CPU AHTLON 1,4c 266bus

Dabei seit
März 2001
Beiträge
7.310
#2
JA

zumindest was x86 basierende CPUs angeht ist der 1,4GHz Athlon-C ungeschlagen

mal sehen wie sich das Teil übertakten lässt

2GHz sollten wohl bei dem einen oder anderen Exemplar drin sein :D
 
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.916
#3
Du machst wohl Scherze! Ich glaube 2 Ghz wären nicht mal drin wenn du das Ding in einen Tiefkühlschrank steckst. Aber 1,7 könnten unter Umständen drin sein.
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
7.310
#4
warum??

wenn du die 100MHz FSB - Variante kaufst und die mit nem FSB von 133 loofen lässt haste schon mal 1,83 GHz

und etwas mehr geht sicher auch noch :)
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.437
#5
2 GHz nicht mehr fern

Hab mal ne Seite gesehen (URL kenn ich net), da haben die die besten Übertaktungsresultate4 von 1,2 und 1,33 MHz Athlon aufgelistet. Mit Trockeneis und Stickstoff sind die da schon bis knapp an 2,2 GHz gekommen. Warum also mit nem 1,4er und Lüftkühlung nicht bis an die 2GHz dran ?
 
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.916
#6
Also es wird wohl keiner von uns mal so Trockeneis im Külschrank haben oder? Und die 2Ghz werden wohl blos mit Wasserkühlung erreicht. (bei tomshardware haben die aus einem 1,2 auch blos 1,6 rausgeholt mit wasserkühlung) also sind wohl 1,8 die Grenze.
 

SchinziLord

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
507
#7
nich so ganz Pittiplatsch

Deine Logik stimmt nich so ganz.
Du gehst bei deiner Rechnung von einer Übertaktbarkeit von 400 Mhz aus. Das ist aber so nicht richtig.
Von 1,2 auf 1,6 entspricht dies einem Verhältnisswert von 0,75 ,
von 1,4 auf 1,8 aber nur 0,77777, und so müsste nach deiner Rechnung bei einem 1,4c TB 1.8666667 ´Ghz drinnen seien :p,
um auch auf 3/4 zu kommen :D
cu und nicht alles so ernst nehmen:cool:
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
#8
Wenn ich mir das so anschaue...

Der kollektive Wahnsinn hat doch was Erfrischendes. Beinahe (aber nur beinahe) kann ich Moonstone verstehen, wenn er über die Overclocker herzieht, die mit ihren Taktfrequenzen angeben. Aber da es hier ja sowieso eher theoretisch zugeht, besteht ja kein Grund zur Panik. Die ersten x86er jenseits der 2Ghz gibt es ja bereits, jetzt warten wir auf den ersten luftgekühlten. Ist schon drollig... :D

Die wirklichen Heldentaten im Bereich Overclocking werden sowieso nicht auf Thunderbirds, sondern auf Durons vollbracht! :daumen:
 

Darth Jane

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
266
#9
Ihr solltet euch mal http://www.kryotech.com/ ansehen, da gibt es ein Gehäuse für Athlon Prozies mit Tiefkühlung auf satte -40°C, kostet knappe 3000-3500,- mit Board und CPU. Das *coole an der sache ist, daß man nicht nur Übertakten kann bis zum Anschlag, sonderen die Bahnen haben im Proz selber einen viel geringeren Wiederstand, also nochmal schneller. Wären locker 2,2 GHz mit extra Turbo drin.
Habe jetzt nen TB1333C und wollte mal fragen wie weit man so gehen kann?
Hätte gern 1,6GHz aber da startet der Rechner nicht mehr. Habe aber auch noch nen recht kleinen Lüfter drauf.
Ach ja zum eigentlichen Thema: Ich würde mir nen 1333er holen und wenigsten auf 1400 übertakten, knapp 100,- gespart und das bißchen kann jeder ab.
 
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.916
#10
@Lord Kwuteg:
Also mein Freund hat einen Duron 800 mit dem, sollte man meinen, sollten 1000mhz drin sein aber bei ihm ist bei 933 Schluss!
@Darth Jane:
Den 1333 sollte man mit halbwegs vernünftiger Kühlung auch auf 1466 zum Laufen bringen.
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
7.310
#11
Ha Ha

Original erstellt von Darth Jane
...sonderen die Bahnen haben im Proz selber einen viel geringeren Wiederstand...
wohl in Physik nich so aufgepasst (oder dat lernt man heute nich mehr)

Prozessoren, und Chps im allgemeinen, bestehen aus Halbleitern

nun haben Halbleiter allerdings nur zum Teil metallische Eigenschaften

eine der Eigenschaften, die von denen der Metalle abweicht ist das völlig andere Temperatur/Widerstands-Verhalten von Halbleitern

bei Halbleitern sinkt nämlich der Widerstand bei höheren Temperaturen (metallische Eigenschaften treten in den Vordergund)
bei sinkenden Temperaturen überwiegen bei Halbleitern die nichtmetallischen Eigenschaften, wodurch sich auch die Leitfähigkeit von Halbleitern verringert

nicht umsonst ist eine Temperatur von ca. -40 Grad für heutige Halbleiterchips die absolute Tiefstgrenze, darunter funzen die nicht mehr so gut und verlieren nach und nach ihre "halbleitenden" Eigenschaften

der einzige Teil eines tiefgekühlten Rechners der besser leitet sind die Leiterbahnen des MoBos

selbst wenn du den Prozzi mit flüssigem Stickstoff kühlst wird der Prozzi niemals unter -10 bis -15 Grad kalt
die starke Kälte des Stickstoffs wird nur dazu benutzt die anfallende Wärme des Prozzis noch schneller abzutransportieren und nicht um den Prozzi tiefzukühlen
 

GaBBa-Gandalf

The Overclocker
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.631
#12

hallo

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
132
#14
Ahtlon1,4 c 266

Jo die genaue bezeichnung ist laut pr. A1400AMS3C/AYHJA0121BPDW herstellung:012001
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.044
#16
Original erstellt von DriztDoUrban
Aber der B passt nicht auf jedes Board!
Bei meinem kann ich den Multiplikator nur bis 12,5 einstellen (ASUS A7V 133)!

Der Athlon müßte doch eigentlich auch einen festen Multiplikator haben. Dann dürfte es das Board doch ziemlich wenig jucken, wie der aussieht. Bei den ASUS Boards einfach auf den Jumperless Mode schalten, und die CPU wird automatisch erkannt.
 
Top