1. #1
    Ost 1
    Dabei seit
    Jun 2001
    Ort
    Elternzeit
    Beiträge
    9.348

    Post Test: Intel „Sandy Bridge“

    Da sind sie, die neuen „Sandy Bridge“-Prozessoren! Gleich fünf Modelle stellen sich auf 54 Seiten unserem Test-Parcours und werden von uns in jeder Hinsicht detailliert untersucht. Mit dabei sind alle Details zur Architektur, alle Modelle für Desktop und Notebook, die dazu passenden Chipsätze, Mainboards & Co. sowie umfangreiche Analysen zu allen Features.

    Zum Artikel: Test: Intel „Sandy Bridge“
    Gruß,
    Volker


    I’d rather be lucky than good.
    (Match Point)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Banned
    Dabei seit
    Apr 2009
    Beiträge
    1.521

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Der Test kommt wie gerufen, hatte ich doch gestern Abend meinen Q6600 für 110 Euro unters Volk gebracht. Ich wusste ja schon davor, dass ich mir den 2600er holen werde, aber jetzt weiß ich es noch mehr.

  4. #3
    Commander
    Dabei seit
    Nov 2006
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    2.059

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Super Test und geniale Prozessoren (Namensspektakel hin oder her ).

    MfG

  5. #4
    Lieutenant
    Dabei seit
    Okt 2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    590

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Sehr schön. Also der i5-2500K ist mit 180€ etwas günstiger als ich erwartet hätte.

    Das die Grafikleistung nicht umwerfend wird, war zu befürchten. Hätte mir aber einen größeren Schritt nach vorne erhofft. Das ist definitiv die Zukunft.

    Und die Namensgebung scheint ja nicht nur bei AMD ein Problem zu sein.

    Werde jetzt mal in Ruhe den kompletten Test durchlesen. Freue mich schon.

    Edit: Ach und immer schön im Auge behalten: http://geizhals.at/deutschland/?cat=cpu1155
    Geändert von gorgos (03.01.2011 um 06:14 Uhr)

  6. #5
    Captain
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    3.225

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Für Aufrüster bleibt an der Stelle indes nur der Trost, dass die Nachfolger von „Sandy Bridge“ in einem Jahr wohl als „Ivy Bridge“ den Sockel „H2“ mit 1.155 Kontaktflächen behalten werden.
    was den daran Trost ? Ivy ist ja nur eins shrink kein neuer cpu

  7. #6
    Admiral
    Dabei seit
    Jan 2008
    Beiträge
    7.915

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Aber für Ivy kommen doch auch neue MBs raus oder nicht?
    Auf jeden Fall toller Bericht und Geile CPUs.Schade dass die Leistung meines Systems mir noch locker ausreicht.Werde deshalb erst 2013 oder 2014 komplett aufrüsten.

  8. #7
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Nov 2010
    Ort
    Wegberg
    Beiträge
    412

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Da muss sich doch jetzt echt jeder der ein Sockel 1366 aufgebaut hat in den Arsch beißen !
    CPU: AMD Phenom II X6 1090T @ 3,6GHz bei 1,25V CPU-Kühler Scythe Mugen 2 Rev. B MB: Gigabyte GA-870A-UD3 Rev. 2.1
    HDD: Samsung Spinpoint F3 1TB (SJ) SSD:OCZ Vertex 2 Extended 120GB RAM: 8GB G.Skill RipJaws DDR3-1333 (8GBRH)
    Gehäuse: Cooler Master CM 690 II Advanced (RC-692-KWN2)NT: Cooler Master Silent Pro Gold 600W (RS-600-80GA-D3)
    GPU: Sapphire Radeon HD 6870 1Gb GDDR5 GPU-kühler:Arctic Accelero Xtreme III
    Lüftersteuerung: Scythe Kaze Master

    OS: Windows 7 Ultimate 64 Bit

  9. #8
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Okt 2010
    Beiträge
    6.317

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    wow, bin begeistert
    wirklich sehr beeindruckende Leistungen, Daumen hoch Intel

    @overdriver: Richtig ^^ v.a. jemand mit nem 980x

  10. #9
    Captain
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    3.225

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Diese Entwicklung können wir genau so wenig wie die der Konkurrenz gut heißen. Denn auch hier besteht die Chance, dass der nicht völlig informierte Kunde die Katze im Sack kauft.
    ? wo betreibt AMD mit CPUs solches Namenswirwar ?

  11. #10
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mär 2009
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.855

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    sind denn überhaupt die Sandy Brigde Sockel High End wie die 1366?

    Oder ist der 1366 besser als die Sandy Brigde?

    Weil es gibt keine 6 kerner für die sandy brigde oder kommen die später noch?

    Weil ich muss wissen, würde gern nen i7 2600 kaufen
    [Gaming Laptop mit i7 6700HQ, Nvidia GTX 1070 und 16 GB Arbeitsspeicher

  12. #11
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Nov 2010
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    363

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Ungefähr so gut wie erwartet die Prozessoren. Schon seltsam an der Spitze nur Intel zu sehen. Wenn das so bleibt steht keinem PC-Käufer ne schöne Zeit bevor (Preise etc.). Aber so etwas extrem dämliches wie die Namensgebung hat man ja noch nie gesehen. Die wollen wohl mit aller Macht, dass keine mehr etwas rafft. Bis man da durchblickt..
    Desktop PC: Sysprofile

  13. #12
    Muvon53
    Gast

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Zitat Zitat von thommy86 Beitrag anzeigen
    sind denn überhaupt die Sandy Brigde Sockel High End wie die 1366?

    Oder ist der 1366 besser als die Sandy Brigde?

    Weil es gibt keine 6 kerner für die sandy brigde oder kommen die später noch?

    Weil ich muss wissen, würde gern nen i7 2600 kaufen
    Würde mich auch interessieren, denn in der Roadmap ist 1366 (Bloomfield/Lynnfield) ja noch drin:
    http://www.computerbase.de/bildstrecke/32298/25/

  14. #13
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Nov 2010
    Ort
    Wegberg
    Beiträge
    412

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Zitat Zitat von Knuddelbearli Beitrag anzeigen
    ? wo betreibt AMD mit CPUs solches Namenswirwar ?
    Die meinen Bestimmt die HD 6800er Geschichte.
    CPU: AMD Phenom II X6 1090T @ 3,6GHz bei 1,25V CPU-Kühler Scythe Mugen 2 Rev. B MB: Gigabyte GA-870A-UD3 Rev. 2.1
    HDD: Samsung Spinpoint F3 1TB (SJ) SSD:OCZ Vertex 2 Extended 120GB RAM: 8GB G.Skill RipJaws DDR3-1333 (8GBRH)
    Gehäuse: Cooler Master CM 690 II Advanced (RC-692-KWN2)NT: Cooler Master Silent Pro Gold 600W (RS-600-80GA-D3)
    GPU: Sapphire Radeon HD 6870 1Gb GDDR5 GPU-kühler:Arctic Accelero Xtreme III
    Lüftersteuerung: Scythe Kaze Master

    OS: Windows 7 Ultimate 64 Bit

  15. #14
    Commander
    Dabei seit
    Mai 2006
    Beiträge
    2.076

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    die leistung ist beeindruckend!!
    jetzt muss amd SCHNELLSTENS etwas neues bringen
    und der preis ist auch ok - wie ich finde
    CORE I5 3470T, 6GB DDR3 1333, Intel HD Graphics
    http://www.computerbase.de/forum/sho....php?t=1488797 Retro-Spielewürfel für 4 Personen - kann ausgeliehen werden

  16. #15
    Banned
    Dabei seit
    Mär 2007
    Beiträge
    1.127

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Wie kommt man eigentlich auf die CPU Rating Werte wo ihr immer habt z.B 97 beim Q6600 bei Resident Evil 5 bei 800x600.
    Kann ich das irgendwie auch Benchen? Oder ist das eure Liste. Würd gern wissen was mein Q6600 @ 3.6GHZ da macht. Ist ja nur der Standart Q 6600 @ 2.4 GHZ gelistet.

  17. #16
    Captain
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    3.225

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    interessanter ist obs mit haswell schonwieder nen neuen sockel geben wird also in knapp 23 monaten

  18. #17
    Banned
    Dabei seit
    Mai 2007
    Beiträge
    12.268

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Leistung pro Takt ist ja ordentlich gestiegen keine Chance für Nehalem.

    GPU ist wie befürchtet eine Katastrophe, die Treiber machen das ganze quasi unkaufbar. Wenn da nicht Optimus und eine NV GPU mit hilft ist die ganze Plattform für die Tonne.

    Genau da wird AMD ansetzten. Bin ja mal gespannt was man aus der Situation raus holt.

  19. #18
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Apr 2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    12.238

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Mal sehen ob ich noch bis auf einen 2 oder 3 Modul Bulldozer warten werde, oder ob ich noch ein paar Monate mit meinem Notebook auskomme.
    Sobald ich irgendwo für unter 200€ einen 2500K auftreiben kann, wird eingekauft.

    Die CPU Leistung ist schlichtweg beeindruckend, die CPUs lassen sich spielerisch auf über 4Ghz bringen, ohne dass die Leistungsaufnahme drastisch ansteigen.

    AMD muss mit Bulldozer eine beeindruckende Steigerung gelingen, um mit Sandy Bridge auch in Performance/Watt konkurieren zu können.

    Vielen Dank für den Test.

    mfg dorndi

  20. #19
    Captain
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    3.225

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    was ne totale schweinerei und abzocke ist aber gar nciht angesprochen wird ist das die interessanten CPUs zum grossteil nur mit spezielen überteuerten Chipsätzen funktionieren. womit ein vergleich für nicht informierte total sabotiert wird

  21. #20
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Jan 2008
    Ort
    Graz / Österreich
    Beiträge
    6.564

    AW: Intel „Sandy Bridge“

    Zitat Zitat von thommy86 Beitrag anzeigen
    sind denn überhaupt die Sandy Brigde Sockel High End wie die 1366?

    Oder ist der 1366 besser als die Sandy Brigde?

    Weil es gibt keine 6 kerner für die sandy brigde oder kommen die später noch?
    Nein, der Sockel 1155 löst eben nur den S1156 ab. High End ist das noch nicht, es wird auch in absehbarer Zeit keine 6- oder 8-Kerner für den Sockel geben.

    @Topic:

    Sehr guter und gigantisch umfangreicher Test! Tolle Leistung!

    Die Leistung ist durchaus beeindruckend, für alle die jetzt aufrüsten wollten hat sich das Warten auf jeden Fall gelohnt.

    Jetzt bin ich auf Bulldozer gespannt. Bis dahin hat AMD rein gar nichts entgegenzusetzen und muss hoffen dass die APUs einschlagen.
    AMD Ryzen 5 1600X | ASUS ROG Crosshair VI Hero | ASUS ROG Poseidon 1080TI | G.Skill Trident Z 16GB DDR4-3200| SAMSUNG 840/850 SSDs | Antec P190-1200W | Win 10 Pro| ASUS ROG 278QR | LG 34UM95-P | Wassergekühlt sysProfile
    Mobile: Oneplus One | Google Nexus Tablet | HP EliteBook Folio 1020
    Foto: Nikon D800 und D700 mit Objektiven von 14-500mm

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite