64 Bit optimierte Spiele is coming :)

Accuface

Captain
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
3.581
Moinsen,

Wie ich gehört habe sollen Spiele wie HL2, Far Cry, Unreal2k3 64 bit optimiert werden was leistungsteigerung von bis zu 30 % versprechen...na dann...^^
 

Loki2489

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
108
abwarten und Tee trinken.......inwiefern das 30% werden.....schätze mal 10%
bis 15% am Anfang...

Gruß Tobias
 

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.102
1. warum offtopi?
2. das gabs hier schon öfters, und mehr als spekulieren kann man nicht. also abwarten und tee trinken;)
 

xell

Ensign
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
178
ne die fangen gleich mit 30% an und net mit 10 oder 15% das finde ich sehr gut :D
 

KiNeTiXzZ

Lt. Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.998
Naja bevor ich mir extra dafür nen neues Sys hole warte ich erstmal bis sie draußen sind.

30% glaube ich auch nicht vielleciht 10-20%
 

lufkin

Admiral
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
9.370
gibts die 10-30% auch ohne 64bit OS??
win XP mit 64bit unterstützung dauert ja wohl noch etwas...
cu all
lufkin
 

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.102
bei den meisten wirds wohl nur mit 64bit os gehen. bei farcry ist es auf alle fälle so.
 

Fishbone

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
727
Ich denke nicht das gleich mit der ersten Prozessorgeneration 30% steigerung drin sein werden. Die meisten Games gehen ja sowieso mehr auf die Grafikkarte und wenn da ne schwache noch am werken ist bringen auch die paar % von der CPU her nichts.
 

raiden

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
384
Re: 64 Bit optimierte Spiele are coming :)

Also ein 64bit Programm auf ner 64bit faehigen CPU ohne 64bit faehiges OS ... das moecht ich zu gern mal sehen.

Und die 30% sind wohl auch mehr Marketing-geblubber(TM).

Gleitkommawerte interessiert das nicht, da die FPUs bei x86 mit 32,64 oder 80bit Genauigkeit koennen arbeiten.

Kann natuerlich sein, dass die AMD CPUs im 64bit Modus Integer Werte etwas schneller bearbeitet als in 32bit, obwohl ich das kaum glaube.
Ansonsten bleiben dann noch die >32bit Integer uebrig, die schneller berechnet werden koennen, wobei allerdings schon bei der Entwicklung das Programms darauf geachtet werden sollte, dass es solche Variablen kaum gibt.
Und man hat noch ein paar Register mehr ... wenn ich mich recht erinnere.
Das ist sicherlich bei aufwendigen Berechnungen nicht schlecht, da man so weniger in den langsameren Arbeitsspeicher/Cache auslagern muss, nur ist das kein Feature von 64bit.

Tja und das war es eigentlich schon.

Man koennte noch nen SIMD fuer arme machen, indem man 4x8bit,2x16bit Werte gleichzeitig in ein 64bit Register zwengt (2x32bit gibt Probleme hinsichtlich eines Ueberlaufes).
Blos das geht ja schon in Richtung mmx,sse,sse2,3dnow.
Und irgentwie interessiert das die meisten Spielehersteller nicht so sehr ... nur zu den Einfuehrungszeiten war das beliebt.

Mit HT kann man auch Performance gut machen, wie Aquanox 2 gezeigt hat.
Aber hier gibt es wohl auch nur nen paar Games die das nutzen.

Der groesste Performancezwachs wird wohl dadurch kommen, dass die Spiele (von AMD) fuer AMD CPUs optimiert werden ... Compiler fuer AMD gibts ja (noch) keinen.
Waer diesbezueglich mal interessant zu wissen, wie viele Games mit Compiler von Intel bzw eher dem der bei MS VC++ Entwicklungsumgebung mit dabei ist compiliert werden.

Letztendlich sind die aufgezahlten Games nichts mehr als die ueblichen prestige Games fuer ne neue Technologie.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Green Mamba

Gast
Re: 64 Bit optimierte Spiele are coming :)

@raiden
das was du da alles aufgezält hast, ist eigentlich schon mehr als es für 30% mehrleistung braucht!
man sollte aber auch nicht vergessen dass die spieleperformance nicht nur vom prozessor abhängig ist wie wir ja alle wissen.
das einzige was eben fehlt ist ein 64bit windows, und ein entsprechend optimierter compiler. der wird aber mit win64 zusammen veröffentlicht werden! irgendwie muss ja schließlich auch das betriebssystem compiled werden! ;)

ps: die fpu kann zwar mit mehr als 32 bit genauigkeit arbeiten, allerdings werden dafür mehr zyklen benötigt. das wäre auch eine steigerung bei 64 bit! genauso verhält es sich bei integer-werten.
 
Zuletzt bearbeitet:

raiden

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
384
@Green Mamba

Zitat von Green Mamba:
das was du da alles aufgezält hast, ist eigentlich schon mehr als es für 30% mehrleistung braucht!
Oh und das waere bitte ?

Ich wuerde z.b. vorsichtig mit der Behauptung umgehen, dass 32bit Werte auf 64bit CPUs zwangslaeufig schneller berechnet werden.
Siehe 16bit Leistung das PPro,P2 gegen P-MMX -> http://www.tomshardware.com/cpu/19970301/klamath-04.html
Nur wird AMD sicher nicht so dumm gewesen sein, die 32bit Berechnungen derartig in den Sand zu setzen ... weil man ja auch noch im 32bit Modus konkurenzfaehig bleiben muss.

Kommt vielleicht auch auf die Rechenoperation an.
Es gibt aber 32bit CPUs die z.b. bei einer addition von 8,16 oder 32bit jeweils die gleiche Zeit benoetigen.
Wie das genau funktioniert muesste man halt mal jemanden fragen der was mit Prozessorentwicklung am Hut hat.

Ein kleiner Vorteil fuer 32bit koennte halt nur bei dual Speicherinterfaces entstehen mit weil man auf dem A64 entweder 4x32bit Werte oder 2x64bit Werte aus dem Speicher holen kann.
Nur das resultiert aus der besseren Speicheranbindung und nicht von den 64bit Faehigkeiten der CPU.

Zitat von Green Mamba:
man sollte aber auch nicht vergessen dass die spieleperformance nicht nur vom prozessor abhängig ist wie wir ja alle wissen.
Naja ich bin jetzt von Performancezuwachs von 32bit Games auf 64bit Games auf dem A64 aus gewesen und der Hersteller ja sicherlich auch, ansonsten waere es ja kein Vorteil des A64.

Zitat von Green Mamba:
das einzige was eben fehlt ist ein 64bit windows, und ein entsprechend optimierter compiler. der wird aber mit win64 zusammen veröffentlicht werden! irgendwie muss ja schließlich auch das betriebssystem compiled werden!
Ja ein 64bit Compiler wird es von MS wohl geben ... nur ist da immer die Frage wie gut der auf den A64 optimiert wurde.
Wenn der aber immer so gut gewesen waere, dann wuerde Intel keinen eigenen spezielle auf Intel-CPUs optimierten Compiler raus bringen.
Nicht zu vergessen die Faehigkeit des Compilers die Hochsprache optimal zu analysieren und effizienten CPU-Code draus zu machen.
Ich dachte das Intel bei beiden Dingen besser waere als der MS Compiler.

Zitat von Green Mamba:
ps: die fpu kann zwar mit mehr als 32 bit genauigkeit arbeiten, allerdings werden dafür mehr zyklen benötigt. das wäre auch eine steigerung bei 64 bit! genauso verhält es sich bei integer-werten.
FPU und ALU haben nichts miteinander zu tun ... so dass es die FPU nicht interessiert ob die ALU 8,16,32 oder gar 64bit verwendet.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Green Mamba

Gast
...und es bleiben leider wieder nur spekulationen.

aber eins noch:
Zitat von Green Mamba:
ps: die fpu kann zwar mit mehr als 32 bit genauigkeit arbeiten, allerdings werden dafür mehr zyklen benötigt. das wäre auch eine steigerung bei 64 bit! genauso verhält es sich bei integer-werten.
da hast du mich wohl mißverstanden, ich meinte dass wenn jetzige 32bit prozessoren mit mehr als 32bit breiten zahlen rechnen, dass eben auf die performance geht, da mehr zyklen benötigt werden als bei "passenden" 32bit werten. der a64 hingegen kann mit 64bit breiten werten von haus aus rechnen, sozusagen in einem rutsch.
die recheneinheiten können nur auf den registern arbeiten, und ein 32bit prozessor hat nur 32bit breite register, also erfordern breitere operanden ausgeklügelte tricks, sprich mehr zyklen!
 
Zuletzt bearbeitet:

raiden

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
384
Ehm die FPU hat eigene Register und die sind 80bit breit.
Deswegen ist der Vergleich mit der ALU hinfaellig.

Und inwiefern Spiele >32bit Integerzahlen benoetigen das die von 64bit ALU's profitieren ... puh keine Ahnung.
Bis jetzt wird man sicher einen bogen drum gemacht haben ... eben wegen der negativen Auswirkungen auf die Performance.
Da muesste man schon die ganze Engine umschreiben um das zu nutzen,wenn man es denn ueberhaupt braucht.
Nur 2 Engines wird kaum ein Hersteller verwenden ... weil den einfach das Geld und die Zeit fuer solche spielerein fehlt.
Darum glaub ich auch das die genannten Spiele mehr von der Handoptimierung auf A64 profitieren als auf dessen 64bit Faehigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

raiden

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
384
Man kann bei der FPU zwischen 32,64 und 80bit Genauigkeit waehlen.
Als Datentypen werden 32bit und 64bit Gleitkommazahlen verwendet.
Man kann dann halt innerhalb der Register genauer Rechnen.

Aber das bloedeste an der FPU ist, dass die Register als Stack organisiert sind ... da hat sich irgent ein Ingenieur nen Denkmal gesetzt. :(
 

TheCounter

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.724
Also bei Farcry könnt ich mir so 25% gut vorstellen, da das Spiel extrem CPU lastig ist, bei meinem PC macht es nichtmal nen unterschied ob ich nun in 800x600, 1024x768 oder 1280x1024 spiele. Macht auch keinen Unterschied ob ich nun 16xAF an oder aus habe. Außerdem vertraue ich Crytek, da die bis jetzt alle Versprechen gehalten haben...

Es wurde von Max. 50FPS mehr gesprochen. Ich hoffe dann wirds endlich eine flüssige Physik-Berechnung geben, denn bis jetzt stockt es (bzw. bleibt der PC kurz hängen) wenn du viel Physik auf einmal berechnet wird, bestes Beispiel: Farcry & HL2.

Gabe Newell hat von durchschnittlich 30% mehr FPS gesprochen, dürfte auf sogar noch auf http://www.halflife2.net zu lesen sein.
 

7H3 N4C3R

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
1.816
Zitat von raiden:
Aber das bloedeste an der FPU ist, dass die Register als Stack organisiert sind ... da hat sich irgent ein Ingenieur nen Denkmal gesetzt. :(
Wo ist das Problem? Man rechnet doch eh in polnischer Normalform - daher ist ein Stack prima geeignet.

Die FPU rechnet _immer_ intern mit 80 Bit - vor allem um Rundungsfehlern etc. aus dem weg zu gehen. Es gibt auch Möglichkeiten, die vollen 80 Bit als Programmierer zu nutzen - unter Delphi z.B. mit dem Datentyp Extended. Das ist allerdings sehr langsam in FPU reinzuschaufeln und wieder zurück.


Axo, spätestens seit dem P100 wird geprädigt, dass Taktzyklen längst nicht das Maß der Dinge sind. Nur auf Taktzyklen zu optimieren, kann sich stark negativ auswirken, da man Prefetch-Zeiten etc. beachten muss.

Das ein 64Bit-Prozessor viel bringen soll, kann ich mir nicht vorstellen, da die meisten benötigten Datentypen maximal 32 Bit breit sind. Die meiste Zeit wird ein 64Bit-Prozessor dann damit verbringen, sinnlos Nullen in die Register zu schaufeln.
 

raiden

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
384
Zitat von 7H3 N4C3R:
Wo ist das Problem? Man rechnet doch eh in polnischer Normalform - daher ist ein Stack prima geeignet.
Hmm aufm Gymnasium haben wir in Mathe nicht mit der polnischen Normalform gerechnet,
auf der FH auch nicht.
Und wenn schon polnische Normalform ... dann doch lieber die umgekehrte.
Jo und dann ist der Stackaufbau der FPU ne tolle Sache.

Aber das ist wohl Gewohnheitssache und hat mit "man rechnet eh" nicht viel am Hut.

Zitat von 7H3 N4C3R:
Die FPU rechnet _immer_ intern mit 80 Bit - vor allem um Rundungsfehlern etc. aus dem weg zu gehen.
Hmm und fuer was gibts dann das Precision Control (24bit-,reserverd,53bit-,64bit- Genauigkeit) in dem Control Register der FPU ?
 
Top