Athlon + T-Online

semmel

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
607
#1
Hi Leutz!

Hab Samstag meinen neuen TB 1GHz gebraten und nicht soviel Kohle für einen neuen. Da ich ja Taglich hier in der Forumbase lese ist mir das mit der T-Online Versicherung aufgefallen. Wann bezahlt die denn genau? Weiss jemand da genaue Informationen drüber? Hab T-Online DSL flat. THX für jeden Rat
 

semmel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
607
#2
http://www.tonline.de/service/index/tpvsvxab.htm
Mist, 100,- Selbstbeteiligung, Naja besser als nichts :)

Jetzt inklusive Versicherungsschutz
T-Online jetzt mit PC-Schutzbrief
Der Wert eines PCs im Privathaushalt übersteigt oft einige tausend Mark. Mit dem Internet-Zugang über T-Online ist Ihr PC bei den Tarifen mit Grundgebühr jetzt endlich bei nahezu allen Sachschäden rundum versichert. Dieses Leistungspaket von Internet-Zugang und PC-Versicherung ist in Deutschland einzigartig. Der Versicherungsschutz gilt bis zum 31.12.2001 und ist in allen T-Online Tarifen mit Grundgebühr enthalten.


Was so alles passieren kann
Bei Schäden durch Blitzschlag, Brand, Diebstahl, Explosion, Implosion, Feuchtigkeit, Überschwemmung, höherer Gewalt, Induktion, Kurzschluss und Überspannung - und anderen Fällen, gilt der umfangreiche T-Online Schutzbrief für Ihren PC. Selbstverständlich sind auch Monitor, Drucker und Modem, die zur T-Online Nutzung verwendet werden, mitversichert. Der T-Online PC-Schutzbrief ist nicht nur gut fürs Nervenkostüm, er kann auch Ihren Geldbeutel schonen! Die genauen Informationen zu T-Online PC-Schutzbrief entnehmen Sie bitte den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Wenn ich mir das so durchlese müssten die das doch eigentlich bezahlen oder?
 
U

Unregistered

Gast
#3
Du bist ein elender Versicherungsbetrüger! Hoffentlich bezahlt T-Online keinen Pfennig! Wegen solchen Leuten wie dir gehen letztendlich die Gebühren für die anderen T-Online Benutzer in die Höhe. Wenn man den Prozessor unbedingt übertakten muss, und er dann durchbrennt, dann ist das persönliches Pech. Dafür muss aber nicht irgendein anderer geradestehen. Was anderes ist es, wenn der Blitz einschlägt und dadurch dein Rechner kaputt geht. Die Masche, die du hier abziehen willst, ist wirklich unterste Schublade. Solche Menschen verachte ich!
 
U

Unregistered

Gast
#4
-DITO- sehe ich genauso....
Typisch die Kategorie "Große Klappe nichts dahinter". Wer übertaktet oder anderweitig an seinem rechner rumschraubt, geht SEIN EIGENES RISIKO ein, nicht das Risiko eines anderen....steh dazu und steh somit für den Schaden selber ein!
Wozu einen TB1000 übertakten? Es gibt derzeit keine Anwendung/Games für die das "nötig" wäre, bleibt also nur die Angeberei und dafür will er andere (die Gemeinschaft aller) blechen lassen.....

Sorry, aber unterste asozialen Kategorie....
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
#5
Immer mit der Ruhe, Freunde

Wenn ihr zwei beide so vehement schipfen müßt, dann könntet ihr auch ruhig mal Namen eingeben, das kann man hier auch als Gast. Auf diese Art fällt es wesentlich leichter, auf eure Tiraden zu antworten.
Ich bin sicher, daß Cybershow kein so böser Mensch ist wie ihr behauptet - und den Ton hättet ihr ruhig etwas moderater wählen können. Sicher, die Sachlage ist hier klar. Overclocking geht auf eigene Gefahr und wer die CPU grillt, ist meistens erstmal selber schuld. Wenn t-online aber eine so umfassende Versicherung anbietet (damit gehen die ja auch auf Kundenfang), dann ist es legitim, wenigstens mal zu sondieren, wie weit der Schutz geht.
Zum Betrug gehört auch einer, der sich betrügen läßt. Wenn t-online so dämlich sein sollte, Leute zu entschädigen, die an Schäden selber die Schuld tragen, dann tun die mir ehrlich gesagt nicht leid - höchstens weil sie so dämlich sind. Wir sprechen hier von Summen, die allenfalls ein Motherboard plus Prozessor oder vielleicht eine Grafikkarte umfassen, das tut einer millionenschweren Firma nicht sonderlich weh.
Der Versicherungsbetrug, den auch ich verachte, weil er kriminell ist, fängt erst bei wesentlich höheren Summen an, dann ist er meistens auch organisiert und im großen Stil geplant. Dergleichen kann ich bei Cybershows Frage nicht entdecken.
Wenn die Versicherungsgeschichte t-online solche Verluste bescheren würde, wie ihr andeutet, dann hätten die diesen Service längst eingestellt. Die Geschichte mit den höheren Beiträgen ist ein Märchen, damit würde t-online sich ins eigene Fleisch schneiden.

Ich bitte euch hiermit, von weiteren persönlichen Angriffen abzusehen. Danke schön.
 
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
608
#6
@ die beiden unregistrierten (oder wars der gleiche?)

Na, dann möcht ich ja gern mal wissen, woher ihr wisst, das er sein Prozi übertaktet hat? Steht das in einem anderen Thread? Und wenn, steht das in den AGBs der DT das man das nicht darf? Da schreiben die doch was von Überspannung?! Das ist ein weiter Begriff und gehört zum OC nicht auch die Spannungsanhebung?! Dadurch kann man doch seinen Prozi erst grillen! Wenn die DT so d**f ist und zu der günstigen Flat auch noch so eine Allround-Versicherung anbietet...selbst schuld! Dazu noch das "kompetente" Fachpersonal im T-Punkt, den man auch erzählen kann, das man mit nem PC auch aufn Mond fliegen kann...! *räusper*
Wisst ihr eigentlich wie oft die Telekom bescheisst? Schaut euch mal die Telefonrechnung an! Wenn man keinen Einzelgesprächsnachweis hat, hast Du ja gar keinen Überblick, ob sie Dich nicht abzocken! Oder noch was: Die DT bietet der Tochter T-Online das Leitungsnetz zu günstigeren Konditionen an als der Konkurrenz! Die laschen 2Pf/Min ab! Wie sollen die da mit dem Angebot der TDSL-Flat mithalten?? ->Das ist Betrug und dabei gehts nicht um 300,-DM fürn Gig-Prozi! Also haltet hier mal schön den Mund und geht in T-Punkt und erzählt den mal das sie "unterste Schublade" sind! Obwohl, die "kleinen" Angestellten können da auch nix für, geht gleich zu Ron Sommer(wenn ihr ihn findet und er euch zuhört! lol)! Oder bleibt zu Hause und betet zu Gott, das eure Bescheißer-Billig-Flat bei der DT nicht teurer wird und ihr sie weiterhin als Standleitung nutzen könnt(so war das nämlich auch nicht gedacht!)!


P.S.: Ich hab weder Telefon noch Internetzugang bei der DT! Ist ne Grundeinstellung!
 

InFlames

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14
#7
Das mit der Gebührenerhöhung wegen "Vericherungsbetrug" ist der größte Schwachsinn, den ich gehört hab.
Die paar Pfennige.
Außerderm können die den Schaden sowieso wieder von der Steuer absetzen. Zusätzlich sind sie außerdem bestimmt noch selbst gegen sowas versichert, was unterm Strich dazu führt, daß T-online bei der Sache höchstwahrscheinlich auch noch Gewinn macht.
Und, was das Schönste ist: Die Preise für so eine Versicherung sind schon in den Gebühren drin, da so etwas meistens vorher mit einkalkuliert ist. (Währen ja auch ziemlich doof, wenn sie es nicht machen würden)
Gruß,
InFlames
 
Zuletzt bearbeitet:

semmel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
607
#8
???

Wo steht bitte in meinem Post das ich den übertaktet habe? Ich hab den niemals übertaktet weil er vorher schon mit dem Leben fertig war bevor ich das Bios gesehen hab. Ich hatte den falschen Lüfter drauf und dadurch ist der zu heiss geworden, obwohl der Lüfter laut Herrsteller für Athlon CPUs geeignet ist. Ausserdem wenn T-Online sone Versicherung schon anbietet wieso darf ich die dann nicht nutzen? T-Online wird dann ja endscheiden ob die das mitmachen oder nicht.
 

Scorb

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
516
#9
@ Cybershow
Mach dir da mal keine Gedanken...ich werde mein zerschossenes Board auch einschicken...hoffe,die übernehmen den Schaden...
naja,cya

Scorb
 

Peter

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.956
#10
Auf jedenfall posten wie es gelaufen ist.

Bin sicher nicht der einzige, den das interessiert.
 

Scorb

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
516
#12
Wieso zu AMD????

Muß der ganze Kram nicht zu T-online????

Oder hab ich mir da was nicht richitg durchgelesen????


Scorb
 

NoName

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.033
#14
Zwei Sache vorweg:

1) Ich bin seit 12 Jahren Versicherungskaufmann

2) Ich will niemanden etwas verkaufen und mir ist es erst einmal egal, wer hier was gemacht hat und ob es um einen Versicherungsschaden oder Betrug geht.

Natürlich stinken mir auch prinzipiell die Leute, die meinen die reichen und so großen Versicherungen können alles zahlen, trotzdem gibt es natürlich Grundsätze und Bedingungen und wenn diese Grundsätze und Bedingungen erfüllt sind, wird eben gezahlt, fertig.

Dennoch mal ein paar Zahlen für die die es interessiert:

Eine Privathaftpflichtversicherung liegt um die 100-150 DM p.a.
Die Versicherungswirtschaft geht von einer Betrugsrate von ca. 80% aus. D.h. von 10 Fällen werden bei 8 Fällen einzelnde Punkte nicht korrekt wiedergegeben oder der ganze Fall ist "getürkt". Das wiederum heißt, das eine sehr wichtige Police, die zwar auch jetzt nicht teuer ist, um ca. 50-60% billiger sein könnte (max. 80%).

Wer ist jetzt der betrogene: Natürlich die Gemeinschaft der Versicherten und nicht die Gesellschaft. In fast allen Sachverträgen gibt es Aanpassungsklauseln: d.h. die Prämie folgt dem Schaden. Sollten wir alle also ab morgen munter drauf los betrügen, wreden wir ab übermorgen mit höheren prämien "belohnt". Die Gesellschaft hat letztendlich sogar noch eine Umsatzsteigerung.

Zu meiner Zeit waren Autoradios der Marke BLAUPUNKT angesagt (Insider wissen wann das war ;)). Das BLAUPUNKT Bremen (um 1000 DM) wurde laut Statistik häufiger geklaut als gebaut. Warum? Die Selbstbeteiligung in der KFZ-Versicherung. Viele haben in der teilkasko 300 DM SB. Wir nun das Radio geklaut (und vielleicht war es schon geklaut) gibt es bei der Regulierung einen Abschlag für die fehlende Rechung/Papiere und die DM 300 SB. So wurden aus vielen 500DM-Radios dann schnell BLAUPUNKT Bremen, damit nach Abzug des SB etc. ungefähr die DM 500 rauskamen.

Der Witz an der Sache ist, das die Gesellschaften dies wissen und das einzig richtige tun: Sie tun bei gelegenheitskriminellen nichts und gehen dafür gegen die notorischen/professionellen Kriminellen mit allen Mitteln vor.
Ähnlich bei den Raubkopierern: Microsoft (mal stellvertretend für die Branche) will nicht den Privatman der ein paar Programme als Raubkopien hat, die wollen auch nur die großen und die die den Markt bewegen.

Der Grund ist einfach: derjenige, der mal einen Haftpflichtschaden "türkt" kann trotzdem ein guter Kunde sein, auf den man nicht verzichten will. Und die Gesellschaft die Ihrem Kunden den Betrug nachsagt, ist diesen in der Regel los.

Ansonsten biete ich mich jetzt noch einmal für alle hier im Forum an: bei Fragen, die man vielleicht auch nicht gleich der Versicherungsgesellschaft stellen mag, könnt Ihr mich ansprechen. Für die ganz schlauen unter Euch. Ich arbeite schon seit über 2 Jahren nicht mehr im Verkauf (KEIN Provisionsinteresse), bin gelehrnter Vers.-Kfm; Zertifizierter Anlageberater und arbeite jetzt im Controlling.
 

Scorb

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
516
#15
Hy NONAME!!!

Danke für dein ausführliches Post,aber ich kann dir nur teilweise zustimmen...
T-online und die Versicherung müssen auf so welche sachen eingestellt sein.Daher finde ich es nur richtig,die Möglichkeint,die man mit der Grundgebühr bezahlt,nur richitg,auszunutzen...
2.Wissen gar nicht soooo viele,dass es diese Versicherung überhauppt gibt.Bin selber nur durch Zufalll drauf gestoßen...

Scorb
 

Crazy_Bon

Rear Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.628
#16
Nehmen wir ein anderes Beispiel. Ein Kollege von mir hatte sich vor relativ kurzer Zeit eine 60GB-Platte von Hersteller Western Digital bei KM-Elektronik gekauft.
Nach einiger Zeit bemerkte er, nach intensiven Füllen der Festplatte, daß ab etwa 50GB die Platte anfängt zu deutlich klacken. Ziemlich unnatürlich für eine Festplatte, erst recht für eine noch neue. Scheint da eine Datenscheibe etwa vielleicht Mängel vorzuweisen?
Bei einem Anruf bei KM-Elektronik ob ein Gewährleistungsanspruch bestehe, wurde dies verneint, weil es keinen Garantieanspruch bei Festplatten gäbe bei mechanischen Defekten.
Ohne die Festplatte selbst anzuschauen wurde direkt über´s Telefon schon jeglichen Herstellungsfehler oder sonstige mögliche Fehler/Defekten ausgeschlossen, klingt doch ziemlich abgefertigt und abgebrüht an.
Was muss mein Kollege tun um doch die Garantie zu beanspruchen? Die Festplatte mutwillig direkt an 230Volt vom Stromnetz anschliessen, damit der Defekt in einen elektronischen Fehler (darauf KM-Elektronik, laut dem Herrn Verkäufer am Telefon, doch noch Garantie zu vergeben scheint) umwandelt?
Das Unternehmen KM-Elektronik verklagen oder dem PC-Fachverkäufer abends in dunklen Ecke auflauern und ihm eine über die Rübe hauen oder was?
Soviel zum 36monatigen Herstellergarantie, auf die KM-Elektronik zu pfeifen scheint und nicht einmal die Möglichkeit zur Erwähnung zog, die Festplatte über ihnen an den Hersteller einzuschicken.
Aus welchen Gründen auch immer einen Umtausch abgelehnt wird, die Bedingungen vom T-Online PC-Schutzbrief scheinen eher zufolge einen Versicherungsanspruch abzudecken und insgesamt kulanter zu sein, obwohl T-Online nichts mit dem Kauf der Festplatte zu tun hatte.
Mein Schlusswort nun, eine verkehrte Welt in der wir leben.
 

Scorb

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
516
#17
was ist bei uns schón normal...
da will doch glatt der größte(oder2.größt)Autoherrsteller FORD VW(NR.5 oder so)aufkaufen.... was ist da schon normal!?!??!?!?!?!?!??!?!?!?!??!? :evillol:

Scorb
 

NoName

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.033
#18
Original erstellt von Crazy_Bon
Nehmen wir ein anderes Beispiel. Ein Kollege von mir hatte sich vor relativ kurzer Zeit eine 60GB-Platte von Hersteller Western Digital bei KM-Elektronik gekauft.
Nach einiger Zeit bemerkte er, nach intensiven Füllen der Festplatte, daß ab etwa 50GB die Platte anfängt zu deutlich klacken. Ziemlich unnatürlich für eine Festplatte, erst recht für eine noch neue. Scheint da eine Datenscheibe etwa vielleicht Mängel vorzuweisen?
Bei einem Anruf bei KM-Elektronik ob ein Gewährleistungsanspruch bestehe, wurde dies verneint, weil es keinen Garantieanspruch bei Festplatten gäbe bei mechanischen Defekten.
Ohne die Festplatte selbst anzuschauen wurde direkt über´s Telefon schon jeglichen Herstellungsfehler oder sonstige mögliche Fehler/Defekten ausgeschlossen, klingt doch ziemlich abgefertigt und abgebrüht an.
Was muss mein Kollege tun um doch die Garantie zu beanspruchen? Die Festplatte mutwillig direkt an 230Volt vom Stromnetz anschliessen, damit der Defekt in einen elektronischen Fehler (darauf KM-Elektronik, laut dem Herrn Verkäufer am Telefon, doch noch Garantie zu vergeben scheint) umwandelt?
Das Unternehmen KM-Elektronik verklagen oder dem PC-Fachverkäufer abends in dunklen Ecke auflauern und ihm eine über die Rübe hauen oder was?
Soviel zum 36monatigen Herstellergarantie, auf die KM-Elektronik zu pfeifen scheint und nicht einmal die Möglichkeit zur Erwähnung zog, die Festplatte über ihnen an den Hersteller einzuschicken.
Aus welchen Gründen auch immer einen Umtausch abgelehnt wird, die Bedingungen vom T-Online PC-Schutzbrief scheinen eher zufolge einen Versicherungsanspruch abzudecken und insgesamt kulanter zu sein, obwohl T-Online nichts mit dem Kauf der Festplatte zu tun hatte.
Mein Schlusswort nun, eine verkehrte Welt in der wir leben.
Zunächst einmal kann ich den Hinweis der KM-Filiale nicht nachvollziehen:
Es gibt in Deutschland eine gesetzliche Garantiezeit von MIN: 6 Monaten (soll auf 24-36 Monate erhöht werden)
Darüber hinaus besteht - wie gepostet - einer Herstellergarantie:
Also direkt an den Hersteller wenden und hierbei KM um Hilfestellung bitten (wenn schon sonst nix läuft). Der Hersteller muß auf jeden Fall reagieren.
 

NoName

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.033
#19
Original erstellt von Scorb
Hy NONAME!!!

Danke für dein ausführliches Post,aber ich kann dir nur teilweise zustimmen...
T-online und die Versicherung müssen auf so welche sachen eingestellt sein.Daher finde ich es nur richtig,die Möglichkeint,die man mit der Grundgebühr bezahlt,nur richitg,auszunutzen...
2.Wissen gar nicht soooo viele,dass es diese Versicherung überhauppt gibt.Bin selber nur durch Zufalll drauf gestoßen...

Scorb
Genau: Stimmt beides.

Zum einen: Natürlich sind alle versicherten Risiken (inkl. event. Betrugsquoten) in die Kalkulation eingeflossen. Versichert heißt hier FAHRLÄSSIG verursacht (siehe hierzu den Thread unter T-Online und Versicherung, oder so) NICHT ABER die VORSÄTZLICHEN Ereignisse. Overclocking ist VORSATZ, d.h. es war kein versehen, das die CPU höher getaktet wurde. Das Overclocking stellt somit KEIN versichertes Ereignis dar (hier nur beispielhaft). Wer eine CPU kauft kennt die spezifischen Daten, sprich: ATHLON 1200 = 1200 MHz und nicht 1500. Da man extra einstellungen im BIOS ändern muß, kann die Gesellschaft sagen, diese Veränderungen passieren sicher nicht aus Zufall oder FAHRLÄSSIG (Unachtsamkeit, ein Versehen etc.)
Dieses Beispiel gilt für viele Fälle, bei denen sich die ein oder andere Hardware von uns feierlich verabschiedet hat. Wer nun aber den Vorfall anders darstellt begeht Versicherungsbetrug.

Zum anderen: Der Vertrag wird ja wohl von der Württembergischen geführt. Die Gesellschaft geht genau von diesen Fall aus: Die meisten werden den Vertrag nicht kennen (der im übrigen Standardbedingungen hat), also auch nicht in Anspruch nehmen.
Der telekom ist dies mit Sicherheit egal: Sie zahlt die Prämie (die wiederrum kalkulatorisch in den Tarifen enthalten ist) und ist damit raus: Egal wie hoch oder niedrig die Schadenquote ist (Es sei den "der Fels in der Brandung" erhöht aufgrund es hohen Schadenverlaufs die Prämie: Dann gilt Plan B: Umlage der höheren Prämie auf die Tarife der Endkunden.)
 

semmel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
607
#20
AMD hat meinen doch umgetauscht und ich hab gerade einen TB 1GHz AXIA nebenmir liegen :) unter 1,75 Core läuft er unter 12x100 also 1200MHz mit 45 Grad nach dem start von Windows 2000. Wie ist eigentlich die Standart Core Spannung bei dem? Das ist ein 10x100 "B" Athlon 1GHz und sollte ich den auch mal mit 1,85 Volt unter 1,33GHz testen oder sind 1,85 Volt schon zuviel? unter 1,33GHz (10x133) friert mein Win2k direkt nach dem start ein :( .
 
Top