CD-ROM und IDE Platte an einem Port?!

Young Bones

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
409
cdrom und IDE platte an einem port?!

hi,
ich hab zwei IDE pladden und zwei cd laufwerke und wollt mal fragen wie die vor und nachteile sind wenn man an einen IDE anschluss jeweils eine Pladde und ein cd rom anschließt? und an dem IDE2 genau das gleiche nur mit den restliche Bauteilen?
 

Bubti

Commodore
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.642
Re: cdrom und IDE platte an einem port?!

Es gibt keine Nachteile glaube das war bei älteren baords das dann alles nur mit der UDMA vom langsamsten laufwerk läuft bei heutigen Boards ist es egal.
Vorteile kenne ich keine.

Aner wenn du dir sorgen machst schlies doch einfach die Platten zusammen und die Restlichen an den anderen post so haste 100% keine probleme.
 

WhiteShark

Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
9.906
Re: cdrom und IDE platte an einem port?!

Zitat von Young Bones:
hi,
ich hab zwei IDE pladden und zwei cd laufwerke und wollt mal fragen wie die vor und nachteile sind wenn man an einen IDE anschluss jeweils eine Pladde und ein cd rom anschließt? und an dem IDE2 genau das gleiche nur mit den restliche Bauteilen?
wenn du von cdrom was auf die platte kopierst ist es eben langsamer, die die sich ja einen port teilen.
aber ob man das merkt wage ich zu bezweifeln.
 

<<Danielno>>

Ensign
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
210
Re: cdrom und IDE platte an einem port?!

Also aus erfahrung kann ich sagen, dass es so langsamer ist, wenn man von cdrom auf platte kopiert!
 

STEEL

Commander
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
2.590
Re: cdrom und IDE platte an einem port?!

Soweit ich weis schliest man doch die CD-Laufwerke zusammen und die Platten zusammen.Ist bei mir auch so!
 

Cannibal

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.303
Re: cdrom und IDE platte an einem port?!

Ich hab das immer so gemacht: Prim. Master - 1. Platte (Boot)
Prim. Slave - DVD-Laufwerk
Seku.Master - CD-Brenner
Seku.Slave - 2. Platte

Auf jeden Fall sollte die Bootplatte immer Prim. Master sein, und einen Brenner sollte man auch als Master anklemmen. So und der rest ergibt sich.

@ Bubti

Da hat sich noch nichts geändert. Das ist genauso wie früher mit dem IDE. Wenn du an einem Kanal z.B. eine Platte und ein CD-Laufwerk hast, und von der CD auf die Platte kopierst läuft halt beides nur mit UDMA 2.
 

rIQ

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
1.459
Re: cdrom und IDE platte an einem port?!

Zitat von Cannibal:
1.
Auf jeden Fall sollte die Bootplatte immer Prim. Master sein, und einen Brenner sollte man auch als Master anklemmen. So und der rest ergibt sich.

2.
Da hat sich noch nichts geändert. Das ist genauso wie früher mit dem IDE. Wenn du an einem Kanal z.B. eine Platte und ein CD-Laufwerk hast, und von der CD auf die Platte kopierst läuft halt beides nur mit UDMA 2.
1. wer sagt das?
2. kommt drauf an, wie schnell das langsamere Interface ist

Grundsätzlich ist es völlig egal, an welchem Port die Bootplatte hängt. Primary Master ist keinen deut schneller als Secondary Slave!! Du bekommst nur Probleme mit Windows und seinen Laufwerksbuchstaben. Sollte aber für gewiefte User kein Problem darstellen.

Der Kanal (Primary oder Secondary) arbeitet mit der Geschwindigkeit des langsameren an ihm angeschlossenen Laufwerk.
Da CDroms üblicherweise ein langsameres Interface (pio,dma, udmaX usw.) als Festplatten (ata100 ata133) haben sollte man nicht HDDs und CDroms bzw. schnelle und langsame Interfaces koppeln.

Man kann nicht grundsätzlich sagen welche Komponenten gekoppelt werden sollen.

klar?
 
Zuletzt bearbeitet:

Queen

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.683
Re: cdrom und IDE platte an einem port?!

Zitat von rIQ:
Der Kanal (Primary oder Secondary) arbeitet mit der Geschwindigkeit des langsameren an ihm angeschlossenen Laufwerk.
Da CDroms üblicherweise ein langsameres Interface (pio,dma, udmaX usw.) als Festplatten (ata100 ata133) haben sollte man nicht HDDs und CDroms bzw. schnelle und langsame Interfaces koppeln.
Wer verwendet heute noch ATAPI-Geräte die nur zum PIO kompatibel sind? Wohl die wenigsten. Läßt man PIO-Geräte mal außer Acht, spielt es keine Rolle ob ein ATAPI-Device und ein ATA-Device am selben Kabel hängen.

Aktuelle Controller sprechen jedes Laufwerk am Kanal mit dem individuellen Übertragungsmodus des jeweiligen Laufwerks an. Eine ATA-6 Festplatte läuft demnach im UDMA/133 und ein am selben Kabel hängendes DVD-ROM zum Beispiel im UDMA/33.

Bye,
 
Top