beim encodieren kommt ständig fehler bei speicher aufgetreten

jenser61

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
9
beim encodieren kommt ständig fehler bei speicher aufgetreten,kann da jemand was dazu sagen-ich bekomme langsam die krise
 

The Prophet

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
5.981
Tach,

tut mir leid für dich aber heute hab ich leider meine Glaskugel zu Hause gelassen. Kann dir daher nicht mehr zu deinem Problem sagen. Aber wenn du deinen Thread nochmals selber liest, kannst du es vielleicht!

mfg
 
D

DjDIN0

Gast
Speicherriegel unterschiedlicher CAS-Typen oder Marken, also "Mischbestückung" oder billige NoName-Module können zu Problemen führen wie auch ASUS sagt :

"Grundsätzlich ist Markenspeicher immer vorzuziehen! Ein stabiler Betrieb kann mit sog. OEM / 3rd Party / "No-Name" Speichermodulen nicht gewährleistet werden.Bei Problemen die Speicherbestückung auf ein Modul, sofern möglich, beschränken. Mischbestückung verschiedener Hersteller vermeiden. Speichertimings werden durch das SPD des Speichermoduls ausgelesen, diese können im BIOS auf konservativere Werte geändert werden um Instabilitäten etc. entgegenzuwirken. "

Quelle : http://www.asuscom.de/support/FAQ/faq116_Installationsguide.htm ->Hardwarevoraussetzungen->Speicher.

Lösung :

Testhalber mal einen Riegel rausnehmen ob es dann geht oder aber die Speichertimings im BIOS sanfter einstellen : BIOS->Advanced/ChipSetup/ChipConfig->suchen nach der Option "by SPD" -> diese abstellen um die Speichertimings (CAS,RAS,etc...)manuell einstellen zu können : http://www.tplus.at/users/dtoth/temp/bios_speichersettings.jpg - höhere Werte sind zuverlässiger, am besten angefangen bei einer schrittweisen Erhöhung der CAS-Latency.Ebenso kritisch bei Speichermarkenmischbestückung kann das "Bank Interleaving" sein, falls Option vorhanden testhalber abstellen.

Pürfen mit "Memtest86" :

Mit diesem Tool kannst du testen ob deiner Speicherconfiguration fehlerlos arbeitet : "Memtest86" : https://www.computerbase.de/downloads/systemtools/memtest86-plus/ --> "Install"-Programm starten, leere Diskette einlegen und dann im sich öffnenden DOS-Fenster A: eingeben.Das Programm wird dann auf der Diskette installiert, von dieser dann den PC booten und der Test beginnt(in den BOOT-Reihenfolge des PC-BIOS muss dafür das Diskettenlaufwerk an 1.Stelle/Device eingestellt sein)
Kommen dann beim Test solche Errors : http://www.tplus.at/users/dtoth/temp/fehler_bei_2_2_2_5.jpg
hast du ein Problem und solltest die Speichersettings schrittweise erhöhen bis eben keine Errors mehr kommen oder eben auf Speichermarken-Mischmasch oder billige NoName-Module besser verzichten.

Übertaktungen :

Schuld kann auch Übertaktung sein (über den erhöhten FSB mitübertakteter Speichertakt) oder der Speicher ist nicht für den FSB der CPU ausgelegt (z.b. DDR333 bei 200MhzFSB oder DDR266 bei 166MhzFSB) - in beiden Fällen im BIOS die "FSB DRAM-Ratio" asynchron auf z.b. 5:4 / 4:3 runtersetzen b.z.w. die DDR-Frequenzy/DDR-Mode runtersetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Top