Leserartikel ARCTIC Liquid Freezer II 360 A-RGB im User-Test

pannooney

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55
Zitat von RAZORLIGHT:
@pannooney
Was für ein Mainboard hast du?
Bei mir ein MSI B550 Gaming Pro Carbon, dachte auch schon, ob es am MB liegen könnte, aber wäre schon ziemlich verrückt.
Zumindest in dem Video von OptimumTech wird ein Asus MB verwendet.

Habe vor nem guten Monat Arctic diesbezüglich kontaktiert, leider noch keine Antwort, vielleicht ist die Nachricht über das Kontaktformular verschwunden.
Zu der Zeit hatte ich ein X570 AORUS Pro; der Kollege bei dem keine Probleme existieren fährt ein MSI X570 Tomahawk.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RAZORLIGHT

Lan_Party94

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.422
"Die Lamellen sind hervorragend verarbeitet."
Keine Ahnung wie man zu solch einer Aussage kommen kann. Auf den drei Fotos habe ich gleich öfter unschöne Verarbeitung der Lamellen gesehen, mit hervorragend hat das ganze leider nichts zu tun.

Sonst muss man Arctic ja zugestehen dass sie sehr gute Kühler machen!
 

consolero

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
117
Danke für den lesenswerten und umfangreichen Test! Das macht echt irgendwie mal Bock ein System mit einer AIO zu bauen.

Ich bin grad am Überlegen ob diese AIO mit den neuen X570S Aorus Master Mainboards kompatibel ist wenn man die Offsetbefestigung für AM4 nutzt (hab einen 5600X).

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Falcony6886

Manou

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
334
Ich bin mit der 360er Variante ohne RGB voll zufrieden,super Kühlleistung und super leise!!Allerdings muss man sich im Klaren sein dass der Radiator inklusive der Lüfter so +/- 6,5 cm dick ist! Das Gehäuse voraus dementsprechend ausmessen!
mfG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Falcony6886

Schmollor

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
10
Ich habe die AIO jetzt seit ca. 6 Monaten ich habe damals von einem Luftkühler dem Scythe Mugen 5 auf diese gewechselt da der Mugen meinen Ryzen für mich nur unzureichend gekühlt hat.
Hier hatte ich oft 90 - 92 Grad z.B im Cinebench R20 auf meinem 5800x.
Ich habe mir dann aufgrund dieser Review die Arctic Liquid Freezer II 360 RGB bestellt.
Jetzt nach 6 Monaten kann ich sagen es ist eine Hervorragende AIO. Klar es fehlt den einen oder anderen evtl. das RGB auf der Pumpe, mir aber kommt es aber vor allem auf die Temperatur und die Geräuschkulisse an.

Ich habe den Radiator in die Front von meinem Fractal Meshify 2 montiert um die RGB Beleuchtung der Lüfter auch zu sehen habe ich diese umgesetzt also von Pull auf Push. Das ist zugegeben ein wenig fummelig aufgrund der bereits verlegten Kabelage am Radiator, aber es ist durchaus möglich.

Was auch ein wenig stört sind die Schläuche ( 45 cm Länge ) der AIO diese sind sehr unflexibel, diese neigten immer dazu sich nach oben zu biegen und berührten einen Lüfter im Deckel, ich habe die Schläuche dann erst einmal 2 - 3 Wochen mit einem Kabelbinder ein wenig heruntergezogen, das sah natürlich nicht schön aus, aber nach dieser Zeit habe ich den Kabelbinder entfernen können und die Schläuche blieben in der gewünschten Position ohne den Gehäuselüfter im Deckel zu berühren.


Zu den Temperaturen kann ich sagen im Cinebench 20 bleiben die Temperaturen unter 74 Grad was für den Ryzen 5800 X denke ich eine gute Temperatur ist.

Geräuschkulisse, mit ein wenig Arbeit an der Lüfterkurve sind die Lüfter am Radiator kaum hörbar. Den Lüfter an der Pumpe höre ich gar nicht. Der PC steht auf dem Tisch in ca. 0,5 Meter Abstand zur Sitzposition.
In der Werksseitig vormontierten Pull Konfiguration der Lüfter zum Radiator sind diese Leiser als in der von mir umgebauten Push Konfiguration. Das sollte man bedenken wenn man die Lüfter am Radiator umbaut.

Mein Fazit:
Eine günstige und wirklich sehr gute AIO die nur einen Bruchteil vergleichbarer AIO`s kostet. Hervorzuheben ist auch die sehr lange Garantie von 6 Jahren die der Hersteller dem geneigten Käufer bietet.
Von mir gibt es hier eine klare Kaufempfehlung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: roflek, Manou, hanjef und eine weitere Person

hanjef

Ensign
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
237
Habe heute eine ARCTIC Liquid Freezer II - 360 A-RGB Black auf einem Asus TUF B550 Gaming Plus verbaut, um am Ende festzustellen, dass anscheinend die Schienen Kontakt mit zwei Radiatoren haben. Nun liegt alles erstmal herum, überlege temporär auf eiben my günstigen Luftkühler umzusteigen, damit der Rechner verwendet werden kann (eine MSI coreliquid 360r AIO war ausgefallen ; wahrscheinlich Pumpe defekt).
 

Anhänge

  • IMG_20211222_203424.jpg
    IMG_20211222_203424.jpg
    387,4 KB · Aufrufe: 164

Manou

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
334
Du könntest versuchen die "Schienen" in dem Bereich wo sie die Elektronikteile berühren plan zu schleifen!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hanjef

tstorm

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.565
Moin,

danke für den angenehm gut lesbaren Leserartikel und deine Erfahrungen. Ich steige gerade von meiner Custom Wasserkühlung mit externem Mo-Ra wieder auf "Standartkost" um und habe mich für den Liquid Freezer II mit 420mm entschieden, welcher gestern auch schon ankam und meinen ersten Test gemeistert hat.

Den kleinen 40mm Quirl habe ich aber intuitiv sofort abgeklemmt.

edit: Ich muss leider sagen, dass die Pumpe auch im unteren Drehzahlbereich leider hörbar ist, ich nehme immer ein leichtes Brummen wahr. Daran kann ich mich bei der alten Liquid Freezer I damals nicht entsinnen. Vielleicht bin ich aber auch gerade noch verwöhnt von der dicken Wakü die vorher verbaut war und muss mich erst umgewöhnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbebanner
Top