Ata 33 = Udma 33?

Willicher

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
328
Hmm, noch eine Frage an euch:
Ich habe eine UDMA 100-Fesplatte. Beim Booten steht da was von ATA 33. Bedeutet das auch UDMA 33? Ist UDMA das gleiche wie ATA?
Ich habe meine alte UDMA 33-Festplatte am gleichen IDE-Kabel wie die neue 100er. Wird die neue dadurch auf 33 gebremst? Ich habe ein 80poliges Kabel. Ich habe eben gelesen, daß ein 33er DVD-Laufwerk bremsen würde. Gilt das auch für die Festplatte? Sollte ich die alte also ans zweite IDE-Kabel hängen?
 

Crazy_Bon

Rear Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.691
Deine UDMA33-Platte bremst die UDMA100Platte aus wenn du sie am gleichen IDE-Kabel hast, da nützt selbst ein 80poliges IDE-Kabel nichts. Die UDMA33-Platte unterstützt nun mal keinen höheren UDMA-Modus als sie selbst hat und der langsamste Modus gibt nun mal den Ton an. Am besten du schliesst es so an, ich nehme an du hast kein RAID-Controller onBoard oder nutzt es nicht.
Primary IDE :
--- UDMA100-Platte (80poliges IDE-Kabel)
--- leer oder zweite UDMA100-Platte
Secondary IDE:
--- UDMA33-Platte (40poliges IDE-Kabel reicht aus)
--- UDMA33-DVD-Laufwerk
 

hapelo

Commander
Dabei seit
März 2001
Beiträge
2.117
ATA100 ist meines Wissens gleich UDMA5.
Die 2te Platte am sekundären Port anzuschliessen bringt einige Vorteile mit sich. Die Festplatten können unabhängig und gleichzeitig arbeiten, ohne sich in die Quere zu kommen.
Hängen sie dagegen am selben Port kann immer nur eine der beiden Platten Daten übertragen, was z.B. beim Kopieren von Platte zu Platte die Performance auf Diskettenniveau drückt (naja, fast... :D ).
Einzige Ausnahme ist die Verwendung von zwei Betriebssystemen auf je einer Platte (z.B. Win/Linux), da hier nach dem Booten nur noch eine Platte genutzt wird. Hier ist es sogar günstig, die Platten als Master/Slave an einem Port zu betreiben.
 
Top