Leserartikel AMD Ryzen - Systemoptimierung durch RAM-OC (und weitere Maßnahmen.)

Ned Flanders

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
10.634
Als gut hat sich karhuu rausgestellt, das ist aber nicht umsonst.

Occt in der kostenlosen Version testet eine Stunde. Kannst du 2x laufen lassen

Prime95 mit large dataset geht auch
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SVΞN, Baal Netbeck und Körperklaus

Baal Netbeck

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
10.293
Usb stick mit memtest86 ist git, um den ganzen Ram auf defekte und auch brauchbar auf Stabilität zu testen.

Hci Memtest gibt es als trial version, da kann jede Instanz nur 2000MB mit einem CPU Thread testen. Auch muss man aufpassen, nicht zu viel Ram zu testen, da das Programm nicht damit klar kommt, wenn Windows auslagert. Also bei 16GB eher nur 13 testen.
Im Dram calculator ist zwar veraltet, aber da ist das integriert und startet dir automatisch die Instanzen usw.
Etwas blöd also, aber meiner Erfahrung nach gut darin Fehler zu finden.

Aida 64 hat auch einen Stabilitätstest, der brauchbar ist.

Ich mache meist verschiedene Tests.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: SVΞN und Ned Flanders

Tanzmusikus

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
5.907
  • Gefällt mir
Reaktionen: SVΞN und Ned Flanders

Bruder_Joe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
1.843
Da hier immer wieder alternativ für 2x16 für Dual Rank wegen Bank Interleaving (bringt ca. 10% mehr FPS im CPU Limit) auch zu 4x8 geraten wird, der von AMD vorgegebene Takt für 4x8 ist knapp 300 MHz niedriger, bitte das nicht immer einfach unter den Tisch kehren. Es gab schon viele Problemthreads hier und anderswo wegen Microrucklern oder anderen Problemen wo sich genau das nachher als Übeltäter rausgestellt hat, 3600 ist da schon Glück, sind bei 4 Riegeln schon knapp 700 MHz oc! Das muss für synchronen Betrieb der Controller auch schaffen! Das würde ich mir nie freiwillig antun.
Welche Sets 1R oder 2R sind steht übrigens auch in der Memory qvl vom jeweiligen Board, die Hersteller antworten aber auf Anfragen zu sowas teils in Minuten, also echt easy das rauszufinden.
 

Anhänge

  • 4ECED68E-B102-4604-A37E-F26134AC5BAC.jpeg
    4ECED68E-B102-4604-A37E-F26134AC5BAC.jpeg
    86,4 KB · Aufrufe: 47
  • BCE56672-A207-446A-8174-7FBBA2371947.jpeg
    BCE56672-A207-446A-8174-7FBBA2371947.jpeg
    550,4 KB · Aufrufe: 46

Baal Netbeck

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
10.293
Ist ja schön, dass der Support Antwortet. Aber auf die Info würde ich mich nicht verlassen.

Wenn es klar Samsung B-Die ist(3200 Cl14 14 14 , 3600 16 16 16) dann ist es ja klar, dass 8 GB Dimms SR und 16 GB Dimms DR sind.

Aber bei 3200 16 18 18, 3000 15 16 16, usw. kann ja irgendwas in den Riegeln stecken.
Da kann auch in 16GB Riegeln Micron-B stecken und dann sind die SR.

Selbst Crucial selbst unterscheidet das ja nicht, und man bekommt Micron-E DR oder Micron-B SR einfach nach Glück und Pech.

Eventuell verbaut G-Skill niemals Micron-B und dann sind 16 GB Dimms immer DR, aber du endest eventuell mit Hynix oder Sonstwas.

Ich habe auf der Suche nach Micron-B Chips, 8 Ramkits gekauft, bis ich endlich welche gefunden habe.(und das bei Ebay Kleinanzeigen dank Foto)
Auf der Verpackung kann man es ablesen, aber bei der Online-Bestellung eben nicht. Und auch die Nachfrage(Alternate/Mindfactory) ob ich das gezielt bestellen könne, hat man mir gesagt, dass würde nicht gemacht und ich sollte es einfach weiter probieren.

Das mit den 10% im CPU Limit durch DR halte ich auch für sehr abwegig. Ja, es gibt diese Benchmarks, aber nachvollziehen konnte ich das noch nicht.
Es hat theoretisch ein paar Vorteile, aber die Latenz wird schlechter....Das kann in beide Richtungen gehen und ist bestimmt nicht pauschal 10% besser.

Die Angaben von AMD zu den Taktraten in Relation der Ranks würde ich auch einfach ignorieren.
Es gibt auch immer wieder mit 2xSR Probleme. Wenn man manuelles OC macht, dann kann man das, aus meiner Sicht, gar nicht vergleichen.

Laut AMD gingen mit 4xDR(vier Ranks pro Channel) und einer Zen CPU nur 1866. Ich konnte das auf zwei verschiedenen CPUs auf 3400 bringen.
und 2xSR gehen nur auf minimal bessere 3466.

Und wie schon geschrieben ist das synchrone FCLK Maximum bei meiner Zen3 CPU das Limit für den Ramtakt und nicht die Ranks.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tanzmusikus

Tanzmusikus

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
5.907
@Bruder_Joe
Außer den Ranks der RAM-Chips und dem IMC der CPU hat auch das Board noch einen Einfluss auf den RAM-OC.
Die RAM-Topologie (Daisy-Chain oder T-Topology) macht dabei Einiges aus.

D-Ch bietet tendenziell die höchsten Taktraten für die Nutzung von 2 Modulen, schwächelt dafür tendenziell bei 4 Modulen. T-Top bietet meist in beiden Varianten ähnliche Leistung, die häufig etwas unter "2x D-Ch" liegt.

Beispiel:
Mein manuelles RAM-OC mit 2x G.Skill DDR4-3600 CL16 @ 3200 CL14 kann ich mit einem weiteren Paar selbiger RAM-Version (also 4x @ 3200 CL14) auf dem ASRock X470 Taichi mit dem 2700X (Zen+) ohne Probleme verwenden.

Die verwendete "Memory Topologie" findest Du z.B. hier aufgelistet (leider nicht mehr ganz aktuell):
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1wmsTYK9Z3-jUX5LGRoFnsZYZiW1pfiDZnKCjaXyzd1o/

Grüße
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Baal Netbeck

Bruder_Joe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
1.843
@Baal Netbeck Bank interleaving senkt die Latenz, da du alternierend Daten schreiben kannst statt sequentiell, dadurch ergibt sich ja der Vorteil. Aber vielleicht hast du dich auch nur verschrieben.
Zeit zum testen kannst du dir sparen, schau dir die Spieletests für deinen Ryzen 3000 an, 2400er Ram 2x8 vs. 2x16 bei den min FPS https://www.computerbase.de/2019-08/ram-oc-amd-ryzen-3000-test/2/
 
Zuletzt bearbeitet:

Baal Netbeck

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
10.293
Schreiben ist theoretisch besser, aber lesen erfordert immer wieder den aktiven Rank zu wechseln.

Zumindest Aida meldet ca 1 ns schlechtere Ramlatenz.

Copy Bandbreite steigt natürlich, aber write ist mit Zen 2&3 bei einem chiplet durch den FCLK begrenzt....da tut sich gar nichts.

Und read reagiert kaum.

Ich mache im Moment Benchmarksequenzen für Anno 1800 und wenn ich mich recht erinnere war da der Unterschied von 2*16 SR zu 2*16 DR im Bereich der Messunsicherheit. Obwohl es CPU limitiert ist.

Edit:
Ich könnte nochmal Bankgroupswap deaktivieren, aber die Werte in Aida sind dann schlechter. Aber das muss nicht für Spiele gelten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Körperklaus

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2021
Beiträge
541
Hallo, kurze Frage:

Ich fahre gerade eine Voll-/Mischbestückung, also der Worst-Case für viele. :D

4 Single Rank Riegel Crucial Ballistix (ein 3200 und ein 3600 Kit) mit 11700K auf B560M Aorus Elite.

Der Takt läuft auf 3600 MHz, aber das Brett hat von sich aus die Timings runter gedreht. Sollte ich lieber zurück auf 3200 MHz mit den alten Timings oder sind das sowieso nur im Benchmark messbare Unterschiede?

RAM neu-alt.png


Danke.
 

Drewkev

Geizkragen
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
19.441
@Körperklaus
Ich persönlich würde die Timings mal manuell einstellen, 3600 CL16 zu 3600 CL19 bleibt zwar auch messbar aber dann kann man gleich bei 3200 CL16 bleiben.

Die restlichen Timings sind völlig in Ordnung, sofern diese zur Stabilität beitragen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Körperklaus und Tanzmusikus

cm87

Mr. RAM OC
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
8.532
Zitat von Körperklaus:
4 Single Rank Riegel Crucial Ballistix (ein 3200 und ein 3600 Kit)
Bei Crucial halb so wild - immerhin bei alle Micron ICs drauf
in deinem Fall bei beiden Kits dann Micron Rev E
hab 3000c15 und 3600c16 von den Dingern hier, lassen sich annähernd gleich gut übertakten (nur minimaler Unterschied). für beide waren 3800C15 kein Problem (gehen auch höher).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tanzmusikus

Wanderwisser

Ensign
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
228
Abend :)

Kurze Frage: Habe eben meinen 32gb Crucial Ballistix DDR4 3200er eingebaut. Es handelt sich um ein Dual Rank Kit. Habe erst XMP aktiviert, den PC gestartet und danach den Ram auf 3600Mhz gebracht, was auch Problemlos läuft. An den Timings habe ich noch nichts getan, da werd ich bei Zeiten mal ran gehen.

Jetzt zur Frage. Der Takt der Infinity Fabric soll ja am besten synchron zum Takt vom Ram sein. Soll ich die Taktrate dann manuell auf 1800MHz bringen, oder einfach auf Auto lassen, wie voreingestellt? Oder ist das ansich egal, und das wird nur wichtig, wenn ich noch höhere Taktraten erreichen möchte?

Mein Board ist ein Gigabyte AX370 Gaming K5, CPU ist ein Ryzen 7 5700X, danke schon mal :)

Edit: Laut HWinfo läuft die Infinity Fabric auf 1800 MHz, sollte also passen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tanzmusikus

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
5.907
Zitat von Wanderwisser:
Habe erst XMP aktiviert, den PC gestartet und danach den Ram auf 3600Mhz gebracht,
Die Reihenfolge verstehe ich nicht ganz.
1. Du aktivierst XMP. -> Wenn er aus ist (siehe 2.)?
2. Du startest den PC. -> Meinst Du vielleicht "neu starten"?
3. Du änderst die Frequenz von ??? (vielleicht "Auto"?) -> auf "3600"?

Im Normalfall kann man gleich von "Auto" -> auf "XMP mit DDR4-3600" umstellen.
Könnte je nach Hersteller/Modell Probleme bedeuten (z.B. Gigabyte, ggf. MSI?), aber nur im Einzelfall (Worst Case).

Zitat von Wanderwisser:
Soll ich die Taktrate dann manuell auf 1800MHz bringen, oder einfach auf Auto lassen, wie voreingestellt?
DDR4-3600 = 3600 MT/s = 1800 MHz (wegen DDR, was "Double Data Rate" bedeutet.)
Beobachte, was bei Auto letztlich wirklich für Taktrate entsteht.

Zitat von Wanderwisser:
Laut HWinfo läuft die Infinity Fabric auf 1800 MHz, sollte also passen, oder?
Jap. DDR4-3600 = 1800 MHz = IF = 1800 MHz.

Grüße
 

Wanderwisser

Ensign
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
228
Zitat von Tanzmusikus:
Die Reihenfolge verstehe ich nicht ganz.
1. Du aktivierst XMP. -> Wenn er aus ist (siehe 2.)?
2. Du startest den PC. -> Meinst Du vielleicht "neu starten"?
3. Du änderst die Frequenz von ??? (vielleicht "Auto"?) -> auf "3600"?


Jap. DDR4-3600 = 1800 MHz = IF = 1800 MHz.

Grüße

Glaube, ich hab mein Vorgehen etwas ungenau beschrieben :D Ich habe den PC zuerst gestartet, bin dann ins Bios und habe XMP aktiviert. Dann habe ich den PC Neu gestartet um erst mal zu schauen, ob der Ram mit XMP läuft (wovon ich ausgegangen bin, aber man weiß ja nie).

Danach hab ich den PC wieder neu gestartet, bin ins Bios, habe die Taktrate von Auto auf 3600 Mhz erhöht, PC hat sich nach dem Speichern neu gestartet und alles lief.

Und dann passt es ja, vielen dank!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tanzmusikus

Tanzmusikus

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
5.907
Das hatte ich schon vermutet.

Im Worst Case muss man (z.B. bei manchen GB-boards) noch die Spannung zum Taktwechsel auf DDR4-3600 manuell umstellen.

Auf anderen (tendenziell eher leicht älteren) Boards (z.B. ASRock) kann es allerdings passieren, dass XMP (für Dich) alles komplett einstellt, nachdem Du es aktiviert & den PC neu gestartet hast.

Dann könnte es in einigen Fällen widerum ein Problem geben, wenn man zusätzlich manuell die Frequenz verändert. Instabilitäten bis hin zu einem kaum benutzbaren System könnten die Folge sein.

In der Regel läuft XMP mit halbwegs passenden Werten oftmals gut ootb. Gibt es dennoch Auffälligkeiten, dann wäre ein manuelles Einstellen aller Werte für das RAM-OC eine zusätzliche Möglichkeit.

Grüße
 
Top