Ja das mit den unterschiedlichen Sockeln stand aber schon seit Anfang an fest.

  20. #19
    Korn86
    Gast

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    @theorist: Und laut den Benchmarks von Computerbase ist ein Q9550 in spielen meist schneller als ein Core i7:

    http://www.computerbase.de/artikel/h...hnitt_bioshock

    PS: Ein kleiner Tipp meinerseits, die Moderatoren hier haben es gar nicht gerne wenn zitiert wird


    @oer3e: Es sollte sogar mal drei verschiedene Sockel geben

  21. #20
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2008
    Beiträge
    860

    AW: Erste Benchmarks des Core i5 „Lynnfield“

    Intel bringt eine teure Highend - CPU - Der Mob nörgelt
    Intel bringt eine billigere Mainstream - CPU - Der Mob nörgelt

    Wirklich interessant wäre doch, wie sich die CPU mit Board preislich positionieren wird. Denke es wird eine sehr interessante Alternative für die Mehrzahl der Nutzer, die für 20% Mehrleistung nicht 80% mehr Geld ausgeben wollen/können.

    Und das weglassen von Features, wie PCIe Lanes etc. dürfte sich deutlich auf den Preis auswirken. Wer sich eine Mittelklasse-CPU kauft braucht kein SLI/Crossfire.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite