Athlon Thunderbird Brücken wegbrennen

cojag

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
274
Ich habe schon einmal den Versuch gestartet, die Brücken auf dem Athlon zu trennen.
Leider ist das ein sehr unkontrolliertes herumkratzen auf den Brücken, wenn man nicht gerade Zahntechniker ist.

Nun habe ich hier gelesen http://forum.ocworkbench.com/ocwbcgi/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic&f=27&t=000445

das man die Brücken wegbrennen kann.

Man nehme ein Netzteil, und an einer roten und einer schwarzen Leitung macht man sich ein Kabel mit einer Spitze (ich habe jeweils eine Nadel genommen) mit dem man die Brücke genau berühren kann.
Dann kurz einmal die Brücke berührt: kleiner Funken und in der Mitte ist die Brücke nun sauber durchtrennt.
Das habe ich bei zwei Brücken gemacht, dann noch zwei verbunden und jetzt läuft mein Athlon 1000@1130(8,5).

Ich kanns noch gar nicht glauben, dass es so einfach ging.

Ein Netzteil ohne Mobo bekommt ihr so zum laufen:
http://www.filestorm.de/Workshop/atxnetzt.html

Ich kann natürlich nicht garantieren, dass diesen Eingriff jede CPU überlebt.
 

cojag

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
274
Hast du gewusst, dass man auf manchen Mainboards(K7S5A)
den Multiplikator und die Spannung nicht im Bios einstellen kann?

Und wenn man das nicht kann, muss man den Multi über die L3,L4 und L6 Brücken einstellen.(http://www.ocinside.de/)
Dazu müssen, je nach Multi, ein paar Brücken getrennt und ein paar verbunden werden.
Damit du im Bios alles verstellen kannst musst du nur alle L1 Brücken verbinden.Das macht mein Bios aber nicht.
 

cojag

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
274
Ich habe mir 2 Kabel gemacht, an die ich eine Nadel angelötet habe. Ein Kabel kommt an eine belibige rote 5V Leitung und das andere Kabel an eine beliebige schwarze Leitung.
Mit der Nadelspitze trifft man die Brücke ganz gut.
Schau dir mal das Bild von meinem ersten Link an.
Wenn man nun mit beiden Leitungen die Brücke links und rechts berührt, erzeugt man einen Kurzschluss und die Brücke ist in der Mitte durchtrennt.
Ich klebe mir die jeweilige Brücke immer mit Klebeband ab, so dass ich keine anderen Brücken berühren kann.
Ich habe jetzt alle Brücken durchtrennt und meinen Athlon1000 auf stabilen 1200 laufen.
Bisschen Feingefühl (und Glück?) gehört auch dazu.
 
U

Unregistered

Gast
Und wie hast du das isoliert?
Gar nicht?
Oder Tesa rüber oder reicht das nicht???
Kann bei der Stromstärke überhaupt was passieren?
Hab bloss keinen Bock das nachher statt den Brücken ich geschmort werde...
;-)
 
U

Unregistered

Gast
Brücken burnen funzt net

Das ist voll komisch.
Das mit dem Brücken wegburnen klappt bei mir voll nicht!!!
Ich habe 2 Nadeln an 2 Wolfsklammern (oder wie die heissen) rangemacht, und diese erst einmal mit ner glühbirne und batterie getestet. Hat geklappt.
Dann an die andere Seite der Wolfsklammern 2 Kabel.
Wieder getestet, wieder geklappt!
Dann habe ich das ganze beim Netzteil an ein rotes und an ein schwarzez Kabel rangemacht (jedes an eines). Dann wollte ich loslegen, also Netzteil an, vorsichtig Nadeln ran - und nix ist passiert!!!
Ich habe dann ein wenig rumprobiert, andere Anschlüsse genommen, sogar eine kleine Glühbirne rangemacht, die sofort durchgeknallt ist - Strom scheint da zu sein!!!
Wieso geht das nicht???
 
U

Unregistered

Gast
JEHA!!!
Jetzt hats geklappt.
Multi ist auf 9,5 , FSB auf 106, also habe ich nu 1007 Mhz, läuft (bis jetzt) stabil, nach ordentlich spielen hatte ich ne gradtemp der cpu von 45,4!
Cool.
Erst hatte ich echt schiss, dass ich mir da was kaputt mache, hat aber super geklappt!!!
 

cojag

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
274
Hi
ich habe die Nadeln mit einem Schrumpfschlauch jeweils an ein Kabel gemacht. Der Schrumpfschlauch hält gut.

Woran lag es bei dir denn jetzt?
 
U

Unregistered

Gast
Ich hatte das Kabel, welches das Netzteil überhaupt erst ohne MB laufen lässt, genau in den mittleren beiden PINs, das gehört aber ja einen nach links verschoben!
Muh!
Jetzt habe ich ihn sogar auf 1055 Mhz laufen, 46 Grad war bis jetzt das höchste.
 

Necromancer

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
855
@Unreg:
NIEMALS AUFGEBEN ! NIEMALS KAPITULIEREN ! ("Galaxy Quest") *g* Mach ma schön weiter und sag mir dein höchstes Ergebnis. Haste schon VCore auf 1,85 ? Mein Duron hatte im Endeffekt ne Temp. von 55°C bei xtremer Last (Sandra BurnIn-Test - 30min alle Benchis). Bei 1067 war bei mir Schluss. Danach hab ich 1133 geprobt - wollte er nicht. Also sag bitte wie hoch du deinen kriegst.
 
U

Unregistered

Gast
Wegbrennen

Hey Jungs...

Kann man da net nen ordentlichen Schlag bekommen?

Also ich hab keinen Plan davon was da durchfließt, möchte es aber selber so machen. Ich taru mich halt net ganz wegen dem Strom.

Also ist es gefährlich oder kann einem da net viel passieren?

Wenn alles klappt soll mein duron 800 @ 1007 mit 9.5x106 laufen
 

Necromancer

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
855
Ja na klar. Was denkst du denn ? Da ist tödlicher Strom drin !

Nimm lieber die Kabel von irgendwas anderem. Ich hab rein zufällig am Mini-Dremel meines Vater ne Trenn-Möglichkeit zwischen Dremel und Netzteil gefunden. Soll heißen, man kann das rote und schwarze Kabel trenn und dann in die Klinkenstecker Nadeln packen. Funzt genial !

Ich lebe noch, habe also NOCH keinen Schlag bekomm ;)
Obwohl ich schon beide Nadeln gleichzeitig bei eingeschalteten Strom angefasst habe...
 

Killa

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
415
da passiert garnix da der widerstand des körpers soooo groß is und die spannung soo klein is dass sie die haut nicht durchschlagen kann passiert hier garnix ausser du feuchtest die finger an oder ähnlichen blödsinn. dann schauts net mehr so gut für denjenigen aus.
 

Necromancer

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
855
Och Mensch, Killa, jetz haste mir den ganzen Spaß verdorben :lol:
Natürlich hast du Recht. Aber wie soll Strom die Haut durchschlagen ? Es ist außerdem eine geringe StromSTÄRKE. Auf die kommt es an, nicht auf die Spannung.
 

Killa

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
415
Necromancer

gehst du weiter schule oder wie oder was??
denn wenn du schule gehst dann solltest du doch wissen dass der strom die haut durchschlagen muss um durch den körper zu gelangen. gehe jetzt an einer elektrotechnik HTL schon seit 3 jahren schule und bis jetzt haben sich da die fachbücher noch nicht geirrt. also bitte ich meine ja nur wenn es in einem buch steht dass nicht gerade für kinder gedacht is dann sollte da wohl stimmen.
 
U

Unregistered

Gast
Was mich wundert, ist, daß die Brückenenden ja nicht nur äußerlich durch die Brücken selber verbunden sind, sondern auch im Inneren des Prozessors. Daß da noch keiner seinen Prozessor zerbraten hat... Anscheinend sind die Widerstände der Brücken kleiner als der Weg durch den Prozessor. Toi, toi, toi!
 

Necromancer

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
855
Ey, Killa, wir ham das gerade wiederholt. Strom ist nur die Energie, die durch Elektronenbewegung freigesetzt wird und Elektronen "durchschlagen" gar nix. Die wandern nur. Mich störte nur das Wort, nicht der eigentliche Inhalt, den du zum Ausdruck bringen wolltest...
 

Killa

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
415
das stimmt auch wieder nicht denn bei der atombombe spalten sich die atome und die elektronen schiessen wie eine mg durch die zellen eines lebewesenshindurch und verändern die erbinformation deswegen auch so gefährlich also ist zwar total aussschweifend aber mich stört ja nur das "gar nix".;)
 

Necromancer

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
855
Aha, du willst es also wissen, ja ? Ok, von mir aus !
Wenn wir jetz schon bei ner atomaren Kettenreaktion sind, wie sie bei einer Atombombe zum Zweck der Vernichtung eingesetzt wird, dann sei gesagt: da is mehr dabei als nur irgendwelche umherschießenden Elektronen ! Wenn du mich so herausforderst, sehe ich zu, dass mein Physiklehrer ma seine grauen Zellen anstrengt und erklärt, was da alles passiert. Ich poste dann wieder ! Freu dich drauf
:evillol:

[edit]
Elektronen zerschlagen immer noch GAR NIX ! Wieso machen Menschen es sich immer so einfach die komplizierten Dinge zu erklären ? Im atomaren Bereich gibst es nur Kugeln, die eine bestimmte Ladung haben. Ich befasse mich jetzt nur mit dem materiellen Kram. Alles was sich um Antimaterie dreht, könnt ihr woanders nachlesen. Diese Teilchen oder Atome sind entweder Positiv, Neutral oder Negativ geladen. Sie heißen dann Protonen, Neutronen oder Elektronen. Neutronen besitzen die größte Anziehungskraft, weil durch die Verschmelzung von 1 Proton und 1 Elektron entstehen. Dabei wird jedoch Bindungsenergie frei, wodurch die Anziehungskraft von Neutronen stark vermindert wird und dann nur noch ein bisschen mehr beträgt als die eines Protons. Da Elektronen die schwächste Anziehungskraft haben, da sie auch die geringste Masse haben (Masse und Gravitation sind direkt proportional zueinander) wirkt die stärkste Gravitation zwischen 2 Neutronen oder 1 Neutron und 1 Proton. Ich glaube wegen der elektrischen Ladung ziehen sich aber Neutronen nicht an und es können nur Neutronen mit Protonen zu Kernen werden. D.h. sie existieren in ihrer Form weiter aber extrem nah beieinander. Durch das Proton werden Elektronen angezogen und *tada* ein elektrisch nach außen neutrales Atom (Wasserstoff mit 1 Proton, 1 Neutron und 1 Elektron) ist entstanden. Da ist keine keine Hülle oder irgendwas außer den beschriebenen Teilchen (ich lasse auch Quantenphysik außen vor). Die Situation ist praktisch wie in einem Sonnensystem: Proton & Neutron bilden Kern (Stern) und Elektron umkreist beides in weiter Ferne (Planet). Die Größenverhältnisse sind jedoch ein wenig anders, aber grob gesagt siehts so aus. Wenn jetz ein Elektron reingeflogen kommt, was passiert ? Nur die Anordnung oder der Zustand der Kernteilchen kann verändert werden, denn:
Elektronen sind verdammt schnell und können sich kaum treffen und sind auch noch abstoßend zueinander wegen gleicher Ladung. Also kann:
a) Das Proton wird getroffen -> wird zum Neutron -> Kern zerfällt.
b) bei mehreren Protonen sind noch welche da um den Kern zu stabilisieren aber die Ordnungszahl (elektr. Ladung) vermindert sich um 1 und ein anderer Stoff entsteht.

Noch Fragen ? Gut, dann ist mein Vortrag beendet.
[/edit]
 
Zuletzt bearbeitet:
Top