CB-Review: MP3 Player für die Hosentasche

Galaxy Boy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
267
Erstmal herzlichen Dank an Stephan@CB für diesen super Test. Lange habe ich drauf gewartet, dass endlich USB-Sticks mit MP3-Funktion Einzug in die CB-Testlabors halten. Das Warten hat sich gelohnt :daumen:

Dennoch sind nach dem Test noch ein paar Fragen offen:

1. Wie sieht's aus mit der Klangqualität? Auch beim Joggen oder in der U-Bahn hab ich doch gerne einen klaren Sound und keinen verzerrten Krach! Außerdem kann ich mir durchaus auch andere, ruhigere Einsatzorte vorstellen, wo die klanglichen Qualitäten durchaus eine übergeordnete Rolle spielen ... ;) Hier ware ich auch durchaus bereit, auf Ohrhörer von Fremdherstellern zurück zu greifen (z.B. die Sony MDR-ED228LP).

2. Welche Abspielmodi werden unterstützt? Kann ich Playlists einsetzen? Gibt es eine Random/Shuffle-und /oder eine Resume-Funktion? Lässt sich die reihenfolge der Tracks programmieren?

3. Wie gut ist das Display lesbar? Was wird angezeigt? ID3-Tag? Restspielzeit? Batteriestatus (wie genau?) Bitrate?

4. Was kosten die Biester? Gut, das kann ich rauskriegen -- aber wenn realtive Preisangaben gemacht werden, sollten die exakten Preise auch genannt werden!

So. Das war's für's Erste. Ich hoffe, die Fragen lassen sich nachträglich hier im Forum beantworten
 
Zuletzt bearbeitet:

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
14.278
Hi Galaxy Boy, Konstruktive Kritik bzw. Anregungen, zu denen sich Stewi sicher melden wird, wenn er Zeit hat :)
 

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985
Hallo,
ich werde versuchen, die Fragen zufriedenstellend zu beantworten.

1. Wie sieht's aus mit der Klangqualität? Auch beim Joggen oder in der U-Bahn hab ich doch gerne einen klaren Sound und keinen verzerrten Krach! Außerdem kann ich mir durchaus auch andere, ruhigere Einsatzorte vorstellen, wo die klanglichen Qualitäten durchaus eine übergeordnete Rolle spielen ... ;) Hier ware ich auch durchaus bereit, auf Ohrhörer von Fremdherstellern zurück zu greifen (z.B. die Sony MDR-ED228LP).
Die Klangqualität ist grundsätzlich ein subjektives empfinden, es sei denn, man ist bereit eine mehrstellige Summe in eine Testumgebung zu investieren. Vor allen Dingen jedoch sollte man die Klangqualität auch vor dem Hintergrund betrachten, daß diese Geräte in erster Linie eher für den Outdooreinsatz geschaffen wurden, und dafür reicht sie auf jeden Fall aus. Wobei der MuVo NX als einziger die Option bietet, den 5 Band Equalizer individuell einzustellen, und nicht nur die Vorgabeeinstellungen zu nutzen.
Ich persönlich denke aber auch, wenn man auf hochwertigen Klang in ruhiger Umgebung Wert legt, dann ist keiner der Testkandidaten dafür so richtig geeignet. Alleine schon aus dem Grund, weil man nur sehr wenige hochkodierte Titel (320 kbps) auf 128 MB unterbringt. Wenn man die Prioritäten dorthingehend setzt, dann ist sicherlich ein Player mit 1,5 GB oder höher empfehlenswert. Persönlich würde ich dann allerdings auch andere Ohrhörer in Betracht ziehen.
2. Welche Abspielmodi werden unterstützt? Kann ich Playlists einsetzen? Gibt es eine Random/Shuffle-und /oder eine Resume-Funktion? Lässt sich die reihenfolge der Tracks programmieren?
Ein sehr guter Punkt. Bei den Playern mit Display werden verschiedene Modi unterstütz wie z.B. shuffle, ein Lied wiederholen, alles wiederholen, bestimmte Stücke nur wiederholen. Alle ausser dem Boom'n Pro unterstützten zusätzlich noch das Abspielen bestimmter Ordner, die dann auch in den jeweiligen Modi wiedergegeben werden können. Playlists lassen sich nicht programmieren.
3. Wie gut ist das Display lesbar? Was wird angezeigt? ID3-Tag? Restspielzeit? Batteriestatus (wie genau?) Bitrate?
Ok, um es mal so auszudrücken, während eines Dauerlaufs ist das Display schwer ablesbar, aber wenn man steht, dann werden Interpret und Musiktitel so angezeigt, dass man es gut erkennen kann. Weiterhin wird die verstrichene Wiedergabezeit angezeigt. Die Reststromanzeige erfolgt üblicherweise in Form einer abgebildeten Batterie, anhand derer man ziemlich genau einschätzen kann, wie lange die Musik noch spielt. ;)
4. Was kosten die Biester? Gut, das kann ich rauskriegen -- aber wenn realtive Preisangaben gemacht werden, sollten die exakten Preise auch genannt werden!
Also die billigsten Angebote die ich finden konnte waren zu dem Zeitpunkt:
  • 120 € für den MuVo NX
  • 89,95 € für den MSI 5in1
  • 89,95 € für den Z-Cyber Boom'n Pro
  • 56,- € für den InnoAX imx-100
Habe eben nochmal geguckt, und die Preise haben sich schon wieder geändert, auch ein Grund warum ich nur ca. Preise angegeben habe.
Ich hoffe die Fragen sind soweit beantwortet, falls noch etwas unklar ist, einfach wieder melden. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Galaxy Boy

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
267
Hi Stewi, das ging ja fix - super vielen Dank :)
Viele Fragen sind beantwortet ...

Aber um nochmal auf die Klangquali zu sprechen zu kommen: Ich geb dir vollkommen Recht, das ist ein subjektives Unterfangen. Aber dann bleiben wir doch auf der subjektiven Schiene: Wen find's du denn getz am besten, wenne ma so höars? Schnapp dir gute Kopfhörer, rip dir von CD mit CDex und dem Lame Codec [VBR2 zwischen 128 und 192 kbps (alt. preset standard)] einen deiner Lieblingssong und hör ihn dir auf allen Playern an -- und vergleiche anschließend mit dem Archos Jukebox Recorder 15 GB, der hat nämlich (subjektiv ;)) nen Sahnesound und befindet sich bereits in meinem Besitz. Kann doch nich so schwer sein, oder? ;) Nein, im Ernst, wer klingt denn deiner Meinung nach in Ordnung und wer eher bescheiden? Was ist dein persönlicher Klangfavorit?

Dann noch was zum Klang: Sind die Viecher ausreichend laut, um laute Nebengeräusche wie Straßenbahn etc. zu übertönen?
Und: Lässt sich die Lautstärke so weit runter regeln, dass schlafende Bettnachbarn nicht gestört werden? Das ist beim Archos nämlich ziemlich bescheiden - bei dessen Minimal-Lautstärke kann man kaum einschlafen. Tierisch laut!

Lassen sich Playlists weder programmieren (zusammenstellen) noch abspielen?

5. Wie sieht's aus mit Datentransfer - sprich: lassen sich die Player als Wechseldatenträger nutzen ähnlich wie ein USB-Memory-Stick?
 

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985
Hi,
zum Klang nochmal ..... also ich habe das schon etwas durchklingen lassen, wollte das aber nicht so sehr breittreten. Der MuVo NX hat meiner Meinung nach den besten Klang. So, den hat er aber auch nur der Tatsache zu verdanken, weil man ihn dort individuell einstellen kann, nicht nur nach Vorgabe Rock, Jazz, Pop etc. Wenn man die Player alle auf "normal" stellt, ist ja beim InnoAX auch nicht anders möglich weil er eben keinen Equalizer hat, dann geben sich alle nicht mehr viel. Dann liegt aber, wenn auch knapp, der InnoAX vorne.
Wohlgemerkt, das Alles nur rein nach meinem subjektiven Hörempfinden. Ein anderer Mensch mag das durchaus anders empfinden, weshalb ich das auch nicht in die Wertung und in das Review mit reingenommen habe.

Von der Lautstärke her ist wohl keiner der 4 Sticks besser oder schlechter als der Andere. Ich habe am Wochenende eine mehrstündige Autofahrt hinter mich gebracht und dabei auch Musik gehört. Sie sind auf jeden Fall laut genug, um die Nebengesräusche zu übertönen, aber man kann sie auch soweit runterregeln, daß (neben)man dabei schlafen kann. Liegt ja auch ein bischen an den Ohr- bzw. Kopfhörerern.

Playlisten lassen sich dahingehend zusammenstellen, daß man die Lieder in einzelne Ordner kopiert, diese werden dann alphabetisch nacheinander abgespielt. Das klappt bei allen Sticks, ausser beim Boom'n Pro von Z-Cyber, der konnte keine Ordner verwalten.

Tja, zum Datentransfer kannst du dir vielleicht noch einmal die Grafik im Review auf seite 6 angucken. Was will man von USB 1.1 schon gross erwarten? Auf der anderen Seite, mehr als 128 MB kannst du sowieso nicht unterbringen, und die sind innerhalb von ein paar Minuten kopiert. In meinen Augen ist es ein netter Nebeneffekt, das man mit den Dingern auch Daten transportieren kann, dann sollte man nicht allzu wählerisch sein, was die Transferrate angeht. Hier war übrigends der Boom'n Pro der Schnellste.
Aber um konkret deine Frage zu beantworten, ja sie lassen sich als USB Stick verwenden. ;)

edit
So, habe mich heute nochmal auf die Suche gemacht und vielleicht ein interessantes Programm gefunden. Ein Reorganizer, allerdings alles ohne Gewähr, ich habe das Teill noch nicht ausprobiert, werde es aber die Tage mal machen, wenn ich etwas Luft habe.
/edit
 
Zuletzt bearbeitet:

CaptainIglo

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
1.385
Ich weiß von der JukeBox Zen as diese die MP3 Stücke kodiert und nur mit einer Zusatzsoftware angesteuert werden kann.
Ist das beim MuVo auch so???
 

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985
Original erstellt von CaptainIglo
Ich weiß von der JukeBox Zen as diese die MP3 Stücke kodiert und nur mit einer Zusatzsoftware angesteuert werden kann.
Ist das beim MuVo auch so???
Nein, den MuVo kannst du wie ein Wechsellaufwerk ansprechen. Wenn du MP3 Dateien darauf verschiebst, dann kannst du diese auch mit dem MuVo anhören.
Der Creative MediaSource Organizer hilft aber beim Kodieren der Dateien ungemein und kann diese so komprimieren, daß der Platz optimal ausgenutzt wird.
 

linkser

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.533
Zitat von CaptainIglo:
Ich weiß von der JukeBox Zen as diese die MP3 Stücke kodiert und nur mit einer Zusatzsoftware angesteuert werden kann.
Ist das beim MuVo auch so???


das stimmt zumind. bei der xtra nicht. die jukebox wird wird im explorer auch als wechseldatenträger angezeigt. und es ist ohne weiteres möglich da mp3s hin und herzu transferieren.


die mediasource-software ist nicht schlecht, du hast links nen fenster mit deiner musik auf der festplatte und rechts nen fenster, dass dir den playerinhalt anzeigt. dann gibts 2 pfeiltasten und du kannst die mp3s hin und herschieben wie du willst.
 

Icemanemp

Newbie
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
7
@Stewi

blöde Frage, aber wo hast du den innoAX iMX 100 für knapp 50 Euro gesehen? Ich kann ihn nirgendwo finden? geizhals.at führt gar keine InnoAX Produkte in der Datenbank, genauso wie preistrend.de...

Wäre nett, wenn du antworten könntest oder jemand anders, wo es den so billig gibt
 

Blackmaster

Ensign
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
240
hi
ich find beim Muvo NX genial dass du deine tracks in verschiedenen ordnern speichern kannst und diese dann mit dem player anwählen kannst.
find den MuVo NX wirklich eni spitzenprodukt...klein, hantlich und ungemein viele funktionen...
cu
 
Top