A7V133 Problems ohne Ende...

KPV

The Kristian with a K
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.081
#1
Folgende 2 Sachen sind mir passiert:
Duron 700 eingebaut, Speicher eingebaut, Rechner gebootet einwandfrei. Multiplikator auf 9,5 gesetzt (Duron lief vorher im KT7-Raid bei 950 Mhz und 1,85V!), nüx passiert (Bildschirm schwarz)-Prozzie im KT7-Raid getestet - einwandfrei.Duron wieder ins A7V133 gesetzt, Bildschirm schwarz, kein Mucks.TBird 800 ins A7V133 gesteckt, Mobo bootet wieder, Duron wieder rein Mobo bootet wieder (Woran liegt das?!)
FSB auf 133Mhz gesetzt bis auf 866 Mhz rangetastet einwandfrei - stabil!. Auf 933 gesetzt - No Post, Tbird wieder rein No Post. Speicher gewechselt nüx passiert. ClearCmos nüx mehr passiert. Batterie ausgebaut (circa 1h), kein Booten. Von Jumperfree auf Jumper und Standardclock gewechselt - kein booten (TBird) Infineon Ram Rein, DIMM 1 - nüx passiert, Modul in DIMM2 Nüx passiert, Dimm3 - Rechner auf einmal wieder am Leben.
So und jetzt der Hammer. Mache das alte Modul wieder rein - Postsignal - aha Speicher futsch!
Duron wieder rein - beep - Duron futsch?! Im KT7-Raid getestet Duron ToT!
So jetzt meine Frage, wie kann das Board so dermassen abschmieren, dass es den Prozessor und das RAM ins jenseits schiesst und nur durch "Zufall" ? wieder soweit bootet, das man ins Bios kommt??? Ähem das 1001 Bios vom Januar war noch drauf, lvielleicht mag es daran gelegen haben, denke ich aber eigentlich nicht. Normalerweise bringen ja ein paar Mhz zuviel - zuviel war es ja eigentlich nicht - weder einen Prozessor noch das RAM (das war PC 133!) bzw das Board sofort um und ausser ner Graka war auch nix drin.... Ich habe irgendwie auch schon mehrmals gelesen, dass sich die Leute mit dem A7V133 irgendwas total zerschossen haben...

So jetzt zum zweiten (kleineren) Problem..
Habe jetzt das 1004 Bios drauf und einen 800er Duron@1Ghz (133FSB) drin (geht bis 1066Mhz). Habe jetzt aber das Problem, das wenn ich im Bios den VCore erhöhen will (egal welche FSB und Multiplikatoreinstellung) der Rechner nur einmal bootet ohne sich zu verabschieden, dass heisst, sobald ich ctrl-alt-del drücke, kommt der Rechner nicht wieder hoch, der Bildschirm bleibt schwarz, das gleiche passiert bei w2k&win98 beim Neustart oder herunterfahren, windows fährt herunter, das Board aber nicht.
Der Prozessor läuft absolut stabil (getestet mit 3dmark im loop etc..), nur wenn eben der VCore zwangsweise default ist, macht er logischerweise ab und zu einen spontanen Reboot .
Wie kann ich das Problem am effektivsten lösen? Denn irgendwie ist es mir inzwischen lästig jedesmal wieder im Bios FSB, Multiplikator einzustellen. Ist das ein Bug oder bekanntes Problem? Weiss wer was?
Vielen Dank schon mal Vorab...
 
Zuletzt bearbeitet:

KPV

The Kristian with a K
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.081
#2
Scheint tatsächlich ein Bug im Bios zu sein

Habe den VCore jetzt via Jumper gesetzt und die Probleme beim Neustart und herunterfahren sind passe. Der Duron läuft nun mit 1066 und 1,75 Volt stabil. Bei 1100 Mhz macht die Kühlung (FOP 32) nicht mehr mit...
Werde wohl mal eine Mail an Asus schreiben....
Ausserdem wird der Prozzie auf dem Asus verdammt heiss (fast bis 10 Grad Unterschied zum KT7-Raid)...
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
138
#3
Moin,
die Probleme beim Booten sind wahrscheinlich auf ein Stromversorgungsproblem zurückzuführen. Entweder Dein Strom ist "unsauber" (vom Hausanschluss oder vom Netzteil) oder das Mobo hat einen internen Defekt. Es könnte auch an den zahlreichen Selbsterkennungs Routinen (Corespannung, Mhz, RAM etc...) liegen. Wenn diese falsch läuft und unsinnige Werte liefert schaltet sich das Board eventuell ab. Vielleicht bekommt das Board auch Probleme damit, dass man viele Sachen im BIOS und per Jumper/Dipswitch einstellen kann.

Gruss Limbus
 

KPV

The Kristian with a K
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.081
#4
Ich glaube eher das das Am Bios liegt

Habe in beiden Systemen ein 350 Watt Enermax Netzteil, mit dem Jumper/Biosproblem könntest Du recht haben, mal gespannt, was Asus dazu sagt....
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
138
#5
Mit den Stromproblemen meinte ich nicht ein zu schwaches Netzteil, sondern eine "unsaubere" Stromquelle mit Spannungsschwankungen etc...

Gruss Limbus
 
E

Erhan

Gast
#6
Spannungsprobleme

Die Erfahrungen mit der Spannungserhöhung habe ich ebenfalls gemacht. Das Board hat ja Jumper UND BIOS. Das ist das Problem. Wenn man es anschaltet, nimmt er erst mal die Jumpereinstellung und initialisiert dann erst mit den BIOS Werten.
Einfachste Lösung: Spannung per Jumper umstellen, wie dus gemacht hast. (Thema nachzulesen bei http://www.anandtech.com/ )

Bye,
Erhan
 
Top