News CeBIT: nVidia hält an Treiberpolitik fest

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
In den vergangenen Wochen ist es ATi gelungen, ihren lange belächelten und nicht selten kritisierten Treibersupport vollkommen zu überarbeiten. Seit dem Beginn des Catalyst-Treiberprogramms wurde die Software nicht nur immer besser, es gab auch immer häufiger neue Versionen.

Zur News: CeBIT: nVidia hält an Treiberpolitik fest
 

10tacle

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
8.918
Zu zeiten wo ich noch meine Ti 4200 hatte kam fast jede Woche ein neuer Treiber raus. Zwar die meisten inoffiziel aber manchmal mit beachtlichten Steigerungen meistens aber auf Kosten der Grafik.

Ich muss hier nochmal eine Lanze brechen für ATi, ich hatte mit meinen Radeon 7500, 8500 & 9800 Pro noch keine Grafikprobleme im Spiel, ab und an (z.B. Battlefield 1942 & Vietnam) im Menü den weißen Rand. Oder allgemeine Grafikfehler die auch bei nVidia Karten auftraten, aber sonst lieft bis jetzt alles ohne Probs! Auch Call of Duty.
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Demnach sollen sich nVidias offizielle Treiberversionen nicht nur durch Bug-Fixes auszeichnen, sondern grundsätzlich auch mit neuen Features oder deutlichen Leistungssteigerungen zu überzeugen wissen.
Wenn ich bedenke, welchen Streß ich und auch viele andere nVidia-Nutzer mit diesem verflixten WDM-Treiber haben, frage ich mich, ob Bugfixes nicht besser wären als neue Features. Oder ist das wie bei M$: "It's not a Bug, it's a feature!" ? Grrr!
 

Sniffles

Ensign
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
189
Ich halte ATIs Treiberpolitik auch für sehr lobenswert:
- regelmäßige Updates
- für den Endkunden übersichtliche Sprünge in den Versionsnummern
- sehr auf Bugfixes fixiert

Man braucht natürlich bei ATI auch nicht jeden Versionssprung mitzumachen. Für die meisten Spiele und Anwendungen kommt man denke ich heue auch noch mit jedem 3.x-er Catalyst aus.
Ein Bedarf nach neuen Features habe ich auch nicht. Viel wichtiger ist, dass die Grundlegenden Funktionalitäten einwandfrei funktionieren und man nicht auf einmal über böse Rendering-Fehler stößt.

Die Treiber von nVidia finde ich aber auch noch ganz gut. Nur bedauerlich, dass manchmal mit einer neuen Version auch mal ein Bug hinzukommt und dass nVidia sich mit so manchem Bugfix sehr viel Zeit lässt.
 

HappyMutant

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
21.423
Also wenn die mir eine Pop-Up-Blocker in einem GrafikTreiber als sinnvolles Feature verkaufen wollen, dann kann ich ja nur lachen. Und darauf warte ich dann drei Monate und auf die erhofften Bugfixes eben auch. Da bevorzuge ich doch die Art und weise wie es ATI derzeit macht. Und wenn nVidia unbedingt einen Pop-Up-Blocker verbreiten will, dann kann man das doch auch seperat machen. Und muß nicht das Treiberpaket immer mehr aufblasen. Den können sie dann von mir auch auch noch Forceware nennen damit die Verwirrung komplett ist.
 

xLoMx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
740
Ich finde diesen ganzen treiberscheiß, naja scheiße. Es sollte nur einen treiber geben und das wars, dann nur noch 1 oder 2 updates wegen möglichen bugfixes und das wars. dann haben die wieder eine vernüftige größe weit unter 1MB. Zuport für spiele? sagmal spinnen die? was ist wenn ich ein spiel spiele was nicht ganz so weit verbreitet ist? kann ich es dann nicht spielen weil es sich ja nicht lohnt für 100 000 spieler das spiel zu intergrieren?
Das ist alles aufgabe der Spiele-schmieden. und hat überhaupt nichts mit der graka zu tun.

Das ist eine verkehrte welt wo man die Grafikkarten an den spielen anpassen muss. die bauen da doch nur dinge ein damit die spiele schneller laufen.

und wöchendlich neue treiber zeigt nichts am Treibersuport, sondern nur die unfähigkeit wirklich gute grafikkarten zu bauen.

@HappyMutant

genau, Pop-Up-Blocker im grafikkartentreiber :) dumme idee.
Aber ATI ist da auch nicht besser. Die sollen sich an einen tisch setzen und eine vernümftige API für ihre Grakas entwickeln. nur dann sind sie gut, oder einer macht das alleine und gibt die API komplett frei dann ist der besser.
 

Sniffles

Ensign
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
189
@xLoMx:
Naja, irgendwie hast Du ja nicht unrecht, dass soviele Updates am Treiber gar nicht nötig sein dürften. Aber Theorie und Praxis liegen dort öfters ein wenig auseinander. Die APIs sind mitlerweile sehr umfangreich und anscheinend ist ein probloemloses Zusammenspiel aller möglicher Effekte nicht immer ohne weiteres möglich, so dass es vereinzelt eben bei gewissen Spielen in ganz bestimmten Situationen zu Grafikfehlern kommen kann. Solche Fehler sollten zwar nach Möglichkeit nicht passieren, sie tauchen aber nur mal auf, da eine API eines Grafikkartentreibers mitlerweile einfach sehr komplex ist. Und dann ist es das beste schnell einen gefixten Treiber bereit zu stellen. Mit Ruhm begießt sich damit auch ATI nicht, aber sie machen das Beste aus dieser Situation.

Mit den zig Features, die keiner braucht, hast Du natürlich recht: Die will keiner haben. Ebenso sind spezille Optimierungen für bestimmte Spiele eine Schande. Immerhin haben ATI und nVidia anhand 3DMark mitlerweile gemerkt, dass sowas bei der Community gar nicht gut ankommt. :-/
 

Night-Hawk

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
748
@xLoMx in dem punkt mit der größe der treiberpakete muss ich dir zustimmen mir wäre es auch lieber ewnn man die wieder auf kleinere größen bringen könnte(es hat halt nicht jeder eine breitband internetverbindung), aber dennoch finde ich s gut wenn man von seiten der chipriesen wie ati und nvidia weiterhin den weg geht, das man mittels des treibers eine optimierung und problembeseitung in spielen erreicht (nicht zu lasten der bildqualität).

nun kann man sich wirklich streiten was der richtige weg ist den den nvidia bestreitet, wo alle paar monate ein neuer treiber rauskommt, der der von ati, die alle paar wochen einen neue treiber bringen. der aussage das man bei ati nicht jeden treiber mitmachen muss stimme ich auch zu ich hab den 4.2 ausgelassen weil der nichts besonderes gebracht hätte hab jetzt den 4.3 drauf.

noch was zu den api's die können mitlerweile soviel darstellen und das in derartig guter qualität das selbst die jetzt kommenden nv 40 und r420 nicht in der lage das völlig auszunutzen ohne das man gewisse dinge vereinfacht um die chip's zu entlasten, was halt leider ab und an probleme hervorrufen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

aths

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
425
Zitat von Sniffles:
Ich halte ATIs Treiberpolitik auch für sehr lobenswert:
- regelmäßige Updates
- für den Endkunden übersichtliche Sprünge in den Versionsnummern
- sehr auf Bugfixes fixiert
Seit dem Cat 4.2 ist ein Bug drin, der verhindert, dass man Gamma über die Windows-API setzen kann. Auch in 4.3 ist der Bug noch drin.
 

Arkos

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
52
Also ich hatte noch nie Grafik-Bugs in Spielen und ich habe viele durchgespielt.

Asus 9280S (275/600) http://www.asuscom.de/prog/spec.asp?m=V9280S&langs=07#

Ich fahre die Karte konstant mit 295/620Mhz. Hatte noch nie irgendwelche Probleme.

Das einzige Problem, welches ich beobachtete, aber das ist eher ein grundliegendes Problem, dass die Hot-Key Tastenfunktion für die Gamma-Einstellung (und auch Helligkeit, Farbe und Kontrast, eben OSD), seit den letzten zwei Treiberversionen nicht mehr geht. Also..., ich kann das OSD - Menü im laufenden Spiel nicht mehr per Hot-Key abrufen.

Das war doch recht praktisch, wenn ich in Vietcong, in den endlosen Tunneln mal nicht mehr weiterkam, konnte ich schnell per Hot-Key das OSD aufrufen, das war dann ein kleines Menu, und vorübergehend und unkompliziert Gamma anpassen und später auch wieder zurückstellen. Das erspart einem den Weg über Escape zum Optionenmenu retour mal zwei.

Diese "InGame Hot-Key Funktion" kann man übrigens über die Anzeigeeinstellungen, > "Anzeige" > "Einstellungen" > "Erweitert " > "Advanced" > "OSD" > "On Screen Display" einfach "aktivieren" und den Hot-Key so einstellen, damit dieser nicht mit Game - bezogenen Tasten in überschneidet.

Echt gute Sache... vor allem um von Spiel zu Spiel den Bildschirm anhand der effektiven Ansicht der Darstellung im Game anzupassen.

Schade, dass da ein Problem aufgetaucht ist. Vielleicht weiss einer von Euch Abhilfe des Problems.

Aber, wie gesagt, sichtbare Grafikfehler hatte ich noch nie, und ich fahre immer mit hohen bis höchsten Einstellungen, ausser Doom3 und teilweise Battlefield Vietnam.

Gruss Markus
 
M

Muscular Beaver

Gast
Zitat von Sniffles:
- für den Endkunden übersichtliche Sprünge in den Versionsnummern
- sehr auf Bugfixes fixiert
Du findest also Versionssprünge von 4.9 auf 4.10 (!) "für den Endkunden übersichtlich"?

Ja, sie fixen viele Bugs mittlerweile, aber wenn du so wie ich oft Spiele spielst die nicht Mainstream sind, sondern eher unbekannt, kannst du dich 100%ig schonmal auf Grafikfehler einstellen. Naja, und wenn du mal ein altes Spiel von 2000 oder noch älter spielen willst, dann kannst du das meistens eh vergessen.
 
Top