Cpu @ 216°c

R-Adi

Ensign
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
252
Hallo

Es ist immer wieder interessant, was die Diagnose-Programme für Temperaturen anzeigen. Ich versuche schon seit längerem ein Programm zu finden, dass mir alle Temperaturen in einer realtiv guten Genauigkeit anzeigt (+/- 5°), aber bislang ist es mir nicht gelungen.........

Meine Hardware:

A7n8X Deluxe (Rev.2)
AMD 2000+ (Revoltec Avalanche II Kühler + 12 dB Papst-Lüfter)
2x 512 MB Kingston HyperX PC3200 CL 2-2-2
Geforce 4 Ti4400 128 MB (Silent-Kühler @ 7V)
80 GB Festplatte
DVD + CD Brenner
360 W Chieftec Netzteil (12 dB Lüfter)
Gedämmtes Chieftec-Gehäuse (12 dB Lüfter @ 7V)

Bereits bestellt: AMD 3200+



BIOS zeigt folgendes an:
CPU: 63 °C
MB: 37 °C

PCProbe:
CPU 42 °C
MB 37 °C

MBM 5:


Der Diode-Wert ist meist auf 192°C, gelegentlich auf 230°C.

Wenn ich noch mehr Programme ausprobiere, dann kann ich nur noch sagen, dass meine CPU zw. 0-300°C warm ist..... :freak:
Geht es Euch auch so?
 
Zuletzt bearbeitet:

Skyline

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
617
Das nennt man Fahrenheit und ist die amerikanische Temperatureinheit.

Mach dir keine Sorgen, MBM zeigt stdmäßig auf Fahrenheit an.
 

AIRMIC

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
607
hallo r-adi!

dein threadname ist nicht so toll gewählt. besser wäre MB-Monitor zeigt 216°C als cpu-temp an!

versuch mal die sensoren einzustellen und dann einen neustart. hatte ich auch schon ddas problem, konnte ich so beheben. cpu ist w......-diode. das andere ist irgendwie vielleicht sockelsensor.

gruss micha
 

R-Adi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
252
Nein, es werden schon °C angezeigt.

Es geht mir nicht alleine um den Dioden-Wert. Mag sein, dass hier eine falsche Einstellung vorliegt. Ich wollte nur demonstrieren, wie ungenau die Programme sind und dass man diesen nicht zu sehr glauben sollte.
 

AIRMIC

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
607
sorry, aber wenn sie noch net configuriert sind, hat es net mit ungenau zutun. sorry das ich schon wieder meckern muss, hatte gedacht du hast damit wirklich ein problem. aber aus gag nen thread aufzumachen, ohne vorher nachzudenken, finde ich net so gut. aber vielleicht sehen es hier ein paar anders.

sodele

ps. sollten sich dann aber nicht wundern, wenn ihnen nicht mehr geholfen wird.

@ jan war das freundlich genug :-)
 

Skyline

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
617
Das isn Fehler von MBM.

Entweder er zeigt Fahrenheit an obwohl Celsius ausgewählt wurden ( hatte das Problem auch ).

Oder das Progg spinnt einfach nur derbe.....

Aja, hätte deine CPU über 100 Grd wäre sie längst tot, also mach dir keine sorgen.
 

R-Adi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
252
Ich verstehe deine "Kritik", aber KEINE der gelisteten Sensoren zeigt bei der CPU in etwa den Wert des BIOS an. Und hier glaub ich eher dem BIOS, denn mein Kühler ist deutlich wärmer als 50°C. Somit ist eine höhere Kerntemperatur vorhanden.....
So gesehen kann ich mich auch auf dieses Programm nicht verlassen. Wenigstens ist es bei mir so.

Weiteres Beispiel:
Der Wechsel von A7M266 auf A7N8X hatte bei PCProbe die Folge, dass die CPU Temperatur (-anzeige) schlagartig um ca. 16°C kühler wurde - ohne weitere Änderungen. Hier wurde ich misstrauisch und habe die verschiedenen Programme/Angaben miteinander verglichen....

Grund ist der, dass ich meinen PC so leise umgebaut habe, dass ich sehr leicht in hohe Temperaturen kommen kann - wenn ich nicht aufpasse. Deshalb benötige ich einen relativ guten Richtwert dafür.
 
Zuletzt bearbeitet:

Freaky01

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
724
hi ,

also ich nutze momentan HardwareMonitor ,ist ein echt gutes tool , leider shareware, aber es liest bei mir alle temps super aus .

http://www.zdnet.de/downloads/programs/s/v/de0DSV-wc.html
zum testen mit sicherheit nicht falsch !

ansonsten kann ich dir auch nur speedfan empfehlen.
 

R-Adi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
252
Danke Euch für den Tipp. Ich warte aber auf den neuen Prozessor, bevor ich weitere Vergleichstests mache - sollte eigentlich schon da sein.....
Der 3200+ ist ein neueres Modell und evlt. gibt es hier weniger Probleme bei der Anzeige.
Aber hier wird mein Standpunkt sichtbar. 3200+ und 12 dB Lüfter dürften nicht funktionieren, bzw. wäre es Grenzbereich. (je nachdem, welchen Werten ich nun glauben soll) Ich kann mich mit 53°C Kerntemperatur nicht anfreunden. (höchster Sensorwert bei MBM), denn erstens ist der Kühler doch recht heiß und zweitens war es beim A7M266 immer bei 60-67°. (diesem Wert würde ich auch glauben)
Der Silent-Umbau ist mir wichtig, weshalb ich immer im mittleren Temp.-Bereichen bin. Bei der nächsten Grafikkarte steige ich aber auf Passiv/WaKü Kombination um, was dann 0 Lüfter zufolge haben wird.
 

AIRMIC

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
607
hi adam!

iss ok, aber dann rede doch bitte net so um den heißen brei und formulier dein problem richtig.

also ich vertraue der biostemp garnet, das die mir zu gering ist. ich denke mal, das die dort nicht hundert-pro nagezeigt wird. wäre eigenartig, wenn man schon bei knapp 48°C eine shutdown hat. mbm zeigt mir da dann schon realistische temps an, so 50-52°C und ich glaube daß das bei einem 2900+ wohl realistisch ist. ebenso bei meinem 2500-er barton der auf 3000+ läuft, da wird im bios ne leerlauftemp von 39 grad angezeigt und im windows wenn nix läuft zeigt mir mbm an so um die 45-46 grad. und im last dann halt auch mal 50-54 grädchen.

also ich denke mal das mbm schon mal als kontrolle zu benutzen ist.

gruss micha
 

R-Adi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
252
OK, werde zukünftig die Sache genauer erläutern. (Freut Euch schon mal auf Textbomben :p )

Bei mir ist das (1007er) BIOS deutlich drüber, ca. 10-15°C gegenüber MBM, 15-20° gegenüber PCProbe. Vorsichtshalber addiere ich somit die Differenz dazu, damit die teuere CPU (250 Euro kostet sie momentan) nicht wg. falschen Werten Schaden nimmt....
Mit der WaKü kann ich auf solche Programme dann eh verzichten.

Nächste Woche sollte der 3200+ drin sein, werde dann die neuen Werte posten....
 

Cannibal

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.303
Ich würde ja eher dem Bios vertrauen als MBM. Ich denk mal, dass der Boardhersteller die Tempauslesung besser auf die Sensoren abgestimmt hat, als irgent ein Tool, welches für zig Boards verwendet werden kann. Zumal deine Biostemp. doch OK ist. Bis Windows dann gestartet ist, kannst du gut 3-4 °C dazurechenen. Und auf zwei Grad kommt es wirklich nicht an.
 

De4thFloor

Banned
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.566
Ähm, Scheißköttel, was du da unten hast, ist doch ein Samurize-Script oder?!
Und Samurize liest auch nur MBM-Werte aus. Wie kann mit Samurize die HDD-Temperatur anzeigen?! Ich hab die neueste Version....
 

mr.meeseeks.

Kaffee-Junkie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.550
Zitat von 4th Floor:
Ähm, Scheißköttel, was du da unten hast, ist doch ein Samurize-Script oder?!
Und Samurize liest auch nur MBM-Werte aus. Wie kann mit Samurize die HDD-Temperatur anzeigen?! Ich hab die neueste Version....
Genau, es ist ein Samurizescript das die Werte des MBM anzeigt.
Siehe Anhang.
 

Anhänge

R-Adi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
252
So. Nun ist die neue CPU drin.

Die Anzeige der Temp. ist nun wieder ganz anders. Im Bios ca. 3-5° niedriger als mit MBM. (gleiche Einstellung wie vorher)

Ist schon interessant, dass von MB zu MB und von CPU zur CPU immer andere Werte angezeigt werden. (bezogen auf die Differenz von verschiedenen Kontrollprogrammen)

Nebenbei hab ich einen Übertaktungsversuch gestartet. Den 3200+ hab ich problemlos auf 2400 MHz gebracht, den Arbeitsspeicher auf 4-2-2-2.
Läuft stabil (jedoch kein Dauertest) und die CPU wird laut MBM 64° heiß im Windows-Betrieb. Nun werde ich mal auf die WaKü warten, bis ich wirklich dauerhaft auf OC-Betrieb gehe. (im Sommer sonst keine Chance)
 

brax677

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
857
Zitat von R-Adi:
Ich verstehe deine "Kritik", aber KEINE der gelisteten Sensoren zeigt bei der CPU in etwa den Wert des BIOS an. Und hier glaub ich eher dem BIOS, denn mein Kühler ist deutlich wärmer als 50°C. Somit ist eine höhere Kerntemperatur vorhanden.....
So gesehen kann ich mich auch auf dieses Programm nicht verlassen. Wenigstens ist es bei mir so.

Weiteres Beispiel:
Der Wechsel von A7M266 auf A7N8X hatte bei PCProbe die Folge, dass die CPU Temperatur (-anzeige) schlagartig um ca. 16°C kühler wurde - ohne weitere Änderungen. Hier wurde ich misstrauisch und habe die verschiedenen Programme/Angaben miteinander verglichen....

Grund ist der, dass ich meinen PC so leise umgebaut habe, dass ich sehr leicht in hohe Temperaturen kommen kann - wenn ich nicht aufpasse. Deshalb benötige ich einen relativ guten Richtwert dafür.
ähm... Irre ich mich oder liest das A7M266 die Temperatur nicht über nen Tempfühler aus? Beim A7N8X wird ja die interne Tempdiode der CPU ausgelesen. Somit sind Tempveränderungen doch eigentlich erklärbar, oder!?

Übrigens habe ich mit meiner Hardware das gleiche Problem, dass bei mir scheinbar völlig falsche Werte ausgelesen werden.
Die Festplatten laufen auf 26°, Mobo Temp auf 24° und CPU beläuft sich auf 75° bis 118° und darüber hinaus... (kann ja auch nich wirklich stimmen)
Bei meinem vorherigen Mobo (Gigabyte GA-7VRXP rev.1.1) lief das alles noch im grünen Bereich (externer Tempfühler im Sockel). Seit ich das neue nForce2 Ultra400 Mobo habe, ist der Wert für die CPU Temp nicht mehr glaubhaft :(
Dioden habe ich schon alle ausprobiert und auch Fahrenheit/Grad richtig eingestellt.
Hat vielleicht da noch einer ne Ahnung woran es liegen könnte? Ist die neueste Version von MBM und Windows wurde neu installiert nach der Umrüstung (nForce Treiber sind die 2.45er drauf...)

greetz
lg|Nocturne
 

R-Adi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
252
Es geht nicht darum, dass eine neue CPU wärmer ist als eine andere. Was mir jetzt aufgefallen ist, dass man IMMER mehrere solche Programme und die BIOS Anzeige erstmal miteinander vergleichen soll, bevor man einem Wert glaubt.

In meinem Fall:

2000+

BIOS z.B. 63°C
MBM gleich nach dem Hochfahren: 53°C (höhster einstellbarer Diodenwert)

3200+

BIOS: 57°C
MBM gleich nach dem hochfahren: 61°C. (gleiche Einstellung wie beim 2000+)

Sonst gleiche Hard- und Software. Im Moment beachte ich MBM eher, weil hier der höhere Wert angezeigt wird. Aber 100%ig verlassen kann man sich nicht darauf.....

Ob es sich um den richtigen Wert handelt, kann man ausprobieren, indem man z.B. den CPU Lüfter mal auf 7V laufen lässt. Steigt die Temp. dadurch, ist schon mal der richtige Sensor eingestellt.

Was Temp. über 100°C angeht: sind eigentlich nicht möglich, probiere mal alle Sensoren nacheinader aus und finde mal den richtigen....

Manche Sensoren zeigen bei mir auch -127°C an. Mich würde sehr interessieren, wo die Stelle nun ist. *g*
 
Top