Autarke Lüftersteuerung mit Grund-Belüftung und Regelung nach Temperatur?

Tobias Claren

Banned
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
620
Hallo.

Ich suche eine Steuerung, mit der Ich einen Lüfter je nach Lufttemperatur in einer Kiste unterschiedlich schnell laufen lassen kann.
Aber immer, auch wenn die Innentemperatur bei -20°C wäre, einen Grundumsatz habe. Notfalls ginge dieser Grundumsatz wohl mit paralleler geringer Versorgung (falls in keinem Gerät verfügbar).
Es gibt bei Ebay Temperaturregler für 12V-DC, 24V-DC und 230V-AC ab €3. Aber wie es scheint nur Ein/Aus.
Evtl. gibt es da ja doch etwas Geschwindigkeits-geregeltes?
 

Tobias Claren

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
620
Nein.
Schaue Ich mal. Es muss aber Autark sein.
Das ist nicht für einen PC, sondern für eine Holzkiste.
Kann man an so etwas auch Lüfter mit zig Watt anschließen?
Muss Ich mal schauen.
 

Tobias Claren

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
620
Ich sehe da bis 72W/Kanal. Ich brauche ja nur einen Kanal.
Versorgung über den Generator der in der Kiste läuft.
500W, Sinus, ~9Kg, 4-Takt (XG-SF600). Der bietet auch noch 12V, laut Aufkleber bis 5A, also 60W.
Ich hätte aber noch gerne KFZ-Buchsen eingesetzt (in die Kiste). Wenn Ich da einen Lüfter von 50, 60W... einsetze, ist die 12V-Schiene ausgelastet.
12V scheint hier aber besser zu sein (mehr Auswahl, Möglichkeiten...), vorhanden wären nur:
Ein Papst zieht 56W und hat laut App in 10cm (hinter dem Lüfter) 73dB, in 50cm 64,5dB, und in 1m 56,5dB.
Ein Commonwealth zieht 52W und hat in 10cm (hinter dem Lüfter) 69dB, in 50cm 61,5dB, und in 1m 51,5dB.
Der Walzenlüfter (aus altem Overheadprojektor) zieht 52W und hat in 10cm (hinter dem Lüfter) 58,5dB, in 50cm 53,5dB, und in 1m 41,1dB.
Der Walzenlüfter hätte mich da echt gereizt, von der Form wäre so etwas gut in eine Kistenwand einsetzbar.
Ich will da einen Weg mit vielen Wendungen, unterbrochen durch Dämmmaterial bauen.

Und jetzt dachte Ich, im PC-Bereich könnte es genau die Technik geben die Ich suche. Evtl. eher, als wenn Ich weiter Elektronikforen versuche.
Aber wie erwähnt, immer mit Grundumsatz, und dann gerade so viel wie nötig ist um den Innenraum auf z.B. 35°C, 40°C oder was für so einen kleinen Luftgekühlten 4-Takter die Grenze ist, zu kühlen.
Damit der Lüfter nicht dauernd durchläuft, aber auch nicht ständig auf voller Leistung läuft, und dann wieder ganz aus ist.
Der gewünschte Grundumsatz an Luft dient da nur der Luftversorgung des Motors. Dass er Sauerstoff bekommt, und die Abgase ausgeleitet werden. Denn Ich würde auch gerne darauf verzichten den kleinfingerdicken Auspuff an ein Rohr/Schlauch anzuschließen. Müsste man jedes Mal (rausheben, Benzinhahn auf etc.) an/ab-klemmen, und dann leiten die Abgase auch noch Krach aus, wenn ich die ungedämpft ausleite. Wenn auch evtl. gar nicht so viel (zum Test Gartenschluach angesteckt, durch zugedrückte Tür mit Rollo runter ausgeleitet, kein großer Unterschied) über den "Baguettebrötchen"-großen Auspuff raus kommt.
Die Abgase sollten auch mit einem Grundumsatz-Luftstrom ausgeleitet werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

xammu

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.797
Mein Gartengenerator stand einfach nur in einer, mit Steinwolle, gedämmten Holzkiste auf einer Steinplatte, mit Löchern für die Zuluft und einen Mopedschalldämpfer am Auspuff nach Außen. War ebenfalls nahezu unhörbar. Wenn ich mit die Bilder von deinem Generator so ansehe, könnten die fast baugleich sein.

Ansonsten verweise ich mal auf https://www.wohnmobilforum.de/w-t64479.html, dort kam meine Idee ursprünglich her.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobias Claren

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
620
Ich will den mobil einsetzen. Z.B. auch mal hinten auf dem Dreirad.
Also "weit weg stellen", Einmauern etc. ist nicht.

Kommt der Schall wirklich aus dem Auspuff? Man sagte mir schon Ich solle mal zum Test hinten einen Schlauch anstecken, und den durch das fast geschlossene Fenster mit Rollo runter leiten.
Das tat Ich ja wie beschrieben. Aber kein Unterschied.
 
Top