News Computer-Kontrolle via Gehirnwellen

m.c.ignaz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
303
einfach cool :-)
find ich wirklich beachtlich wie die das hinbekommen, vor einigen jahren hielt mans fuer die nahe zukunft fast unmoeglich :)

respekt an die wissenschaftler :D
 

-Tob-

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
889
Wow!
Da besteht echt hoffnung für manche Körperlich Behinderten leute!
Es ist schon Krass was heute alles mit Technik möglich ist.
Ich denke aber das das ziehmlich teur sein wird.


gruss Tob
 

lordZ

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.232
Der Name erinnert mich irgendwie an X-MEN :)
 

RonnySteele

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
1.879
Wie sieht's denn aus mit 'nem Rückkanal? Wenn die so einfach Gehirnwellenmuster als Computerbefehle
interpretieren können, müsste das doch eigentlich auch andersherum funktionieren. 'Nen genügend starken
EM-Strahler mal vorausgesetzt, und schon wirst du ferngesteuert. :D
Hmmm....warum stehen hier eigentlich so viele Mobilfunkantennen?
*verschwörungstheorie-strick* :lol: :lol: :lol:
 

Throx

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
1.481
was hat EM-Strahlung mit Krebs zu tun? gar naut? man könnte allerdings damit die atome im hirn ausrichten, nette sache, macht man ja auch bei der Kernspintomographie :)

will nur hoffen, dass sich dann net herausstellt, dass wir männer alle 3min an S*x denken und der den Browser oder MediaPlayer öffnet ;)
 

cyrezz

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.394
@8 mal zustimm.... ohhh ohhh....

Also so bin ich davon schon angetan, aber es gibt ja leider bei so ziemlich jeder Erfindung nen negativen Effekt und Missbrauch der stattfindet. Man nehme das Bsp. Messer; Es dient zum schneiden vom Essen, kann aber auch zum Töten genutzt werden...

MfG
CyReZz
 

MR.FReeZe

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.700
@7: Es gibt keine eindeutige wissenschaftliche Erkenntnis welche Wirkungen EM-Strahlung auf biologisches Gewebe hat, wobei allerdings ausserfrage steht das sie Wirkungen Biologisches Gewebe hat. Die Ergebnisse aus Studien sind nicht bzw. kaum reproduzierbar und die einzelnen Studien haben teilweise sogar gegensätzliche Ergebnisse. Erst vor kurzem ist beispielsweise eine 10 Jahre dauernde Studie in den USA zuendegegangen die als Ergebnis hatte das EM-Stahlen in keinem Zusammenhang mit Krebs stehen!
Das ist natürlich kein freibrief dafür sich jetzt gefahrlos dem Elektrosmog aussetzen zu dürfen, aber man darf auch nicht pauschalisieren. Dies ist ein komplexes Wissenschaftliches Gebiet. Auch ist die Einbildung das sowas krank machen nicht außer acht zu lassen. Zum Anderen ist aber eine zuverlässige Untersuchung in diesem Bereich ohnehin sehr schwierig, wenn nicht sogar unmöglich, da einem für eine zuverlässige Studie bzw. einem Signifikanztest etwas ganz entscheidendes fehlt: Die Kontrollgruppe welche sich keiner Elektromagnetischer Strahlung aussetzt oder schon ausgesetzt wurde. Jeder hat irgendwie Kontakt mit Strahlung bzw. Geräten die Stahlung abgeben.
 

h0munkulus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
474
wow !!
hey, wenn man bedenkt was sich da für möglichkeiten erschliessen !! na ja man muss sich nur mal 15 jahre zurückversetzen, dass ist keine sooo lange zeit, aber da ist EXTREM viel passiert !! internet, handys, computer allgemein, hey es ist krank was da alles hinzugekommen ist !!
also es ist gar nicht so abwegig, dass sich in den nächsten jahren nochmal so einiges ändern wird !!
 

cpt.nemo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
398
dann lest mal womit wir noch so bestrahlt werden. :D http://www.crystalinks.com/haarp.html

den spruch hab ich auf der HAARP-projektseite ganz oben gefunden.macht mir echt angst:

September 11, 2001
We are united
We are resolved
We will not forget

hört sich nach rachegelüsten an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Project-X

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.937
Ich kann da auch nur sagen "Wwwwoooowww" In der Zukunft kann man also Need For Speed Overground ( :D ) mit reine gedanken übertragung spielen *smile*
 

CapFuture

Lt. Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.332
Nice :)

Vielleicht erinnern sich einige noch an die Serie "Mantis". Diese Science-fiction (Körperlich Behinderter Professor entwickelt Exoskellet und kontrolliert diesen mit den Gedanken) könnte in 10-20 Jahren wirklichkeit werden... Ich freu mich so für die behinderten Menschen, könnt euch gar nicht vorstellen :)
 

value

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.086
Juhuu, können die Panzer nun bequem aus dem Bunker gesteuert werden ... alles hat seine Schattenseiten.
 

xLoMx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
740
@8) Throx
@10) MR.FReeZe_1983

EM-Strahlung löst kreps aus, da ist sich jeder wissenschaftler sicher, die photonenenergie muss nur hoch genug sein, UV, röngten und Gamma strahlen zählen auch zu Elektromagnetische strahlen. diese sind ionisierende EM-Strahlen. bei Nicht ionisierende ist es nicht bewiesen wenn aber die Intensität steigt wird kaum noch ein wissenschaftler bezweifeln das sie gefährlich ist, in einer mikrowelle fühlen sich die leute ja auch nicht wohl :)

@15) value
Panzer aus den bunker steuern geht nur per gedankenkontrolle? ich glaube das es auch mit herkömmlichen verfahren geht. also joystick und so.
 

KaeTuuN

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
5.155
Hmm... hab über sowas grad ne Englischarbeit geschrieben...

@CB
Hättet ihr das nich 3 Tage vorher rausbringen können? Dann hätte ich meinen Lehrer noch was beeindrucken können.... *g*

@all
Wenn man so etwas richtig einsetzt ist das Ding Hammergeil, aber wie schon von CyReZz geschrieben, man kann so ziemlich alles missbrauchen!

@15+16
Panzer könnte man rein theoretisch gesehen schon länger Fernsteuern, Problem sind dabei nur, die riesigen Datenmengen, die (gut codiert) übertragen werden müssen! Das gleiche Problem würde sich mit und ohne Gedankenkontrolle stellen!

Mfg KaeTooN
 

Brainiac361

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
91
Wirklich beeindruckend... allerdings sollte man das jetzt auch nicht überinterpretieren.
Das beschriebene MindBalance hat mehr was von Pong als von Panzerfahren, schafft also gerade mal die Befehle von 'links' und 'rechts' zu unterscheiden. Selbst für dieses muss die Person bis jetzt noch trainiert werden und sich gut konzentrieren können.
Trotzdem ein guter Ansatz und ich hoffe da kommt die nächsten Jahre ein Durchbruch.

Wegen dem Rückkanal würde ich mir persönlich auch weniger sorgen machen. Um ein Gehirn wirklich zu beeinflussen müsste man es schaffen, absolut präzise zumindest eine kleine Gruppe von Neuronen auszulösen. Bis jetzt geht das mit Elektroden bei Mäusen schon kaum. Von gezielter Strahlung mal ganz abgesehen. Man will ja denke ich auch keinen Teilchenbeschleuniger mit 3 ausrichtbaren Zielrohren auf dem Kopf herumschleppen, denn das bräuchte man dafür so ungefähr.

Da mache ich mir wirklich eher sorgen um die Chips, die wir vielleicht alle in 20 Jahren in der Birne haben.
 
Top