News 1 GByte auf kleinstem Raum

Helli

Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
2.669
Ein optisches Speichermedium in Kleinstformat hat Philips nun entwickelt. Die nur drei Zentimeter im Durchmesser messende Scheibe fast immerhin 1 GByte an Daten. Ausgelesen werden die darauf gespeicherten Daten mit einem blauen Laser.

Zur News: 1 GByte auf kleinstem Raum
 
A

Anonymous

Gast
Kein Physik gehabt? Unterschiedliche Lichter gleich unterschiedliche Wellenlänge gleich unterschiedliche Energie!!
Die werden wohl nen Grund gehabt haben, warum sie blaues Licht, was ne höhere Enregie hat als z.B. rotes, genommen haben.
 
A

Anonymous

Gast
Wow, was ist das schon, 1 GB ?? Da würden gerade mal ein ein halb Spiele draufgehen. Oder 250 mp3s oder ein film (gerippt)
Schön, dass es auch so klein geht. Aber die Speichergröße ist nicht gerade das Meiste bzw kann man heute nichts mehr mit anfangen. 40 Gb und mehr rules.
 
A

Anonymous

Gast
nice nice nur funzt des ding auch im PC? un in welchem laufwerk? CD? DVD?
 
A

Anonymous

Gast
@XanX, was gibt es da zu motzen? 1GB Daten die in der Handfläche verschwinden, da sind die 32MB oder 64MB einer Memorycard lächerlich und sauteuer dagegen.
Zu den konventionellen OPTISCHEN Datenträgern wie CD oder DVD ist das ein großer Sprung in Sachen Datendichte. Geschlagen wird das eigentlich nur noch vom Tesaband, ist aber zu dick. =)
Das Ding ist kleiner bevor die Spur einer CD/DVD anfängt, nähmlich erst bei 4,6cm.
 
A

Anonymous

Gast
@ Crazy_Bon: Es gibt folgendes zu motzen und zwar, dass es zwar pratisch, kleine und fein ist aber mal ehrlich : was kann man heut zu tage noch alles auf'm gigabyte speichern ? Entweder vieles Kleines oder eben größere Daten leider nicht.
Da kann man immer noch besser zur DVD greifen die bis zu 50 GB also 50 mal zu viel packen. Und vieviel sind die größer ? Maximal 4 mal so viel, denn 3 cm (mini disk) mal 4 ergibt zwölfe (12 cm DVD/CD). Das hätte ich dir jetzt garnet sagen brauchen aber egal.
 
A

Anonymous

Gast
Eine einseitige DVD mit einer Single-Layer erfasst 4.7GB, Double-Layer 8.5GB.
Beidseitig mit jeweils mit Double-Layer ergibt das maximal 17GB, frage mich wie du da bloss auf 50GB kommst.
Die Tatsache ist nicht einfach so eine größtmöglichste Speicherkapizität zu haben, sondern diese möglichst auf einem kleinen Medium unterzubringen.
Miniaturisierung ist das Schlüsselwort, oder wer möchte denn schon einen PDA, MP3-Player und eine Digitalkamera mit einem großen DVD/RW-Laufwerk dran? Think big? ;)
Für diese Geräte ist diese Speicherkapizität von "nur" einem 1GB mehr als nur ausreichend, bisher war ja 64MB das Ende der Fahnenstange weil eben Flash-Roms alles andere als billig sind.
 
A

Anonymous

Gast
Hab ich mal in ner gamestar ausgabe gelesen, das es ab nun an 50 Gb rohllinge zukaufen gibt
 
A

Anonymous

Gast
Bisher lassen sich DVD-R nur mit 4.7GB bzw. doppelseitig mit 9.4GB beschreiben.
Aber bei Sony und Matsuhita wird an optischen Datenträgern entwickelt die wie hier mit einem blauen Laser beschrieben werden, diese erfassen doppelseitig eine Kapizität von 45-50GB und kommt erst in 2003 oder auch später raus.
 
A

Anonymous

Gast
Egal wanns rauskommt. Solange die shitt DVD-Brenner noch so sau teuer sind und für ein Rohlling besser ein Original erwerben kann, kann man des weitern auch drauf verzichten. Erst mit einem rapiden Preisfall oder wenn das solangsam alles Standart wird, wird sich solch eine Variante anbieten...
 
A

Anonymous

Gast
@ Crazy_Bon:
bewundere Deine Geduld. Mr.Gamestar-Leser hat ja echt den Durchblick bei ODD´s. Auf den blauen Laser warten wir hier schon sehnsüchtig. Dürfte eine sehr interessante Technologie werden. Mich wundert nur wie diese LW´s bei den hohen Drehzahlen der mechanischen Belastung standhalten.
@ XanX:
was willst Du mit 40Gig auf der Strasse? q3 kannst Du auch zuhause zocken. Und bei 250 Mp3´s haste lange genug zu tun, oder?
 
A

Anonymous

Gast
Mal wieder nen MO-Ableger.

Noch nicht fertig und zu nix kompatibel.
Un wohin Kunststofflinsen führen hat man ja schon öfters gesehen.

Da bleibe ich lieber bei meinem 2.3 Gig MO.
(Medium ist so groß wie ne Diskette und doppelt so dick)

Die Medien sind billig,Sicher und genormt so das ich auch noch die Alten Medien nutzen kann.

Der einzige Vorteil liegt in der Größe aber 1Gig (und mehr) kann ich auch als Microdrive bekommen.

Oder man nimmt die üblichen Notebookplatten.
Die sind genauso groß und schlucken weniger Energie (MO-Laser Sucken beim schreiben gewaltig und die Blauen erst recht)
 
Top