1. #1
    Chef-Optimist
    Dabei seit
    Mär 2001
    Ort
    Campbell
    Beiträge
    8.094

    Post Neue DivX Version ist verfügbar

    Auch für den DivX-Video Codec hat es am heutigen Tage ein kleines Update auf nunmehr Version 5.0.2 gegeben. In der neuen Version wurden unter anderem ein paar Bugs beseitigt. Außerdem wurden Optimierungen am Codec vorgenommen um auch auf langsameren Rechnern ein flüssiges Abpielen garantieren zu können.

    Zur News: Neue DivX Version ist verfügbar
    Gruß
    Tommy
    »» Das Redaktionsteam freut sich, wenn Leser selbst formulierte News einschicken.
    »» Checkliste für richtiges Posten

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Anonymous
    Gast

    Post

    Ich scheiss auf Speed, ich will endlich nen stabilen Player...

  4. #3
    Anonymous
    Gast

    Post

    Nimm den ZoomPlayer, der ist absolut geil!

  5. #4
    Anonymous
    Gast

    Post

    http://www.heimsnet.is/kg/
    dl: http://www.heimsnet.is/kg/alpha/XviD....2002.0000.exe ( xvid codec )

    divx5 ist sowieso käse die zukunft gehört echtem opensource wie xvid !!

    und hier gibts den bsplayer , der ist klein, schnell , stabil und beherrscht alle divx/xvid/mp3/ac3 relevanten features

    http://beta.bsplayer.org/

    dl: http://beta.bsplayer.org/download.html

    gruß cabal ( http://www.efb.nu/ )

  6. #5
    Anonymous
    Gast

    Post

    Ich hab auch den Bsplayer und finde ihn klasse, aber immernoch nicht bugfree.
    Auch habe ich mal an xvid-Codec gewagt und finde den, trotz mehrmaliger Versuche mit verschiedenen Einstellungen, keineswegs besser als DivX5.xxPro.

  7. #6
    Anonymous
    Gast

    Post

    Also ich bin mit der 5er Version zufrieden.

    Das die 501 knapp 7% leistungsverlust hat ist mir nicht aufgefallen.

    Das der Player immernoch Macken zeigt ist Ärgerlich aber es gibt ja reichlich Auswahl.

    Also ich nehme ja öffters was mit meiner TV4Me auf und seit DivX 4.xx kann ich auch die Mpeg2 Videos in DVD-Auflösung (7xx * 5xx . Genaues fällt mir jetzt nix ein) direkt konvertieren.

    Zudem ist die Qualität mit jeder neuen Version spürbar besser geworden.

    Mittlerweile kommt DivX (Vernünftige Einstellungen vorrausgesetzt) schon recht nahe an die DVD ran so das bei weiter fallenden Preisen die Anschaffung eines DVD-Brenners immer Atraktiver wird.

    Allerdings sollten sich die Hersteller mal endlich auf "EINEN" Standard einigen.

  8. #7
    Anonymous
    Gast

    Post

    He leute mit den richtigen einstellungen bekommt ihr mit Xvid DVD qualität zustande und das bei 100min Film auf 700MB, mit zwei Ton Spuren.
    Wenn ihr wissen wollt wie schaut bei www.doom9.net rein!
    Gruß Nanome

  9. #8
    Anonymous
    Gast

    Post

    1.Rippen einer DVD

    Besorge dir eine DVD deines Verlangens!!! Lege sie in dein DVD-Laufwerk, starte den Smart Ripper, wähle Movie aus, gib den Speicherort (Target) an und starte den Rip-Vorgang. Dieser Vorgang dauert etwa 20 bis 30 min, es kommt immer auf die Spielfilmlänge an. Solltest du für das Rippen mehr als 45min benötigen so vergewissere dich, dass deine Laufwerke im DMA-Modus laufen!!! Nach erfolgreichem Rippen kannst du den Smart Ripper wieder schließen.


    Erstellen eines Frame Server

    Starte DVD2AVI, wähle File\open
    gib das erste Vob File an, die anderen werden automatisch geladen. Das sich nun geöffnete Fenster bestätigst du mit Ok. Unter Audio\Track Number schaltest du None ein. Bei Video einmal IDCT Algorithm\32 –bit SSE MMX und dann bei Field Operation\None einstellen.
    Nun startest ihr die Preview mit F5, jetzt läuft der Film einmal komplett durch.
    Nachdem der Film durchgelaufen ist, speicherst du ihn als Projekt indem du File\ Save Projekt wählst und einen Namen eingibst, das benötigt dann noch einmal 10 min.*

    Jetzt startest du den VFAPI Converter, gibst die mit DVD2AVI erstellte Projekt-Datei an (Add Job), das daraufhin sich öffnende Menü bestätigst du mit Ok, dann nur noch Convert (dauert etwa 30 sek.)* und fertig ist der Frame Server!!!

    Audio Spuren erstellen

    Extrahieren einer Ton Spur (Vob zu AC3)

    Startet VSrip, erstes Karteiblatt (1 input) ADD drücken, die *.ist eurer gerippten DVD angeben und bestätigen. Daraufhin sollten alle zum Film gehörigen *.vob files geladen werden. Im zweiten Karteiblatt (2.IFO) gebt ihr wieder dieselbe *.ist Datei an und erhaltet genauen Überblick was sich alles in den Vob files befindet und vor allem wo!!!
    Interessant ist für euch nur die Rubrik Audio, hier steht genau welche Sprachen verfügbar sind. Sucht die deutsche heraus und merkt euch die Adresse, z.B. 1.Deu (AC3 2ch, 0xbd 0x80) wichtig wäre hier der Wert 0x80. Normalerweise ist der Wert für die Deutsche Tonspur aber 0x81.
    Jetzt wechselt ihr auf die Karteikarte (3.Output). Unter Output Option wählt ihr Demux und PCM Header, bei Streams ein Häkchen in Substreams und solange runter scrollen bis ihr etwas von AC3 Audio Streams liest. Nun macht ihr ein Häkchen in die Adresse, die ihr eben herausgesucht habt, im Beispiel wäre es 0x80 (AC3 Audio Streams 0). Nur noch unter Output- Name Speicherort, Namen, das Format AC3 Stream angeben und Speichern drücken. Mit drücken auf Run startet ihr das extrahieren der Tonspur.

    Encoden in OGG

    Jetzt startet ihr das Programm HeadAC2he. Es handelt sich hierbei um einen OGG-Audio Decoder. Unter Source File gebt ihr die AC3 Tonspur an, unter Destination File den Speicherort. Bei Destination Format wählt ihr Vorbis, darunter 2-Pass mode. Solltet ihr nicht über genügend Festplattenspeicher verfügen dann schaltet von float auf dumb um, ansonsten bleibt es auf float. Der Rest bleibt hier so wie es ist! Zu den wichtigen Einstellungen kommt man in dem man einmal auf die Schaltfläche Options drückt. Im nun erscheinenden Fenster stellt ihr unter Global Gain 20 db ein. Mit erneutem drücken auf Options erscheint ein anderes Fenster. Hier stellt ihr bei Mode VBR, bei Quality 0,15 ein, in dem Bitraten Abschnitt min. auf 64, Ave auf 80 und Max. auf 128. Unter Stereo Channel Coupling nur einen Haken bei hold, darunter bei Lowpass ebendfalls hold aktivieren. Das war es eingenlich schon nur noch Start und das AC3 File wird in das OGG Format konveriert.(Bei dem verstellen der Bitrate springt manchmal VBR auf ABR um)

    Encoden mit Virtualdub
    Virtualdub starten.
    Mit File\Open Video file die mit DVD2avi erstellte Pseudo-avi laden.
    Bei Video\Filters dann ADD und in der Liste den resize-filter wählen, Auflösung 576*320 einstellen, unter Filter mode\Precise bilinear wählen und dann ok drücken. Im erscheinenden Fenster cropping... anklicken, den Film etwas vorspulen und den schwarzen Rand wegschneiden und wieder das Ganze mit OK bestätigen. Ups, nochmal OK!!
    Unter Video\compression, erscheint auf der linken Seite eine Auflistung aller Installierten Video codecs. Ihr wählt den XviD MPEG-4 Codec aus und drückt auf configure.
    Im erscheinenden Fenster Xvid Configuration im Menu Punkt Encoding Mode stellt ihr 2 Pass – 1st pass ein. In Advanced options unter Global stellt ihr Motion search precision auf 6-Ultra High, Quantization type auf H.263, FourCC used auf XVID und Maximum I-frame interval auf 125. Die nächste Karteikarte ist Tow Pass hier stellt ihr Min I-frame interval auf 50, das Häkchen Discard first pass bleibt. In der Karteikarte Alt. Curve je einen Haken bei Use Alternative curve system, Enable auto minimum relative quallity und bei Enable automatic bonus bias calculation. Unter Use Alternative curve system gebt ihr bei Curve aggesion Medium an, darunter bei High distance from average % 225 und noch eines darunter bei Low distance from average 50. jetzt bestätigt ihr dreimal mit ok!
    Mit Edit\Beginning spult ihr den Film zum Anfang zurück, sollte das nicht der Fall sein. Mit Edit\Set selection setzt ihr die start Marke, nun spult ihr so weit vor bis zum ersten Frame des Abspannes und setzt mit Edit\Set selection end die Endmarke.
    Mit File\Save as Avi speichert ihr das ganze unter dem Namen file01_1pass und mit der option ADD operation to joblist and defer processing. Nun Speichern drücken!
    Jetzt geht ihr noch mal zu Video\compression\ configure hier stellt ihr jetzt bei Encoding Mode 2Pass-2nd pass int. ein. Unter Desired size (in Kb also XXXMB mal 1024) tragt ihr die Endgröße eures Videos ein, hiervon müsst ihr aber noch die Größe der Tonspur und 15MB für den Abspann abziehen. In Advanced options\Global unter Quantization type schaltet ihr auf Modulated um, bei
    Quantization
    Min I-Frame quantizer : 3
    Max I-frame quantizer : 4
    Min P-frame quantizer : 2
    Max P-frame quantizer :16

    Karteikarte Tow Pass
    I-frame boost % : 0
    Min I-frame interval : 50
    Hacken bei Discard first pass
    High bitrate scanes % : 40
    Low bitrate scanes % : 20
    Birate payback delay : 240
    Payback with bias activieren

    Den Rest last ihr wie es ist! Nur noch mal mit OK bestätigen (drei mal)
    Jetzt das ganze wieder speichen! File\Save as Avi unter dem Namen file01_2pass, mit der Option ADD operation to joblist and defer processing und Speichern drücken.
    Jetzt markiert ihr mit Edit\Set selection start das ertstes frame des Abspannes als Anfangs frame dann geht hier mit Edit\End zum Ende des Films und setzt mit Edit\Set selection end die Endmarke. Im Grunde wiederholen sich jetzt die vorigen Schritte wieder, zuerst 1pass mit Quantization type auf H.263 und speichern unter file02_1pass mit der option ADD operation to joblist and defer processing. Danach Qantization type auf Modulatet, bei Desired size gebet ihr aber nur eine größe von 15MB an und wieder genau so speichern wie die male zuvor.
    Um den Kodiervorgang zu starten findet ihr unter File\Job control (F4) alle Eingaben als job´s gespeichert, ihr müßt nur Start drücken. Wenn einmal etwas schief läuft z.b. Absturz usw. müsst ihr nur wieder Virtualdub aufrufen, unter Job control mit Postpone die Job´s wieder auf waiting setzten und start drücken.
    Nach den fertigen encoden haben wir zwei *.avi files die wir zu einem zusammen schneiden müssen: Das machen wir wieder mit Virtualdub, in dem wir erst das file01_2pass laden und dann mit File\Abbend Avi segment das file02_2pass den Abspann hinten dranhängen.
    Jetzt noch unter Video\Direct stream copy einschalten und das ganze unter einem beliebigen Namen File\Save as AVi speichen.

    Muxen
    Startet das Programm GraphEdit.
    Mit Graph\Insert Filter kommt ihr zu der Filterauswahl, hier drückt ihr auf der Kreuz vor DirectShow Filters. Nun sucht ihr den Filter namens File Source (Netschow url) und fügt ihn mit Insert Filter ein, im sich darauf öffnenden Fenster gebt ihr euren Film (*.avi) an. Denselben Filter brauchen wir noch einmal, nur jetzt gebt ihr die Audiospur an (*.ogm).
    Jetzt den Filter File writer, im sich öffnenden Fenster gebt ihr Speicherort und Namen des fertigen Films an (Endung ist *.ogm). Zu guter letzt fügt ihr den OGG Multiplexer Filter hinzu. Das Filter insert Fenster kann geschlossen werden!
    Jetzt habt ihr ein Fenster mit vier Kästen die ihr folgendermaßen verbinden müsst.
    Den Kasten mit dem *.avi hat einen Ausgang auf den klickt (linke Taste) ihr mit der Maus, haltet die Taste gedrückt und zieht sie zum Eingang (STream 0) des Kastens mit der Beschriftung OGG Multiplexer. Automatisch hat sich noch ein Baustein dazwischen geschaltet, das ist richtig so! Das ganze noch mal mit dem Kasten der Tonspur aber den Eingang darunter benutzen.
    Jetzt den Ausgang (OGG Stream) auf dieselbe Weise mit dem Kasten des *.ogm files (File writer) verbinden und mit Graph\Play das Vertonen starten.
    Habe Fertig 

    Benötigte Programmen sind:
    Xvid codec ( http://roeder.goe.net/%7Ekoepi/ )
    Ogg Codec (http://www.doom9.net/ )
    Smart Ripper (http://www.doom9.net/ )
    Vstrip neuste vers.( http://www.doom9.net/ )
    HeadAC2he (http://www.doom9.net/ )
    DVD2AVI (http://www.doom9.net/)
    VFAPI Converter (http://www.doom9.net/ )
    Virtualdub neuste vers. ( http://www.virtualdub.org/index )
    GraphEdit (http://www.doom9.net/ )

  10. #9
    Anonymous
    Gast

    Post

    wofür gibts Davideo Prof???

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite