Leserartikel Anleitung: Speedtest unter Windows automatisieren und auswerten

F

FormatC

Gast
Ich habe gar nichts abgeschrieben, denn ich bin nicht der Autor. Wenn es bezüglich des Artikels Beschwerden gibt, kann man gern auch die Redaktion (mich) oder den Autor (Forum) anschreiben und nachfragen. Ich bezweifle allerdings, dass die Schöpfungshöhe auf allen Seiten so hoch war, denn die Automatismen findet man schon länger ganz gut im nicht-deutschen Internet beschrieben. ;)

Ich hatte noch nie einen Kabelanschluss. So gesehen kann ich da auch nicht mitreden. FFTH zählt ja nicht. Wobei auch ich täglich Kontrollmessungen laufen lasse, denn ich traue der Telekom auch nicht so recht. Seit ich bei uns der Einzige mit vollem Upload bin (laut Rechnung), muss man denen schon ab und zu mal die rote Karte zeigen. Man hat mich auch schon einmal "aus Versehen" auf 250 Mbit/s Upload gedrosselt. Da muss man schon aufpassen, dass nicht in Stoßzeiten auch der garantierte Mindestbwert (450 MBit/s) unterschritten wird. :D

Ich teste das Ganze immer mit jPerf/iPerf, da ich ja den Epyc-Server Server mit zwei redundanten Gigabit-Anbindungen im Rechenzentrum habe.

@0-8-15 User
Das ist leider aus dem Kontext gerissen, denn der gesamt Artikel bezieht sich exakt auf seinen eigenen Anschluss und es wird angeregt, selbst zu messen und zu vergleichen. Das hättest Du fairerweise auch mit posten können.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

0-8-15 User

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
7.092
Zitat von AthlonXP:
ich meinte mit "hier" nicht eine person, sondern den thread hier!
Der Vorwurf ist einfach nur albern, da sämtliche Beiträge in diesem Thread, auf die er abzielen könnte, deutlich älter sind als der von dir verlinkte Artikel.
Zitat von FormatC:
Das ist leider aus dem Kontext gerissen, denn der gesamt Artikel bezieht sich exakt auf seinen eigenen Anschluss
Wenn sich der gesamte Artikel nur um diesen einen Anschluss dreht, dann seh ich erst recht nicht ein, was ich mit meinem Zitat aus dem Kontext gerissen haben soll.
Zitat von FormatC:
Telekom ... Stoßzeiten ... Ich teste das Ganze immer mit jPerf/iPerf
Dann geb dir mal in den Stoßzeiten:
Code:
iperf3 -c ping.online.net -p 5206 -R
 

AthlonXP

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.888
oh man, nochmal, ich meinte nicht mit "hier", das jemand von hier bei meinem link abgeschrieben hat!!! ..., sondern ob jemand aus meinem link hier vielleicht abgeschrieben hat !!! einfach nur albern was du hier verstehst!
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FormatC

Gast
Zitat von 0-8-15 User:
Dann geb dir mal in den Stoßzeiten:
Code:
iperf3 -c ping.online.net -p 5206 -R
Was soll ich mit Scaleway? Die Leitungen zwischen Frankfurt und den Franzosen und durch Frankreich sind grässlich, aber was hat das mit einer gescheiten Messung zu tun? Ich sehe es ja immer, wenn Cloudflare mackt, die Anbindung des Überseekabels geht nun mal über FR). Nur hat dieses Elend ja nichts mit dem eigenen Anschluss zu tun. Um die eigene Leitung zu testen, braucht man einen schnellen und seriösen Server in DE.

Code:
Routenverfolgung zu online.net [51.159.69.144]
über maximal 30 Hops:
1     1 ms    <1 ms    <1 ms  fritz.box [192.168.178.1]
  2     2 ms     3 ms     1 ms  p3e9bf765.dip0.t-ipconnect.de [62.155.247.101]
  3    10 ms     9 ms     9 ms  pd900c3a1.dip0.t-ipconnect.de [217.0.195.161]
  4     *        *       20 ms  193.158.39.70
  5    30 ms    27 ms    27 ms  ae-2-3211.edge7.Paris1.Level3.net [4.69.133.238]
  6    23 ms    24 ms    23 ms  212.3.235.202
  7    27 ms    26 ms    26 ms  49-infra-dc2-a9k2.dc3.poneytelecom.eu [195.154.1.119]
  8    27 ms    28 ms     *     51.158.0.145
  9     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
 10     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
 11     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
 12     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
 13     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.  (hier habe ich abgebrochen)

Ich habe einen eigenen Server im Rechenzentrum in DE stehen. Wenn Frankfurt mal dicht ist, dann ist es eben so, ansonsten ist der Gigabit-Anschluss recht stabil, egal wann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

spcqike

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.411
Das ist ja alles schön und gut. Aber kann man nicht endlich damit aufhören die Netze künstlich zu belasten?

Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass Vodafone (und wahrscheinlich andere Anbieter) gängige Speedtest Server kennt und Traffic zu diesen priorisiert.

Was sagen diese Speedtest also aus? Genau. Nichts. Sie beschreiben die maximale leitungskapazität. Nicht aber die Auslastung / überbuchung des Netzes durch den Anbieter.

Wenn also alle Kunden fleißig ihre Speedtest machen, lasten sie die entsprechenden Knotenpunkte aus, der Traffic für diesen Test wird jedoch nicht gebremst sondern der normale Traffic aller anderen. Diese denken nun es stimmt was mit der Leitung nicht und machen einen Speedtest. Ein Teufelskreis.

Als Kunde sind man eh an kürzeren Ende. Die Anbieter können sonst was für Märchen behaupten. Das zeitweise problem kann ja auch außerhalb des Netzes des Anbieters sein (die eigentliche gegenstelle kann überlastet sein), wer weiß das schon?

Sowas sollte doch bitte auch irgendwo erwähnt werden. Sei es hier oder auf anderen Tutorials @FormatC.

Es ist bedenklich wenn immer nur geschrieben wird „macht Speedtest und zeigt es den Anbietern, steht für euer Recht ein immerhin zahlt ihr dafür“ ohne eventuelle Nebenwirkungen darzulegen. Denn, wenn der Speedtest „versagt“, also unter dem Minimum liegt, ist see priorisieren Traffic bereits zu stark ausgelastet. Was bleibt in diesen Momenten beim unbedarften User hängen?

Edit:
Das einzige, was realen Traffic annähernd abbilden könnte, ist ein Speedtest zu einem selbst betreiben Server. Dessen IP nicht auf der weißen Liste bei den ISP steht. Aber was bringt es einem zu wissen, dass man diesen Server (und damit viele andere „normale“ Server) teilweise mit <1Mbit/s erreicht, wo einem ja 600Mbit Minimum garantiert werden? Genau. Wieder nichts. Denn diese Tests werden glorreicher Weise nicht anerkannt. Es kann ja nicht angehen dass der Kunde offen darlegt wie überbucht das Netz tatsächlich ist.

Und auch da: das Internet ist Und bleibt ein geteiltes Medium. Niemandem können Bandbreiten zu Servern garantiert werden. Dafür gibt es einfach zu viele Variablen in diesem Spiel (tatsächliche gegenstelle, wichtige Knotenpunkte, Leitungen die quer durch die Welt gehen,…)
Dauerhafte Speedtest verschlimmern diese Probleme meiner Meinung nach nur. Da hat die Politik leider voll versagt. Hat sie doch diese tolle Breitbandmessung mit der Möglichkeit der Aufzeichnung (Historie) auf den Weg gebracht.

So. Und jetzt entschuldigt mich. Es ist früh kurz nach 7, im Vodafone Netz schlafen noch fast alle. Ich hab ein paar Spiele zu aktualisieren :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 0-8-15 User

0-8-15 User

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
7.092
Zitat von FormatC:
Die Leitungen zwischen Frankfurt und den Franzosen und durch Frankreich sind grässlich
Das ist genau die gleiche falsche Schlussfolgerung wie schon in deinem Artikel, nur diesmal umgekehrt. Von der Tatsache, dass der Speedtest an deinem Anschluss abkackt, darauf schließen zu wollen, dass die Verbindungen durch Frankreich grässlich wären, ist schlicht dämlich:
Code:
root@debian-2gb-nbg1-1:~# iperf3 -c ping.online.net -p 5206 -R
Connecting to host ping.online.net, port 5206
Reverse mode, remote host ping.online.net is sending
[  5] local 116.203.XXX.XXX port 60644 connected to 62.210.18.40 port 5206
[ ID] Interval           Transfer     Bitrate
[  5]   0.00-1.00   sec   208 MBytes  1.74 Gbits/sec              
[  5]   1.00-2.00   sec   231 MBytes  1.94 Gbits/sec              
[  5]   2.00-3.00   sec   233 MBytes  1.95 Gbits/sec              
[  5]   3.00-4.00   sec   228 MBytes  1.92 Gbits/sec              
[  5]   4.00-5.00   sec   231 MBytes  1.93 Gbits/sec              
[  5]   5.00-6.00   sec   229 MBytes  1.92 Gbits/sec              
[  5]   6.00-7.00   sec   232 MBytes  1.94 Gbits/sec              
[  5]   7.00-8.00   sec   228 MBytes  1.91 Gbits/sec              
[  5]   8.00-9.00   sec   231 MBytes  1.93 Gbits/sec              
[  5]   9.00-10.00  sec   221 MBytes  1.85 Gbits/sec              
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
[ ID] Interval           Transfer     Bitrate         Retr
[  5]   0.00-10.00  sec  2.24 GBytes  1.92 Gbits/sec  1050             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  2.22 GBytes  1.90 Gbits/sec                  receiver

iperf Done.
Zitat von FormatC:
Nur hat dieses Elend ja nichts mit dem eigenen Anschluss zu tun.
Wenn du das sagst, dann wird es wohl so sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Holzkopf
F

FormatC

Gast
Ich habe Zugriff auf mehrere Rechenzentren (eines davon gleich um die Ecke in der Uni) und die dort stehenden Server. Das ist für Messungen geradezu ideal, zumal ich nicht nur von mir zu den jeweiligen Servern messen kann, sondern auch zwischen den Servern untereinander. Dann kann man sogar wunderschön vergleichen. Mein eigener Epyc Server ist dabei nicht der entfernteste. Der steht in Dallas, so dass ich auch noch den Speed vom Kabel inkludieren kann. Und ja, die Franzosen haben z.B. nach diversen Waldbränden und dem Ausfall eines ganzen Knotens echte Infrastrukturprobleme. System Maginot in digital. :D
 

AthlonXP

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.888
Ausgabejahr 2021
Erscheinungsdatum 08.12.2021
Die Bundesnetzagentur hat heute eine Allgemeinverfügung zu den neuen Minderungsregelungen für Festnetz-Internetzugänge veröffentlicht. Die Vorgaben werden am 13. Dezember 2021 wirksam. Am selben Tag wird das überarbeitete Messtool bereitgestellt. "Unsere Vorgaben helfen Verbrauchern, ihre neuen Rechte geltend zu machen. Verbraucher können eine Minderleistung mit unserem Messtool mit vertretbarem Aufwand rechtssicher nachweisen", sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

https://breitbandmessung.de/news#news-10

Version 1.1.1
https://install.speedtest.net/app/cli/ookla-speedtest-1.1.1-win64.zip
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Baal Netbeck

Holzkopf

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
587
Damit lässt sich nur unter idealen Bedingungen für den ISP messen ob der Anschluss im Bereich bis zum eigenen Provider vernünftig funktioniert.
Aber nicht was nicht minder wichtig ist, wie gut ist er Angebunden an andere Netze.
Das Netz hat sehr viele Strassen und nicht nur diese eine Spezialstrasse zum Speedtest Server mit Sahnehäubchen und Kirche.

Wenn Abends mal wieder der Twitch Stream buffert, das Video von Netflix Youtube etc grässlich ausschaut, Github mal wieder ewig braucht zu laden , das game ohne VPN mal wieder laaaagt wird dieser Speedtest trotzdem ein gutes ergebniss ausspucken. ( Das gilt vorallem für die Telekom )
Dem ISP wird super in die Karten gespielt, der unwissende User die Schuld den Diensten in die Schuhe schieben. :schluck:
Falls die Abendliche Überlastung tatsächlich an deinem Anschluss liegt, dann wird man das auch im Speedtest sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: spcqike

Enz0

Newbie
Dabei seit
Dez. 2021
Beiträge
4
Als Alternative gibts noch http://startrinity.com/InternetQuality/ContinuousBandwidthTester.aspx

Continuous internet speed test tool​


  • Internet speed stress test with long duration: long-term download and upload bandwidth (speed) test tool
  • Cross-platform: HTML (online), Windows, Linux, Android versions, free for non-commercial use (please contact us to get a commercial license)
  • Measures download and upload bandwidth, packet loss and round trip time (RTT, ping)
  • Measures and tracks bandwidth of your internet connection during a long (unlimited) period of time
  • Measures stability of internet connection (uptime in percents, bandwidth measurements)
  • Tracks connection outages and drops of bandwidth
  • Runs on your own Windows PC as a server, to check stability of your LAN/wifi router(s)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Oakley und AthlonXP

raygla

Newbie
Dabei seit
Jan. 2022
Beiträge
1
Zitat von sini:
Hallo zusammen,
ich möchte euch hier ein praktisches Tool vorstellen, mit dem an Breitbandmessungen automatisieren kann.

1. Einleitung:
wer Probleme mit seinem Internet-Provider in Bezug auf die Geschwindigkeit hat, wird häufig zu Ohren bekommen, dass man mehrere Speedtests über einen gewissen Zeitraum machen soll. Nur wer hat Lust für 48 Stunden alle 30 Minuten einen Speedtest zu starten? Vermutlich keiner. Zwar stellt die Bundesnetzagentur ein Tool (https://breitbandmessung.de/) bereit, welches die einzelnen Tests in eine Mess-Reihe zusammenfasst, aber auch hier ist hoher manueller Aufwand notwendig.

Aber was wäre, wenn man das komplett automatisieren könnte? 😏

2. Das Tool
So ziemlich jeder kennt wohl die Seite https://speedtest.net von Ookla®. Aber wusstet ihr, dass sich hier ein Command-Line-Tool namens "SPEEDTEST® CLI" versteckt? Dieses kann man schlicht per Skript auf Windows, Linux oder Mac einrichten und die Tests automatisieren 😁

3.0 Vorgehensweise
Ich beschreibe nun die Vorgehensweise auf Basis eines Windows Systems. Als Verzeichnis wird D:\Speedtest verwendet. Dies kann natürlich nach beleiben angepasst werden

3.1 Vorbereitung
3.2 Auswahl des Servers
Bei Speedtest.net stehen mehrere Server zur Verfügung. Bei schnellen Leitungen können diverse Server an ihr Leistungslimit stoßen oder ausgelastet sein. Hierzu sollte man ein paar Probemessungen durchführen und diese mit dem Speedtest des jeweiligen Internetproviders abgleichen.

Hierzu benötigen wir erstmal die Liste der nächstgelegenen Server. Diese können per Befehl abgefragt werden
Einfach die CMD öffnen und zu D:\Speedtest navigieren
  • cmd öffnen
  • "D:\" eingeben und Enter drücken
  • "cd speedtest" eingeben und Enter drücken
  • "speedtest.exe -L" eingeben und Enter drücken (das "L" muss groß sein!)
Man erhält nun eine Liste der nächstgelegenen Server:

Anhang 869600 betrachten

Das Ranking der Liste sagt aber nichts über die tatsächlichen Möglichkeiten der Server aus. Also testen wir ...
  • Eine neue Textdatei Namens "Test.txt" in D:\Speedtest erstellen
  • In die "Test.txt" folgenden Befehl schreiben "speedtest.exe -s ID"
  • ID ersetzt man durch die zuvor ermittelten IDs der Server. Das sieht dann z.B. so aus:
Code:
speedtest.exe -s 17392
speedtest.exe -s 21467
speedtest.exe -s 28624
speedtest.exe -s 28716
speedtest.exe -s 28676
speedtest.exe -s 30060
speedtest.exe -s 15431
speedtest.exe -s 6601
speedtest.exe -s 6670
speedtest.exe -s 8997
pause

  • das "pause" am Ende ist wichtig, sonst schließt sich das cmd-Fenster direkt nach den Tests
  • "Test.txt" in "Test.cmd" umbenennen
  • Zum Starten des Tests, einfach die Skript-Datei doppelt anklicken und warten bis diese durchgelaufen ist
  • Nun findet sich für jeden angegebenen Server ein Speedtest im Fenster
Anhang 869611 betrachten
Anhand dieser Werte wählt man dann den besten Server.

3.3. Speedtest automatisieren
So nun geht es ans eingemachte! Zunächst müssen wir wieder ein Skript schreiben.
  • Eine neue Textdatei mit dem Namen "Speedtest.txt" erstellen
  • Folgenden Code (ID entsprechend anpassen) einfügen und abspeichern:
Code:
D:
cd Speedtest
speedtest.exe -s ID -f csv>>Speedtest.log
  • "Speedtest.txt" in "Speedtest.cmd" umbenennen
  • Skript einmal per Doppelklick starten, warten bis sich das cmd-Fenster schließt
  • Wenn nun die Datei "Speedtest.log" existiert und sich in dieser Werte befinden, ist alles korrekt
Nun geht es an die Automatisierung:
Ab dem angegebenen Datum startet der Speedtest nun alle 15 Minuten und schreibt das Ergebnis in die "Speedtest.log".
Falls nicht, gibt es irgendwo einen Fehler den es zu beseitigen gilt.

4. Auswertung
Die Auswertung kann sehr komfortabel in Excel vollzogen werden.
  • Der Header für die "Speedtest.log" lautet wie folgt und kann in die erste Zeile der Datei eingefügt werden:
    "server name","server id","latency","jitter","packet loss","download","upload","download bytes","upload bytes","share url"
  • Die "Speedtest.log" nun als Datenquelle in Excel hinzufügen
  • Die Daten sind nun als Tabelle in Excel verfügbar
  • Die Werte "Download" und "Upload" müssen für einen Wert in MBit/s mit 0,000008 multipliziert werden
    • Einfach jeweils eine weitere Spalte hinzufügen und diese berechnen lassen
  • Diagramm (Linien) anhand dieser Tabelle erstellen und die Daten-Bereiche, Achsen, usw. entsprechend anpassen
Das Ergebnis kann dann wie folgt aussehen:

Anhang 869629 betrachten

5. Bewertung
Bei meinem Verlauf sieht man ganz klar die Lastspitzen am Abend zwischen 17:00 bis 00:00 Uhr. Während Nachts die volle Bandbreite zur Verfügung steht. Die Leitung "erholt" sich von alleine. Somit liegt das Problem nicht an meinem Router oder Endgerät, sondern schlicht und einfach an der Anbindung des Verteilers oder der Kopfstelle beim Provider.

Enjoy 😄

p.s. für die Bequemlichkeit habt ihr hier alle Daten die ihr benötigt (inkl. Excel-Auswertung):


Vielen Dank für diesen Beitrag. Mein DSL spackt gelegentlich und natürlich gibt es ausreichend Tools, um mal eben schnell die Geschwindigkeit zu messen - und jetzt auch mit passender Gesetzgebung.

Aber, ein Thema ist für mich ungelöst, ich habe auch in den Parametern nichts dazu gefunden: die erzeugten Log-Daten haben keinen Zeitstempel. Wie kann ich den einem Datensatz automatisiert hinzufügen, sodass ich eine Timeline erzeugen kann?
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
17.738
Zitat von spcqike:
Was sagen diese Speedtest also aus? Genau. Nichts. Sie beschreiben die maximale leitungskapazität. Nicht aber die Auslastung / überbuchung des Netzes durch den Anbieter.
Der Netzbetreiber kann, wenn ich das richtig verstanden habe, erst ab dem ersten aktiven Routing Einfluss darauf nehmen.
In einem Kabelnetz bekommt der Router nicht mehr Zeitslots von der Gegenstelle wenn da ein Speedtest läuft.
Zumindest der Upload lässt sich hier nicht manipulieren.
Zitat von spcqike:
Niemandem können Bandbreiten zu Servern garantiert werden. Dafür gibt es einfach zu viele Variablen in diesem Spiel (tatsächliche gegenstelle, wichtige Knotenpunkte, Leitungen die quer durch die Welt gehen,…)
Per Reservierung geht das .... für verdammt viel Geld natürlich.
 
Dabei seit
Feb. 2022
Beiträge
1
Hallo zusammen.
Die Idee und Umsetzung gefällt mir sehr gut! Great Work! 👍
Interessant finde ich vor allem das Diagramm, nur mit dem hapert es hier. (Bin Excel DAU)

Da gibt es zum einen die Auswertung.xsl und zum anderen die log.
Gefunden hab ich "Die "Speedtest.log" nun als Datenquelle in Excel hinzufügen". Ist es das?
Wenn ja: Wie und was muss ich tun, klicken, whatever?
Dicken dank vorab!
 
Top