News Aktualisierte Prozessor-Roadmap von AMD

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.177
Still und leise hat AMD die bisherige Roadmap vom Dezember 2001 jetzt aktualisiert und dabei einige Details geändert. Die Änderungen konzentrieren sich dabei auf den "Barton"-Kern, das Herz der nächsten Athlon XP Prozessor Generation.

Zur News: Aktualisierte Prozessor-Roadmap von AMD
 
A

Anonymous

Gast
Boar, das nächste Jahr wird ein AMD-Prozessor zugebombtes Jahr werden :-) (Zum Glück mal wieder vieles Neues aufeinmal)
Das werd ich wohl kurzfrisstig den Überblick verlieren, was es alles für neue Prozessoren von AMD geben wird und wo der Unteschied zwischen den Einzellen Modellen ist. Und was die Leistungsbilanz beträg...man ioch bin jetzt schon vor Spannung am zittern und total wissensdurstig nach neuen brandheissen AMD-Informationen
 
A

Anonymous

Gast
> ie "Barton"-Prozessoren in 0,13 µ mit Silicon- on-Insulator-Technik (SOI) sollen bereits zum Anfang des nächsten Halbjahres auf den Markt kommen

sicher... weil auch ein zwei monate vorher erst der Thoroughbred auf den markt gekommen ist... es sei denn, AMD baut den T-bred nur zum 0,13µ-testen

cYa JojoMC
 
A

Anonymous

Gast
@JojoMC und Ralph

Wenn ich die Roadmap richtig lese, wird es den Barton definitiv noch nicht in SOI-Technologie geben.
Erst der Hammer wird in SIO gebaut werden.

Entweder hat AMD noch einige Probleme mit der Herstellung, oder die Umstellung der Produktionslinien lohnt sich für den Athlon nicht mehr.

Immerhin sind für SOI immense Investitonen nötig, da die Produktionslinien extrem teuer sind.
SOI ist genau genommen noch Neuland und bietet noch viel Optimierungs- und Forschungsmöglichkeiten.

Bisher werden hauptsächlich Handheld-Chips von HP in SOI produziert. Wer sich die Preise dieser Chips ansieht, kann sich vorstellen wie teuer diese Technologie noch ist.
 
A

Anonymous

Gast
@Dep vom Dienst
Dann fang schonmal an zu sparen.
Denn höchstwarscheinlich werden die Clawhammer-Prozessoren nicht mehr so preiswert sein wie die Athlon-Reihe.

Aus zwei Gründen:
1.
komplett neue Prozessorgeneration mit anfangs bestenfalls durchschnittlichem Marktinteresse. Vergiss nicht, daß es AMD-User nicht gewohnt sind, sich ständig Mainboard, Prozessor und RAM komplett neu zu kaufen. Aufrüsten wird aufgrund der vielen, neuen Komponenten extrem teuer.
Auch der neue Fertigunsprozess in SOI muss sich erst entwickeln und wird imo erst nach einem halben Jahr so reibungslos vonstatten gehen, daß AMD den Clawhammer zum gewohnten Kampfpreis anbieten kann.
2.
vorerst keine Konkurrenz durch Wettbewerbsgegner INTEL.
Bis Intel ein vergleichbares Produkt auf den Markt bringt werden einige Monate vergehen. Vorrausgesetzt Intel ist an einem Produkt dieser Art überhaupt interessiert, da der Erfolg des Clawhammer noch nicht absehbar ist.
Dies wird sich allerdings erst zeigen, wenn der Clawhammer einige Monate am Markt ist und man sieht, wie sehr andere Produkte durch ihn verdrängt werden.

BTW. ich glaube kaum, das Notebooks mit Clawhammer am Anfang der Renner sein werden. Die 32-Bit Leistung herkömmlicher Prozessoren reicht für alle typischen Notebook-Anwendungen aus und 64-Bit Anwendungen werden erst nach und nach verfügbar sein.
Bisher gibt es nur SuSE Linux in einer speziellen 64Bit-Version und Microsoft hat ein 64-Bit Windows angekündigt. Mehr ist auf diesem Sektor noch nicht passiert. Keine Softwarefirma hat bisher eine breite Unterstützung von 64Bit-Anwendungen angekündigt. Somit werden fast alle Clawhammer anfangs mit 32Bit-Software gefüttert. Dort sollen zwar auch Leistungssteigerungen von über 30% erreicht werden, was aus solchen Marketingsprüchen letztendlich übrig bleibt, wissen wir alle selbst. Wenn am Ende im Schnitt 10% Mehrleistung bei rumkommen dann können wir alle glücklich sein.
Für diese 10% lohnen die Kosten eines Notebooks mit Clawhammer imo nicht.

Meine große Hoffnung ist, daß Microsoft nicht rechtzeitig mit seinem 64-Bit Windows für den Heimanwender fertig wird.
Somit hätte Linux einen immensen Startbonus. Und da ja niemand auf 64Bit verzichten will, wird sich der eine oder andere mit Linux anfreunden (müssen).
Vielleicht bricht ja dann ein kleines Stück aus der Krone von Bill Gates. Für uns alle wäre das ein großer Gewinn.
 
A

Anonymous

Gast
Bis ich soweit bin mir den Clawhammer zukaufen, denn ist der Clawhammer wohl fast schon wieder ein auslaufendes Modell. Zudem werden dann die Preise wieder "bezahlbar" sein und die Prozessoren schon zum Standart des Altags gehören. Denn leider besitze ich noch, wie jeder AMDer auch, das Socket A Mainboard, jedoch passen die neuen AMD Prozessoren dank der 64 bit Architektur und der kleinern Bauweise dort nicht mehr drauf. Deshalb werd ich mir persönlich erst ncoh den 2200+ kaufen um so lange wies nur eben geht mein 3 Monate neus Motherboard ausnutzen zukönnen.
Später steige ich dann ganz kalr auf den Clawhammer um, auch mit dem dann neuen DDR333 RAM der den RD-RAM gleich zweimal in seiner Geschwindigkit und Leistung topt soll. Das wird wieder ein neus Quatal voller geilen Erneuerugen und Benchmarkwerten und Kopf an Kopfrennen mit AMD vs Intel, welches ich schon spanned entgegensehe.
PS: Ich setzte auf AMD, der wird meiner Meinug die Kopf and Kopfrennen für sich ersteigern *gg*
Wer wette mit?? :-DD
 
A

Anonymous

Gast
Uuuups, da sind ein paar zuviele Rechtschreibfehler reingeraten...hehe sorry
 
A

Anonymous

Gast
@Bombwurzel ICH HATTE RECHT

Na hatte ich recht mit dem 512 k L2 Cache he aber keiner wollte mir glauben!
 
A

Anonymous

Gast
@JEDI 1177 Ritter *gg*

Ist doch geil, je mehr je besser. Ich hab dir geglaubt und nun ist deine Aussage auch bestätigt :)
 
A

Anonymous

Gast
Jedilein :->

Nein, hattest du nicht du hast behauptet das Thoroughbr. 512 haben wird, _nicht_ das NAchfolgecore "Barton", welches auf ersten Bild entgegen Wurzele'S Behauptungen in SOI 0.13 Prozess sein wird. (wer hier Recht ist irrelevant ;) Jedi hat definitiv Unrecht)

@Bombwurzele:
noe MS hat bereits XP 64-bit!
Infos unter http://www.microsoft.com/GERMANY/ms/windowsxp/64bit/default.htm
Und allgemine Info 64bit OSes sind nicht irgendwie besser oder performanter. Lediglich wird jetz durch die 64-bit-Breite der Pointer mehr RAM supported als vorhin mit 32-bit. Zitat von MS-Seite : "Windows XP 64-Bit Edition nutzt den Intel® ItaniumTM-Prozessor als Plattform für Arbeitsstationsbenutzer, die die Arbeitsspeichergrenzen von 32-Bit-Systemen erreicht haben. Der Hauptunterschied zwischen der Windows XP-basierten Datenverarbeitung mit 32 und der mit 64 Bit liegt in der Fähigkeit der 64-Bit-Version, weitaus mehr Systemspeicher verwenden zu können. Windows XP 64-Bit Edition unterstützt anfänglich bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und bis zu acht Terabyte virtuellen Speicher."
Und NEIN AMD is ned der erste Prozziehersteller mit 64-bit, eher der letzte.
Weitere Plattformen die 64bit nutzen, und ich kenn : SunOS/Solaris 64, Tru 64, Linux 64.
Ich wuerde hier an der Stelle mal überlegen, wer von euch auf Win64 oder andere 64 Plattformen umsteigen will/kann, zumal es keine SW, keine Gamez, keine 64bit treiber (bei WinXP zumindest weitgehend verfügbar sind). Es zaehlt primaer also die 32 bit Leistung des ClawHammers, da er hier dem ItaniumTM, welcher reiner 64bitter ist, ja uberlegen ist.
Fazit => jemand der mit 4GB RAM leben kann, braucht kein 64bit :-)

MfG
Moep:)
 
A

Anonymous

Gast
@Big MOEP:
ok, wir setzen dich fuer 2 wochen an einen 16-bit rechner... ist nun mal die entwicklung und nur eine frage der zeit, bis das 64bit ordentlich genutzt wird, gab eben bisher keine verbreitete plattform dafuer, aber das wird der clawhammer ja aendern, weil er auch in 32bit gut ist.
Ausserderdem ist das 64bit XP ausschliesslich fuer den Itanium, so wie ich das gelesen habe...

@Bombwurzel:
sorry, hab eben meinen comment nach dem lesen des berichts geschrieben und mir die roadmap noch nicht angeschaut gehabt.

ich muss jetzt aber beim aufruesten auch kraeftig zahlen, hab ja noch slot A, der einzige fehler von AMD...

ich hoffe mal, dass die ClawHammer-Boards gleich unterstuetzung fuer SerialATA und DDRII bringen, DDR ist ja schon an seinen grenzen von wegen signalqualitaet...

cYa JojoMC
 
A

Anonymous

Gast
@BigMoep
nenn mir die Stelle, an der ich geschrieben habe, daß AMD der erste Hersteller eines 64Bit-Prozessors ist!

zum Thema XP-64, schon mal drüber nachgedacht, daß dieses XP nur auf dem Itanium läuft und nicht mit dem Hammer kompatibel ist.

und nun zum Barton.
wer lesen kann ist hier klar im Vorteil.
Das von dir zittierte 1. Bild zeigt die Roadmap vom Dezember letzten Jahres. Damals sollte der Barton schon mit SOI produziert werden.
Nun greif dir mal das 2. Bild (aktuelle Roadmap) und du wirst wohl feststellen müssen, daß der SOI-Prozess für den Barton gestrichen wurde.

das wollte ich nur nochmal geklärt wissen
 
A

Anonymous

Gast
Wer hier technologisch beim Clawhammer "leistungshungrig" am Ball bleiben will wird sich da wohl praktisch nen komplett neuen PC bauen müssen, denn für die volle Leistung wäre hier ja dann ein :
.)Neues Betriebssystem mit 64-Bit Unterstützung nötig
.)Neues Board nötig da wiedermal neuer CPU-Cockel mit mehr Pins,u.s.w.
.)Damit auch neuer Arbeitsspeicher da der Clawhammer ne hier höhere Bandbreite fordert
.)Natürlich die CPU selbst
.)neue und schnellere[64Bit-kompatible] PCI-Steckkarten
Nicht uninteressant auch : http://www.tecchannel.de/news/20020417/thema20020417-7287_1.html

Naja wird ganz schön kosten...

Lustigerweise ists dann wirklich egal ob man von Intels P4 oder nen AthlonXP umsteigt, so oder so muss man den ganzen PC sammt Inhalt umtauschen :-)
 
A

Anonymous

Gast
@DjDino
Gut ist schon richtig das man sich alles neu besorgen muss und das, daß richtig ins geld geht aber man muss auch ein wenig mit der Zeit gehen du Dino. was ist eim CPU-Cockel ein hahn oder was?
 
A

Anonymous

Gast
Bombwurzel: dass mit AMD->letzter war eher als allgemein Info gedacht, sorry das ich das ned getrennt hab.

@xp-64: jetzt vieleicht noch nicht, jedoch kann ich vorstellen, dass C-Hammer dann offiziel supported wird, wenn er rauskommt. Deswegen ein komplett neues OS zu schreiben ist Aufwendiger als Treibermaesig den Prozzie zu unterstuetzen.

wegen Barton: hast Recht.
----
@JoJoMc : schlechter vergleich. ein Unix mit 32bit oder 64bit ist immer noch Unix .) ein WinXP mit 32 oder 64 bit ist immer noch WinXP :). Kannst den selben Vergleich mit 16bit und 32bit machen ?
 
A

Anonymous

Gast
@DjDino

Ach, das kostet doch nichts mehr wie der neuste P4 Prozessor schon alleine kostet.
Wart's ab bis die neue Technick zum Standart sich entlarvt und schon kannst du dir die gesammte Ausrüstung (CPU, RAM, MAINBOARD...) vom Taschengeld dir kaufen *gg* :D
ICQ 138 426 511
 
A

Anonymous

Gast
@BigMoep

Leider reicht eine treiberseitige Unterstützung des Hammer nicht aus.

Soweit ich weiss verwendet der Itanium keine x86 kompatiblen Befehle mehr, ist also zu allen bisherigen Prozessoren nicht Befehlskompatibel.

Neu programmiert wird dafür Windows nun aber auch nicht.
Windows wird, wie wir ja wissen, in C++ geschrieben, liegt also als weitgehend prozessorunabhängiger Quellcode vor.
Prinzipiell brauchen die also Windows nur noch einmal durch einen Hammer-kompatiblen Compiler jagen und fertig ist das 64-Bit Windows :)
 
A

Anonymous

Gast
@Bomwurzel
Geanu so sieht es aus und darum wird der Hammer besser ankommen weil er eben x86 kompatibel ist und der Itanium nicht ( ist jedenfalls noch nicht geplant )
 
Top