News AVM komplettiert FRITZ!Card DSL Familie

Simon

Banned
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.693
Mit der neuen FRITZ!Card DSL SL USB begrüßt AVM in ihrer DSL-Produktlinie ihr viertes Mitglied. Damit haben die Anwender jetzt die Qual der Wahl zwischen einer internen oder externen Lösung für DSL oder für DSL und ISDN.

Zur News: AVM komplettiert FRITZ!Card DSL Familie
 
M

MR2

Gast
DSL? Was ist das? Darf ich leider nicht nutzen....nicht verfügbar.
 

Outbreak86

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2003
Beiträge
376
@2 Wieso das ?
Wenn du nicht noch ne extra Netzwerkkarte brauchst ist das doch viel besser !? :S
 
L

lems

Gast
@ 3

Ich muss dir zustimmen, es ist praktischer, aber bei mir suckt die Karte.
Erstens: Ich kann nur die Fritz!DSL Software nutzen, die war bei mir schon mal auf 10 MB. :(

Zweitens: Verbindungsabbrüche, einfach so, vor allem wenn ich größere Datenmengen herunterlade, z. B. das Knoppix Image. Der trennt dann einfach und ich muss neustarten(!) damit ich wieder ins Netz kann. Dann gibt es auch immer diese doofen "Das B1 Protokol wird nicht unterstützt" Fehlermeldungen.
Drittens: Ich habe die Karte nur einmal unter Mandrake zum laufen gebracht, danach ging es nicht mehr. (Dafür kann AVM nichts, wenigstens bieten sie Linux-Treiber an)

Die Idee finde ich gut, aber es gibt einfach zu viele Probleme mit der Karte, ich bin ja auch nicht der einzige, der Probleme mit dieser Karte hat.

Ich habe mir schon ein Teledat 331 LAN ersteigert, denn DSL macht so keinen spass.
Das mit den Verbindungsabbrüchen kannte ich noch aus 56-k Zeiten, aber das es bei DSL bzw. der Fritz!Card DSL genauso ist, hat mich etwas enttäuscht.
 

Frankenstein86

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
39
Es ist aber schei** wenn man einen ganzen Rechner als Router braucht, bei einem Lan Modem schließt man das einfach per Netzwerkabel an den Router. Da ich kein platz habe für ein kleinen Rechner dort wo die Anschlüße sind.
Deshalb sollten die so ein Modem bringen!
 

RonnySteele

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
1.879
@4 Ahh, der berühmte 'Das B1 Protokol wird nicht unterstützt' Fehler. Hatte ich auch. Nach 'nem Monat Stress und ungezählten Treiberupdates, IRQ-Umkonfigurationen und Kartenumsteckorgien hab ich dann die Lösung gefunden:
Fritzchen -> Ebay.
Ebay -> Teledat 300LAN.
Seitdem steht die Verbindung 24/7. Anscheinend ist die Kombination A7V333+Fritzchen net gerade so ideal. Ob's an Via liegt, oder am Fritzchen? Wohl eher an beiden.
Und im Nachhinein hat sich das LAN-Modem dann doch als die bessere Alternative erwiesen. Kann man wenigstens an den Router klemmen. :)
 
L

lems

Gast
Aha, ich habe ein KT266A, scheint also echt daran zu liegen.
Jetzt fällt's mir auch wieder ein: Du hattest auch mal von dem Problem geschrieben.
Tja, das Teledat sollte bald ankommen, dann kann ich endlich ohne Verbindungsabbau durchs Netz...
 

rIQ

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
1.459
mhh....

Ich hatte die FritzCard DSL mit SuSE8.1 über ein Monat 24/7 am laufen.

An der Karte kanns somit nicht liegen :o)
 
L

lems

Gast
An der Karte liegt's auch nicht, sondern an den Scripts, außerdem bietet SuSE "support out of the box" für die Fritz!Card DSL.
Es lief ja auch unter Mandrake, daher verstehe ich einfach nicht, wieso es danach nicht mehr funktionierte.
Unter Debian habe ich es leider auch nicht geschafft. Es nervt zwar auch, dass ich unter den verschiedenen Distros kein I-Net habe, aber die Verbindungsabbrüche sind noch schlimmer.

Lobenswert finde ich aber den Linux-Treiber support, erst kürzlich wurde wieder ein neuer herausgbracht.
Wie gesagt: Von der Idee her gut und in der Theorie auch klasse, aber in der Praxis hat die Karte bei mir kläglich versagt, leider.

Mit dem Teledat kann ich dann endlich eine Debian testing/unstable netinstall machen. :D
 

MassaK3r

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
68
Ich hab meine seit die auf dem Markt ist, also Januar 2002.
Ist sogar noch ein Vorab-Modell (zumindest der Karton, der is schön grau) und die läuft und lief bisher auf allen Boards 24/7 ohne das kleinste Prob (mit T-DSL 1500 und FP).

Egal ob NForce, GraniteBay oder jetzt Canterwood...nullo Probs. Das mit dem "B1-Protokoll" hab ich auch ganz selten mal, die DSL-Verbindung geht trotzdem ohne Probleme.

Ich bin mit dem Teil echt zufrieden.
 

DellaM0rte

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
76
Tut mir leid aber ich muss euch meckernden Ex-Fritzcard-Besitzern einen traurige (vielleicht für euch) Nachricht übermitteln:
Die FritzcardDsl ist nämlich eines der schnellsten Dsl-Modems.. Die Treiber sind gut und der Support auch.. Bei mir läuft alles sehr stabil.. ich hab nen vergleich und wer von euch kann schon sagen das er nen dauerhaften upload von 21 kb/s bei T-Offline DSL (also das normale eigentlich 756kbit dsl) hat???

Seit den Treiber von weissichwas unterschützt diese Karte auch PPPoE oder wie dieser Kack heißt..

Die Karte lief bei mir übrigens auch mal instabil.. lag aber daran das ich ne defekte Soundkarte aufm gleichen ICQ hatte (audigy) nachdem ich diese getauscht habe ging alles.. vielleicht ist die Karte ein wenig anfällig diesbezüglich aber ansich sehr stabil
 
L

lems

Gast
@ 11
Es freut mich, dass die Karte so problemlos bei dir läuft. Allerdings bin ich noch kein Ex-Fritz!Card DSL Besitzer, noch meckere ich. Es sind einfach Tatsachen und da hilft es mir auch nicht, wenn die Karte überall als sehr gut und schnell befunden wird. Was habe ich von der schnellsten DSL Karte, wenn mir das Teil bei großen Downloads sofort abschmiert? Nichts. Ja, alles ist up-to-date, BIOS, Treiber, Service Pack etc.
Ich kann ja nichts dafür, ich habe die Karte auch schon umgesteckt. Was ich auch witzig finde, dass das Treibersetup meine Karte nicht findet und mich auffordert sie eizubauen.
 

Zipfelklatscher

Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
7.243
Haben die neuen DSL-Karten immer noch das Problem, dass sie oft nicht richtig synchronisieren, wenn der Anschluss weniger als 1 oder mehr als 3 km von der Vermittlungsstelle weg ist?
 

Sacha

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
269
Hallo

Habe das neue DSL SL USB seit 1,5 Monaten,ist super,bis
auf das rot.
Hatte vorher das AT-215 ,nur verbindungsabbrüche,muste jedesmal den Rechner neustarten um ins netz zu kommen.
Pings hatte ich immer so 100-4000 in worten viertausend,
Spielen unmöglich.Hat keiner hinbekommen.

Jetzt mit Fritz 1a ,Ping nie über 46ms(ohne Fastpath)niemehr rechner runterfahren,bei zwangstrennung schneller drin als
man kuken kann.Habe MSI KT3 Ultra2(KT333)no probs.

Einen hacken hat es .Früher war ich schneller,Speedtest und
downloads,up bis 26kbyte downrekord 140kbyte ,jetzt riegelt
er irgentwie ab ,kann man schön am diagramm sehen ,blockt
bei 96kb abund bleibt konstand da ,upload das selbe,allerdings geht maxdown und upload auf 100% gleichzeitig.
 

max2k3

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.818
tollpatsch ich hatte die selben probleme.. grund ist einfach die software .. installiere die aktuellsten (!) treiber und KEINE software zudem solltest du die PPPoE verbindung von windows nehmen.. besser wäre 2000 oder XP... dann erscheint dieser fehler mit B1 auch nicht.. den hatte ich am anfang auhc und vergebens nach ner lösung gesucht und nun ..
tja.. 21K dauerhaftern upload wie gesagt (mit der ersten karte also die Fritz Card Dsl mit isdn) übrigens ich hatte damals ein Sis735 board also liegt es ned an VIA.. sondern an den treibern die karte ist jedenfalls OK
 

rIQ

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
1.459
Top